RGB Mood-Light 4x4 mit DMX-Steuerung

  • Die Spots sind momentan noch sichtbar - ist allerdings nur mal das Plexi grob auf die Grundbau geworfen. Das ganze wird insgesamt 14cm tief - es fehlt momentan auch noch die Zwischenschicht aus weissem Backpapier und der Oberbau - am Ende sollten dann alle Felder gleichmässig leuchten.

  • Kosten liegen vermutlich (nur Material) zwischen 300 und 400 Euro.


    Allerdings liegt die Steuerung allein schon bei 90€ für den RGB-Controller und dann nochmal 70€ für das PC-Interface.


    Plexiglas: 70€


    Und dann noch Leitungen, Leim, Holz (in rauhen Mengen), Schrumpfschläuche, Heißkleber, Klebeband, Kabelkanäle, LEDs, Widerstände, Pergamentpapier, Schrauben, Lasur. (Gerade kein Überblick über die einzelnen Kosten)

  • hey. sieht echt hamma aus!!!


    kannst du vlt ein paar genauere daten darüber sagen wie du das alles per dmx steuerst ?? mit welchem pc programm usw...
    kenn mich mit dmx leider noch fast garnicht aus und habe selber vor sowas in 5 x 4 zu bauen.
    bzw eigentlich hab ich es auch schon gebaut. funktioniert auch alles perfekt, nur meine software zickt noch ein wenig rum.
    ich steuer es bei mir über einen mikrocontroller. und dort die bilder selber schreiben ect dauert halt ellen lange.
    deswegen interessiert michd as brennen wie du die bilder erstellst.


    mfg Flipp

  • flipp86: Bei der Steuerung habe ich es mir aufgrund der begrenzten Zeit durch den Beruf sehr einfach gemacht und mir eine (vermutlich) überteuerte Lösung von DMX4All gekauft (http://www.dmx4all.de//DMX4ALL…D-Dimmer-16xRGB::512.html)


    Das ganze gesteuert wird über ein DMX<-> USB Interface am PC mit DMXcontrol (http://www.dmxcontrol.de/) und dem MadMaxOne-Plugin (http://www.dmxcontrol.de/wiki/MadMaxOne) - bisher alles nur um etwas damit zu spielen - stecke immer noch in der Bauphase auch wenn das auf den Bildern recht fertig aussieht.


    MOSFET: Auf dem ersten Bild lag das Plexi direkt auf dem Grundkasten - deshalb auch dort die starken Lichtpunkte.
    Zweiter Schritt zur Optimierung war bei uns jetzt erstmal etwas Höhe gewinnen und dann noch das Pergamentpapier in eine Zwischenebene zu spannen (ist allerdings beim Video noch nicht drin - es fehlen erst noch ein paar Befestigungsmöglichkeiten, bevor wir das spannen können. Danach sollte es "hoffentlich" gleichmässig sein.

  • hey das programm ist ja total genial.
    ich selbst bau grad ne 5x4 matrix. hab das bisher per multiplexen gemacht und kam nie zu nem ende, weil ich zu faul war animationen zu programmieren.
    aber mit dem programm geht das ja super einfach (glaub / hoff ich).
    jetzt muss ich mich nur noch etwas mehr mit dmx beschäftigen.


    kleiner tipp noch von mir. wenn du eine gleichmäßige ausleuchtung haben willst, dann schleiff die superflux mit einer schleifmaschine komplett ab.
    also schleiff die komplette runde linse oben ab, sodass sie sozusagen eben sind.
    damit bekommt man eine super ausleuchtung hin. ich konnte die tiefe meines kastens auf 9cm verkleinern und brauche kein zusätzliches butterbrotpapier was wieder licht schlucken würde.
    ich würds mal testen.


    mfg Flipp

  • Ja anschleifen reicht nicht. Das hab ich auch festgestellt.


    Wirklich komplett weg die Linse. Eine gerade geschliffene Fläche muss die LED sein. Mir sind beim schleifen von 80 Stück genau 2 kaputt gegangen. aber auch nicht weil ich zu tief geschlieffen hätte, sondern nur weil ich die Beinchen verknickt hatte.
    Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht!! ;)

  • So sorry. Die letzten Tage viel gearbeitet - daher kaum Projektfortschritte und auch keine Zeit hier mitzulesen.


    Tanzbaer1988: Kosten können vermutlich deutlich reduziert werden:
    a) DMX-Player und Steuerung selbst bauen
    b) Anderes Material verwenden für Rahmen


    Das mit der Steuerung werde ich beim nächsten Projekt angehen - ich werd sicher keine 90 Euro mehr für eine DMX-Steuerung ausgeben ;)
    Geplant ist ein DMX-Ambilight für mein PC.


    yzarow:
    Trennwände sind aus Fichte. Stärke muss ich erst noch genau nachmessen und kommt dann noch mit den Kosten - waren halt billige 3m Latten vom Obi die wir da zerlegt haben.


    Der Rahmen ist mittlerweile lackiert - jetzt gehts weiter mit dem Aufkleben der Plexiglasscheibe, Konstruktion / Sägen / Schleifen des Abschrimblechs für die Steuerung, Befestigungsmöglichkeit zwischen Ober- und Unterbau und dann sollte ich schlussendlich mal noch ein paar Animationen schreiben :)