Beiträge von iceroom


    ob das alles hell genug ist oder oft genug blizt musst du halt auprobieren, nachdem du noch nicht damit rausgerückt hast was es werden soll.

    Das soll für einen Pilker werden. So hell müssen die LED gar nicht blinken. Er findet seinen Einsatz in tiefster Dunkelheit =)


    Die 1,5V-Schaltung ist ok. Die 9V lässt sich mit ein paar mehr Knopfzellen bestimmt auch realisieren. Was interessant ist, die Akkudauer von 10 Jahren.
    Ist die Schaltung von Bader?


    Wie tragisch ist es denn wenn die LEDs ausfallen, und wie aufwändig wäre ein austausch?

    Die LED sollen später vergossen werden. Dann wäre ein Wechsel nicht mehr möglich. Aber in der Testphase ist es kein Problem sie zu tauschen.


    Ich habe noch andere Akkus gefunden- mit bis zu 4000mAh . Selbst wenn die nicht unbedingt halten was sie versprechen, so ist es für den Zweck immer noch mehr als genug.


    Der Preis der LED ist wirklich Top. Da kann man ruhig male welche schrotten :rolleyes:

    Danke für die Antwort.


    Als LED hatte ich mir diese vorgestellt. Von der Helligkeit her, weiß ich nicht ob es reicht. Das müsste ich ausprobieren. Wenn es nicht reicht, kann ich ja auch noch diese nehmen.
    Von einem JuleThief habe ich bisher noch nichts gehört oder gelesen. Da werde ich mich wohl mal informieren müssen :whistling: . Ich habe halt nicht viel Platz zur Verfügung.
    Das ganze soll in einem Rohr mit max. 20mm Innendurchmesser und ca.60-70mm Länge passen. Ich hatte schon überlegt, ob ich Knopfzellen nehme, die hab ich aber nicht als Akku gefunden. Naja- und das ist nicht unbedingt das Ziel.
    Die Ultra Fire ist da schon sehr passend. Hab ich das richtig gerechnet, dass ich damit über 10 (13)Stunden hinkommen würde?

    Hallo Leute.
    Ich suche einen Akku zum betreiben von 3 blinkenden LED. Anforderung an den Akku wären zum einen eine kleine Bauform ähnlich einem AA und genug Leistung, so das er die 3 LED für mindestens 4 Stunden betreiben kann.


    Ich danke euch schon mal im Voraus

    Mit "einkoppeln" meine ich eigentlich nur, dass das Licht mit wenig Streulicht in den Lichtleiter kommt, sodass es am anderen Ende ein bisschen hell ist. Wir ham das ganze schon mal mit ner Handelsüblichen LED-Taschenlampe (ca. 120 lm (?)) ausprobiert und sind dabei drauf gekommen, dass ne LED-Lichtquelle für unsere Zwecke vollkommen ausreicht. Die Hülsen-Idee klingt ausreichend. Ich weiß nur nich, ob das mit ner High-Power-LED geht. Denn die sind ja eher flach auf ne Platine/Kühlkörper geklebt, im Gegensatz zu ner LED mit 2 Beinchen zum löten auf ne Platine.
    Zusatz: Die Betriebsdauer ist mit ein paar Minuten am Stück völlig OK! Es könnte aber sein, das einer von unsren Doktoranden dann später die Beleuchtung versehentlich anlässt...

    Im großen und Ganzen soll eine Lichtquelle geschaffen werden, von welcher aus das erzeugte Licht über Lichtleiterkabel verteilt werden kann---sprich: eine Lichtquelle; zwei Abgänge
    Die NICHT elektrische Konstruktion stellt kein Problem dar. Wichtig wäre zu wissen, welche Komponenten VOR dem Lichtleiter zur Verwendung kommen können/sollten. O-Ton- Sicherer Betrieb. Sowohl für die LED als auch für den Mensch.




    Gruß, Christian

    "normale" 5mm LED lassen sich meiner Meinung nach für dein Projekt besser verarbeiten- 5mm Loch bohren, durchstecken, abdichten...
    High Power brauchen mehr mA 350 und aufwärts? "normale" dagegen etwa 20 mA. Die Verarbeitung stell ich mir auch ziemlich schwer vor, zumal du ja im inneren des Rohres arbeiten musst.
    Bei High Power brauchst du leistungsstärkere Akkus um nicht alle Nase lang laden zu müssen- und- denk auch mal an die, die hinter dir fahren =)

    Die einzige Unstimmigkeit ist die Betriebszeit...! Und ich bin von mehreren Stunden ausgegangen, weil es immer mal Leute geben kann, die vergessen, die Beleuchtung auszuschalten.
    Von der "Grundkonstruktion" sind wir uns einig- kann zumindest keine Unstimmigkeiten lesen.
    Im besten Fall ist der Beitrag von Exophorist ein Update.
    Dein Beitrag war ja schon recht hilfreich. Schön wäre es noch zu wissen welches Netzteil, welche KSQ...etc


    [ModEdit: nutzlosen Fullquote entfernt ...]

    High Power? Ich weiß nicht...
    Was hälst du davon, dir ein Fahrradrücklicht das deine Modi kann für kleines Geld zu kaufen, das zu schlachten und die vorhandenen Komponenten zu verbauen? Ist meines Erachtens die einfachste Geschichte.


    Zusatz: Die Betriebsdauer ist mit ein paar Minuten am Stück völlig OK! Es könnte aber sein, das einer von unsren Doktoranden dann später die Beleuchtung versehentlich anlässt...

    Siehste... deswegen habe ich von mehreren Stunden Betriebszeit geschrieben =)


    Wie ich erfreulich feststelle, hast du mal die Zeit gefunden (prust) und dich hier angemeldet... :thumbsup:


    Damit bin ich jetzt aus diesem Thema raus.


    Viel Erfolg... ach ja. Ich komm gleich mal rüber

    Willkommen im Forum.


    Zu deiner Frage wirst du hier bestimmt reichlich Antworten von Leuten , die wissen wie`s funktioniert, bekommen.


    Ich möchte nur erwähnen, das ich meine Sattelstütze nicht anbohren würde und auf die Straße darfst du theoretisch damit auch nicht. STVzO halt =/



    Gruß, Christian