Laserpointer bauen

  • Ich habe mal wieder ne Frage,


    kann man eigentlich einen Laser Pointer (wenn´s geht grünen) selber bauen ???
    Wie stark kann man den bauen, also gehen da auch irgendwie 200 mW aber net zu teuer
    Und hat da jemand schon einen gebaut und kann mir Tipp´s usw. geben ?

  • Der 200mW ist eine WAFFE!
    Erstens verkokelst du dir damit die Einrichtung und zweitens deine Retina, wenn du nicht aufpasst wie ein Fuchs!
    Draußen kannste den auch nicht benutzen, denn wenn du damit jemanden triffst, dann ist er u.U. blind!


    Ich hab den 5mW und der ist schon irrsinnig hell. Reicht DICKE aus, 1mW wäre mir lieber!


    Die DX Teile haben halt keinen IR Filter, die schädliche Strahlung sieht man also nicht mal!

  • Drausen muss man mit soetwas sowiso schon aufpassen.


    In England in der nähe von Flughäfen jagen eigene Sondereinheiten mit Hubschraubern Leute die mit Laserpointern in den Himmel Leuchten, da sie für die Piloten und deren Passagiere Lebensgefährlich sind wenn sie beim Landeanflug geblendet werden.
    Einer der in den Himmel leuchtete und dann vor der Polizei geflohen ist musste für 3Monate ins Gefängniss (kam vor kurzem im Fernsehen bei einer Dokumentation)


    Ich hab einen grünen 2mW doch den verwende ich nichtmehr da es mir im Haus zu gefährlich wurde(der Strahl wurde von weißen Wänden reflektiert)



    Soweit ich weiß ist es illegal wenn man sich einen 200mW Laserpointer aus China holt(DX), da sie beim Zoll unter WAFFE fällt und ist daher strafbar

  • svebon


    Gibt sicher viele Dinge die man selber bauen will - kann - muss. Aber ausgerechnet den Laser neu erfinden?????? :cursing: :cursing: :cursing: Oder meintest du daß du ein Lasermodul in was auch immer einbauen willst. An alle die die geile Idee haben und sich nicht ganz sicher sind ob es sowas gibt. JA Das Rad ist schon erfunden. ;) ;) ;)


    Schönes WE Rüdiger

  • 1. Der Zoll behandelt einen 200mW Laserpointer nicht als Waffe. Eine solche Einteilung gibt es nicht. Allerdings besagt die deutsche Gesetzgebung, daß ein Laserpointer nicht mehr als 1mW Ausgangsleistung haben darf. Zudem muss er der Laserklasse 2 unterliegen. Von daher kann der Zoll wohl soche Laserpointer einbehalten.


    2. Grüne Diodenlaser sind ohne ausreichenden IR Filter eine sehr tückische Angelegenheit. Grüne DPSS Laser erzeugen ihren sichtbaren Laserstrahl durch Wellenlängenhalbierung an einem KPT Kristall. Je nach Güte des Kristalls werden x % des IR Lichtes in grünes Licht umgesetzt, der Rest geht gerade druch. Im Worstcase hat man 10mW 532nm und 90mW 1064nm im Laserstrahl enthalten. Kriegt man das ins Auge hat man keine Chance, da greift der Liedschlussreflex schon lange nicht mehr. Auch wird das IR Licht an spiegelnden Oberflächen unter anderem Winkel gebrochen. So mag der grüne Strahl das Auge verfehlen, während der IR Anteil es verbrennt. Also Finger weg von den Chinabilligteilen.


    3. Einen Laser selber bauen ist machtbar, in der Größenordnung aber sehr trickreich. Hier währe es vielleicht besser zu einem Lasermodul zu greifen und es nur um den Diodentreiber zu ergänzen.

  • Also, wenn das Ganze für nen Versuchsaufbau mit entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen (Schutzbrille, ...) gedacht wäre, hätte ich keine Bedenken. Aber da wären 200 mW auch leicht oversized... außerdem bekommt man hier nicht den EIndruck, dass es um Versuche geht :rolleyes:
    Hab auch einen grünen hier, aber ganz ehrlich... das Teil hütet die Schublade, ist mir zu heiß :thumbdown:

  • Soweit ich weis, darf man Laserpointer jeglicher Stärke importieren aber nicht ausserhalb der eigenen Wohnung/Haus verwenden.


    Und das hat wirklich seinen Grund.


    So ein Teil ist bestimmt lustig, weil man den laserstrahl sieht... den seh ich aber mit ner guten LED lampe auch...

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Eben. Ich habe auch einen Grünen und einen Roten, aber beide BEWUßT beim Blauen C gekauft (Da selbiger mit Sicherheit drauf achte,daß seine Produkte geltenden Sicherheitsbestimugnen entsprechen), und drauf geachtet,daß sie <1mW sind.
    Die mit überhöhten leistungen,und vielleicht noch ausder Bucht,daß muß nicht sein,damit bringt man sich nur selber in Gefahr


    Mit <1mW hat man für optische Versuche mehr als genug power...


    Die liegen bei mir aber trotzdem seit langem im Schrank rum,werden selten mal rausgekramt.
    Auch mit den 1mW sollte man verantwortungsbewßt umgehen,Laser sind grundsätzlich kein Spielzeug. Damit läuft man NICHT in der Öffentlichkeit herum, und man leuchtet damit NIEMALS jemanden (egal ob mensch oder tier) in die Augen und paßt auf,da man nicht auf spiegelnde oberflächen zielt,sonst kann das schnell ins auge gehen.
    Bei <1mW soltle normal der Lidschlußreflex schützen, aber verlassen sollte man sich darauf ebenso wenig,wie darauf,daß der FI-Schalter, fliegt,wenn man in die Steckdose langt (Weshalb man all das eben erst gar nicht tut)


    Wer sich für laser interessiert der hole sich bei VERTRAUENSWÜRDIGEN shops wie C,R,P,E oder led-tech (haben die überhaupt welche?) einen roten/grünen pointer, oder wer zuviel geld hat auch gern gelb,blau oder weiß mit <1mW und kann ja mal experimentieren, mit spiegeln strahl
    umleiten oder mal evrsuchen zu mischen,laserpod,prismen. aber immer VORHER nachdenken, wo der Strahl hingehen wird, bevor man den knopf am pointer drückt!


    MKan kann laserpointer auch auf mechaniken mit motor o.ä. bringen und muster an die wand m,alen lassen.
    Bevor man seine "lasershow" startet immer nachdenken,wo der strahl hingehen soll und sicherstellen,daß da keiner reinläuft und den abbekommt...


    Experimentieren ist immer gut, aber nnur mit verantwortung und sicheren lasern :!:

  • Ich konnte letztens einen 16 Watt-Laser in Aktion erleben - in Leipzig am Völkerschlachtdenkmal. Dort wurde vom Lasernetz Deutschland (http://www.lichtkunst24.de/ ) eine Inszenierung gemacht. Der Laser stand ca. 6 km entfernt auf einem Turm. Da muss man schon ziemlich genau zielen... Laut Aussage von Oliver Bienkowski ist der nach 2 km nicht mehr schädlich. Anbei ein paar Fotos.


    Ansonsten kann ich nur abraten, jegliche Laser über der zulässigen Grenze von 1 mW zu verwenden.




  • Wow, schon nach 2km unschädlich... :D


    Laser sind tolle Spielzeuge, aber wann benutzt man sie denn?
    Hab mir auch vor kurzem einen aus DX-Land geholt, fürn Euro mit angeblich 5mW... bissl in der Wohnung rumleuchten, zweimal über die Straße... toll, und jetzt?
    Jetzt liegt das Ding aufm Schreibtisch und gammelt rum.



    @TE: Wenn du nen wirklich starken Laser willst und dir über die Risiken bewusst bist, kauf dir bei ebay nen defekten DVD-Brenner 16x und bau da die Brennerdiode aus. Damit kann man auch Ballons platzen lassen und Streichhölzer anzünden, aber der Kostenfaktor ist um einiges geringer und durch den Zoll muss das auch nicht.
    Dazu ne Maglite als Gehäuse... kostenpunkt durch ebay <30€, Nutzen dennoch so hoch wie bei den China Dingern (also 0 :D)


    Ursprungsvideo: http://www.metacafe.com/watch/756433/laser_flashlight_hack/

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Man kann mit Lasern auch tolle Aufnahmen mit Langzeitbelichtung machen so wie diese hier 8)


    Andernfalls würde mich mal unbedingt interessieren, ob es einen kompakten Weißlichtlaser gibt oder ob jemand eine Idee hat wie man einen solchen bauen könnte!?
    Aber möglichst bitte < 5mW
    :thumbsup:


    Theoretisch müsste man ja nur grün,blau, rot mischen- aber wie? Hat das schon einmal jemand gemacht oder einen Tipp?

  • Naja, ich kann mir vorstellen, dass man mit der Spiegelreflex und langer Belichtungszeit damit z.B. ganz nette Sachen in die Luft schreiben kann, wie man es mit LEDs ja auch machen kann, so wie zum Beispiel hier

    Dazu braucht man keine Spiegelreflex ;)
    Dazu braucht man nur ne Kamera, bei der man ide Belichtungszeit ändern kann, und das kann auch meine erste 60€ Kamera (MIttlerweile hab ich aber ne Fuji s100FS, falls es jemandem was sagt :))


    Sachen in "die Luft schreiben" kann man auch mit 1€ LED Lämpchen ;)

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Bisher hatte noch keine Kamera aus meinem Repertoire ne Belichtungszeit, die man hoch genug einstellen konnte (ne alte Powershot aus der A-Reihe, HP Photosmart 850 und dazwischen eine, die mir nicht mehr einfällt).
    Mittlerweile hab ich ne Ixus, bei der müsste es mit CHDK gehen, hab ich aber noch nicht probiert.Natürlich kann man zum in-die-Luft-kritzeln ne Billigfunzel nehmen, das oben verlinkte Foto wurde auch so gemacht.

  • WOW sind ja ganz schön viele Antworten :thumbsup: also hab mir dass mal durchgelesen und ich denke irgendwie jetzt auch eigentlich will ich auch noch mit 16 sehen können und weiterhin mein ganzes Leben, also gibt es ne möglichkeit einen grünen zu bauen mit c.a 20 mW ??? also so 10 - 25 mW ???

  • ch denke irgendwie jetzt auch eigentlich will ich auch noch mit 16 sehen können und weiterhin mein ganzes Leben, also gibt es ne möglichkeit einen grünen zu bauen mit c.a 20 mW ??? also so 10 - 25 mW ???


    Ziemlich unlogisch der Satz.
    Erst kommst du drauf dass du noch länger etwas sehen willst und daher willst einen Laser selbst bauen der nur 20mw hat.

  • Zumal es bei einem selbstgebauten ja fast noch kritischer ist mit dem IR Anteil.
    Wenn du dein Augenlicht behalten willst, dann bleib unter 1mW. Und selbst da wurde festgestellt, dass der Lidschlussreflex bei vielen Leuten nicht schnell genug kommt.
    Also es ist eigentlich ziemlihc egal ob dein laser 20 oder 200mW hat. Blind biste in beiden Fällen, wenn der Strahl dein Auge trifft.