Beiträge von Counterfeiter

    Ach, jetzt hab ich ewig mit mir gerungen und jetzt war es doch so einfach auf dem vorhandenen Platz zwei kleinen Treiber ein zu bauen...


    Die 74AHCT1G125 gibt zwar meine Bastelkiste nicht mehr her, aber ich kann die Treiber ja erstmal brücken und wenn es doch nicht will mit dem SPI die zwei kleinen Scheißer bestellen... kosteten ja auch nur 40 cent... und 8 Euro Versand *löl*


    Also nun schauts Board so aus:




    Hat noch wer irgendwelche Bedenken/Vorschläge?


    @ Elektrobert ja von den Teilen kann man immer eine Hand voll zuhause haben... kann ich als Hobbyist so ziemlich jedes Projekt erschlagen...
    12 Bit ADC mit 2MegaSamples, 5xUART, 2xSPI, 2xI²C, sehr gutes ClockSystem... zur Laufzeit kann man den Takt ändern... hab mir nen GPS Tracker gebaut, der läuft am USB mit 48MHz und beim abziehen aufn Akku mit 2MHz bei gerade mal 1,5 mA µC Current :)


    Nagut, genug geschwärmt.. Atmel bezahlt mich ja leider nicht für Werbung :D


    MfG


    Basti

    Hallo Pesi,


    ja das SEDU Board habe ich mir auch schon angeschaut... das hat ziemlich viele Funktionen die ich nicht brauche und die BOM etwas hoch treiben. Ich brauch zwar nur eine Platine und da wäre es egal, aber die verwendeten Bauteile auf der obigen Platine habe ich alle hier in der Bastelkiste...
    BOM ohne Platine liegt irgendwo unter 4 Euro für DMX und SPI nicht verkehrt... Taster und brücken brauch ich ja nicht, wenn ich das Protokoll anpasse...


    Ja, das ist der neuste XMega mit Hardware USB... aktuell schwer zu bekommen.. z.B. bei Mouser... dafür aber für 2 € nen echtes Schnäppchen, wenn man überlegt das man für nen FTDI232R schon über 3 € blechen muss X(
    Prozessorlast kein Problem... läuft mit 24MHz oder auch übertaktet mit 48MHz stabil. DMA und gute Treiberfunktionen von Atmel sind auch nich verkehrt. Ganz nebenbei braucht man keinen Quarz mehr für UART und sogar USB...


    Der 75176 wird ja mit VUSB versorgt und hat Schaltschwellen von 0,8 bis 2 Volt laut Datenblatt... sollte also passen...


    Fragt sich nur noch, ob die WS... auch mit 3,3 Volt arbeiten... im Datenblatt steht 0,8*VCC is min. Highlevel empfohlen... Leider läuft der XMega nur bis 3,6 Volt... kann ich also nicht mit 5 Volt betreiben.


    Bisschen Platz hab ich ja noch... gibt nen schönen 8 pinigen Pegelwandler? Mir fällt gerade nix ein....


    MfG


    Basti


    P.S. Sind die Protokolle eurer PC Software offen gelegt? Könnte ich ja auch meine XMega-Software dahingehend an passen?!

    Hallo,


    wollt mir jetzt ne kleine Platine bestellen... ich hab gedacht, es wäre vielleicht nicht schlecht, wenn noch mal jemand drüber schaut...


    Gedanken zum Projekt: Die Software DMXControl soll meine RGB LEDs ansteuern, die über WS... dingens angesteuert werden (SPI). Möchte also direkt von USB auf SPI adaptieren. Das klappt mit dem STK500 schon, möchte das ganze jetzt in eine Platine "verpacken". Da die ja nicht ganz so billig sind, soll es natürlich möglichst klein werden. Eventuell möchte ich doch irgendwann mal nen richtiges DMX Gerät ansteuern, habe also gleich noch nen Pegelwandler mit drauf gesetzt.
    Da ich nur 8 RGB LEDs mit 20 mA ansteuern möchte, reicht mein USB Port als Stromlieferant aus. (P-Mosfet) Externe Quellen sind natürlich auch möglich...


    Das Protokoll vom MiniDMX wird dann so erweitert das man mit einem Terminalprogramm (oder ner kleinen Anwendung) die Anzahl der 8 Bit Schieberegister setzen kann und den SPI Clock... So könnte man das schön flexibel machen.
    Wenn nun Daten über den Virtuellen Com Port rein kommen, werden die auf den DMX Strang gelegt und bei Bedarf ab Adresse eins an bis zur Anzahl Schieberegister gleich auf SPI.


    Ein kleines Problem ist mir schon aufgefallen: Die WS... laufen mit 5 Volt Versorgung und der µC nur mit 3,3 V... Ein Pegelwandler habe ich hier nicht vorgesehen, hoffe das läuft auch so, die höchste Taktrate kann aber evtl hier nicht mehr gefahren werden?!?


    Gibts irgendwelche Bedenken? Fehler? Gibts schon ein Projekt dieser Art und ich kann mir die Arbeit schenken?


    Hier der Schaltplan:


    Hier das Board (31x28mm) :


    MfG


    Basti

    Pesi
    Ja, da muss ich nochmal rum gucken welche LED hier wohl in Frage kommt... hab jetzt nen Beitrag gefunden wo es LED Streifen mit je einem WS... was auch immer gibt... so könnte man alle LEDs einzeln ansteuern wie ich es möchte und mir bleibt die Platine erspart...


    Hm, fertige Projekte machen nun wirklich keinen Spaß... :rolleyes: da ich recht gut mit Controllern kann, möcht ich das auch selbst lösen... auch wenn DMX und RGBs LEDs ziemlich Neuland sind...
    Aber das Video von der 32x16 Matrix sieht gut aus... selbiges LED Format hab ich ja auch vor...


    Mein Ansatz soll nur anders werden... habe keine Lust mir ne Matrix zu stricken... soll schon alles auf der Platine sein... da die gewählten Treiber von TI nur 30mA liefern, möchte ich nur 2 fach Multiplexen...
    Platine hab ich schon mal nen bissel angefangen, damit ich sehe wo es hingeht... um die Ströme bis 3 A pro 8x8 Modul zu managen kommt ein selbstentworfenes Schaltnetzteil von 24V zu 4,5 Volt mit drauf... (80-86% Wirkungsgrad)



    Die Module wollte ich dann in weiß bestellen und kommen unter die milchige Tischplatte...


    Der Tisch ist Marke Eigenbau und besteht komplett aus Plexiglas und oben ist eine angeschliffene Glasplatte drauf...
    So sah er jedenfalls im Autocad aus =)



    @sveni das muss ich mir mal in ner ruhigen Minute durchlesen...


    MfG


    Basti

    Hm, mal überlegen ob ich mich für SMD entscheide... Wenn man die wirklich so einfach auf Strips bekommt, wäre das eine ziemlich günstige alternative...


    Da ich jetzt alle LEDs bequem über DMX ansteuern kann, hab ich fest gestellt, dass weiß gar nicht mein Hauptproblem ist...
    Viel schlimmer ist, ich bekomm überhaupt keine Spur von gelb hin :-/


    Ich glaub die Rote LED ist viel zu dunkel...


    Ach herje, ich hab mir das viel einfacher vorgestellt mit dem Farbe mischen :S

    Huch, da stehts ja... =)


    Hab ich wohl übersehen, weil ich nicht erwartet hätte das das Protokoll so einfach is =)


    So, jetzt läufts =)


    Hier wie versprochen, meine Quick and Dirty Variante:



    und das in die Main while




    Für die Suchfunktion :thumbsup:


    MfG


    Basti

    Hm, wieso mit LEDs? Verarbeitet sich schlecht und braucht nen haufen Strom... google mal nach EL Wire...


    Waren jetzt so zwei mal zum Fasching und konnten keine 3 Meter laufen ohne das jemand nen Foto mit uns haben wollte...
    Ist noch nen echter Geheim-Tipp... haben erst wenige Leute gesehen ;)


    Wenn du bissel geschickt bist und nähen kannst, ist es ca. ein Tag arbeit... Schwarze Klamotten gibts günstig beim Kik...


    Hier mal die Bilder:


    [Blockierte Grafik: http://www.lvz-online.de/files/images/bild_770x770/00000673/phpd87a395007201202251006.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://fotogalerie.lvz-online.de/fog_mod/2012_llv_sommerfasching/thumbs_600/20120630_101746_20.jpg]


    Haben die Partyknipser mal richtig was zu tun... mit wenig Licht ne gute Aufnahme zu bekommen :thumbsup:


    MfG


    Basti


    P.S. Ich bin der gelbe ;)

    Ja, dass war auch schon eine Überlegung, doch leider ist es mühsam aus dem C oder ASM Code nen Protokoll heraus zu lesen...
    Könntest du mir in zwei 3 Sätzen sagen wie das aus schaut? Würde dann auch das fertige C Projekt hier uploaden... oder kannste in deinen Beitrag einfügen... du bist ja eher der ASM Programmierer...


    Vielleicht hab ich auch einfach nur die Seite mit der Protokoll-Erklärung bei den 100 MiniDMX Seiten übersehen?!


    Thx schon mal


    MfG


    Basti

    Ach herje, ich glaub es liegt daran, dass das der MiniDMX Master gar kein reiner Umsetzer ist, sondern noch nen bisschen Protokollarbeit erledigt.


    Gibts nen Plugin für DMXControl welches einfach die DMX Daten auf direkt auf den "virtuellen" COM Port legt?

    Hallo Forum,


    ich wollte gern über mein STK500 nen paar LEDs über die Software DMXControl ansteuern. Dazu wollte ich die Daten über nen USB zu RS232 in den AtMega168 schicken...
    An sich kommen die Daten an... aber ich hab das Gefühl das der Wandler IC den Frame Error irgendwie vermodelt... jedenfalls erhalte ich keine guten Ergebnisse... :-/
    Ist das nen bekanntes Problem, oder muss das mit jedem USB Wandler laufen? Hab zwei unterschiedliche probiert.
    Verwendet habe ich den MiniDMX als Ausgabe...


    Quellcodemäßig habe ich mich dabei an das Projekt gehalten:
    http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/light/ressources.htm



    Hat schon mal jemand ähnliches Probiert?



    Danke schon mal


    MfG


    Basti

    Achso, also wären die selben LED als klare Ausführung besser?
    Hab nicht wirklich Lust 512 SMD LEDs auf zu löten, dass geht mit Bein-LEDs sicher besser...
    Außerdem hab ich als Student nicht wirklich das Geld für sehr hochwertige LEDs, hm... na mal sehen... vielleicht find ich ja in dem Testbereich noch nen paar gute Kandidaten...


    MfG


    Basti

    Hallo,


    hm...


    Ich möchte ja nicht dauerhaft weiß darstellen. Ich möchte nur eine LED Matrix die in der Lage ist das bestmöglichste weiß darzustellen. Also wenn ich weiß anzeigen möchte, dann möchte ich auch weiß haben.. sozusagen...
    Klar kann ich mir nen schönes weiß mischen, aber ich hab das Gefühl das ich das maximale Ergebnis schon erreicht habe...


    Hier mal ein Bild... so sieht es aus...



    Vielleicht liegt es auch daran das die blaue LED einen größeren Abstrahlwinkel als die anderen zwei LEDs haben und dadurch ein blauer Rand entsteht?!


    Die Frage für mich als unerfahrenen LEDler: Soll ich mich damit schon zufrieden geben oder geht da noch was (andere LEDs)?


    MfG


    Basti

    Hallo Forum,


    bin neu hier und auch relativ neu im LED Bereich...


    Hab vor mit ne anreihbare RGB LED Matrix mit 8x64 RGB LEDs zu je 15 mA unter einen milchigen Plexiglastisch/Glastisch zu setzen (Tisch ist schon gebaut)... Platinendesign mach ich gerade fertig...
    Alle Daten sollen per SPI in nen TI LED Konstantstromcontroller rein geschickt werden...
    Soweit so gut... also hab ich mir als absoluter Anfänger erstmal nen paar 5mm diffuse RGB LEDs mit Common Anode geordert und erstmal mit dem WS2803 herumexperementiert.
    8 Bit PWM ist natürlich etwas witzlos mit Gammawert Korrektur... aber die TIs haben ja dann 12 Bit...


    Sooo, nun die eigentliche Frage:


    Da ich ja nun bald 512 RGB LEDs ordern möchte, sollten die natürlich auch ordentlich aussehen und vielleicht nicht zu unterschiedliche leuchten. Außerdem sollten ja alle Farben bei gleichem Strom auch ein weiß ergeben, oder seh ich das falsch?


    Die aktuellen LEDs haben nun recht viel blau mit drin... Sieht eher nach "polarweiß" aus... kann man ein weiß wie bei einer weißen LED erwarten, oder sind da meine Ansprüche zu hoch?


    Hab mal versucht mit den PWM Werten zu spielen... entweder bin ich zu ungeduldig oder mehr weiß geht nicht....


    Wie habt ihr das gelöst?


    MfG


    Basti