Beiträge von dbc

    Wenn es sein muss, kannst Du bestimmt auch 4 LEDs parallel da ranhängen, obwohl ich (persönlicher Geschmack) lieber eine LED nehmen würde.
    Super, diese KSQ ist doch genau das, was Du brauchst. Der Ausgangsspannungsbereich sollte 4*(2,9...4,0)V=11,6V...16V abdecken, was mit 5...17V getan ist, wenn das gemeint ist (verifizieren!).
    Die Eingangsspannung sollte entsprechend auch passen. Billig ist sie auch, wobei ich den Geiz nicht ganz befürworte. Aber Deine Sache.

    Hab mittlerweile auch (außer im Kühlschrank und Backofen^^) überall Led beleuchtung

    1. Respekt - sehr löblich.
    2. Backofen ist klar, da verheizt Du jede LED
    3. Warum nicht im Kühlschrank? Der ist doch wie gemacht für LEDs - Kühlung ist jedenfalls kein Problem, sie heizen den Kühlschrank nicht so wie Glühlampen,... Und Glühlampen heizen sehr gut, ich muss meinen Käse immer nach links legen, damit er nicht schlecht wird, wobei mein alter Kühlschrank wahrscheinlich ein Probelm mit dem Schalter hat - ich glaube, das Licht brennt da auch nachts ;) Ja, ist klar, ich meine natürlich bei geschlossener Tür. Der neue bekommt evtl. ne LED spendiert.
    4. tolle Idee mit der Pylone!

    Hast Du noch die Cyan-LEDs und haben die wirklich 380nm Wellenlänge?
    Wenn das alles passt, melde ich mal Interesse an 100 Stück an. Ich käme sicher mit 10 klar, wenn ich sie überhaupt wirklich verwende - aber sind wir nicht alle Messis?

    Erkläre doch bitte mal, wo Deine Probleme liegen.
    Die Matrix an sich kannst Du doch genauso aufbauen wie die 12x12-Matrix. Ansteuerung ist dann auch das gleiche, nur umfangreicher. Oder hapert es genau an dieser Ansteuerung? Sowas "breites" ist sicher nicht ganz so einfach anzusteuern. ABer hier wird Dir sicher geholfen, wenn Du verrätst wo es hängt.

    Sollte passen, nur: Der Laderegler hat keinen zweiten EIngang für den Dynamo und bei der Solarzelle (die eigentlich gut aussieht) wird so sehr auf TÜV hingewiesen. Irgendwie kommt mir das vor als wäre es Billigkram mit gefälschtem Siegel. Viel interessanter ist, WELCHER "zertifizierte Großserienhersteller" die Module fertigt. Bei hochwertigen Produkten sind TÜV und die Einhaltung gültiger Normen so selbstverständlich, dass man es nicht groß ins Foto packen und doppelt in die Beschreibung packen muss, etc. Man schreibt es mit rein, aber dann war's das.

    Genau, wie Leds_have_fun vorgeschlagen hat: Lauter Stränge aus einigen LEDs und einem Widerstand. Am besten mal diesen Thread anschauen.
    Alle LEDs parallel klappt auch aus dem Grund nicht, dass sie ncht alle identisch sind. Eine zieht sich dann einen höheren Strom, wie es jetzt passiert. Außerdem verbrätst Du ja in diesem Fall die Hälfte der Leistung über dem Widerstand, was auch nicht sein muss.
    Folgende Daten der LED nehme ich an, um Dir schonmal die Widerstandsberechnung abzunehmen:
    I=20mA
    U_grün: 2,2V-2,5V
    U_blau: 2,8-3,4V
    am besten mit der Mindestspannung der LEDs rechnen, dann ist noch Reserve für die anfänglich höhere Akkuspannung. Aus dem gleichen Grund auch den Widerstand lieber auf- als abrunden.
    Gemäß Bild A (siehe Reihenschaltungsthread) in Reihe geschaltet: 3 grüne LEDs und ein Widerstand: U_LEDs=3*2,2V=6,6V -> U_R=0,6V -> R=U/I=0,6V/0,02A=30 Ohm
    Genauso: 2 blaue LEDs und einen Widerstand in Reihe: U_LEDs=2*2,8V=5,6V -> U_R=1,6V -> R=U/I=1,6V/0,02A=80 Ohm
    Es gibt auch blaue LEDs mit 3,6V-4,0V. Da dürftest Du dann (bei dem Akku) nur eine mit einem Widerstand (180 Ohm) in Reihe schalten. Da verbrätst Du halt wieder die Hälfte der Spannung (und Leistung). Zwei blaue in Reihe ergeben zwar auch 7,2V aber das haut nicht ganz ohne Widerstand hin: leichte Spannungsschwankungen führen aufgrund der U-I-Kennlinie der LED zu starken Strom- und Helligkeitsschwankungen. Das wurde hier erklärt.

    Doch, ich denke, der reicht gerade so. Zumindest laut technischen Daten. Allerdings musst Du den Star dann wirklich gut befestigen, also dünn WLP auftragen und festschrauben. Und die Luftzirkulation sollte passen, also nach unten strahlen lassen und nicht direkt an die Decke bauen damit die Luft gut zirkulieren kann.
    5 Rebel-Stars sollten als Effektbeleuchtung passen. Aber arbeiten kannste darunter natürlich nicht ;)

    Also soll die LED ohne Optik verwendet werden?
    Normalerweise verwendet man einen Reflektor, um das Licht zu bündeln. Dann hat man zwar einen geringeren Abstrahlwinkel, aber dort mit höherer Helligkeit. Dazu würde ich Dir übrigens auch raten.

    Werde da auch nicht schlau draus, Zumal ich einen Phasenabschnitt Dimmer habe. ?( ?(

    Siehste, genau das meinte auch die Person bei Busch und Jäger. Dein Dimmer hat die Schraube nicht und sie wollte wahrscheinlich sagen, dass der von Philips Käse erzählt hat, nur etwas freundlicher ;) Kann ja mal vorkommen.
    Also kannst Du nur den nächsten Dimmer ausprobieren. Leider garantiert in der Regel kein Hersteller die Kompatibilität mit bestimmten Dimmern, es ist und bleibt auch Glückssache.

    Leds_have_fun, stimmt. "Anfeilen" musste man sie noch.
    derschwert, Deine Methode klingt interessant. Schraubendreher in den Spalt und weggehebelt? Wenn das klappt, versuche ich es ich das nächste Mal. Aber ich nehme dann meinen Daumennagel, das ist sicherer ;)

    Der LT-1595 sollte auf jeden Fall passen. Der angegebene Wärmewiderstand ist wirklich klein genug. Außerdem ist ein damit gebauter Spot sicher leicht zu befestigen.
    Wärmeleitpaste+Schrauben versteht sich hoffentlich von selbst.
    Bzgl. der Optik empfehle ich mal folgende Threads, die ich mittels Suche nach rebel optik gefunden habe:
    Linse für RGB Rebel Stern
    Linsen für die Rebel
    Allerdings haben die dort auch nichts gefunden. Ich würde es mal mit recht eng bündelnden Optiken für große Leuchtdioden wie Cree XM-L versuchen. Optimal wäre, eine Optik in einigem Abstand von den LEDn zu befestigen, damit sich das Licht einigermaßen mischt. Aber da wäre etwas Eigeninitiative gefragt. So einfach mal Reflektor nen Zentimeter davor geklatscht klappt natürlich nicht.

    Nö, aber Leuchtdiodes und Transformators klingt auch doof -> richtige Endung auch bei Abkürzungen. Aber wenn Du willst, lass ich es ;) Nur zum "gre`engroc`ers' aposthroph`e" lass ich mich nicht umstimmen.
    Wobei ich gestehen muss, dass es beim Trafo echt unnötig war. Also doch Trafos.

    Man kann übrigens die wasserdichten Stripes auch recht einfach mit einem Cuttermesser, Skalpell, etc an einer Seite von ihrer Isolation befreien. Einfach zwischen Gummi und Platine schieben und den abgehobenen Span von oben abschneiden. Zumindest hat das bei roten PC-Casemodding-Stripes geklappt (die ich natürlich völlig zweckentfremdet habe).

    OK, dann bleibt es bei den Spots. Sind meine Ausführungen verständlich oder soll ich noch einige Punkte näher erklären? Wenn ja, dann her mit den Fragen.
    Die Widerstände bitte kritisch betrachten, ich hatte vergessen, dass [url=http://www.led-tech.de/de/LED-Controlling/Konstantstromquellen/PowerLine-LED-Konstantstromquelle--350mA,-30V--LT-889_118_119.html]Konstantstromquellen[/url] bei LEDn dieser Leistung die bessere Wahl sind. Ob es wirklich die verlinkte sein muss oder eine (effizientere) BUCK-KSQ auch mit dem RGB-Controller klarkommt, kann ich nicht sicher sagen.
    Für die einzelne Ansteuerung der Spots fallen mir spontan nur drei Lösungen ein:
    - mehrere Fernbedienungen (ach nee, wer hätte das gedacht) - wobei das auch nicht so einfach ist, da Du dann drei verschiedene nehmen musst damit die sich nicht beeinflussen (viel zu umständlich zum Bedienen)
    - Eigenbau: Mit einem Atmega (z.B. im Arduino oder SEDU-Board verbaut) kann man so einiges Steuern, aber da musst Du mal andere fragen oder die Suche bemühen - ich kenne mich damit nicht aus.
    - verschiedene Farben zusammenhängen: immer von einem Spot rot, von einem grün und von einem blau zusammenschalten. Bei einer LED pro Strahler in Reihe, bei drei LEDn pro Strahler die KSQn parallel. Dann haben die Strahler immer verschiedene Farben, aber einzeln steuern kann man sie natürlich trotzdem nicht. Dafür ist die Lösung sehr einfach.

    Ein Bild wäre nett, da dann auch Leute wie ich (die die Stripes nur von Bildern kennen) helfen können. Vielleicht sind es Standardteile, wielleicht nicht - also Bilder und die Antworten werden sich häufen.

    Das geht klar. Und wenn nicht, geht eher der Trafo als die LEDn hopps.
    Aber noch mehr kannste nicht draufmachen. Eher das Seil in der Mitte trennen und auf zwei Trafon aufteilen - haste ja.

    Bitteschön.


    http://imageshack.us/photo/my-images/607/tflr.jpg/


    Sorry, war faul und habs in Paint geschmiert ;)
    Die Glühlampen sind die Bliker, Massezeichen sollte bekannt sein.Im Prinzip wird ja nur +12V abgegriffen und durch die Dioden soll verhindert werden, dass "der Strom in den anderen Blinker zurückfließt". Was dann noch an der TFL-Schaltung hängt, ist teils selbstverständlich, teils geraten ;) Ich gehe mal davon aus, dass sowohl TFL-Schaltung als auch Blinker mit geschaltetem Plus arbeiten, nicht geschaltetem Minus. Sonst musst Du schauen, obs zusammenpasst beide -) oder die TFL-Schaltung beides kann und ggf. umdenken.