Beiträge von MixxPiccles

    Hallo,


    das Ding habe ich so mit dem Defekt gekauft, weil ich es eigentlich als Kameraträger verwenden wollte. Da es aber u.a. einen motorisierten Fokus und auch rotierende Gobos besitzt, keimte in mir der Wunsch, das wieder aufzubauen und mit einer potenten LED auszustatten. Aber ich habe eingesehen, dass ich das Projekt ohne tieferes Können und Wissen im Bereich Elektronik nicht preiswert stemmen kann.

    Nach Internetrecherchen gab es diesen Moving Head für ca. 180 Euro auf Alliexpress (leider konnte ich keinen Kontakt zum Verkäufer aufbauen, um dort eine origonale LED zu erhalten).


    Grüße

    Markus

    Hi dottoreD,


    Upps, 102 Euro pro Stück ind nur 60 lumen/Watt?

    Dann macht das auch nichts, dass die nicht lieferbar sind - weil, soviel wollte ich für die LED allein nicht ausgeben und dann käme ja noch das NT samt einer PWM-Möglichkeit dazu :-(


    Auf dem IC steht nur N A...


    Einen explizieten Dimmer gibt es nicht, da das NT auch die Stepper mit versorgt - alles auf 24 Volt.


    Hmm, ich glaube, ich beerdige das Projekt, ECHTE 30 Watt da rein zu bauen. Dann wird halt irgendeine reingeklatscht, die von der Spannung passt und 350mA - 500mA hat. Sollte das Ergebnis absolut unterirdisch sein, bekommt halt der Freund meines Sohn das Ding für den Partykeller...


    Trotzdem vielen Dank an alle, die mir geantwortet haben!


    Grüße

    Markus

    Hi und Danke für die Anregungen!

    Ich dachte, die Ströme wären kein Problem und Spannungen um 35 Volt wären auch noch OK (die Elkos wollte ich ja nur sicherheitshalber tauschen, weil die ja schon grstresst sein könnten). Wenn ich mir die richtigen Datenblätter angeschaut habe, dann haben beide Käferchen keine Probleme mit bis zu 40 Volt. Fotos habe ich angehängt, auf denen man die Bezeichnungen lesen kann.


    Simd die Pegel bei PWM normiert (nicht, dass ich ein NT mit Regelung kaufe, dass mit dem bereitgestelltem PWM nichts anfangen kann)? Das wäre natürlich noch schöner, weil ich dann als einzig limitierendem Faktor den KK habe.


    Gibt es einen Hersteller, der dafür bekannt ist, kaltweiße COB mit geringem Durchmesser und guter Ausnutzung der Leistung zu bauen?



    Grüße

    Markus


    Hi und Danke für die informationsreichen Antworten!


    Superluminal : Klar ist das die KSQ, da aber die PWM-Dimmung da dran hängt, habe ich es unüberlegt Dimmer genannt - sorry...


    dottoreD : Cool, den LED-Ersatz kannte ich noch nicht!

    Die KSQ funktioniert noch ;-)


    Meine Vorgehensweise wäre (mit meinem beschränktem technischen Wissen - und ja, ich weiss, dass 230 Volt weh tun können...):


    - Die KSQ behalten, die beiden Elkos gegen die nächsthöhere Spannungsfestigkeit tauschen

    - Als LED eine Seoul ZC18 wegen der kleinen Lichtaustrittsfläche (aber bei LED-TECH nur in WW gefunden...)

    - Als Netzteil sowas wie das MeanWell ELG-150-42A (allerdings ist das bei LED-TECH erhältliche zu lang und ein open frame würde reichen)


    Dann bei Betrieb die Temperatur des KK messen und konservativ das NT einstellen. Außerdem kann ich so die originale KSQ behalten (ich weiss nicht, ob das ausgegebene PWM mit allen KSQs funktioniert...)



    Grüße

    Markus

    Hi, ich schon wieder...


    Ich habe versuchsweise eine 10 Watt-LED aus einem Flutlichtstrahler eingebaut und war von der Lichtausbeute sehr enttäuscht: Im Wohnzimmer bei Tageslicht nur zu erahnen :-(


    Dann habe ich die Dimmer-Einheit fotografiert. Vielleicht kann mir jemand eine Einschätzung abgeben, wieviel Strom/Spannung die vertragen könnte. Vorausgesetzt, dass die ein wenig mehr als die 24V und wahrscheinlich 300mA verträgt, würde ich die mit einem kleinen Meanwell befeuern und wäre recht frei, welche LED ich da einbaue. Da die Platine über PWM angesteuert wird, wäre es sogar eine Überlegung wert, auch gleich eine andere Platine einzubauen...

    Über die Kühlung mache ich mir keine Gedanken, da sitzt ein recht großer KK mit Lüfter dahinter.



    Grüße

    Markus

    Hi,


    ich glaube, ich habe sie gefunden!


    Von der doch sehr eigentümlichen Form her ist sie diese:


    Power Led COB Epistar 9W 350mA 28-30V 900-950 Lumen (erhältlich bei Amazon.UK und Ebay.it) - leider nicht bei LED-TECH :-(


    Hmm, mit 30 Watt beworben und dann 9 Watt ;-)


    Grüße

    Markus

    Hi und Danke für Deine erste Antwort!

    Dass das keine 30 Watt sein können, glaube ich gerne...


    Ja, leider mit Linse, sodaß ich wohl mit einer anderen Bauform einer LED nicht glücklich werde :-(


    Grüße

    Markus

    Hallo,


    habe schon in Google gesucht, aber nicht das Richtige gefunden :-(


    Es soll eine 30W LED sein (aus einem Moving Head aus China).

    Angesteuert mit bis zu 28 Volt, Ampere konnte ich leider nicht messen (da defekt).

    Ich habe etliche LED gefunden, aber alle quadratisch mit meist 9 einzelnen Licht"pünktchen", aber keine in dieser Bauform.

    Vielleicht ist diese ja schon Einem über den Weg gelaufen und er kann mir mitteilen, wo ich diese kaufen kann... :-)


    Grüße

    Markus

    Hi,


    wie groß soll denn der Schriftzug werden?
    Wir haben z.B. unseren Bandnamen in der Größe 2x1,5m auf LKW-Plane negativ aufgedruckt (schwarzer Hintergrund und weiße Schrift - wie oben die Beispiele). Wenn man die mit UV-Strahlern bestrahlt, leuchtet der Name schon recht gut. Heute würde ich UV-aktive Farbe nehmen, dann leuchtet das noch mehr. Vorteil: Kann man überall hinhängen (zur Not auch mal ohne extra Beleuchtung) und nimmt nicht viel Platz weg beim Transport.
    Früher hatte ich einen Leuchtkasten mit vielen bunten Lampen, einer satinierter Oberfläche mit aufgeklebten Buchstaben und einer Lauflichtsteuerung drin - war für die 80er OK, aber für heute nichts mehr...
    Ansonsten arbeite ich noch mit einer Rückpro-Leinwand und einem Kurzdistanzbeamer: Mache damit auf 3x2m Hintergründe mit Jinx! - braucht man so knapp einen Meter HINTER dem Backdrop.
    Damit kann man dann auch in den Spielpausen noch die schönsten Tore der deutschen Nationalmannschaft der WM 2018 zeigen ;-)


    Grüße
    Markus

    Sorry, muß überlesen haben, daß es nur eine Nacht lang geht - aber den muß man auch wieder weg fahren...
    BTW: Spricht was aus technischer Sicht gegen einen "50Hz-Rechteckgenerator" mit 230V? Ich glaube, mal was gelesen zu haben, daß Schaltnetzteile den Strom daraus nicht mögen. Jemand vom Fach, der da Erhellung aus der Praxis bringen kann?


    Grüße Markus

    Hallo,


    spricht was dagegen, die 4 x 50 W-Fluter mit einem 12V-Spannungswandler zu betreiben?
    Dann einfach ein Auto daneben stellen (oder halt mit Kabeltrommel etwas weiter weg) und nach Unterschreiten der Batteriespannung starten.
    Braucht man nur einen Batteriewächter, der kurz vor Unterschreiten der Mindesteingangsspannung des Wandlers Alarm gibt, so daß noch genügend Zeit zum Starten bleibt.
    Die erste 1/4h dürfte wahrscheinlich noch mit ausgeschaltetem Motor gehen und ihn dann bei Alarm für eine gewisse Zeit laufen lassen - muss man das Spielchen halt mehrfach wiederholen...
    So ein Spannungswandler kostet je nach Leistungsabgabe ja auch nur 40-70 Euro.
    Zusätzlich könnte man ja noch z.B. den Rasenmäher oder die Hifi-Anlage damit antreiben, wenn man campen geht ;-)
    Oder mögen die Fluter nur Sinusspannung (diese Dinger sind aber unweit teurer)?
    Die billigen machen ja rechteckigen Strom...


    Grüße
    Markus


    P.S.: Vornehmlich sollte man ein Dieselfahrzeug wegen der größeren Batterie nehmen, mit 36 Ah aus einem alten Benziner kommt man nicht weit. Außerdem ist in denen meist schon eine stärkere Lichtmaschine eingebaut.

    Hallo,


    ich habe mir wasserfeste LED-Leuchten mit Batteriebetrieb und Fernbedienung gekauft für meine "Leuchthocker".
    Vielleicht ist das eine Idee für euch? Das IR-Signal geht auch durch den milchigen Kunststoff ohne Probleme durch.
    Nach Benutzung einfach über einschlägige Internetplattformen verhökern oder den Gästen als Geste mit auch den Weg nach Hause mitgeben. Bei meinen war bei JEDER Lampe eine Fernbedienung dabei und leuchten tun die mit einem Satz Batterien mehrere Stunden, auch wenn alle 3 Farben an sind.
    Grüße Markus


    P.S.: Grade geschaut auf Alliexpress. Da gibt es das Stück z.B. für 4.42 $ inklusive Versand. Mit einem bißchen Suchen und größerer Abnahmemenge bestimmt auch noch billiger...

    Hallo!


    Superluminal : Vielen Dank für Deine ganzen Erklärungen und Dein Angebot! Aber ich bin im Löten nicht ganz so der Held und werde die Platine bei Turi kaufen. Auch soll das Ganze nicht ein Sommerprojekt werden, sondern ich will 3, 4 Komponenten zusammenschrauben und dann muss das laufen :-)


    turi : Bestellung ist raus...


    Erste Tests und Temperaturmessungen mache ich mal mit LaborNT von einem Bekannten.
    Wenn`s Ergebnisse gibt, schreibe ich was dazu...


    Grüße
    Markus

    Hallo und Danke für den Hinweis der Kühlung!



    Mir ist gestern Abend einen Kühler mit Lüfter für 230V in die Hände gefallen, vielleicht baue ich die LED dann darauf auf und messe mal bei 350mA die Temperatur...


    Die Komponenten gehen so in Ordnung oder soll ich wegen den MY9942-Platinen bei LED-Studien anfragen?


    Wo ist eigentlich PLUS und MINUS auf dem Chip? Auf dem Foto oben ist OBERhalb der 3 Anschlüsse ist ein "+"-Zeichen und Unterhalb ein "-"-Zeichen. Ist das normal,hat der Hersteller das um 90° verdreht aufgebracht oder haben die Zeichen eine andere Bedeutung?


    Grüße
    Markus


    BTW: Gibt es Erfahrungswerte, wieviel mA die 30W-RGB-LED mit (aktiver) Kühlung vertragen? 350mA? Da ich den Hersteller nicht kenne, kann ich auch kein Datenblatt zu Rate ziehen...

    Hallo,


    zu bedenken wäre auch: Holz brennt besser als Alu und ist meist schwerer!
    Vielleicht steht dazu auch was bei den Nutzungsbedingungen der Halle (bei uns ist z.B. brennbare Tischdeko nicht gern gesehen...).


    Grüße
    Markus

    Vielen Dank für die Antwort!


    Also...
    Mein Messgerät zeigt pro Farbe 0,24 bis 0,26 A an.
    Das würde ja heißen, daß für Rot gerade mal 5 Watt und die beiden anderen Farben 7,5 Watt fließen - zusammen sind das ja grade mal 20 Watt (und damit leicht unter den angegebenen 30 Watt...).
    Jetzt weiß ich auch, warum die Kühlung vom Gehäuse reicht ;-)


    Allerdings zeigt das Amperemeter auch den gleichen Wert an, wenn man mehrere oder sogar alle drei Kanäle anspricht - müsste da dann nicht auch ein höherer Strom fließen (also alle 3 an -> ca. 0,75 A) ?!?


    Passen diese Komponenten dazu?:


    https://shop.led-studien.de/de…l-dmx-receiver-my9942-ksq
    (ich sollte dann die Widerstände so ändern, daß nur 250mA Bereit gestellt werden, oder?)


    oder reicht das auch (ist halt kleiner):
    https://shop.led-studien.de/de…micro-dmx-receiver-my9942
    (aber geht nur bis 24V - warum? IC ist doch der gleiche, verträgt das Hühnerfutter die Spannung nicht? )


    Leider habe ich kein Netzteil auf Turis Seite gefunden, welches 30V Bereit stellt. Deshalb hier:
    http://www.ebay.de/itm/Netztei…d4afe5:g:MeAAAOSwv-NWXzSk
    (passt das vom Strom, oder zu viel/zu wenig? Muss auch kein gebrauchtes sein, aber das war das erste, was ich gefunden habe und nicht 6 Wochen Lieferzeit hat...)


    Grüße
    Markus

    Hallo Micha,


    LEE hat neu entwickelte Diffusor-Folien speziell für LED im Angebot. Die normalen halten bei LEDs nicht lange, da sie vom Trägermaterial zu dünn sind (die LEE-Farbfilter für LED sind zurückgezogen laut Aussteller auf der Prolight&Sound 2016).
    Die Range mit dem neuen Trägermaterial hat den Namen "Zircon" - allerdings nur Diffusor und Korrekturfilter im Angebot, Farbfilter sollen später kommen.


    Grüße
    Markus

    Hallo,


    ich habe vor einiger Zeit einen 30W RGB Fluter mit IR-FB bei E*** erstanden, um bei einem Bekannten auf einer Feier den Garten zu beleuchten.
    Das hatte auch soweit ganz gut geklappt (einzig die Ansteuerung per FB hat manchmal nicht funktioniert). Ich war von den Farbmischungen positiv überrascht, da machen "professionelle" COB-PAR-Geräte in der 120-bis-200-Euro-Klasse m.M.n. kaum besseres Licht...


    Jetzt bin ich am überlegen, ob man nicht einfach ein passendes Netzteil und eine MY9942-Platine von Turi damit verheiraten kann, um es DMX-fähig zu machen.
    Dafür habe ich die Spannungen gemessen, die an der LED ankommen und eine Tabelle erstellt (in der Hoffnung, jemand kann damit etwas anfangen...).
    Dabei maß ich mit meinem Multimeter teilweise Werte, die ich mir nicht erklären kann.




    Links ist PLUS, rechts die Kabel für Rot, Grün und Blau (Kabelfarbe = Leuchtfarbe)


    RT = Rot / GN = Grün / BL = Blau
    WE = Weiss (alle 3 an)
    GE = Gelb (Rot und Grün an)
    VI = Violett (Rot und Blau an)
    TÜ = Türkis (Grün und Blau an)
    Links sind die 3 Anschlüsse eingetragen, in den Spalten rechts davon die jeweils gewählte Lichtfarbe in der obersten Reihe und darunter die Spannung in Volt.
    Gemessen wurde immer gegen den schwarzen Draht auf der linken Seite der LED.


    Anschluss RT GN BL WE GE VI
    RT 22,0 15,2 11,6 18,3 22,4 21,3 18,8
    GN -1,3
    29,9 22,0 24,4 27,9 24,6 35,0
    BL -2,0 -1,7 28,6 15,8 -2,0 25,5 26,0


    Die rot markierten Werte erkläre ich mir so, daß das "Rückspannung" ist. Folgere ich richtig?
    Was ich absolut nicht verstehe, sind die Werte bei nur Blau an (Rot 11,6 und Grün 22 Volt), Violett (Grünwert!) und Türkis (Rotwert!).
    Kommt das durch die verschiedenen Flußspannungen zustande oder liegt das an der Ansteuerung (leider eingegossen)? Trotz der gemessenen Werte leuchten aber nur die angewählten LED!


    Grüße
    Markus

    Hallo,


    auf der letzten Musikmesse sind mir LED-Leuchten aufgefallen, die nicht wie gewohnt, alle Farben in jeweils einer Reihe haben
    (so wie hier:
    R G B
    R G B
    R G B )


    sondern die LED durcheinander sind
    (so wie hier:


    R G B
    B R G
    G B R)


    Klar, damit soll wahrscheinlich eine bessere Farb-Mischung und eine gleichmäßigere Wärmeverteilung erreicht werden.
    Aber, wie nennen die sich und wer bietet die in Deutschland in Wattagen mit z.B. 30W in RGB oder RGBW (RGBA) an?
    Google gibt mir bei "COB ARRAY" beide Sorten aus, so finde ich viel zu viele Anbieter, die nur die normalen haben und keinen, der die "gemischten" anbietet :-(


    Grüße
    Markus