LED Nachleuchten mit Kondensator ?

  • Hallo


    Ich muss für ein Theater 9 Duo LED schalten, diese haben folgende Werte:


    Rot


    Spannung 1.8V
    Strom 50 mA


    Blau
    Spannung 3.2V
    Strom 20mA


    Betriebsspannung ist 12V


    Hier noch den Link: Duo LED



    Nun muss ich folgendes realisieren:
    Es gibt 2 Schalterstellungen, entweder Rot oder Blau. Aber wenn von Rot nach Blau umgeschaltet wird, müssen die Roten LED`s noch ca. 2-3 sec. Nachleuchten damit es einen " weichen " übergang gibt. Das selbe natürlich auch wenn von Blau nach Rot umgeschaltet wird.


    Dachte an einen Kondensator, da aber die verschiedenen Farben auch verschiedene Spannungen und Ströme haben habe ich mühe den Kondensator zu berechnen. ?(
    Das noch ein entsprechender Wiederstand vor die LED`s muss ist klar. :D


    Vielen Danke für eure Hilfe.


    Grüsse aus der Innerschweiz


    Andy

  • die 50mA sind nicht als Strom der roten LED gedacht sondern bezieht sich eher auf beide
    also 20mA typ. rot, blau
    50mA max. rot, blau


    ich bin "leider" kein Elektroniker und kann dir da mit der Berechnung nicht weiterhelfen, solche Sachen probiere ich meist einfach aus, geht natürlich nur wenn man was zum probieren da hat. Weich wird der übergang denke ich nicht sein, denn die LEDs faden ja nur aus und nicht ein. Schaltest du von rot auf blau werden die roten dunkler und die blauen kommen sofort mit voller helligkeit und überstrahlen die roten und umgekehrt. Zumindest vermute ich, dass es so ist.


    Zur Berechnung hat mir google das hier ausgespuckt
    http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0208301.htm

  • Hey also ich versuch das mal theoretisch zu lösen... Es gibt da diese Zeitkonstante tau (gibt an wie schnell sich der Kondi lädt)... tau = R*C wobei bei dir R der Vorwiderstand für die LED ist.


    Also haben wir ja für die jeweiligen Farben:


    tau(blau) = R(blau)*C(blau)
    tau(rot) = R(rot)*C(rot)


    Jetzt ist ja tau(rot)=tau(blau)...Soll ja bei beiden die gleiche Zeitverzögerung sein... also ist R(rot)*C(rot)=R(blau)*C(blau)
    somit ist das Verhältnis C(rot) / C(blau) = Verhältnis R(blau) / R(rot)...


    Bei dir ist R(blau) / R(rot) ca 2.... Also muss der Kondensator für rot ca 2 so viel Kapazität aufweisen wie der für blau...
    Ich würde mal für rot 2mF und für blau 1mF versuchen und die parallel zu den LEDs hängen...


    Hoffe es war nicht zu theoretisch...


    edit: Wenn beide 20mA haben musst du natürlich das nochmal mit dem veränderten Widerstandsverhältnis durchrechnen...

  • Ich probiers einfach mal.


    die Roten LEDs werden mit 1,8V betrieben.
    die Blauen LEDs werden mit 3,2V betrieben.


    Das bedeutet ersteinmal, dass du für die Blauen an 12 V min. 3 Reihen parallel schalten musst. Das ergibt einen Gesamtstrom für alle 9 Blauen LEDs von (3x20mA) 60 mA oder 0,06A


    1 Farad ist 1 Amperesekunde / 1 Volt ([url]http://de.wikipedia.org/wiki/Farad)[/url]


    demnach müsstest du um die Blauen LEDs 5 sekunden nachleuchten zu lassen


    X = 0,06 A * 5 Sek / 12V
    demnach wäre X 0,025 F


    was ziemlich genau 25 mF oder 25000µF macht. 25000µF sind ein verdammt dicker Kondensator.


    wenn dir allerdings 0,5 Sek reichen, dann wären das (0,06*0,5/12)=0,0025F=2,5mF=2500µF, das wäre schon zu bekommen in einer einigermassen handlichen Größe.


    Hinzu kommt allerdings der Faktor, dass ein Kondensator eine gewisse Eigenentladung hat, und die Spannung nicht konstant bleibt. Das wäre noch mit einzubeziehen.


    Ich hoffe, ich habe das jetzt richtig gerechnet, ansonsten mögen mich bitte die anderen User korrigieren.


    MfG


    STEX20

  • Die Idee ist gut, nur wie rechne ich den Kondensator Wert aus?


    Habe Transistoren NPN BC 547 C und eine Spannung von 12V.
    Wenn die LED`s ca.2 Sek. Nachleuchten sollen, wie hoch ist dann der Wert des Kondensators ?


    C = I x t / ( UI - Ug )


    Der Wert I und Ug weiss ich nicht.


    Danke für eure Hilfe.


    Grüsse aus der Innerschweiz.


    Andy

  • Hi,


    folgende Schaltung sollte genau das machen, was du haben möchtest.
    Es ist hierbei bereits berücksichtigt, dass du eine LED mit gemeinsamer Katode ausgesucht hast.
    (vorerst noch ohne Bauteilewerte, bei Interesse zeichne ich dir die Schaltung noch für die 9 LEDs.)



    Für 9 LEDs:




    Edit: Da die Schaltbilder für einige teilweise nicht deutlich lesbar sind: Q2 ist in beiden Schaltungen ein P-Kanal-MOSFET.

  • Hallo Lötmeister


    Vielen dank. dies ist im grunde genau das was ich suche.


    Wenn du mir noch die Bauteilewerte angeben kannst, dann kann es mit dem Theater bald losgehen und die Kinder erfreuen.



    Grüsse aus der Innerschweiz



    Andy

  • Frage: Ist die Schaltung oben eigentlich eine Darlington-Schaltung, bloß mit einem N-Kanal-Mosfet?


    Wird da der Strom über den Mosfet verstärkt, so dass alles noch ein bisschen leuchtet oder wird das anders realisiert?


    Und noch eine Frage: Was ist das für ein Typ vom Mosfet, also die Bezeichnung?

    -So fresh wie die Créme-


    FSK 6 Es gibt kein richtiges Mädchen
    FSK12 Der Held bekommt das Mädchen
    FSK16 Der Böse bekommt das Mädchen
    FSK 18 Alle bekommen das Mädchen

  • @ Prumpi: Ich baue die Schaltung demnächst mal testweise auf und berichte dann darüber. (Hast ne PN!)


    Frage: Ist die Schaltung oben eigentlich eine Darlington-Schaltung ...

    Nein, das ist keine Darlington-Schaltung


    Zitat

    mit einem N-Kanal-Mosfet?

    Das ist eine normale Verzögerungsschaltung mit einem P-Kanal-MOSFET


    Zitat

    Was ist das für ein Typ vom Mosfet, also die Bezeichnung?

    Der Typ ist relativ Wurst, da sollte jeder P-Kanal-Typ funzen, der den geforderten LED-Strom schafft.

  • Das ist eine normale Verzögerungsschaltung mit einem P-Kanal-MOSFET


    Der Pfeil geht doch rein, das bedeutet es ist ein N-Kanal Mosfet.


    [Blockierte Grafik: http://upload.wikimedia.org/wi…ET-Transistor_Symbole.svg]


    http://de.wikipedia.org/wiki/D…ET-Transistor_Symbole.svg

    -So fresh wie die Créme-


    FSK 6 Es gibt kein richtiges Mädchen
    FSK12 Der Held bekommt das Mädchen
    FSK16 Der Böse bekommt das Mädchen
    FSK 18 Alle bekommen das Mädchen

  • Gut Butta, damit du's auch ohne Brille schön erkennen kannst, hier noch mal extra vergrößert:



    Zitat

    Gut, dass ich ... nachgefragt habe, sonst hätte Prumpi(vielleicht auch andere) die Schaltung mit einen N-Kanal Mosfet gebaut. Und dann gehts nicht und man fragt sich warum.

    Könnte aber auch sein, dass es Leute gibt, die lesen können und die Schaltung verstehen. Und die nicht auf solche Dünn******-Ideen kommen wie du ...




    CLOSED, da alles geklärt.

  • Für das Nevau des Forums zu halten, kümmern sich die ProStyler Lötmeister zB
    auch wenn die Löscherei auch nicht immer begründet ist oder/und man es hhätte stehen lassen können


    LED Nachleuchten mit Kondensator ?


    Das beste Beispiel für Intoleranz.


    Er will nicht akzeptieren, dass er einen Fehler gemacht hat: Das Beispiel mit dem Sehen und Erkennen von einem N-und-P-Kanal Mosfet.


    Ein anderes vergrößertes Bild [die Brille, Butta, die Brille ... / LM] von einem Mosfet eingestellt und sagen man wäre im Recht. Das ist nur noch Kindergarten :!:
    Und später noch als großer Kindergärtner den Thread schließen, damit man nicht zu lesen bekommt, dass man als Kindergärtner selber Fehler gemacht hat.




    [Keine Ahnung, wo Freund BM noch Schmerzen haben könnte ... ?( Kann man ihm vielleicht helfen? / LM]



    Edit: Kann das sein, dass du die ganze Zeit die untere Schaltung und ich die obere meinte????


    Wie vorher schon geschrieben: "Frage: Ist die Schaltung oben eigentlich eine Darlington-Schaltung, bloß mit einem N-Kanal-Mosfet?"


    Du meintest wahrscheinlich die untere mit Q2.


    Missverständnis :!:
    Nagut ist jetzt geklärt.

    -So fresh wie die Créme-


    FSK 6 Es gibt kein richtiges Mädchen
    FSK12 Der Held bekommt das Mädchen
    FSK16 Der Böse bekommt das Mädchen
    FSK 18 Alle bekommen das Mädchen

    4 Mal editiert, zuletzt von Buttamilch ()

  • Kann das sein, dass du die ganze Zeit die untere Schaltung und ich die obere meinte?

    Nein, in beiden Schaltbildern habe ich das gleiche Symbol verwendet.
    Die erste Schaltung ist mit 150 dpi aus Eagle exportiert worden, die zweite mit 100 dpi, von daher ist der von dir kritisierte Pfeil in der zweiten Schaltung nicht mehr deutlich zu erkennen.


    Andererseits ist es zur Lösung der Aufgabenstellung gar nicht anders möglich als in beiden Schaltungen einen P-Kanal-Typ zu verwenden.
    Steht im Text ja auch noch mal, so dass es eigentlich keine weiteren Diskussionen geben müsste ...


    Um weiteren Missverständnissen vorzubeugen, habe ich es unterhalb der Schaltbilder nochmals ergänzt.