Beiträge von burli

    Moin,

    mich würde mal interessieren, was derzeit energietechnisch am Effizientesten ist, wenn man Pflanzen züchten will. Die üblichen rot/blau Leuchten (eventuell mit weiß ergänzt), weiße LEDs mit einem CRI >90, die neuen weißen Horticulture LEDs von Nichia oder die aktuellen Samsung LM301B mit 200lm/W und mehr?


    Mich interessiert dabei nicht das Aussehen der Pflanzen für das Auge sondern nur die Energieeffizienz. Was ist aktuell die energietechnisch effizienteste Methode, Pflanzen für die Zucht zu beleuchten?


    Gruß

    Markus

    Hab da auch mal eine Frage. Holt man sich bei der Aquaristik / Aquascaping mit dem rot nicht noch zusätzlich Algen ins Becken?

    Wenn die übrigen Parameter stimmen, dann nicht. Es gibt Aquascaper, die weit über 50 Lumen pro Liter in ihre Becken ballern, meistens zusätzlich mit RGB, ohne das sie Algen bekommen. Man muss einfach nur dafür sorgen, dass die Pflanzen wachsen und vor allem Nitrat, Phosphat und eventuell auch Kalium in einem Gleichgewicht sind.


    Klar, irgendwann wird es auch zu viel Licht. Dann können die Pflanzen nicht mehr viel ausrichten. Aber von den Mengen, über die wir hier reden, besteht noch keine Gefahr, wenn die Balance stimmt

    Wie gesagt, ich habe High CRI LEDs und weiße Horticulture LEDs bestellt. Dann schauen wir weiter.


    Der Grund für RGB Beleuchtung, speziell im Aquascape, sind aber auch naheliegend. Die ballern immer viel Licht in ihre Becken. Damit das halbwegs effizient ist können die schlecht High CRI LEDs nehmen, die einen Wirkungsgrad von 90lm/W oder weniger haben. Richtig gute LEDs sind erst in letzter Zeit auf den Markt gekommen. Damit die Farben trotz CRI80 LEDs raus kommen (vor allem rot) braucht man halt extra rote LEDs. Und in dem Video, was ich gepostet habe, wird das eben auf die Spitze getrieben. Als Basis dienen da die 200lm/W Dinger von Samsung und die Schwächen werden durch jede Menge farbige LEDs ausgebügelt. Eine vergleichbare Helligkeit mit 90lm/W High CRI LEDs wäre glaube ich unmöglich. Jedenfalls nicht auf der Fläche und mit einem derart kleinen Kühlkörper. Da spielt auch eine gewisse Ästhetik eine Rolle.


    Die Sunlike, die ich bestellt habe, haben immer noch vergleichsweise wenige 105lm/W. Damit so ein Aquascaper seine 2500lm in einen 30l Cube bekommt braucht man einfach zu viele davon und dann noch mit viel Leistung und viel Kühlung. Die Horticulture haben immerhin schon 135lm/W, hab aber keine Ahnung, wie das über einem Aquarium aussieht.


    Und mal ganz davon abgesehen: man bekommt mit nur einer weißen LED keinen schönen Sonnenuntergang hin ;)

    Aber selbst eine CRI 100 LED hat ein festes Spektrum und lässt sich nicht anpassen. Und wenn du das Video geschaut hättest bzw meinen Text gelesen wüsstest du, dass in dem Fall nicht nur eine rote LED verwendet wurde. Ich sollte vielleicht nicht mehr von RGB sprechen sondern von farbigen LEDs.


    Nichts desto trotz: ich warte jetzt erst einmal, bis die bestellten LEDs da sind. Vielleicht bringt mich das ja schon auf einen brauchbaren Level und ich spare mir die Eigenentwicklung

    L4M4 um und deinen vorherigen Beitrag zurück zu kommen: ich habe über einem 54l Aquarium LED Streifen mit 5000 und 2700k. Ich weiß nicht mehr genau, welche das sind. Aber jedenfalls hier aus dem Shop.


    Wenn ich nur 5000k an habe wirkt alles grün. Das rot der Fische kommt nicht raus. Wenn ich 2700k einschalte wirkt alles gelber, aber das rot kommt immer noch nicht durch.


    Ähnliches bei meinen Red Fire Garnelen. Das rot ist blass.


    Ich will jetzt erst einmal mit den LEDs rumprobieren, die ich bestellt habe. Vielleicht bringt es was, ich glaube es aber fast nicht. Dann überlege ich weiter

    Es geht bei RGB immer noch nicht um Lumen oder mol. Es geht nur darum, bestimmte Wellenlängen stärker zu betonen.


    In dem Video wird das wie gesagt mit LEDs für IR und UV sowie 650, 620, 580, 470nm und noch ein paar mehr auf die Spitze getrieben.

    So, ich habe gerade ein paar Sunlike LEDs in 6500k und 2700k bestellt. Außerdem weiße "Horticulture" LEDs, die mehr rot und blau haben sollen. Werde ich mir anschauen. Vielleicht liefern die von Haus aus genug rot, dass ich mir RGB sparen kann.


    Geht wie gesagt nicht nur um Pflanzenwachstum sondern auch darum, dass die Farben im Aquarium besser rüber kommen. Und da fehlt halt meist der rote Anteil, weil der in weißen LEDs eher schwächer vertreten ist und als erstes vom Wasser geschluckt wird. Ich habe zB rote Garnelen, die eher blass rüber kommen


    Mit RGB ist man aber trotzdem flexibler beim Einstellen der Farben und kann es sich anpassen wie man möchte

    Die Idee ist ja schon, eine Platine zu haben, auf der alles drauf ist und die man zB in ein Coverline Profil kleben kann.


    Ich will nicht irgendwelche Star Platinen zusammenpröppeln.


    Idealerweise passt es in ein Tube Mini Profil. Mit der Länge von 10cm kann man sich das an verschieden Aquarien anpassen. Wobei ich gerade überlege, dass 10cm vielleicht nicht ideal ist weil man so in einem 60cm Aquarium nur 5 Platinen rein bekommt. Ein paar mm kürzer wäre vielleicht nicht schlecht.


    Für die weißen LEDs dachte ich schon an Osram oder Samsung Mid Power, am liebsten in 6400k und 2700k, dazu drei blaue, zwei rote und evt eine grüne. Jedenfalls sowas in der Art. Aber hier im Shop bekommt man leider nur die Osram Duris E5 einzeln und auch nur bis 5700k


    Ich hätte schon gern 6400k, lieber sogar noch etwas mehr. Deshalb scheiden die Nichia aus. Da scheint bei 5000k Schluss zu sein.


    RGB deshalb, weil damit die Farben im Becken besser angepasst werden können. Geht da tatsächlich noch nicht einmal nur um Pflanzenwachstum sondern auch um Optik. Man kann zwar kalte und warme LEDs mischen und getrennt ansteuern, mit RGB ist man aber immer noch flexibler.


    Und LEDs mit 90lm/W finde ich jetzt auch nicht gerade der Renner. Da die Aquarienbeleuchtung 10 Stunden am Tag an ist sollten die LEDs schon etwas effizienter sein.

    Hi, ich überlege, einen LED Streifen für eine Aquarienbeleuchtung zu entwickeln, da die fertig angebotenen entweder zu teuer sind oder kein schönes Licht haben. Ich habe überlegt, eine Platine zu entwerfen, die 10cm lang und 1cm breit ist. Auf die Platine sollen weiße LEDs mit 6400k und RGB LEDs. Alle Farben sollen einzeln ansteuerbar sein und die Kontakte sollen durchgeschleift sein, um mehrere LEDs aneinander reihen zu können.


    Ich überlege jetzt nur, welche LEDs ich dafür verwenden kann und wie viele.


    Könnt ihr mir da ein paar Tipps geben, was man da verwenden kann? Oder gib es etwas ähnliches schon irgendwo?


    Viele Grüße

    Markus

    Da der Beitrag noch nicht allzu alt ist und ich mich gerade mit Beleuchtung für Aquarien beschäftige will ich ihn nochmal ausgraben.


    Ich hab mich vor ein paar Jahren schon mal mit LEDs für Pflanzen befasst. Dabei hab ich unter anderem mal das Lichtspektrum eine LED mit 6500k und einer mit 2700k zusammen gerechnet. Heraus kam das Spektrum einer LED mit etwa 4000k. Wenn man also nicht mit den Lichtfarben spielen will kann man sich das Mischen von Warmweiß und kaltweiß sparen und nur 4000k verwenden.


    Von einem "Peak" im roten Bereich kann man bei warmweißen LEDs im übrigen nicht sprechen. Ich habe mich am Anfang von den Grafiken auch irritieren lassen. Erst als ich das auf reale Werte umgerechnet hab konnte man sehen, dass der Peak ganz schön flach ist.


    Ich bin auch am überlegen, den tunable white Streifen zu verwenden, weil ich auch ganz gern einen Sonnenaufgang simulieren will und gern die Möglichkeit hätte, die Lichtfarbe anpassen zu können. Leider fehlen mir Angaben, wie viel Lumen die Streifen haben.


    Wieviel Lumen hat der 50cm Alustreifen NICHIA 757 Tunable White 2700/6500K?


    Zum Thema rot, blau und Algen: ich habe über einem Aquarium neben einem kaltweißen und warmweißen Streifen (33W OSRAM High-Performance Stripe) noch je einen Streifen 50cm Osram SSL Horticulture Hyper Red und 50cm Osram SSL Horticulture Deep Blue. Ich betreibe letztere zwar (noch) nicht dauerhaft, aber kaltweiß und warmweiß schon. Bis auf ein paar Algen auf einem Stein ist da gar nichts zu sehen. Es gehört noch mehr als rot oder blau dazu, um Algen zu "züchten"


    Just my 2 cent
    burli