Tutorial gesucht: Multimeter

  • Die Sache ist ja die da hier noch sehr viel Leien unterwegs sind kann das mühselig werden, dass verständlich zu erklären.
    Vieleicht sollte man das einzelne Tutorials aufteilen Was ist Strom Was ist Spannung einfache Worte wäre hier wichtig.

    Wie wäre es hiermit? Der Vorschlag klingt ganz vernünftig.

  • Fände ich auch gut, ich würde sogar mitmachen, sozusagen ein E-Technik Wiki für Dummies.
    Wobei Dummies jetzt nicht beleidigend oder abwertend gemeint ist (falls wieder einer mit gehobenen Zeigefinger aus der Höhle kommt).
    Erster Merksatz: Volt, Watt, Ampere, Ohm - ohne mich gibts keinen Strom. :D
    Wie sieht es mit Dir (Feuerfuchs) und den übrigen offensichtlich kompetenten Kollegen aus?
    Also nicht labern, machen!

  • Da wirst Du wohl kein Glück haben. Die VDE-Richtlinien sind in der Tat keine Rechtsnorm, die Du heranziehen kannst.
    ...

    Dazu ein klares Jein.
    Die VDE-Norm hat keine Rechtskraft. Das ist soweit richtig.
    Eine Norm stellt aber immer den aktuellen Stand der Technik dar.
    Und genau dieser wird im Fall des Falles herangezogen, wenn geprüft wird, ob elektrische Installationen "richtig" gemacht wurden. Das passiert dann meistens, wenn es danach "Probleme" (sprich Unfälle) gab.
    Wenn ein solcher Fall dann untersucht wird, wird jeder Richter (oder auch eine Versicherung) - wie in jedem anderen Fall auch - überprüfen, ob die aktuellen Normen (zum Zeitpunkt der Installation !) eingehalten wurden. Sollte dies der Fall sein, wird gegebenfalls noch weiter geprüft. In jedem Fall sind damit aber die ersten Hürden (zum Nachweis der eigenen Unschuld als Errichter / Betreiber) bereits genommen.
    Sollte jedoch der aktuelle Stand der Technik nicht angwendet worden sein, so muss durch den Betreiber einer elektrischen Anlage nachgewiesen werden, dass hier keine Fehler gemacht wurden.
    Dieser Nachweis ist weitaus schwerer zu führen, als der Hinweis (und Nachweis) der Einhaltung der aktuellen Normen und damit des aktuellen Stands der Technik.

  • Mit Gesetzen ist das immer so eine Sache. Es gibt Gesetze, da hat noch niemand was von gehört.Für ganz
    spezielle Fälle das passende Gesetz zu finden ist auch nicht immer einfach. Wenn man dann glaubt fündig geworden zu sein,
    dann hapert es an der seeeehr allgemeinen Ausformulierung der Paragraphen. Nicht selten spielen dann noch
    andere Rechtsnormen mit rein und Richterurteile sorgen für den Rest an Unklarheit. Nicht umsonst gibt es Rechtanwälte.
    Wir sollten uns darauf einigen, dass uns kein Gesetz bekannt ist, welches das Herumschrauben an der Hausinstallation
    unmittelbar untersagt, mittelbar die herrschende Rechtsmeinung aber zu Problemen führen kann.
    Es wäre also aber besser, wenn man als Laie die Finger davon lässt.
    Wenn das jetzt nicht reicht, dann sollten wir das Thema in ein Juristenforum verschieben lassen. ;)

  • Meine Erfahrung ist einfach, dass sowieso gebastelt wird mit 230V, egal ob man draus kommt oder nicht. Daher finde ich den Vorschlag gut auch die 230V Geschichte anzuschauen. Finde es ein bisschen verrückt wie gewisse Leute hier reagieren wenn es denn mal ein wenig mehr Spannung ist. Klar ist es gefährlich, klar können viele Sachen passieren, aber schlussendlich bekommt auch jeder den Führerschein nach sagen wir mal 20 Fahrstunden. Ein Auto kann man auch als "Waffe" anschauen, trotzdem bekommt fast jeder irgendwann den Schein, auch wenns gefährlich ist. Wie schon geschrieben denke ich, dass viele Leute einfach mal anfangen, daher erachte ich ein Tut für 230V als durchaus sinnvoll. Das Leben ist auch sonst gefährlich... aber wenn man es nur ein wenig sicherer machen kann ist das denke ich gut



    Gruss reflection

  • Wie schon geschrieben denke ich, dass viele Leute einfach mal anfangen, daher erachte ich ein Tut für 230V als durchaus sinnvoll.


    Wie ich sehe scheinen wir Berufskollegen zu sein. Wollen wir den Anfang machen? Abstimmung per PN wäre möglich.
    @ Stefan
    Wie sieht es aus? Sollen wir starten? Themen Überschrift für den ersten Teil "230V ~ Grundlagen, Risiken, Empfehlungen"

  • Ich würde ja wirklich endlich gerne mal wissen, wo das steht. Das müsste ja Gesetzeskraft haben. Irgend eine Richtlinie vom VDE oder sonst einer Vereinigung reicht da erstmal nicht, da muss ein entsprechendes Gesetz hinter stehen. Welches???


    Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und
    dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung


    NAV § 13 Elektrische Anlage
    (1) Für die ordnungsgemäße Errichtung, Erweiterung, Änderung und Instandhaltung der
    elektrischen Anlage hinter der Hausanschlusssicherung (Anlage) ist der
    Anschlussnehmer gegenüber dem Netzbetreiber verantwortlich. Satz 1 gilt nicht für die
    Messeinrichtungen, die nicht im Eigentum des Anschlussnehmers stehen. Hat der
    Anschlussnehmer die Anlage ganz oder teilweise einem Dritten vermietet oder sonst zur
    Benutzung überlassen, so bleibt er verantwortlich.
    (2) Unzulässige Rückwirkungen der Anlage sind auszuschließen. Um dies zu
    gewährleisten, darf die Anlage nur nach den Vorschriften dieser Verordnung, nach
    anderen anzuwendenden Rechtsvorschriften und behördlichen Bestimmungen sowie nach den
    allgemein anerkannten Regeln der Technik errichtet, erweitert, geändert und instand
    gehalten werden. In Bezug auf die allgemein anerkannten Regeln der Technik gilt § 49
    Abs. 2 Nr. 1 des Energiewirtschaftsgesetzes entsprechend. Die Arbeiten dürfen außer
    durch den Netzbetreiber nur durch ein in ein Installateurverzeichnis eines
    Netzbetreibers eingetragenes Installationsunternehmen durchgeführt werden;
    im
    Interesse des Anschlussnehmers darf der Netzbetreiber eine Eintragung in das
    Installateurverzeichnis nur von dem Nachweis einer ausreichenden fachlichen
    Qualifikation für die Durchführung der jeweiligen Arbeiten abhängig machen.

  • Hi,


    Dieser § 13 bezieht sich aber nur auf den Teil der Anlage bzw. des elektr. Anschlusses, der sich vor dem Stromzähler befindet. An allem, was nach dem Stromzähler kommt, darf jeder Feld, Wald und Wiesen Elektriker dran arbeiten.


    Ich pers. würde mir auch genau überlegen was in diesem Tutorial erklärt wird und was man besser sein lassen sollte.
    Ich denke die Gefahr an der Sache ist einfach die, das ein Fehler erst dann bemerkt wird, wenn es schon zu späht ist. Wie oft habe ich Leute schon sagen gehört "bei meiner Elektroverteilung Installation ist alles in Ordnung, denn es funktioniert ja alles" , dann erklärt man den Leuten das die Kabel noch mit Stoff isoliert sind und jede Erschütterung einen Kabelbrand auslösen könnte, aber das wollen die Leute einfach nicht hören. Das Problem ist einfach, dass viele Laien einfach zu leichtfertig mit Strom umgehen und oft gar nicht wissen in welche Gefahr sie sich begeben. Okay mein Bsp passt zwar nicht zum Thema und ist auch schon was spezielles, es soll lediglich die Leichtsinnigkeit vieler Menschen demonstrieren.


    Gruß

  • dgoersch
    Ja, derzeit ist (immer noch) die Hölle los. Wir finden die Idee mit dem E-Wiki sehr gut. Wir könnten das als Subforum zum derzeitigen LED-Wiki einrichten. Oder auch anders herum, wenn Euch das sinnvoller erscheint.

    Grüße aus unserem LED-Shop Moers


    Ihr & Euer


    Stefan
    LED-TECH.DE optoelectronics GmbH


    NEU: Der SYSTEM Live-Configurator. Das Lighting-SYSTEM bietet unendliche Kombinationsmöglichkeiten. Einmal erworbene Komponenten (Rahmen, Module usw.) lassen sich immer wieder neu einsetzen, was die Budgetkosten minimiert. Die SYSTEM-Module können nach Belieben einfarbig oder im Verbund zur Realisierung spezieller Spektren eingesetzt werden. So entsteht Schritt für Schritt die persönliche SYSTEM-Beleuchtung, zugeschnitten auf Euer Projekt.

  • Dieser § 13 bezieht sich aber nur auf den Teil der Anlage bzw. des elektr. Anschlusses, der sich vor dem Stromzähler befindet. An allem, was nach dem Stromzähler kommt, darf jeder Feld, Wald und Wiesen Elektriker dran arbeiten.


    NAV §13
    (1) Für die ordnungsgemäße Errichtung, Erweiterung, Änderung und Instandhaltung der
    elektrischen Anlage hinter der Hausanschlusssicherung (Anlage) ist der
    Anschlussnehmer gegenüber dem Netzbetreiber verantwortlich.


    Der §13 Abs. 1 bezieht sich auf alles, was hinter der Hausanschlußsicherung kommt. Eine Einschränkung auf den Bereich bis zum Stromzähler erfolgt nicht.


    Satz 1 gilt nicht für die
    Messeinrichtungen, die nicht im Eigentum des Anschlussnehmers stehen.


    Es wird damit einzig die Verantwortung für die Messeinrichtung (sprich Zähler), die in der Regel Eigentum des EVUs ist, ausgenommen.


    Jeder Wald Feld Wiesen Elektriker wird da sicher nicht dran dürfen, denn in NAV §13 Abs. 2 steht:
    Die Arbeiten dürfen außer durch den Netzbetreiber nur durch ein in ein Installateurverzeichnis eines
    Netzbetreibers eingetragenes Installationsunternehmen durchgeführt werden;
    im
    Interesse des Anschlussnehmers darf der Netzbetreiber eine Eintragung in das
    Installateurverzeichnis nur von dem Nachweis einer ausreichenden fachlichen
    Qualifikation für die Durchführung
    der jeweiligen Arbeiten abhängig machen.


    D.h., das EVU prüft vor der Zulassung das Unternehmen. Man kann natürlich jetzt trefflich darüber streiten,
    ob der beantragende Elektriker tatsächlich so toll ist, zumindest wird wohl eine angemessene elektrotechnische
    Ausbildung vorausgesetzt, an derem Abschluss in der Regel eine zu bestehende Prüfung ist.


    Zurück zum Thema, das mit dem Wiki habe ich Stefan per PN geschickt und warte noch auf Antwort.
    Sicher sind viele Punkte bereits in dem einen oder anderen Thema behandelt und erklärt worden, aber
    leider nur sehr verstreut. Der Anfänger weiß da nicht wo er anfangen soll bzw. wonach er suchen muß.
    Ich kann schlecht nach etwas suchen, von dem ich nicht weiß, dass es existiert.
    Bei allem Respekt, ich habe ein anderes LED Forum gesehen, indem dieser Tatsache, wenn auch nur rudimentär,
    rechnung getragen wurde.
    Wie diese Untersektion dann genannt wird ist letztlich egal, denkbar wäre Wiki für Dummies,
    FAQ für Anfänger, Grundsätzliches für den ambitionierten Laienbastler, How to..,
    Was ist..., Wie mache ich..., usw.. Mir ist es Anfangs auch schwergefallen, mein erstes
    LED-Lampenprojekt zu realisieren und ich bin von Hause aus Elektrotechniker.
    Das fing schon bei der Auswahl der richtigen LEDs an. Der Einsteiger hat nämlich keine
    konkrete Vorstellung davon wie (hell) die einzelnen LED-Typen leuchten und welchen technischen
    Aufwand man tatsächlich treiben muß.
    Im Baumarkt bekommt man zwar schon fertige Lösungen gezeigt, leider ist das nur überteuertes, schlechtes Gelumpe.
    Die Beratung und Sachkompetenz der Verkäufer ist, vorsichtig ausgedrückt, verbesserungswürdig.


    Ich hab noch vergessen zu erwähnen, das für den Beginners Bereich eine einfache und anschauliche
    Sprache benutzt werden solte, gerne auch mit Analogien zur Wasserleitung, Die Experten haben ja schon
    ihren Bereich.

  • Ungeachtet der Diskussion die hier statt findet habe ich eine Empfehlung:


    https://www.reichelt.de/Stromz…rtnr=UT+210E&trstct=pol_1


    Misst DC über die Stromzange!!! Man muss also nicht mehr die Leitung auftrennen um Strom zu messen.


    Grad für LED Installationen mit geringer Spannung aber hohen Strömen ist das teil Perfekt!!!


    Nur der Durchgangstester hat nen Delay.... Aber dafür hält mein altes Messgerät her. Das ist dort schneller.


    Vielleicht würde auch ein Thread mit Werkzeug- Empfehlungen sinnvoll sein.


    Flo