Samsung 3x3 RGB-Cluster

  • Ich habe mal ein wenig experimentiert und ein Cluster aus 9 Samsung-RGB-LEDs erstellt. Ich hatte letztens mit jemand darüber gesprochen und wollte es ausprobieren, was es an Helligkeit bringt und ob es evtl. eine HighPower-RGB-LED ersetzen kann. Die Edison-RGB ist ja mit 100 Lumen angegeben. Das Cluster sollte es auf ca. 70 Lumen bringen.



    Die Platine ist ca. 36x36mm groß. Um das Layout einigermaßen hinzubekommen, sind die LEDs etwas außermittig gesetzt. Mit den Widerständen bin ich diesmal sehr konservativ umgegangen. Rot wird mit knapp 60mA betrieben, grün und blau mit ca. 47mA, was eine Gesamtstromaufnahme von ca. 150mA ergibt. Trotzdem merkt man eine Erwärmung der LEDs/Platine. Hätte ich so nicht erwartet. Zum Test habe ich meinen RGB-Controller angeschlossen. Hier ein paar Fotos vom Betrieb.




    Vergleichsbilder mit einer HigPower-LED habe ich noch nicht gemacht. Gefühsmäßig ist die HighPower doch noch um einige Prozent heller.

  • Eigentlich kein allzugutes Ergebnis wie ich meine! Sind ja immerhin rund 3x 150mA (gaaaanz schlimme Überschlagsrechnung; da 3 jeweils in Reihe)... Macht somit 450mA gegen 350mA der Edison...


    Außerdem ist das Preislich wohl auch nicht unbedingt günstiger und auch vom Bastelaufwand her nicht weniger ;).


    Ich danke dennoch für die Fotos und würde mich freuen wenn du eventuell einmal eine milchige Plexiglasplatte auf einer Fläche von etwa 10x10 beleuchten könntest (falls zur Hand)... Ansonsten würde es auch ein Blattpapier tun, mich würde halt die Spotbildung interessieren.


    Gut's Nächtle dann...

  • Ähm, wie kommst Du auf 450mA? Mit den Widerständen sind es insgesamt 150mA. Die angegebenen Werte gelten je Kanal für alle 9 LEDs. Preislich kommt es sicher auf die Menge an. Jedoch wenn man mal von 6-7 EUR für die LEDs ausgeht und vielleicht noch 1,50 EUR für die Platine ist das in einer ähnlichen Region.


    Das mit dem Plexi kann ich noch machen. Ich hatte testweise schon mal eine Scheibe darüber gehalten. Schon nach wenigen Zentimetern (4-5) hat man eine gleichmäßige Ausleuchtung. Ich fürchte nur, für 10x10cm ist das Cluster zu klein.

  • Ähm, wie kommst Du auf 450mA? Mit den Widerständen sind es insgesamt 150mA. Die angegebenen Werte gelten je Kanal für alle 9 LEDs. Preislich kommt es sicher auf die Menge an. Jedoch wenn man mal von 6-7 EUR für die LEDs ausgeht und vielleicht noch 1,50 EUR für die Platine ist das in einer ähnlichen Region.


    Das mit dem Plexi kann ich noch machen. Ich hatte testweise schon mal eine Scheibe darüber gehalten. Schon nach wenigen Zentimetern (4-5) hat man eine gleichmäßige Ausleuchtung. Ich fürchte nur, für 10x10cm ist das Cluster zu klein.

    Naja das war folgendermaßen gerechnet: Du hast doch jeweils 3 in Reihe, also etwa 9.6V bei Blau meinetwegen (kein Datenblatt zur Hand). Die Edison hingegen hat (auch kein Datenblatt zur Hand) bei 3.2V 350mA. Du bei 9.6V 150mA. Die Edison hätte somit 1.12W, du jedoch 1,44W.


    Das sind nun gute sowie schlechte Nachrichten für mich :). Vielleicht kennst du ja mein Projekt, ich möchte ja 2-4 RGBs einsetzen die sehr eng beieinander sitzen benutzen die eine 10x10 Fläche von unten beleuchten sollen... Natürlich möglichst gleichmäßig...


    Nur da ich ja geschlagene 64 Felder habe, wären das insgesamt ja schonmal schlappe (ausgehend von insgesamt vllt 50 Lumen) 3200 Lumen... Also 2 80 Watt Glühlämpchen...


    Wenn ich das so rechne, gehe ich immer davon aus, dass das reicht :/

  • Hi turi, danke für dein Experiment,
    da ich in letzter Zeit doch positiv von LED-Clustern überrascht bin, bezüglich Ausleuchtung, Lichtstärke und jetzt kommst (keine) Kühlung im Vergleich zu HP-Led´s wäre es nett wenn du noch ein paar daten bezüglich der Temperatur, besonders im Dauerbetrieb angeben könntest.


    mfg Mastereric

  • Um kurz zu antworten: ja, es sind genau diese Samsung RGBs, auch gleich der Sammelbestellung. Ich werde heute Abend nochmal Temperaturen messen und auch mit einem Alu-KK unter der Platine. Zumindest beim ZXLD bringt das fast 20° Unterschied. Falls mehrere Leute Interesse haben, könnten wir ggf. auch eine Sammelbestellung der Platine initiieren.

  • So, nun als erstes mal die Fotos mit dem Plexiglas. Es ist Plexiglas GS 3mm dick (Folien noch drauf). Die Lichtdurchlässigkeit habe ich nicht mehr, ich denke, es war zwischen 70 und 80%. Die Fotos geben vielleicht nicht ganz wider, wie man es sieht, aber ich war angenehm überrascht. Auf dem ersten Foto mit direkter Auflage sieht man schon die LEDs, nur die Kamera nicht. Aber man kann sagen, dass schon ab etwa 3cm Abstand eine homogene Fläche entsteht, auch auf dem durch Klebestreifen gesamten Bereich von 10x10cm. Viel höher als 5cm sollte man bei diesen LEDs gar nicht gehen.



    von links: Abstand 0cm, 2cm, 3cm, 5cm


    So, dann zu den Temperaturen. Ich habe eine kleine Meßreihe erstellt, jedoch meist nur so 5min gewartet (wenn nichts anderes vermerkt). Ich habe verschiedene LEDs direkt auf der Lichtaustrittsstelle gemessen. Sind natürlich alles unverbindliche Werte, aber den Trend kann man erkennen. Die Widerstände werden auch recht warm (wie die LEDs). Mir stellt sich dabei die Frage, warum das so ist. Normalerweise haben die SMD-Widerstände doch auch 0,25W. Dann dürfte nicht so viel passieren. Angegeben sind die Farben, die mit 100% eingestellt sind.


    rot: 35-40° (30 min)
    grün: 32-37°
    blau: 32-38°
    rot/grün:40-46°
    rot/blau:42-50°
    grün/blau: 40-48°
    rot/grün/blau: 47-55°
    rot/grün/blau: 50-62° (20 min)
    rot/grün/blau: 40-44° mit Kühlkörper


    So ein KK oder nur ein Alu-Blech bewirken wirklich Wunder, selbst durch die FR4-Platine durch. Das hatte ich auch schon bei der KSQ-Platie festgestellt.

  • Ahh sehr schöne Ergebnisse!


    Mit den 5cm das gefällt mir doch sehr, und die Ausleuchtung sieht doch sehr homogen aus. Wenn ich da noch etwas dran drehe 5-6cm dann sieht das doch verdammt gut aus mit den Samsungs.


    Die Temperaturen sind doch alle noch relativ grün, wie ich finde. Die Widerstände haben zwar i.d.R. 1/4 Watt, kommt aber auch auf die Größe an. Die meisten haben sogar mehr! Also würde ich mir da um die Erwärmung keine allzugroßen Gedanken machen.


    Danke dir für die Bilder!


    Liebe Grüße aus K-M-Stadt ;),
    Sören

  • Also ich denke schon, dass man dafür keinen speziellen KK benötigt. Um sicher zu gehen, könnte man aber ein einfaches Alu-Blech (vielleicht 2mm dick) unter die Platine packen. Das freut die LEDs :P .


    Mit den Farben sollte man sich mal keine großen Gedanken machen. Einerseits habe ich keinen Weißabgleich durchgeführt, andererseits müsste man den Strom sicher noch fein-tunen, so dass er in jedem Kanal annähernd gleich ist.


    Ich stelle später noch Vergleichsfotos vom Cluster mit einer Edison-RGB ein.

  • Hier die Fotos vom Vergleich des RGB-Clusters der 9 Samsung mit einer Edison HighPower-RGB (LT1470).






    Die Edison besticht vor allem auch durch den Abstrahlwinkel von 140°. Allerdings ist das hier gezeigte Cluster schon etwas benachteiligt, da grün und blau nur mit etwa 15mA betrieben werden anstelle von 20mA. Ansonsten kann man sich selbst ein Bild davon machen. Man muss natürlich immer bedenken, dass die Kamera etwas verfälscht und härtere Grenzen erzeugt als eigentlich sichtbar.

  • Hallo Turi,


    der Test wundert mich etwas, da ich auch schon die Edison RGB getestet hatte, allerdings war ich
    mit der Farbwidergabe nicht sehr zufrieden. Ich hatte mit einer Rebel RGB verglichen, das waren
    gewaltige Unterschiede, speziell im Roten und Grünen Bereich. Die Edison hat aber mehr Blau.


    Die Samsung RGB LEDs haben ebenfalls eine sehr schöne, homogene und kräftige Farbe,
    daher wundert mich etwas das hier der Unterschied kaum sichtbar ist. Das Rot verblüfft mich.



    MfG Raimund

  • Mein Ziel war es eigentlich zu zeigen, das ein kleines Cluster mit einer HighPower mithalten kann. Ist vielleicht nicht ganz gelungen, aber ich denke, die Samsung bestätigen ihren guten Ruf.


    Ich war von der Edison angenehm überrascht. Habe ja 3 in Reihe geschaltet (leider hatten 2 einen defekten roten Chip, warum auch immer), aber die Helligkeit und Ausleuchtung war schon sehr gut. Allerdings gefällt mir da das weiß nicht. Der Grünanteil ist schon recht hoch. Ansonsten sind die Farbunterschiede eher marginal, das stimmt.


    sokran09: was meinst Du kann mit 35mA betrieben werden? Die Edison mit 350mA, ja. Die Samsung werden mit 30mA als absolutes Maximum angegeben. Das würde ich aber nie ausreizen.

  • sokran09: was meinst Du kann mit 35mA betrieben werden? Die Edison mit 350mA, ja. Die Samsung werden mit 30mA als absolutes Maximum angegeben. Das würde ich aber nie ausreizen.

    Hi turi,


    ahso, ich dachte es geht um die hier : [url]http://www.led-tech.de/de/Leuchtdioden/SMD-LEDs/Samsung-Ultrabright-SMD-3-Chip-LT-1325_1_2.html[/url]
    und da ist doch mA max bei 50mA, oder ist das eine andere Angabe?


    Grüsse - Mischa

  • ...
    Ich war von der Edison angenehm überrascht. Habe ja 3 in Reihe geschaltet (leider hatten 2 einen defekten roten Chip, warum auch immer),...

    Gut zu wissen...
    Hatte vor wochen bei LED TECH drei von den Edison bestellt.
    Exakt mit 290mA bestrohmt d.h. mit 60mA unter I-typ nach wenigen Minuten war bei einer von den dreien der rote CHIP durch.
    Trotz ausreichender Kühlung!


    Ich glaubte an ein Montagsmodell -> Beschwerde bei LED-TECH -> anstandslos wurde Ersatz geliefert (Danke fürn Service)


    Mittlerweile sind bei den zwei anderen auch jeweils der rote CHIP durch!!!


    Hab den Brocken halt geschluckt, für mich ist das Thema EDISON RGB durch ;-)

  • sokran09: die Angabe habe ich auch gesehen, aber das kann nicht stimmen, zumindest nicht für eine Farbe. Im Datenblatt ist es genau beschrieben. Schau lieber immer da rein. Manchmal passen die Angaben bei LED-Tech nicht.


    nighty2k: eine meiner Edison ist durch ca. 1 Jahr liegen defekt; ich hatte bei LED-Tech nachgefragt. Probleme sind nicht bekannt. Aber wenn Dir das auch passiert ist, ist das schon merkwürdig. Villeicht sollte da mal jemand von LED-Tech nachgehen.