Beiträge von Tex

    Zitat

    Normalerweise ist das so: 230V~> Sicherung (sehe keine) -> Gleichrichter -> Elko (325V) -> Schaltregler -> Diode & Spule -> Last.


    Wenn Du meinst .... :whistling:


    Ein kurzer Blick auf die Fotos hätte Dir gezeigt, dass der Elko am Ausgang des Schaltreglers sitzt.
    Schon mal einen 25V-Elko gesehen, der an 325 V hing? :D

    Zitat

    Der Elko hängt direkt i.d.R. an den 4 Dioden (Gleichrichter). Dummerweise hat der nur eine Spannungsfestigkeit von 25V. Ich gehe davon aus, dass du das Teil an 230V geklemmt hast = 325V gleichgerichtet = Elko würde platzen. Da aber die Dioden wohl auch nicht für diverse hundert Volt ausgelegt sind, hat es sofort die Dioden gefetzt.


    :D:D:thumbdown:


    Zu dumm zum zum... ;)


    Schon mal was von eine Schaltregler gehört?

    Zitat

    In der Praxis benutze ich auch lieber ein mittelmässiges Luxmeter in Hardware.


    Na, das hört sich doch gut an. Zeigt mir zumindest, dass Du weißt wovon Du redest. Saw0 offensichtlich nicht. :P


    Dislikes wirken bei mir übrigens nicht. Ist eben das rote Forum. :P

    Ich lese immer mal wieder gerne in diesem Forum. Ist praktisch wie Lesen der Bildzeitung. Speziell Lichtgestalter ist in dieser Hinsicht hilfreich. :D


    Aber was zum Teufel hat eine Ulbrichtkugel mit der Messung der Beleuchtungsstärke zu tun?


    Etwas minderbemittelt ist ja ok, aber das ????

    Zitat

    Ich frag mich, ob sie ausreichen nach hinten Richtung Fassung strahlt???


    Die Frage wurde Dir bereits im blauen Forum beantwortet. :)


    Die LG-Lampe arbeitet mit Remote Phosphor. Trotz der scheinbar seltsamen Form wird dabei eine Abstrahlcharakteristik erreicht, die einer Glühbirne oder einer Halogenlampe in nichts nachsteht.


    Qualität hat eben ihren Preis. Das Besondere an der LG ist, dass sie praktisch thermisch unzerstörbar ist.


    Zitat

    Hört sich interessant an. Allerdings bin ich eher der Schlosser als Elekrotechniker. Lötkolben und Multimeter benutze ich zwar ab und zu, aber ob ich mir sowas zutraue???


    Trau Dir in der Beziehung bitte nicht zu wenig zu. Als Schlosser hast Du bereits mehr als genug Erfahrung, um solche Sachen - mit ein wenig Hilfe - optimal zu lösen. Preislich wird es allerdings kaum einen Unterschied machen - jedenfalls wenn es um Qualität geht.

    Ich verwende in Küche und Bad LED Tubes (1200 mm Länge) mit einer Farbtemperatur von 4000 K und empfinde das Licht als sehr angenehm. Im Bad beträgt die mittlere Beleuchtungsstärke dabei etwa 300 lux.


    Welche Farbtemperatur als angenehm empfunden wird, hängt neben dem persönlichen Geschmack auch stark von der Beleuchtungsstärke ab.
    Siehe hierzu auch https://de.wikipedia.org/wiki/…ia/File:Lux-versus-FT.png



    https://de.wikipedia.org/wiki/…ia/File:Lux-versus-FT.png

    Es gibt von Philips 2 Tubes mit 1500mm Länge für EVGs, allerdings meines Wissens bisher nur in den Versionen 840 und 865, also mit 4000K bzw. 6500K:


    Philips MASTER LEDtube Value HO 1500mm 25W InstantFit (25W, 124 lm/W, 3100 lm, ca. 40€)
    Philips MASTER LEDtube Value 1500mm 22W InstantFit (22W, 90 lm/W, 2000 lm, ca. 30€)


    Über Google findet man mit diesen Bezeichnungen diverse Anbieter.

    Zitat

    Das wäre auch interessant, weil ich die Kräuter-töpfe ausm Supermarkt nie durch bringe


    Das liegt daran, dass diese Töpfchen aus dem Gewächshaus stammen und die notwendigen Nährstoffe ausschließlich über das Gießwasser erhalten. Die "Erde" in diesen Töpfen ist frei von Nährstoffen.
    Das reicht aus, um für 2 bis 4 Wochen frische Kräuter zupfen zu können, Wachstum darf man aber nicht erwarten.


    Topft man sie möglichst direkt nach dem Kauf in einen deutlich größeren Topf mit guter Blumenerde um, fangen sie recht schnell an zu wachsen und können durchaus erstaunliche Größen erreichen.


    Das hier war mal ein Basilikum-Töpfchen aus dem Rewe:

    Der Topf hat einen Durchmesser von 25 cm. ;)

    Das wird inzwischen ziemlich unglaubwürdig. Hast Du die Classic A30 mal in anderen Leuchten ausprobiert? Z.B. in Deiner Hängeleuchte, aber auch in anderen Wohnungen?


    Wenn sie in allen Leuchten flimmern sollte, gib sie zurück, dann ist das Leuchtmittel (auf eine Art, die ich noch nie erlebt habe) defekt.


    Ansonsten solltest Du mal Deine Elektroinstallation überprüfen. ;)

    @L4M4/16:

    Zitat

    Das ist wohl wahr, aber das sind dutzende LEDs in Reihe (Vf über 70V), also ist die Wärmeentwicklung sehr gering.


    Je höher die Spannung, desto geringer die Leistung? :D:P Echt Klasse! :thumbsup:


    @letiger:
    Was bekommt man denn so für Werbung?

    Zitat

    Die Messgenauigkeit selbst ist meistens nicht sehr hoch


    Was ist unter "brauchbar" nicht verständlich?

    Zitat

    Es lässt sich natürlich auch blankes Metall messen. Man muss nur den Emissionsgrad kennen und einstellen .


    Wohl eher nicht mit einem 15€-Teil.


    Letiger, Du hast entweder nicht verstanden, wovon ich geredet habe, oder Du nutzt die Gelegenheit für einen Verkaufsversuch. In beiden Fällen: halt Dich besser raus.


    @all:
    original ging es hier um Retrofits.
    Die letzten Beiträge hab ich in diesem Sinne nicht verstanden. Was soll das?

    Viel Erfolg! :)


    Trotzdem habe ich immer noch keine Erklärung für Dein Problem. Der Lampenschirm dürfte eigentlich kein Problem sein.


    Ein brauchbares Infrarotthermometer gibt es schon für rund 20€.
    Kann ich Dir nur empfehlen. Abgesehen von blankem Metall kann man damit jegliche Oberflächentemperatur mit ausreichender Genauigkeit ermitteln, z.B. auch die Temperatur jedes Fensterglases im Winter. ;)


    Sollte die Star Globe auch nicht funktionieren, sag einfach nochmal Bescheid.


    Ich hab weder mit Osram, Philips, LG oder sonst irgendwem was zu tun. (Auch nicht mit Lumitronix).


    Solltest Du immer noch Probleme haben, würde ich mich freuen, wenn wir sie zusammen lösen könnten.

    Zunächst mal zu den Retrofits:
    meine ersten Retrofits (GU10 und E27) hatte ich vor etwas über 4 Jahren gekauft. Da die Markenprodukte zu der Zeit noch richtig teuer waren, hatte ich auch zunächst zu scheinbar günstigen NoName-Produkten gegriffen. Abgesehen von der eher dürftigen Farbwiedergabe hatte ich da auch innerhalb weniger Monate die ersten Ausfälle. Sowas bezeichnet man dann als Lehrgeld. :/


    Heute verwende ich nur noch Retrofits von LG, Toshiba, Philips und Osram (in dieser Reihenfolge). Damit habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht und konnte bisher nicht einen einzigen Ausfall verzeichnen. Neben den wenigen nicht selbst gebauten Leuchten bei mir habe ich die Wohnungen meiner Eltern, meiner Schwester und meiner Patentochter komplett mit Retrofits ausgestattet. Sind also schon einige Leuchtmittel.


    Bei der Leuchte auf dem ersten Foto sollte eigentlich jedes Markenprodukt funktionieren, auch die Osram LED Star Classic A60.


    Die Ausfälle bei der Leuchte auf dem 2. Foto wundern mich etwas. Das von Dir beschriebene Ausgehen nach 30 Minuten deutet einwandfrei auf eine Überhitzung hin. Wenn möglich würde ich mal die Temperatur auf der Innenseite des Lampenschirms im Betrieb mit einem Infrarotthermometer messen. Wie engmaschig ist das Gitter denn? Die Betriebstemperatur der Classic A Serie ist (wie oben beschrieben) schon relativ hoch. 10 Grad mehr bewirken da schon eine Halbierung der ohnehin schon relativ geringen Lebensdauer.


    Was Du versuchen könntest, wäre die "Osram LED Star Globe E27, 9W, mattiert" (8,57€ bei Lumitronix). Die hat einen Durchmesser von 95 mm und dürfte gerade in einer solchen Hängeleuchte optisch gut wirken. Aufgrund der größeren Oberfläche kann hier die Wärme besser abgeleitet werden. Ich habe davon 5 Stück mit E27-Aufputzsockeln bei mir an einer Wand montiert. Die erreichen eine Betriebstemperatur von 65°C bei einer Raumtemperatur von 25°C.


    Ebenfalls einen Versuch wert wären die "Osram SUPERSTAR CLASSIC A 60 10W 827 E27" und die "LG LED Lampe E27 9W, warmweiß". Beide sind mit einer Lebensdauer von 25000 h angegeben, was auf eine niedrigere Betriebstemperatur schließen lässt.


    Etwas Off Topic:
    Ebenfalls neu von Osram und nicht gerade preisgünstig: die Osram LED RETROFIT CLASSIC A Serie. Optisch sind diese nicht mehr von klassischen Glühbirnen zu unterscheiden. Allerdings wird hier die Lebensdauer nur noch mit 6000 h angegeben! So etwas überhaupt auf den Markt zu bringen, betrachte ich persönlich als Unverschämtheit.
    Daran sieht man aber auch, dass man als Käufer höllisch aufpassen muss.