Monochromatische High Power LED mit größter Strahldichte.

  • Hi, wie die Überschrift beschreibt suche ich eine monochromatisch LED , mit der größten Strahldichte, die es auf den Markt zu kaufen gibt.
    Wenn es geht auch für eine weisse LED, man muss es halt umrechnen können.


    Grüße MrGrana.

  • Servus


    Monochromatisch und Weiß ist schonmal ein Wiederspruch. Soweit ich weiss ist das Licht einer LED weder 100% Monochromatisch noch polarisiert noch kollimiert. Ich denke eine Laserdiode wäre hier die bessere Wahl. Ansonsten vielleicht noch eine LED mit stark bündelnder Optik aber richtig kollimiert wird das dann auch nicht.
    Für was brauchst denn das?


    Grüße


    Fasti

  • 1. steht da nicht monochromatisch und weiss! Füre eine Monochromatische UND AUCH noch für eine weisse LED!
    2. Muss es eine LED sein? Ja.
    3. Strahldichte hat nichts mit Bündelung zu tun.


    Nichts für ungut!


    Grüße MrGrana.

  • Dann solltest du aber deinen Satz nochmals lesen, so wie der Satzbau ist, ergibt sich nach deutscher Grammatik eindeutig der Zusammenhang monochromatisch UND weiss. Ausserdem was willst du hier umrechnen von was auf was?
    Weiters definiere Strahldichte. Eine nach allen Richtungen abstrahlende nicht polarisierte LED kann nur gebündelt werden und der Zusammenhand Strahl und Dichte ergibt sich dann als Bündelung. Stelle halt die Fragen besser, dann kann man besser antworten und schreibe auch was du machen willst, sonst kommts wieder zu Verwechslungen.


    nichts für ungut


    Grüße


    Fasti

  • Hm, also ich hätte den Satz/die Sätze (im Anfangspost) jetzt aber auch so gelesen, dass es erst mal um eine monochromatische LED geht, und dann - wenn möglich - auch noch um eine weisse... nix für ungut! ;)


    "Strahldichte" hat mir allerdings auch nix gesagt - Wikipediahilft weiter: Das ist also wie die Leuchtdichte, nur dass diese ja in Cd/qm gemessen wird, hier wird nicht die fotometrische Einheit verwendet, sondern eben die Strahlungsleistung in Watt


    "größte Strahldichte" bedeutet dann also, möglichst viel Strahlung in einem bestimmten Raumwinkel aus einer möglichst kleinen Fläche - hängt dann von der Strahlungsleistung der LED und der Chipgröße sowie Abstrahlwinkel der LED ab - da sollte ein Studium der Datenblätter helfen... wobei die Linse über dem Chip das Ganze ja wieder verfälscht, weil sie den Chip größer erscheinen läßt, also nicht so einfach das Ganze...


    den Abstrahlwinkel kann man ja ausserdem durch Optiken beeinflussen und damit die Strahldichte erhöhen - hat also sehr wohl was mit "Bündelung" zu tun, wie von Fasti schon erläutert.. ;)


    vorstellen könnte ich mir, dass es hier um einen Projektor o.ä. geht, da kommt's ja auf eine möglichst hohe Leuchtdichte ("das selbe in grün" wie Strahldichte) des Leuchtrmittels an, weil theoretisch nur das Licht aus einem Punkt dann auch im Objektiv landet... oder halt eben wieder um das hier

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Natürlich! - deswegen hat auch eine "superhelle" 5-mm-LED mit 10° Abstrahlwinkel eine höhere Leuchtdichte* (natürlich nur, wenn Du in den Strahl blickst) als eine Samsung-SMD mit 120°, obwohl die Samsung mehr Lumen (entspricht insg. abgestrahlter Leistung) hat... weil der Lichstrom *pro Raumwinkel* größer ist (und die leuchtende Fläche ca. gleich groß)


    *wenn beide LEDs die selbe Wellenlänge haben, kannst Du das Verhältnis der Leuchtdichten direkt dem Verhältnis der Strahldichten gleichsetzen, weil die Lumen ja über die Wellenlänge aus der Strahlungsleistung errechnet werden...


    Und wie schon gesagt wurde, eine höhere Strahldichte als mit einem Laser wirst Du kaum erreichen - weil hier sowohl die Fläche, aus der das Licht kommt, wie auch der Raumwinkel, in den es sich verteilt, minimal sind... ein 1-mW-Laser hat schon eine *wesentlich* höhere Strahldichte als eine matte 100-Watt-Birne*, obwohl die *insgesamt* abgestrahlte Leistung bei der 100-Watt-Birne deutlich höher ist...


    *schau mal zum Vergleich direkt in eine matte 100-Watt-Birne und dann in einen 1-mW-Laser, dann weisst Du, was ich meine :D - bei der Birne geht's noch, beim Laser nicht mehr
    Achtung! - nicht ernst nehmen! Auf gar keinen Fall in den Laser schauen!!! - eben *wegen* der hohen Strahldichte!

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Es gibt ja auch schon weisse Laser entweder als Gaslaser oder Diodengepumpter Laser. Werden für Lasershows eingesetzt und kosten je nach Leistungsklasse zwischen einem Kleinwagen und einem gut ausgestatteten Mittelklassewagen. Da aber Laser nicht gewünscht sind bleibt nur der Vergleich der einzelnen LEDs.

  • Nicht falsch verstehen, ist nicht ironisch gemeint: wo hast Du denn so nen "weißen Laser" gesehen...? - Das Funktionsprinzip eines Lasers und "weißes" Licht schließen sich doch gegenseitig aus...?


    Ich kenne mich da nicht so gut aus (mit Laser grundsätzlich, was es da mittlerweile alles gibt usw.), daher kenne ich für Show-Zwecke nur sog. "Weisslichtlaser", das sind solche Geräte, bei denen ein roter, ein grüner und ein blauer Laser eingebaut sind, die drei Strahlen werden über Prismen zusammengeführt und ergeben so "einen Strahl" - dieser kann dann (je nach Ansteuerung der drei Grundfarben) natürlich "weiß" sein sowie jede beliebige andere Farbe, eben wie bei unseren RGB-LEDs auch...


    also wenn es einen "echten weißen Laser" (der das komplette sichtbare Spektrum aus einer Quelle abstrahlt) gibt, würde mich ein Link dazu schon mal sehr interessieren.

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Hallo,


    natürlich meine ich RGB Laser. Habe ich oben vergessen dazuzuschreiben. Bis vor kurzem war das ja durch das Fehlen des blauen Lasers nicht möglich alle drei Grundfarben als Lase zu haben. Echtes breitbandiges weisses Laserlicht wird es soweit ich weiss auch noch länger nicht geben.


    Grüße


    Fasti

  • Hi, wie die Überschrift beschreibt suche ich eine monochromatisch LED , mit der größten Strahldichte, die es auf den Markt zu kaufen gibt.
    Wenn es geht auch für eine weisse LED, man muss es halt umrechnen können.


    Grüße MrGrana.

    Das Beste sind da wohl die Highpower Leds, da diese auf kleinstem Raum die grösste Lichtmenge erzeugen. Du müsstest das Licht dann aber noch bündeln, mit einer asphärischen Linse zum Beispiel. Als Led bietet sich eine XR-E R2 an.


    Welche Farbe/Wellenlänge soll es denn bei der monochromatischen werden? Wenn es grün oder blau ist, würde ich auch hier wie bei der weißen, eien XR-E nehmen. Um das Licht monochromatischer zu machen, bräuchtest du aber noch Filter.
    Kohärent, also wie ein Laser wirst du es aber trotzdem nie hinkriegen.


    Zitat

    Natürlich! - deswegen hat auch eine "superhelle" 5-mm-LED mit 10° Abstrahlwinkel eine höhere Leuchtdichte* (natürlich nur, wenn Du in den Strahl blickst) als eine Samsung-SMD mit 120°, obwohl die Samsung mehr Lumen (entspricht insg. abgestrahlter Leistung) hat... weil der Lichstrom *pro Raumwinkel* größer ist (und die leuchtende Fläche ca. gleich groß)

    Naja, so pauschal kann man das nicht sagen, da die Linse der 5mm Led einen Vergrösserungseffekt erzeugt, sprich es leuchtet nichtmehr der Chip von 0,1mm*0,1mm mehr, sondern die ganze Fläche von der 5mm Linse. Bei der Superflux hast du zwar einen grösseren Raumwinkel, dafür aber eine weitaus kleinere leuchtende Fläche.


    Zitat

    den Abstrahlwinkel kann man ja ausserdem durch Optiken beeinflussen und damit die Strahldichte erhöhen - hat also sehr wohl was mit "Bündelung" zu tun, wie von Fasti schon erläutert

    Eben nicht, da die Linse die leuchtende Fläche vergrössert und da diese unterm Bruchstrich steht, wird die Leuchtdichte wiederrum automatisch kleiner oder bleibt konstant. Deswegen kann man ja auch aus einer Led niemals einen Laser machen abgesehen von der fehlenden Kohärenz, ist die leuchtende Fläche immer viel zu gross. Damit man Licht aber möglichst gut bündeln kann, sprich die Leuchtdichte maximal wird, muss die Quelle punktförmig sein.

  • Naja, so pauschal kann man das nicht sagen, da die Linse der 5mm Led einen Vergrösserungseffekt erzeugt, sprich es leuchtet nichtmehr der Chip von 0,1mm*0,1mm mehr, sondern die ganze Fläche von der 5mm Linse. Bei der Superflux hast du zwar einen grösseren Raumwinkel, dafür aber eine weitaus kleinere leuchtende Fläche.

    ?( es war nie die Rede von ner Superflux... schau' Dir mal so ne Samsung an, die hat ne relativ diffuse Vergussmasse, was man da leuchten sieht, ist auch eine Fläche von ca. 3 mm Durchmesser... ;)

    Eben nicht, da die Linse die leuchtende Fläche vergrössert und da diese unterm Bruchstrich steht, wird die Leuchtdichte wiederrum automatisch kleiner oder bleibt konstant. Deswegen kann man ja auch aus einer Led niemals einen Laser machen abgesehen von der fehlenden Kohärenz, ist die leuchtende Fläche immer viel zu gross. Damit man Licht aber möglichst gut bündeln kann, sprich die Leuchtdichte maximal wird, muss die Quelle punktförmig sein.

    "oder bleibt konstant" - das hängt ganz davon ab, welcher Effekt stärker ist - klar, wenn Du ne asphärische Linse mit 50 mm Durchmesser drüberpackst, wird die Fläche *viel* größer (der Abstrahlwinkel aber trotzdem deutlich kleiner) - und das muss ja nicht sein, es gibt auch kleinere Linsen mit genügend kurzer Brennweite... ;)


    Probier's doch einfach mal aus, schau' direkt in ne HP-Led und dann in eine mit Optik drüber (die zwar die leuchtende Fläche deutlich größer, dafür aber auch den Abstrahlwinkel deutlich kleiner macht) und sag' mir, welche Version Dir "heller" vorkommt... ;)


    dass ne LEd wie auch immer, mit welcher Optik auch immer, keinen Laser ersetzen kann, ist ja klar, wurde ja auch schon so gesagt... ebenso, wie es nie wirklich eine "punktförmige" Leuchtquelle geben kann, weil ein Punkt ist unendlich klein...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • also wenn es einen "echten weißen Laser" (der das komplette sichtbare Spektrum aus einer Quelle abstrahlt) gibt, würde mich ein Link dazu schon mal sehr interessieren.

    Einen Link habe ich jetzt nicht, aber Femtosekundenlaser produzieren wegen der geringen Pulslänge ein extrem breites Wellenlängenspektrum, kommen einem 'Weißlichlaser' also schon sehr nahe. Darüber hinaus gibt es 'Superkontinuum-Laser', die so etwas wie weiße Laser sind. Dafür habe ich auch einen Link.

  • Nicht falsch verstehen, ist nicht ironisch gemeint: wo hast Du denn so nen "weißen Laser" gesehen...? - Das Funktionsprinzip eines Lasers und "weißes" Licht schließen sich doch gegenseitig aus...?


    Diese weiße Laser enthalten einen roten,einen grünen und einen blauen laser,die durch einen laser-mischer zu einem weißen laser gemischt werden


    Wenn man die drei laser an einen rgb Controller anschließen würde,hätte man einen stylischen farbwechsellaser :thumbsup:
    Wär' cool als laserpointer :whistling:

  • Diese weiße Laser enthalten einen roten,einen grünen (...)

    Techno, das habe ich doch genau so schon in diesem Beitrag geschrieben... :D - und ja, die werden da über eine Art "RGB-Controller" angesteuert, damit kann man dann eben auch "bunte" Laserschows ("Farbwechsellaser") machen...


    in nen Laserpointer wirst Du das allerdings kaum reinbekommen 8o - rein vom mechanischen her... ;) - also, OK, je nach dem, was man noch unter "Laserpointer" versteht, in so was wie nem dicken Maglite-Prügel sollte man es evtl. unterbekommen können...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • in nen Laserpointer wirst Du das allerdings kaum reinbekommen 8o - rein vom mechanischen her... ;) - also, OK, je nach dem, was man noch unter "Laserpointer" versteht, in so was wie nem dicken Maglite-Prügel sollte man es evtl. unterbekommen können...

    Ganz früher waren Laserpointer so groß. Da war nämlich ein HeNe-Laser drin...

  • So einen hatte ich auch mal - War ein Bausatz von ELV, Alu-Gehäuse mit ca. 8 x 12 x 35 cm, konnte man also gerade noch halbwegs bequem in der Hand halten - darin ein Trafo auf 1000 V, dahinter Diodenkaskade, viele dicke Widerstände um den Strom zu stabilisieren und ne HeNe-Röhre... Betrieb allerdings nur mit Netzanschluss


    das Teil hat damals (1988 ) knapp 300 Mark gekostet, ist die komplette Kohle vom Ferienjob dafür draufgegangen - aber ich musste das irgendwie unbedingt haben.. :D - und seitdem eben nix mehr mit Laser zu tun gehabt...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!