Erfahrungen LED's fürs Aquarium - Algenwachstum

  • Ich möchte unser Garnelenbecken mit 60l gern statt mit Leuchtstoffröhre nun mit LED-Licht beleuchten.


    Für unsere Orchideen habe ich CREE Q5 im Einsatz, und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.


    Fürs Aquarium sind die vom Spektrum her durchaus geeignet, evtl. muß noch was blaues und rotes dazu, um die Farben der Bewohner besser hervorzuheben (sind auch ein paar Neons drin)


    Hat jemand Erfahrung über einen längeren Zeitraum mit LED-Beleuchtung gesammelt?


    Gibt's da was zu wissen / beachten, um dort nix fallsch zu machen?

  • Hi,


    hier habe ich mein auf LED umgestelltes 450l Aquarium gezeigt, KLICK .


    Meine Erfahrungen mit Algen zeigt das diese zu 80% wegen Nähstoffüberschuss vom Fütter und zu 20% Nährstoffmangel der Pflanzen entstehen. Kurz, CO2 Düngung, Pflanzendünger und nur so viel Füttern wie unbedingt nötig -> keine Algen. Hier habe ich noch was dazu geschrieben: KLICK .
    Und keine Sorge wegen dem "wenig Füttern". Meine Barsche fressen zur Not die Pflanzen an und das würde ich dann sehen. Aber man füttert da sehr schnell zuviel. Meine Katzen würden auch fett werden wenn ich den Napf gleich wieder fülle sobald der leer ist.


    Gruß, Benny.

  • Na Prima :-)


    Den benkly-fader hab ich schon, SuFlu-Stripes auch 2. Wie krieg ich denn das Sonnenauf- und Untergang auf den Fader?


    Die SuFlus sind aber zu wenige, und sie passen auch nicht in das Universal.Profil von LED-Tech, das ich verwenden möchte.


    Gibt's da Alternativen?



    Das Algen-Thema hat sicher hauptsächlich mit füttern und düngen zu tun, aber es gibt bei den Leuchtstoffröhren Wellenlängen, welche ausgeblendet werden, um da auch was zu tun.


    Wie verhält sich das bei LED's?