Beiträge von licht tim

    Um wie viele per WLAN zu erreichende Punkte geht es denn?


    Mir kam gerade dieser Gedanke:
    Bei Pollin gibt es Wlan Router ab 5€ dazu das NetIO als Bausatz - <30€.
    Ob man das Net IO jetzt einfach zum Artnet Node macht und dann mit DMX weitergeht und standard Hardware nutzt, oder die Software soweit abändert, das das NetIO kein DMX ausgibt sondern direkt einzelne Kanäle liegt an deinen Programmierkenntnissen und Vorstellungen an das Endergebnis.


    Am aufwendigsten dürfte es sein, den Routern ihre neue Aufgabe zu vermitteln, also das sich die Router über WLAN untereinander verbinden, was ja eher unüblich ist.
    Ob und wie das geht, kann ich nicht sagen, habs noch nie ausprobiert. Aber eigentlich sollte das reine Konfigurationssache sein.

    Schau doch mal in der Bucht nach LED Fluter. Den alten abschrauben und neue ran.
    2 Stück 100W oder 3 Stück 50W zum Beispiel.
    Ein Eigenbau dieser Leistungsklasse unter den äußeren Einflüssen ist fast nicht möglich.


    Zur Stromversorgung müsste man sich dann noch mal Gedanken machen. 42V AC ist nicht unbedingt gänig, dennnoch aber nutzbar, der Aufwand ist aber etwas größer.

    Wie sicher bist du dir denn mit den 14,5V? Wo kommt diese Angabe her? Selbst gemessen oder steht die auf dem Netzteil? Was für ein Netzteil ist dort verbaut? Ein gewickelter Trafo oder ein "elektronischer Halogentrafo". Ich kann mir fast nicht vorstellen, das dort für die 12V Halogenlampen die Ausgangsspannung auf konstante 14,5V geregelt wird.
    Hallogenlampen werden üblicherweise mit ca11,8V betrieben, auch wenn 12V auf den Lampen steht. So erhöht sich die Lebensdauer etwas. Beim Betrieb an 14,5V dürften die Lampen nur wenige Stunden halten.

    Sieht gut aus! Hast du das Kupfer mit Klarlack überzogen oder willst du, das es dunkel wird?
    Wie kommst du mit der Kühlung hin? Die 2W Module sind kein Problem aber bei den 10W hätte ich bedenken. Oder sind das die Module mit Lüfter?

    Was für eine Leistung peilst du denn an? Das wäre schon wichtig.
    Jede Menge Dukos - hast du dir über den Preis schon mal Gedanken gemacht?
    Ein Projekt mit FR4 einseitig zur passiven Kühlung von Midpower LEDs gab es in der Vergangenheit schon mal, vielleicht orientierst du dich daran.

    Wenn du sowieso lötest, dann lass diese Verbinder ganz weg und löte die Adern direkt auf dem Streifen an. Hier schreiben ständig Leute die Probleme mit diesen Verbindern haben. Ich hab bisher alles verlötet und noch nie Probleme gehabt.
    Der Übergangswiderstand sollte sehr klein sein, 2 Ohm sind eigentlich schon zuviel, um mal eine Zahl zu nennen.

    Du hast also einen Serienschalter, also einen Schalter, bei dem die Wippe geteilt ist und sich beide Teile einzeln schalten lassen, ist das richtig?
    Du schreibst, bei beiden Lampen wird der N geschaltet (eher unüblich), später aber schreibst du, bei nur einer wird der N geschaltet, bei der anderen die Phase (üblich). Wie ists denn nu?
    Eigentlich sollte bei beiden Lampen der N dauerhaft da sein und die Phase geschaltet werden, ob über einen gemeinsamen oder zwei getrennte Schalter ist egal.
    Mal schauen wann der erste gleich seinen Betragszähler mit Sicherheits, Vorsicht, Achtung, Lebensgefährich Zeug hochzählt. Ich nehme an, du weißt was du tust.

    In mehreren Foren die gleiche Frage zu stellen ohne darauf hinzuweisen ist übrigens äußerst unfreundlich. Warum soll sich hier jemand die Mühe machen etwas zu schreiben, wenn du woanders schon längst eine Antwort hast.
    Du musst mit Dioden die einzelnen Gruppen trennen, ansonsten würde immer nur alles gleichzeitig leuchten.

    Bei mir siehts ähnlich aus, sowohl das Licht als auch die Ordnug.
    6 XR-E Emitter haben nun ihren zweiten Lebensabschnitt auf einen Aluwinkel, bei 700mA angenehm hell. Das Netzteil hab ich, genauso wie du, an die Borte darüber geschraubt.


    Zur Ordnung: Wer aufräumt ist zu faul zum Suchen - Das ist nur die halbe Wahrheit. Das ware Genie beherrscht das Chaos! Da ist aufräumen kontraproduktiv, danach ist nichts wiederzufinden.

    Dreh mal die Polarität. Auf deinem vorletzten Bild sieht es so aus, als ob der gekaufte Anschluss gedreht angelötet ist. Schau mal welche Farbe da an welchen Anschluss gelötet ist.

    Oha, die Duris E5 lösen hier ja ganz schön was aus. Ich hab mit den kleinen Platinen bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Der Strom ändert sich zwar bei Erwärmung etwas, aber die LEDs werden auch bei weitem nicht mit dem Maximalstrom betrieben, sodas noch immer alles im grünen Bereich ist. KK dimensioniere ich sowieso immer über. (Meine Erfahrung, WW mit 6LEDs pro Platine)
    Von den "großen" Duris Platinen hab ich auch noch 2 hier liegen. Damit hab ich noch nichts gemacht, da muss ich erst noch Erfahrungen zu sammeln, bis ich da was zu sagen könnte.


    Zu meinen Lampen zurück: Ich hab die Beiden am Wochenende fertig gestellt und angebracht. Der Raum ist jetzt sogar ein gutes Stück heller wie vorher. Das "optimal lichtstreuende" Plexiglas hat mich trotz des Preises hier wieder überzeugt, das Licht ist gleichmäßig verteilt, sogar die Decke bekommt was ab und ist nicht dunkel. Insgesammt bin ich damit sehr zufrieden, sogar der WAF ist tiefgrün.
    Fotos hab ich vergessen zu machen, die reiche ich bei Gelegenheit noch nach.

    Glücklicherweise sind Geschmäcker verschieden. Ich hab nur die warmweißen verwendet und finde die Lichtfarbe sehr gut. Ja es ist warm, aber einen OP Saal will ich auch nicht im Wohnbereich haben. Allen, die die Lampen gesehen haben (20 der Platinen sind schon verbaut), hats gefallen.


    Die Aussage "Also ich finde 2700K total hässlich. Kommt recht nahe an ESL." ist nur Sinnfrei. Die Lichtfarbe hat mit der Technik die das Licht erzeugt nichts zu tun. Bitte sachlich und fachlich korekt bleiben.


    Teste am Besten die Farben vorher. LED-Tech verschickt versandkostenfrei, von den Farben je ein Platinchen und dann vergleichen.

    Die Kosten sind recht überschaubar:
    LED: 20€
    KK: 12€
    Netzteil: 20€
    teuerster Posten ist das Plexiglas mit 40€
    Das Holz ist aus der Restekiste und der restliche Kleinkram lag noch rum.
    Pro Lampe sind das dann ca 50€ fürs Material. Mit irgenteinem Plexiglas wäre es noch mal ein gutes Stück weniger. Da ich aber bei meiner anderen Deckenleuchte schon gute Erfahrungen mit "optimal lichstreuendem" Plexiglas gemacht habe, wollte ich das jetzt auch hier wieder verwenden. 100€ für zwei Lampen die genauso sind, wie ich sie haben will finde ich dennnoch vollkommen in Ordnung. Arbeitszeit natürlich nicht eingerechnet, aber das darf man bei keinem Hobby.