3 Kanal - LED-Lichtorgel | Musik

  • Hi!


    Ich habe folgendes Problem: ich möchte mir eine Lichtorgel bauen, die ich an den Lautsprecher-Ausgang meiner Anlage anschließe und mit einem Netzteil von 12V und 1A "antreiben". Als Licht möchte ich eine LED-Leiste benutzen LINK jeweils in den Farben rot, blau und eine grüne Leiste. Die Leisten werden jeweils mit 12V und 300mA zum Leuchten gebracht (steht auf der Seite). Ich habe auch schon einen Schaltplan: HIER


    So und jetzt meine eigentliche Frage: Kann ich das ganze mit 12V 1A betreiben bzw. kommt bei jeder LED (im Schaltplan) 12V und 300mA an? Weil dann kann ich ja einfach die Leisten dran löten und fertig...oder muss ich ein paar Transistoren ändern oder auch noch andere Potis, Kondensatoren? Ich glaub Transen bruach ich andere weil die max 100mA abhaben können...



    Danke für die Hilfe!!!


    P.S. Möchte an der Schaltung eigentlich soweit auch nichts verändern außer der Bauteile...also auch kein IC oder sonstige dinger dranbauen...es sollte mit einfach jemand sagen ob das so funktionieren kann?!

  • Hi!


    Danke erst einmal für deine Antwort! Ja genau den Schaltplan möchte ich benutzen. Meine Frage ist jetzt aber ob ich, wenn ich da wo die LEDs im Schaltplan eingezeichnet sind, meine Leisten dranhänge (3 Leisten jeweils 45 LEDs grün, rot und blau) die 12V und 300mA brauchen, ob es dann leuchtet!? Ich muss ja dann eigentlich nur die Transistoren ändern das sie min. 300mA "überstehen" oder?


    Links gehen wieder ;-)

  • Hi,
    auf die Stromverstärkung musst Du auch aufpassen, die ist endlich -> 10k Basiswiderstand bei 12V = 1,2mA Basisstrom, Verstärkung 100 = 100mA max. vorsichtshalber mal ins Datenblatt schauen und die 10k auch anpassen. Weiterhin Musst Du natürlich die Betriebsspannung von 9 auf > 12 heraufsetzen, 0,7V gehen über den Transistor verloren, den Vorwiderstand brauchst Du dann vermtl. nicht zwingend (bei 12,7 V Betriebsspannung).


    Ciao hufnala

  • Danke für die Infos Hufnala,ich habe ja auch so etwass vor.
    Muss man bei der nicht regulierten Betriebsspannung im Auto etwas beachten? Oder kann ich das so wie du es gerade geschrieben hast, im Auto auch anwenden?



    Gruß Mikaljord

  • Jo, Hi!


    hab mal den schaltplan etwas abgeändert: LINK


    eigentlich hab ich nur andere Transen rein gemacht und die Widerstände bei den LEDs weggemacht...D1-D2-D3 sind dann jeweils eine Leiste LINK die 12V und 300mA brauchen (pro Leiste) also wären das insgesamt ~900mA...kann ich die ganze Schaltung also jetzt so betreiben? Mit 12V und 1A?!

  • Hi Mikaljord,
    ich denke dass das so nicht ganz geht, Stromverstärkung ist bei 150mA Kollektorstrom 100..300 und fällt aber bei 500mA auf 30 ab, also ich würde da mit max 200 rechnen, d.h. Du brauchst einen kleineren Basiswiderstand für T2, T4 u. T6 -> 4,7k / 6,8k damit dass noch sauber schaltet. Wenn der Transistor nicht vollständig durchschaltet bekommst Du ein Leistungsproblem, da Du ihn eh im analogen Bereich betreibst. T1,T3 u. T5 können BC548 bleiben, da fliesst ja nur der Basisstrom.
    Schau mal hier nach dem hFE http://pdfdata.datasheetsite.com/web/72306/2N2222A.pdf (frag nicht warum aber momentan kann ich dass mit Operat nicht als link kennzeichnen). 100% sicher bin ich mir aus dem Kopf nicht mehr, habe allerdings auch nirgends die Übertragungskurve gefunden.
    Im Auto würde ich dass so nicht betreiben, die Spannungen schwanken zwischen 11,5 (Motor aus, länger gestanden) bis 13,8/14V wenn der Motor läuft (je nah Ladezustand Batterie). Hinzu kommen ggf. kräftige Pulse in beide Richtungen beim Anlassen oder wenn irgendwelche Motore in den Block gehen (el. Fensterheber). Ob die Leisten dass aushalten kann ich mangels Datenblatt nicht sagen.
    Könnte sein, dass Du da nur kurz Spaß mit hast :D
    Besser wäre vermtl. zumindest die Spannung zu filtern und mit einem passenden Low Drop 1A Regler zu begrenzen, dann kann's höchstens sein, dass die LED bei <12,5V nicht mehr gehen -> Betriebsspannung-Dropspannung Regler. Wo dass genau ist hängt auch von den genauen Vorwärtsspannungen der LEDs ab, ab wann da kein Strom mehr fliesst.
    Ciao hufnala

  • Hi Hufnala


    Danke erstmal für eine Antwort.
    Ich habe gehofft das es funktioniert. Aber miteinem low Drop 1A Regler sollte das funktionieren sagst du? Ich habe nämlich die ganzen bauteile noch nicht geholt. Da wäre es von Vorteil wenn ich das wüsste.


    Von den Lichtorgeln muss ich wohl 4 Stückbauen für 4 Boxen. Sonst müsste ich viele Verkleidungen abmachen und Kabel verlegen. Aber das Ergebnis wird denke ich mal die ganze arbeit in den Schaten stellen.


    Gruß Mikaljord

  • Hi Mikaljord,


    schau Dich mal ein bisschen um wegen der Schutzbeschaltung für den Regler. Da brauchste vermtl. ne Längsdiode (Verpolschutz), und nen Paar Bauteile (Kondensatoren usw.) für kfz. LowDrop damit dass möglichst auch bei 13..13,5V noch alles tut.
    Ich würde im Auto da auf eine saubere Schaltung achten, die Umgebung ist äußerst rauh....


    ciao hufnala

  • also geil aussehen tut es ja schon mal...die einstell-müglichkeiten find ich auch gut...aber ich will ja drei farben damit steuern, ein farbe für bass, eine für mittlere töne und die dritte für hohe töne...ab das mit diesem soundcontroller geht weiß ich nicht...aber wäre halt einfacher diesen zu kaufen anstatt mir einen zu basteln...und sicherer wäre es auch^^


    aber ich glaube, ich baue mir doch eine selbe mit dieser Schaltung HIER und hänge dann jeweils 3 LED-Leisten dran
    naja muss ich mir noch überlegen :huh:


    gruß und danke


    Daniel

  • dstanic


    Ja diee Dinger kenne ich, dann leuchtet die CCFL Röhre mit zum Bass, Blinkend etc. Dass ist einfach aber Effektiv. Ein Kumpel hat 4 CCFL als Fußraumbeleuchtung und die an sowas angeschlosssen. Wenn er das bedient gibt es alle möglichen Funktionen.
    Für CCFL gibt es auch Inverter mit Mikros die zum Sound die CCFL An- und Ausschalten. Die Kosten nicht so viel, wie der Contoller aus deinem Link.
    Wenn ich CCFL benutzt hätte, würde ich sowas nehmen. Aber für Leds muss ich die lichtorgeln zusammenbauen oder vom geposteten Link kaufen :D


    Gruß Mikaljord

  • ok...ich danke dir sehr


    mfg


    daniel


    EDIT: ne der geht leider nicht, ist ein PNP und ich brauch einen NPN...hab jetzt den BC141/16 genommen...passt auch ;)


    werde mal dann mein prachtstück posten für alle anderen user die sowas vorhaben zu bauen

  • Hallo,
    ich habe die oben genannte Schaltung wie erklärt zusammengelötet und dafür 6 Transistoren des Typs BC141/16 hergenommen, da ich auch mehrere LEDs anschließen will. die Anschlüsse der LEDs habe ich jeweils parallel miteinander verbunden, so blinkt zwar alles gleich, die Höhen/Mitten/Tiefen sind allerdings über die Trimmpotis getrennt steuerbar. Schließe ich diese Schaltung an meinen alten Stereoverstärker (Ausgangsspannung bis zu ca. 10V -> mit dem Oszi gemessen) an, funktioniert alles wunderbar. Die Spannung eines MP3-Ausgangssignals ist allerdings viel zu gering. Was muss ich verändern, damit alles funktioniert?
    Danke!
    Penspinner

  • Die Spannung eines MP3-Ausgangssignals ist allerdings viel zu gering. Was muss ich verändern, damit alles funktioniert?

    Du musst die 220k-Widerstände R1/R5/R10 deutlich hochohmiger machen, z.B. 1...2 Meg. Die Transistoren T2/T4/T6 leiten dann, wenn T1/T3 und T5 ausgeschaltet (zugesteuert) werden. Das passiert in den negativen Halbwellen des Eingangssignals. Da die T1/3/5 mit den 220k übertrieben stark aufgesteuert sind, muss man große negative Eingangsströme aufbringen, um die zu sperren. Mit hochohmigeren Widerständen steigt also die Eingangsempfindlichkeit.