CIC - Notenständerleuchte mit High Power LED

  • naja das render ist net das probs aber die projekte zu gestalten ist zimlich schwer,3dmax ist ein sehr gutes programm aber auch zimlich schwer mit zu arbeiten,mit mein quadcore habe ich noch nichts gerendert,ich muss mal wieder 3dmax installieren ,diese sachen wurden damals mit ein core gerendert das wegen nur ein paar secunden,habe damals fast 50 min gebraucht oder 40


    http://www.myvideo.de/watch/17…lustiger_3D_Smiley_Render


    http://www.myvideo.de/watch/425737/3D_Boeller_Render

  • Warum benutzt Ihr eigentlich nicht Blender: http://flib.in/blender
    Einarbeitung ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber dann gehts ganz fix! Und die Ergebnisse können sich auch sehen lassen: http://flib.in/pics

    Jaja :cursing: Ein "bisschen" schwierige Eingewöhnung? Ich habe es schon ca. 3 Mal versucht mich da einzuarbeiten - und ich bin weiß Gott kein Noob, was Computerprogramme bedienen angeht - und es bis heute nicht wirklich hinbekommen, mehr als eine Kugel zu zeichnen... Alle Tutorials sind viel zu veraltet... Die scheinen die Oberfläche wirklich jedes Mal umzumuddeln... :thumbdown:



    KatzeSonne: wenn du das ausprobieren willst und fragen hast, kannst mich jederzeit anschreiben ;) Manche Sachen sind anfangs echt knifflig, später aber umso simpler wenn man weiß, wie! Wie so oft!

    Ja, werde ich vielleicht (ok, sicherlich :rolleyes: ) mal drauf zurückkommen, wenn ich ein bisschen mehr Zeit habe... :thumbup:


    Gruß,
    k_s

  • is ja schon bisschen mehr alsn paar Sammlungen.


    Muss ich mal in Ruhe durchstöbern. Ich denke ich werd beim Sandsteinbilderrahmen auch noch mal erläutern wie das Ding an der Wand befestigt wird und dazu ne Anima machen. Mal sehen, vielleicht bekomm ich das mit der Light up Demo doch noch irgendwie hin.


    Es gibt ja noch so tolle Sachen wie "CamStudio" womit man einfach den Desktop abfilmen kann, dann spare ich mir vielleicht die enorem exportzeiten :P

  • Guten Morgen allerseits.


    Am vergangenen Freitag war in der Universitätsstadt Göttingen die Nacht der Lichter und Kirchen.
    Dabei habe ich eine neue Anwendung für meine Lampen entdeckt und diese doch glatt als Buffetbeleuchtung missbraucht ;)


    Sieht etwas ulkig aus, aber durch den Magneten war die Lampe flexible, einsetzbar.




    Nur soviel dazu, dass die Lampe nicht unbedingt als Notenpultleuchte zum Einsatz kommen muss.
    Durchgehalten haben Sie auch ca. 5 Stunden bei voller Leuchtkraft.
    Wünsche einen erfolgreichen Start in die neue Woche :)

  • also das war ne ganz spontane Sache, weil in dem Bereich einiges an Beleuchtung ausgefallen war.


    Ich war dann aber weiter nicht anwesend, habe nur gehört, dass einer der Musiker fragte warum denn die Leuchten nicht am Klavier befestigt sind, da der Musiker seine Finger auf der Klaviatur nicht ganz so gut sehen konnte. ;)

  • @katzesonne:


    Da hste natürlich völlig recht :D


    Allerdings hing die eine wie man ja ein bisschen erkennen kann sehr hoch an der Decke. Mit ausgestrecktem Arm war da nichts.
    Bei der andern Leuchte die senkrecht an der Säule angebracht war, hatte man glaube ich den Eindruck das soll so sein. Also das die Leuchte irgendwie dort fest verschraubt seit.


    Es haben sich übrigens schon einige Interessenten bei mir gemeldet, aber noch nichts greifbares.
    Ich glaube den meisten Leuten ist der Unterschied zwischen standart-LED und HP LED einfach noch nicht geläufig. Woher auch? Am Sonntag habe ich in einem Prospekt irgendeiner Supermarktkette den Artikel "High Power Taschenlampe" gesehen. Dachte mir so "toll, für 20 € ne nette Sache". Im Detail wars dann aber gar nicht so High Power, sondern nur 15 Stück 5mm LED`s.


    Wie soll man da am besten den Unterschied vermitteln? Das betrifft auch das Licht als solches. Mir gefällt dieses echt warm-weiß-wirkende Licht natürlich sehr. Gibts zwar auch für 5 mm LED`s wird aber selten bis nie eingesetzt. Habe ich zumindest noch nie gesehen :thumbdown:


    Also wie kann man einem breiten Publikum am besten die Vorteile beschreiben? Ich hab`s ja mit dem Video versucht aber irgendwie..... naja so ganz isses das auch noch nicht :S

  • Tipp: Einfach mal ne HP-LED zeigen (am besten in der Realität), ganz "nackt" auf KK und so. Außerdem ne Standard 5mm. Glaub mir: Die Leute werden dann den Unterschied sehen. Außerdem macht so ein KK ja noch einen ganz anderen Eindruck als ne "nackte" 5mm LED. Und man kann ja noch sagen "qualitative LED" (im Falle von Cree, war es doch, oder? "made in USA" und nicht irgendwas aus China) und so...
    Im Physikunterricht habe ich mal ne Cree Q5 mit 700mA (also noch nichteinmal vollem Betrieb) mitgebracht. Auch der Lehrer war total aus dem Häuschen und hat sich drüber gewundert, dass es dafür noch kaum Anwendungen gibt 8| Und ich fand es schon recht amüsant wie alle gesehen habe (die nur ne Status LED kannten vorher, wie es sie auch an der Schule gibt ;) ) wie hell LEDs sein können...


    Glaub mir, Leute kannst du damit auf jeden Fall überzeugen, sowas MUSS man einfach mal in Echt gesehen haben um dem zu glauben. Fotos lassen einen nicht wirklich glauben, was für eine Power hitner solchen LEDs steckt!


    Zitat

    Bei der andern Leuchte die senkrecht an der Säule angebracht war, hatte man glaube ich den Eindruck das soll so sein. Also das die Leuchte irgendwie dort fest verschraubt seit.

    Ja, ich hatte mich auch vor allem hierauf bezogen... 8) Aber ok, manchmal kann schon das "solide" Aussehen helfen :thumbup:


    Hast du eigentlich auch mal was mit ner XP-G geplant (wenn WW verfügbar)?

  • Ja da bin ich auch der gleichen Meinung!
    Du musst potentiellen Kunden eben den Unterschied zeigen zwischen einem 5mm LED Massengrab und einer hochwertigen High Power LED. Die ganzen Werbeaussagen vermischen das leider und ein Otto-Normalbürger hat keine Chance den Unterschied herauszufinden.
    Das geht nur vernünftig mit einem direkten Vergleich. Eventuell kann man das auch mit einem Video rüberbringen, aber das wird sehr schwer.

  • Ja das ist denke ich wirklich das Problem. Ich bin auch fleißig dabei, alle in meinem Umfeld darüber aufzuklären wie stark LEDs sein können. Seit der slotmachine verschenke ich die meisten HP LEDs an technisch Interessierte (in meinem Studiengang nicht sonderbar wenige :P ). Hat LT schon einige Neukunden beschert (ich bin immer wieder überrascht wie gut das Prinzip Slotmachine funktioniert... :D ).

  • Ich denke ihr habt mich überzeugt.


    Ich plane jetzt ein Aufklärungsvideo ;) Natürlich habt ihr recht wenn ihr sagt, dass nur das allein nichts nützt.
    Deshalb nehme ich auf Präsentationen jetzt immer eine Q5 auf KK mit und eine Taschenlampe mit 5 mm LED`s.


    Aber zurück zum Video. Ich kündige hiermit an, dass ich demnächst auf Youtube ein Video einstellen werde, dass so schnell wie möglich die Vorteile von HP LED`s gegenüber 5mm LED`s aufzeigt. Dies allerdings ohne technische Details, das wird dann wieder zu viel.


    Und @ Katze Sonne:


    Zu der Cree XP-G kann ich nur sagen, desto moderner das Leuchtmittel, umso moderner meine Lampe :thumbsup:

  • Wie geschrieben, finde ich deine Lampe immernoch saucool.


    Diese Anwendung mit der Buffetbeleuchtung solltest du als Anreiz nehmen, deine Lampe nicht als reine Notenleuchte zu verkaufen, damit verschenkst du praktisch ein großes Marktpotenzial.


    Vor allem solltest du dich nicht vom Einzelkunden verrückt machen lassen, sondern in Musikhäusern und so weiter versuchen deine Lampe an den Mann zu bringen. Vielleicht sogar in einem passenden Lampenladen. Dort meinetwegen eine als Vorführer + 1 Exemplar da lassen, sobald eine verkauft/bestellt wird, merkt der Verkäufer dort auch, dass das läuft.

  • Vielleicht sogar in einem passenden Lampenladen. Dort meinetwegen eine als Vorführer + 1 Exemplar da lassen, sobald eine verkauft/bestellt wird, merkt der Verkäufer dort auch, dass das läuft.

    Gibt es Lampenläden? Wenn es die gibt kann man das sicherlich machen. Du könntest auch in Musikgeschäften versuchen welche auszustellen. Einfach mal fragen ob du dir an einen Notenständer klemmen kannst oder so. Und immer versuchen neue Einsatzgebiete ausfindig zu machen ;)

  • (im Falle von Cree, war es doch, oder? "made in USA" und nicht irgendwas aus China) und so...

    Ich denke, dass Cree auch in China oder TW Fertigungsanlagen hat.
    Made in USA...wenn ich da an manche Autos denk .. nein Danke :whistling: