Beiträge von burli

    Ich bin schwer begeistert. Ich muss gestehen, dass ich nach meinen Versuchen nicht erwartet habe, dass 10 LEDs mit 350mA dafür ausreichen würden.


    Wie sieht es denn mit den Pflanzen aus, die im Tageslicht wachsen? Sind die kleiner? Größer? Haben die schon Früchte? Oder leben die nicht mehr?

    *hust* Kommt da der Autor persönlich vorbei und liest es vor?


    Kurze Info von meinen Salaten: vier schöne Sprossen unter den weißen LEDs, drei eher müde Kameraden unter den rot/blauen LEDs und die Freiland Samen sind wohl schon im Winterschlaf. Da rührt sich nämlich auch nach 4 Tagen noch nichts.

    Der Controller ist doch egal. Das einzige, was du machen kannst ist, die obersten vier Bit zu nehmen. Der Rest geht verloren. Oder man gibt zumindest das obere Byte nacheinander in 4 Bit Werten aus und setzt sie im Kopf zusammen

    Meine hält sich bescheiden zurück...
    Am Besten gefallen mir die von Dreamliner und hauke (waren auch die Pflanzen die noch nicht mit Mangelerscheinungen zu kämpfen hatte).


    Hauke war ja mein Favorit und dich habe ich auf den letzten Platz gesetzt. Nach dem, was ich in den letzten Wochen gelernt habe würde ich inzwischen eventuell Dreamliner auf den zweiten Platz setzen. Und das selbst dann, wenn die Bedingungen ideal gewesen wären. Dabei frage ich mich sowieso, warum man sich nicht an der Anleitung von dem Samen Händler orientiert hat.


    Zitat

    Etwa 2-3 Wochen nach Vereinzeln empfiehlt es sich in das Bewässerungswasser einen flüssigen Volldünger entsprechend Anleitung zu geben. Dieser Dünger sollte ein ausgewogenes Verhältnis von N-P-K haben oder etwas mehr Kalium betont sein.

    So, ab morgen früh starte ich den nächsten Versuch. Ich habe 3 Aufbauten mit je 12 Salatsamen in den kleinen viereckigen Torftöpfen (4x3) mit normaler Anzuchterde.


    Der erste Aufbau ist ein Mini Gewächshaus, das draußen auf der Terrasse steht. Das heißt, volles Sonnenlicht, wenn vorhanden, aber auch nachts 10°C, sollte es kälter werden hole ich das Gewächshaus über Nacht rein. Ich habe ihn nach draußen gestellt, weil der Salat am Südfenster trotz viel Sonne spargelt.


    Den zweiten und dritten Aufbau habe ich wieder im Keller, da hier relativ konstante Temperaturen herrschen. Ich habe hier jeweils nur die Unterschale des Mini Gewächshaus verwendet, weil es mit Deckel zu einem Hitzestau durch die LEDs kommt. ca 10cm über den Torftöpfen ist ein Kühlkörper mit je 8 LEDs, einmal 4 warmweiß und 4 kaltweiß und einmal 4 rot und 4 blau. Ich habe das 50:50 Verhältnis gewählt, um einen Überschuss an blau zu erhalten. Die weißen LEDs bringen es auf 17,5W und die rot/blauen 15,5W (elektrische Energie), vorausgesetzt ich habe richtig gemessen/gerechnet. Die Einschaltdauer habe ich auf 14 Stunden erhöht.


    Ich überlege, den abrupten Ein-/Ausschaltvorgang durch ein langsames Ansteigen bzw Abdunkeln zu ersetzen. Ich möchte sogar den natürlichen Lichtzyklus simulieren. Dazu will ich das blaue Licht innerhalb von 30 Minuten auf 100% bzw 0% regeln und das rote Licht innerhalb von 60 Minuten.

    Stimmt das, was hier steht?


    Zitat

    Die weit energieärmere UV-A Strahlung wird nur zum Teil von der Atmosphäre herausgefiltert. Die UV-A Strahlung hat keinen direkten Einfluss auf die Photosynthese. Die Pflanzen brauchen kein UV Licht zum Wachsen.


    Aber denoch hat die UV-Strahlung einen bestimmten Einfluss auf die Pflanze. Auf UV Strahlen reagieren die Pflanzen mit gedrungerem Wachstum und kleinen Blättern. So reduzieren die Pflanzen die Bestrahlungsfläche. Auch produzieren die Pflanzen mehr grüne Pigmente als Sonnenschutz.


    Mal sehn ob das auf die Fläche zum überleben/wachsen der Pflanzen reicht. Pflanze noch nicht entschieden.


    Welche Fläche soll das sein?


    Ich werde die ESL weglassen. Ich sehe keinen Sinn in einer ESL oder LSR ohne vernünftigen Reflektor, aber eine vernünftige Lampe kostet 30-40€ Minimum. Das ist es mir nicht wert für einen einmaligen Test. Und nachdem ich die Lichtspektren von einigen LSR gesehen habe sehe ich ehrlich gesagt auch darin keinen Sinn.


    Hier gibt es zwei Spektren von der Osram Fluora und Sylvania Gro-Lux, jeweils mit 36W. Wie man sehen kann ist vor allem die Gro-Lux schmalbandig wie LEDs, eher noch schmalbandiger. Das blaue Spektrum ist kaum breiter als 10nm. Mit vier blauen LEDs hat man die gleiche Strahlleistung und eine größere Bandbreite. Noch ein paar tiefrote und vielleicht noch organge/amber dazu, dass reicht. Das einzige was dann fehlt ist der UV Anteil und, wenn gewünscht, grün.


    Ich hab es mal grob überschlagen. Alles zusammen in LEDs wäre man unter 36W, unter 30W, wenn man aktuellere/effizientere LEDs nimmt. Royalblau gibt es mittlerweile glaube ich mit 600mW und tiefrot mit über 700mW Strahlleistung. Ich hab mit den LEDs von Seite 13 gerechnet.

    Die Kartons sind dafür zu klein. Die Mini Gewächshäuser haben oben Öffnungen, aber die reichen bei weitem nicht, selbst wenn ich den Deckel unten offen habe. Ich bekomme ja sogar unter den LEDs Temperaturen von 30°C, wenn ich den Deckel ganz weglasse.


    Ich bin am überlegen, wie ich den Test durchführen kann. Es ist schwierig, halbwegs gleiche Bedingungen zu erhalten. Ich habe ja seit ein paar Wochen Salat am Südfenster stehen, und der ist trotz reichlich Sonne am spargeln. Da ist der Salat unter der einzelnen kaltweißen LED und sogar unter der einzelnen blauen LED besser gewachsen (die sind übrigens inzwischen draußen). Deshalb bin ich am überlegen, ob das überhaupt Sinn ergibt. Ich habe aber auch keinen deutlich besseren Platz. Und das Wetter in den nächsten Wochen wird eher schlechter mit noch weniger Sonne, also nahezu gar keine Chance für die "Referenz".


    Einzige Alternative wäre ein Gewächshaus draußen, was ich aber noch nicht habe. Aber ich mache mir mal Gedanken. Eventuell gehe ich doch wieder in den Keller und lass den Salat bei Tageslicht weg.

    Der große Salat ist im Kompost, der kleine Salat ist im Garten und kämpft gegen Wind und Regen. Heute oder morgen starte ich ein neues Experiment. Ich habe aber noch das Problem, dass ich unter den LEDs recht hohe Temperaturen habe. Weiß nicht, ob ich das in den Griff bekomme

    @ burli
    Ja, sind erstaunlich viele weiße LEDs zu sehen. Leider hab ich auf der Website der Südkoreaner nicht viel zu ihrem Projekt gefunden.


    Nach den Bildern würde ich sagen, dass es kaltweiße LEDs sind. Eventuell verwenden sie sie aus zwei Gründen: zum einen kann man mit der richtigen LED das blaue Spektrum etwas nach unten strecken. Die normalen royalblauen LEDs haben 450nm, die Cree XB-D, die ich verwende, hat ihren Peak bei 440nm. Und man fügt natürlich noch grünes Licht dazu. Eventuell auch ein Grund.


    Möglicherweise haben die weißen LEDs auch einen ganz anderen Grund: einfach damit die Menschen den Zustand der Pflanzen beurteilen können.


    In vielen Bereichen stammt das weiße Licht aber nicht von LEDs sondern von Röhren. Ich nehme an, dass die entweder Röhren und LEDs vergleichen wollen oder damit experimentieren, den Pflanzen in verschiedenen Wachstumsphasen unterschiedliches Licht anzubieten. Kann ja sein, dass Röhren in den frühen Wachstumsphasen besser geeignet sind und in den späteren dann rote und blaue LEDs.


    Ich bin jedenfalls auf meinen nächsten Versuch gespannt. Weiße LEDs vs. rot/blau vs. Tageslicht vs. (eventuell) eine ESL mit 6500K Farbtemperatur. Diesmal nicht nur mit einer Pflanze sondern 12

    Hi Burli,
    Da die Südkoreaner bei Galileo ja auch Salat anbauen könntest du ja mal deren (vermutliche) LED-Kombination testen.
    Sieht ungefähr wie 1:2:5 aus (Blau : KW : Rot) aus.


    p.s. danke für den Hinweis auf die Sendung


    Das Verhältnis ist 1:1:2. Eine LED Reihe besteht aus 30 LEDs bei allen drei Farben und eine Gruppe besteht immer aus rot, blau, weiß, rot und ein Modul besteht aus 6 solcher Gruppen. Der Rest ist schwierig zu beurteilen. In dem Tageslicht Turm schätze ich das Verhältnis etwa auf 1:2, an manchen anderen Stellen könnte es bis 1:5 gehen. Ist schwer zu sehen, weil die Kamera damit nicht klar kommt.


    Was schätzt ihr, sind das 3W LEDs?


    Ansonsten sieht man auch viel weiß, dann sind das aber meist Leuchtstoffröhren. Ich nehme an, die wollen da einen Vergleich haben. Im "Endstadium" sieht man jedenfalls überwiegend rot/blau mit viel Rotanteil.