Beiträge von red_81

    Edit: gerade gesehen es gibt die Module auch mit Vorwiderständen statt WS2801. die sind mit 1,44W angegeben. Kannst du den WS2801 auf den Modulen sehen oder nur Widerstände?
    ...ich seh leider keinHandy Bild.


    aber mal ganz doof gefragt ist das nicht zu teuer? Auf der Seite würde ich 233,09$ zahlen für die gleichen Module?

    Oh nee sorry Missverständniss!
    Die MC-E Dynamic White ist eine 4Chip LED mit je 2xWW 2700K 2xKW 6500K Die Farbtemperatur kann man so mischen.
    Mir gings in dem Fall eigentlich nur darum die LEDs möglichst effizient zu betreiben.


    Beispiel Tischbeleuchtung mit insgesamt 8x MC-E (also je 16 Chips WW & KW) Theorie aus dem Datenblatt ohne Berücksichtugung von Wärme etc je Chip:
    WW:
    200mA, 42lm 3,0V 0,6W 70lm/W
    350mA, 70lm 3,2V 1,12W 63lm/W
    700mA, 120lm 3,5V 2,45W 49lm/W


    KW:
    200mA, 60lm 3,0V 0,6W 100lm/W
    350mA, 100lm 3,2V 1,12W 89lm/W
    700mA, 170lm 3,5V 2,45W 69lm/W


    Die Effizienz ist bei 700mA 30% schlechter als bei 200mA


    In meinem Anwendunsfall hätte ich damit in Summe:
    Strom WW KW Zusammen
    200mA 672lm 960lm 1632lm
    350mA 1120lm 1600lm 2720lm
    700mA 1920lm 2700lm 4620lm

    Danke Pesi, ich glaub es war zu spät als ich mir den Beitrag durchgelesen hab ums richtig zu erkennen das der µC den Strom regelt.


    Meine Hintergründe:
    - ich hab mal wieder Lust zu basteln
    - eine Wohnung die auf LEDs umgebaut werden soll (Weißlicht für Tische mit MC-E Dynamic White, RGB Ambiente, eine Matrix 8x8 als Wandbild)
    - Spaß daran mein eingerostetes Elektronikerwissen mal wieder zu aktivieren.


    Dabei hab ich mir gedacht:
    - das es ja eigentlich Schwachsinn ist LEDs (Tischbeleuchtung) die nur sehr selten volle Leistung fahren sollen mit Imax zu treiben und per PWM zu dimmen und somit einen schlechteren Wirkungsgrad der LED zu haben.
    - das es Super wäre zum ausprobieren und experimentieren den Strom einstellen zu können.
    - ich hab unterschiedliche RGB Stripes LEDs etc da wäre es Klasse über den Strom die Farben anzupassen und normal über PWM zu dimmen. (Steuerung schon vorhanden)


    µC klingt immer besser, das wird ne Herrausforderung das in ASM zu programieren :)
    Steuerbar über irgend einen Bus wäre Luxus, vielleicht eine Softstartfunktion. ich mag das nicht das LEDs so schlagartig Hell werden im Heimgebrauch.

    Hallo Zusammen,
    für ein paar Leuchten bei mir Zuhause möchte ich mir gerne eine Konstantstromquelle bauen bei der der Strom regelbar ist und die PWM fähig ist.
    Gründe dafür:
    - Möglicher Weißabgleich durch Einstellung des Stroms
    - Anpassung zwischen effektivem Betrieb (Nennstrom) bei gedimmten Normalbetrieb und "voller Power" (Imax) wenn ich mal richtig viel sehen muss.


    Dafür schwirren mir 2 Lösungsansätze im Kopf herum:
    - Modifizierung einer normalen Schaltung mittels OP und Poti die Vom Sense Widerstand gemessene Spannung verändert.
    - Aufbau einer Konstantstromquelle mit einem Microcontroller statt der üblichen ICs (hier weiß ich nur nicht ob die schnell genug sind für eine solche Aufgabe.


    Was denkt ihr? Machbar? oder hat jemand da schon Erfahrungen?

    Hallo Zusammen,
    Für mein nächstes Projekt werde ich mir bei LED-Tech die Rundplatine die es mit RGBW Bestückung gibt mit Dynamic White MC-E bestücken lassen.
    Link: Platine LED


    LEDs:
    Warmweiß: 2700K 70lm@350mA, 3,2V je Chip, 540lm alle zusammen
    Kaltweiß: 6500K 100lm@350mA 3,2V je Chip, 800lm alle zusammen
    beide Farben zusammen @700mA müssten ca 2000lm ergeben.


    Rundplatine:
    Alu, 44mm Durchmesser
    je 1 Chip von jeder LED in Reihe, also 2x 4Chips WW in Reihe und 2x 4Chips KW in Reihe


    Wenn die schon mal dabei sind, vielleicht hat ja noch jemand Interesse und es wird vielleicht noch etwas günstiger. Preis pro bestückter Rundplatine liegt Momentan ca 10€ über der RGBW Platine.

    vor Jahren hab ich sowas mal gemacht, hatte eine Leiste mit weißen LEDs (je 3 in Reihe) die Vorwiderstände hab ich ganz klein gemacht und einen für alle Stränge zusammen davor das in der summe der richtige Strom floss. Zwischen die Widerstände einen großen Kondensator gegen Masse. (0,5Farad hatte ich noch rumliegen)


    Das ganze über eine Zeitschaltuhr geschaltet, läd sich der Kondensator langsam auf und mit steigender Spannung fangen die LEDs langsam an zu leuchten, beim Ausschalten gehen sie ganz langsam wieder aus.

    also die 90€ find ich übel überzogen!
    Die Stripes bei IKEA kosten glaub ich momentan 39€ sind 4 Stücke a 25cm inkl. Netzteil, Controller, Verbindungskabel,
    ich hab mir die als die neu raus kamen gekauft und seit dem sind die jeden Tag in Betrieb. Im Grunde genommen nichts anderes, nur die Profile fehlen noch.
    Qualität war super und im Gegensatz zu manch anderen Controllern ein sauberer Farbverlauf ohne ruckeln. Allerdings ohne Fernbedienung.

    Super!


    Dann hätt ich noch zwei Dinge:
    - Eine Frage: ist es möglich die Matrix Größe anzupassen? bei welcher Größe wäre Schluss?
    - Ein Feature was mir persönlich gefallen würde: Eine sehr schöne Methode die Geschwindigkeit anzupassen ist bei vielen Lichtpulten eine "Tap" oder "Learn" Taste. gerade wenn man keinen Soundeingang benutzt. am besten sogar direkt in der Hauptmaske. Dann ist man direkt auf dem Tempo wo man hin will und muss nicht mit dem Regler versuchen den Richtigen Wert zu finden. Ich weiß nicht ob das umsetzbar ist.

    Erst einmal Wahnsinn was hier einige auf die Beine stellen! Ich hab einen riesen Respekt vor Leuten die so etwas machen...


    Ich habe die SW gerade mal ausprobiert, dabei habe ich 2 Dinge festgestellt:
    - wenn ich auf Setup klicke wird der Button Blau, aber sonst passiert nichts.
    - ich habe "Auto" gestartet und wieder angehalten, aber weiterhin blendet der Fader über


    wenn ich die .exe ausführe bekomme ich die Meldung: "This application requieres java runtime enviroment 1.6.0"
    mit doppelklick auf .js startet die software.
    Java Version 6 Update 30 ist installiert.


    Bin ich der Bug? ;)

    naja, da ja ein CL20M45 vorher den Strom begrenzt bleibt Strom und Spannung an den LEDs nahezu identisch... erst wenn zu viele LEDs mit Kurzschluss ausfallen und dadurch die 45V Arbeitsspannung am überschritten werden stirbt erstmal der CL20M45 (und wenn der dann auch nen Kurzschluss hat auch LEDs)


    Der Kondensator kann an sich so groß sein wie er will, da er hinter der Strombegrenzung sitzt ist sein Ladestrom ja auch begrenzt. Allerdings ist dann wieder das Problem das bei leerem Kondensator die Arbeitspannung der Begrenzung überschritten wird.
    Ein schöner Effekt durch einen großen Kondensator ist das die LED´s dadurch nicht schlagartig an und aus gehen sondern kurz "hoch und runter" dimmen...

    Bisher war die effektivste weiße LED die ich gefunden hab die nichia Superflux raijin in Weiß & Warmweiß. 160lm/W @20mA laut leds.de
    Allerdi
    ngs waren mir die zu teuer...
    Alter
    nativ gibts noch die 6pin Superflux von BenKley, ich hab sie noch nicht in echt vergleichen können, aber ich glaube so weit liegen die nicht auseinander. Da sind dann 3 chips in einer LED die man schon in Reihe schalten könnte.