Schreibtisch + Plexiglas + Beleuchtung ??

  • Hallo Allerseits, ich bin neu hier und kenne mich GAR NICHT mit LED's aus! (soviel dazu ;-) )


    Ich habe aber ein Projekt im Sinn welches mir auch nicht mehr aus dem Kopf geht, welches mit LED's bzw. RGB-LED's zu tun hat und deshalb brauche ich Euren Rat!


    Als wir umgezogen sind habe ich mir einen Schreibtisch selber gebaut, 4 Beine und eine massive 200cm x 60cm x 3cm Holzplatte!


    Anfangs sah dies sehr schön aus, aber mit der Zeit sieht man ehrhebliche Gebrauchsspuren auf dem Holz, was mich ziemlich nervt.


    Da hab ich ein weilchen überlegt, wie ich wieder einen schmucken Schreibtisch bekomme.


    Ich habe mir folgendes gedacht:


    - Ich wollte die Platte in Mahagoni-Braun beizen (Dunkelbraun + leichter Rot-ton).


    - Dann wollte ich eine Plexiglasscheibe (milchig 1seitig) mit den Maßen der Platte nehmen und auf der milchigen Seite ein schönes Muster, Bild oder Sonstiges eingravieren. Die milchige mit einem Bild eingravierte Seite, liegt später auf dem gebeizten Holz.


    - die Gravur soll mittels RGB-LED's leuchten, diese LED's werden an den zwei 60 cm Seiten und an einer 200 cm Seite der PGS verteilt.


    - Ihr fragt euch nun bestimmt, wieso RGB's? Nun ich drücke den Netzschalter und der Schreibtisch leuchtet, dann möchte aber jede Seite seperat mit einem Dreh-Modul-Schalter bedienen können, damit ich die Farben steuern kann! Und darin liegt mein Problem!


    Beizen, PGS besorgen und gravieren ist kein Problem, das hab ich schon oft gemacht! Das Problem liegt in der Schaltung der LED's was ich da genau beachten muss, wie ich die LED's schalten muss, ich hab davon echt keine Ahnung ich wills aber umsetzen!!


    Kann jemand erklären wie ich das am besten Umsetzen kann! Vllt. habt Ihr auch bessere Ideen mit den Leds?!?!


    Ich freue mich auf Eure posts


    Mit freundlichen Grüßen


    Ex.

  • Ist jetzt nicht Deine Frage, aber - Plexiglas als Tischplatte ist sicher doch etwas empfindlich. Glas ist da doch angebrachter. Klar geht gravieren nicht so schön wie es das mit Plexi täte -----
    Zur Ansteuerung der RGBs kann ich leider nichts sagen aber sicher Andere hier im Forum.
    Gruß Heinz

  • dussel
    soweit ich weis gibt es auch gehärtetes Plexiglas, aber bei der Größeder Tischplatte wohl auch teuer, was dann doch wieder für Glas spricht.


    Extrey
    Hm naja einfach wird es nicht werden, zumal du ja scheinbar noch nie was mit LEDs gemacht hast. Fang doch lieber erstmal mit 2-3 LEDs auch Lochraster und dann mal mit RGBs. Weil wenn du die Farbe änder willst kommst du sicherlich nicht um einen µC drumherum (vermute ich jetzt mal so einfach ;) bin da für Gegenstimmen offen :D) Ähm ansonsten die LEDs in den Rand "einlassen" und mit Aluprofil die Kanten Abdecken (isoliert) und dann könnte das was werden.



    MfG


    Apollo

  • Naja, es gibt auch schon kratzfeste Plexischeiben, was auch immer kratzfest in den Augen der Hersteller bedeuten soll. Was aber meiner Meinung nach sein größeres Problem wird ist die ganze Scheibe gleichmäßig so auszuleuchten, dass man auch die Gravur noch schön sieht. Auch die LEDs zu schalten sollte jetzt nicht das riesen Problem sein. Es ist zwar mühsam und benötigt Zeit auf einer Länge von 3,2Metern, aber technisch ist es jetzt nicht so kompliziert (also dann, wenn er sich auch dazu durchringen kann das ganze ersmal nur mit einer Farbe zu machen).
    Wenn es an Geld nicht mangelt, dann kann er auch etwas dickeres Plexi nehmen und das ganze mit fertigen RGB-Streifen ausstatten.


    lg
    Simon
    PS: zum Problem Kratzfestigkeit ist mir noch was eingefallen. Einfach über das Plexi eine Glasscheibe legen.

  • Hm naja Glas hat halt den Nachteil, dass es spröde ist. Vorallem bei einer so großen Platte wirds schwierig mit LEDs versenken. Wird aber so oder so nich billig, da kann man auch kratzfestes Plexi nehmen :)



    PS: Glaube Acrylglas war das ziemlich kratzfeste.

  • Wieso sollte man das Glas den anbohren oder Ihergendwie bearbeiten(an den Kanen)? Man kann doch auch SMD- LED's nehmen welche dann auf die Kante geklebt werden.
    Wegen der Kratzfestigkeit ich würde auf jeden Fall Glas nehmen, da es besser "edler" Aussieht als Plexy und egal ob kratzfestes oder nicht auf jeden fall weniger Kratzer bekommt. (Weisglas würde sich anbieten da es keinen grünstich hat)


    Gruß: Tobias

  • Gut SMD hab ich nich dran gedacht, aber gibts denn so leuchtstarke SMD-LEDs um 2m x 0,6m zu beleuchten? Ja ich weis soll bestimmt nicht strahlen wie verrückt, aber wenn man es nur im dunkeln leicht glimmen sehen würde wäre das doch auch nix :) DEnk ich zumindest :)



    MfG

  • Hallo Zusammen!


    Hier hat sich ja viel getan, schön ^^


    Also, Glas werde ich definitiv nicht nehmen, würde den Rahmen sprengen. Plexi ist schon in der Größeordnung hierzulande viel zu teuer.


    Oder Acryl, das ist mir relativ wurscht

    Zitat

    von Orca: "...Plexi nehmen und das ganze mit fertigen RGB-Streifen ausstatten"

    Habe ich mir auch schon vorgestellt, ich bräuchte von den Flex RGB-STreifen dann 3,2 Meter und das ist verdammt teuer! Sorry, aber so viel wollte ich nicht investieren.


    Womit ich mich aber nun echt zufrieden geben würde:


    Ich hab in einem LED Onlineshop RGB-LED's 2 polig gesehen (nur mit 2 dieser Beinchen). Automatisch wechselnde Farben in 10 sekunden Takt mit weichen Überangen fände ich auch noch eine günstige Lösung ( Ich glaube Neu gibt es die mit 70 se. Farbwechsel)[gallery]Drück mich![/gallery]


    Ich habe dann meinen Farbwechsel, zwar nicht selbstbestimmend, aber dennoch vorhanden und dies würde wesentlich einfacher für den Anfang sein, oder ?


    Wie müsste ich die dann verbinden ? Welchen wiederstand? Welches Netzteil?


    Grüße Ex.

  • SMD-LEDs dürften bei der Größe auch nicht angebracht sein.
    Durch den hohen Abstrahlwinkel kommt in der Mitte quasi nix mehr an.
    Dafür bräuchte man LEDs die einen möglichst kleinen Abstrahlwinkel haben (nach möglichkeit 15° oder weniger).


    Wenn du den Farbwechsel der kompletten Platte auf einmal bestimmen willst (nicht z.B. rechts blau, links grün, sondern komplett blau/grün) kannst du auch nen Chormoflex und Konstantstromquellen nehmen.

  • Also ich werde es dann doch nur einfarbig machen, undzwar in blau, mit folgenden LED's
    Jetzt zu meinen Fragen:


    Wie viele LED's sollte ich davon ungefähr nehmen um einen gleichmäßigen Blauton zu erreichen?


    Wie muss ich die LED's verlöten, damit ich die LED's per Netzstecker (mit An- und Aus-Knopf) in die Steckdose stecken kann ?
    Oder sollte ich dann doch eher eine LED Lichterkette nehmen...


    Hab mir da noch folgendes gedacht... Die Verdrahtung kann ich hinter einer Alu-U-Profilleiste verstecken, würde sehr sauber aussehen!
    was würdet ihr machen. Lichterkette selber bauen oder kaufen ?
    Ich glaube das ist die einfachste Variante für solch einen N00B wie ich :-D

    Link zu den LED's

    Grüße Ex.

  • Finger weg von Netzspannung
    Nix mit An-Auschalterund dann in die Steckdose. Bitte, bitte bitte besorg dir ein kleines Netzteil. Gibts für ~5€. Oder alte Handynetzteile. Da kannst du alles ranschließen. Zur Anzahl. Naja wenn du eine LED hast und deren Abstrahlwinkel kannst du es ausrechnen :) Eventuell eine Skizze machen, dann wir das klarer :)


  • Also erstmal kann man die LEDs nicht so direkt an Netzspannung anschliessen.
    Die wollen Gleichspannung.
    D.h. du schaltest da ein passendes Netzteil vor (möglich 24V+, damit die Anzahl der parallel angeschlossenen Reihenschaltungen klein bleiben kann) und stöpselst das am besten auch in eine Steckdosenleiste mit an/aus-Schalter.
    LEDs mögen die erhöhten Spannungen die NT im Leerlauf (wenn du die LEDs mit nem Schalter vom NT trennen würdest) aufbauen (können) nicht.
    Damit kannst du dir die LEDs recht effektiv rösten auf Dauer.


    Dann:
    Mit dem engen Abstrahlwinkel wirst du am Rand immer klar erkennbare Lichtkegel haben, ziemlich egal wie viele LEDs du nimmst.
    Aber ich würd ich so grob alle 5cm-10cm (je nachdem wie hell du das haben willst und wie viel Aufwand es sein darf) eine LED einsetzen.
    Das wären bei 520cm-Umfang (einmal komplett rum) runde 52-104 LEDs.


    Wie das mit Reihen und Parallelschaltung funktioniert weißt du?


    Die Idee mit ner Aluleiste ist im Prinzip gut, praktisch wird es dich aber im Arbeitsbereich stören.
    Da hast du dann eine Kante und ausserdem ist Alu ein guter Wärmeleiter, d.h. wenn du da z.B. eine Tastatur abstellst oder da schreiben willst wirst du ziemlich schnell ziemlich kalte Arme/Hände haben.
    Manche störts, andere haben damit kein Problem.
    Ich hab die Erfahrung mit einem Alu-Mauspad gemacht, dass es mir persönlich sehr unangenehm ist.


    Aber natürlich würden wir selberbauen.
    Das macht doch erst richtig Spass wenn man alles verlötet und eingebaut hat und es klappt so wies soll.
    Das ist doch der Reiz des ganzen Hobbys. ;)
    :led: