Beiträge von Jonnyerdnuss

    Ich weiss gar nicht was ihr habt, dort steht der exakt gleiche Post wie hier... nicht mehr, nicht weniger. Warum?
    Weil ich mir Input von Menschen erhoffe die davon etwas verstehen. In dem MC Forum scheint das auch sehr gut zu funktionieren, hier wohl eher weniger.
    Überhaupt die Tatsache sich die Mühe zu machen etwas zu kommentieren, mit der Absicht nichts weiter als Ablehnung zu zeigen, wirft doch einige Fragen auf.


    Und... saw0, falls dein Gedächtnis es nicht mehr schaffen sollte dich darauf aufmerksam zu machen ein Tonic oder ein Post schonmal in genau der gleichen Form unmittelbar davor gelesen zu haben... dann rate ich dir dringendst an zum Arzt zu gehen.. alternativ bleib in einem und entlaste die anderen.

    Hallo,


    ich habe auf einer Platine einen Widerstand dessen Größe ich nicht erkennen kann, ich messe knapp über 1,3MOhm. Ich bin einfach sehr verunsichert was die Farben angeht (außer Gold). Ich sehe dort: braun, grün, violett, gold.
    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-upload.eu/thumb/2d80eb-1448879760.png]


    Der Hersteller kann dazu leider keine Angaben machen, es stehen mir auch keinerlei Unterlagen zur Verfügung.



    Viele Grüße,
    Stephan

    Mehr Lumen als Xenon haben die doch auch nicht, man findet leider keine Angaben dazu. Jedenfalls kommen sie mir nicht heller vor. Klar, die Farbtemperatur fällt auf, da man bei Audi nur quecksilberfreie Xenons verbaut (die haben nur 4.300K).

    Ich denke man sollte bei dem Bereich PKW Scheinwerfer etwas um die Ecke denken, es kommt schließlich nicht allein auf die Lichtfarbe und Lumen an, hier gibts viel mehr Sachen zu beachten (als bsw. bei einer Küchenlampe).

    LEDs als PKW Scheinwerfer ist natürlich eine super Sache, beste wo gibt würde manch einer sagen. ;-)


    Aber das Problem ist ja bekannt, wie auch schon beschrieben; Der Scheinwerfer wurde für Glühlampen konstruiert, für nichts anderes, kein Xenon, kein LED,...


    Nun, klar bieten die sowas bei ebay an, wäre ja auch ein Wunder wenn nicht! Immerhin gibts doch Elektrogebläse als Turboladerersatz zu kaufen, wenn das mal nichts is....


    Edit: LEDs als Scheinwerfer bieten übrigens noch viel mehr Vorteile als nur helles Licht und lange Lebensdauer, es gibt zahlreiche Möglichkeiten die mit Xenon und/oder Glühlampen nicht umsetzbar wären.

    Ich warte leider noch immer auf meine Rückwand (Holzplatte), daher liegt die Lampe noch immer in der Werkstatt (funktioniert aber super (böse hell..) ! ).


    Eine Frage hätte ich aber noch, ich habe mich bei Conrad und Reichelt nach vernünftigen Steckern umgesehen und gemerkt, dass ich gar keine Ahnung habe was sich da sinnvoll anbieten würde.


    Was ich suche ist:
    -ein Stecker für Netzteil->Schaltung (Platine)
    -ein Stecker für Schaltung (Platine) -> Lampen


    Gibts da schöne und günstige Lösungen, oder muss man da zwangsläufig etwas mehr für blechen?


    Gruß Stephan

    Auf verschraubte Star-Platinen läßt sich kein üblicher Linsenhalter mehr montieren. Diese Methode scheidet also aus.

    Für den Fall vom Threadersteller jedoch kein Problem, da er keine Starplatine nutzt. Er hat die Alustreifen mit Linsen drauf, welche er auch jetzt wunderbar schrauben könnte. Ich könnte mir vorstellen dass der Kleber/die Pads noch schlechter halten wenn dieser spezielle Lack drauf ist, wo man alles runterwischen kann.

    EDIT: Problem gelöst, es viel zuviel Spannung am FET ab, ich habe 10k Widerstände dort verbaut statt 1R, war wohl ein Tippfehler im Schaltplan.



    Jetzt gehts super, vielen Dank!



    Gruß Stephan

    Habe die Schaltung jetzt soweit aufgebaut, doch irgendwo muss ein Fehler drin sein. Die LED Leisten leuchten alle viel zu dunkel, zu anfang war eine SEHR hell, die anderen drei sehr schwach, ích vermute es liegt an der Ausgangsspannung nach dem hexfet IRLZ34N TO-220 (habe alternativ mal einen BSP318 verbaut, doch brachte es kein großen Unterschied). Leider habe ich meinen Schlüssel für die Werkzeugkiste nicht dabei, sodass ich nicht an mein Multimeter komme um nachzumessen.



    Ich habe daraufhin nochmal alles überprüft und neu verkabelt, jetzt leuchten alle gleichmäßig dunkel und schwach, mit dem Poti lässt es sich zwar dimmen, doch sieht man es kaum. Selbst wenn ich jetzt das NT voll aufdrehe, ist es sehr dunkel.



    Aber ich vermute, auf blauen Dunst lässt sich da keine These erstellen, da muss ich wohl selbst drauf kommen.

    Ich habe das ganze jetzt angepasst und bestellt, leider sind drei Teile nicht im Conrad um die Ecke vorrätig, daher kommt alles per Post.


    Ich habe mal ein paar Teile mehr bestellt, nur um auf Nummer sicher zu gehen. ;)

    Jetzt muss ich mich doch noch einmal melden. Da sind ja zwei Schaltungen in der .pdf, kann ich da wählen welche ich möchte?


    Ich habe jetzt mal versucht die Teile zusammen zu suchen:
    Den BSP318 Q1
    Den 1Ohm/1W R1,R2
    Den 1kOhmR4
    Den 10kOhm R3
    Den 78L05 U1
    Die ZenerdiodeD4
    Den 22kOhm R4


    Bei den Kondensatoren bin ich mir ganz unsicher
    Den 22u25V
    Den 1u


    Das Netzteil habe ich schon bestellt, bei dem Poti muss ich mich nochmal genau umsehen, da ist die Auswahl auch sehr groß.


    Sind die Teile richtig, oder ist das Verbesserungswürdig?

    ]Dann les doch nochmal weiter oben, es hier auch nicht um ein reines 24V NT, sondern um eine einstellbares NT.


    [ModEdit: völlig nutzlosen Fullquote entfernt ...]

    Also wenn du es mir so schmackhaft machst, dann muss ich dich ja um Hilfe bitten! :P


    Wenn ich alle 32 LED benutzen und dimmen kann, ist es super. Also ich würde wohl das Netzteil SNT MW60-24 nehmen, bei reichelt wollte ich ohnehin noch etwas bestellen. Du bist dir sicher, die Spannung geht hoch genug?
    Schön wäre, wenn du mir sagen könntest was ich mir besorgen muss und wie ich die von dir gezeigte Schaltung anzupassen habe.


    Ich bedanke mich ganz herzlich bei euch dreien. :thumbsup:

    Klingt gut!


    Die Schaltung kann ich zwar entziffern, aber nachvollziehen geschweige denn für 24V und 8 LEDs anpassen kann ich sie nicht.


    Das mit dem Drehschalter ging mir auch schon durch den Kopf, damit hätte ich wirklich kein Problem, es ist nicht so auf eine Stufenlose Verstellung großen Wert gelegt wird, was mich da stören würde, wäre das große Netzteil welches Problematischer wird unsichtbar zu verstauen.


    Übrigens, das ganze kommt nicht ins Badezimmer (kein Feuchtraum).
    Ich habe die Möglichkeit die Bauelemente hinter einer Schublade unter einem Tisch zu verstauen (nach unten offen), da werde ich aber meine Schwierigkeiten kriegen ab einer gewissen Größe.

    Ich habe mich dazu entschlossen, die umständliche Variante umzusetzen. Ich möchte also alle Platinen mit jeweils allen acht LEDs parallel laufen lassen. Vorerst wollte ich das ganze einfach mit einen Vorwiderstand auf die 24V und den gewünschten Maximalstrom begrenzen und sehen ob es mir bzw. ihr reicht, verändern kann man ja später immernoch.


    Ich hatte mir schon überlegt ein Meanwell CLG-100-27 zu verwenden, doch jetzt bin ich mir nicht sicher ob ich das überhaupt dimmen kann, so wie es verstanden habe, lässt sich nur die 150er (CLG-100-27) Version dimmen.
    Daher habe ich mir noch das Meanwell LPF-90D-30 und auch das CLG-150-30 rausgesucht. Vom Preis her scheinen sich alle nicht viel zu nehmen.


    Am liebsten wäre mir eigentlich das CLG-100-27, da ich dann nur 3V statt 6V an den Widerständen abfallen lassen müsste.


    Ist es möglich diese Variante gescheit zu dimmen? Falls nicht, lässt es sich mit den anderen beiden gut umsetzen?

    Ich tendiere jetzt gerade ohnehin eher zu der Variante mit der Parallelschaltung, mir stellt sich nur die Frage ob oder wieso ich den Widerstand nach der 7ten LED brauche und ob ich nicht auch einfach nach der 8ten, also der kompletten Platine den Widerstand setzen könnte.


    Meine Grundlagen Elektrotechnik liegen zwar nicht allzu lange zurück, aber ich bring da jetzt vielleicht etwas durcheinander.


    Den Widerstand brauche ich doch nur um dort einen Spannungsabfall zu haben und den Strom zu begrenzen? Ich könnte dann doch auch einfach nach der Platine einen Widerstand setzen, an dem xV Spannung abfällt und der Strom auf x mA begrenzt wird, oder nicht?


    Edit: War zu langsam, habs verstanden! ;-) Dann werd ich mir mal den anderen Thread durchlesen. Danke!

    Das ich möglich in Reihe schalten sollte wusste ich nicht. Ich habe das HLG-80H-C700B bei google gefunden, sieht interessant aus und wird angeblich für 65€ zzgl. Versand angeboten, das ist vertretbar. EDIT: Ich sehe gerade, das ist wohl doch nicht so einfach... ;-) Ist doch etwas teurer als gedacht.


    Ich müsste dann nur mal sehen wie ich das mit dem Berührungsschutz am besten mache. Die Alu-Profile sind geschlossen und besitzen nur eine Kabeldurchführung, reicht es wenn ich die Kabel gut abisoliere und dann durchführe, oder sollte man da schon zu anderen Mitteln greifen?


    Ich bedanke mich für die Unterstützung.


    Und warum muss ich zwangsläufig bei der zweiten Methode eine LED rausnehmen und einen Widerstand in Reihe schalten, nur um den Strom zu dosieren?


    Könnte ich dann nicht auch nach der achten LED einfach ein Widerstand in Reihe schalten?

    Hallo,


    ich habs schon in einen anderen Thread erwähnt, ich möchte eine Lampe für den Schminkspiegel meiner Freundin bauen, dazu habe ich jetzt folgendes geplant:
    - vier 8xCREE XP-E P4 Streifenplatinen welche ich auf einen Alu-Profil kleben möchte mit Diffuser Scheibe davor


    Da ich jetzt schlecht einschätzen kann wie hell das ganze nachher ist, möchte ich es gerne dimmbar haben.


    Da die LED Streifen mit 24V-350mA laufen, bräuchte ich ja noch ein paar reserven falls es nicht hell genug ist, ich dachte da an einen Maximalstrom von 700mA pro Streifen.


    Wenn ich jetzt jeweils zwei in Reihe schalte, könnte ich doch zwei Meanwell KSQ 1050mA (9-48)V nehmen, oder ich schalte alle parallel, dann vier Meanwell KSQ 700mA (9-30)V.


    Ich bräuchte dann aber ja zwei bzw. vier PWM Dimmer, oder aber mehrkanaldimmer, oder? Ich möchte natürlich dass die Lampen alle gleichmäßig gedimmt werden, daher ein Poti/Dimmer.


    Es gibt sicher noch sinnvollere Lösungen, daher die Frage an euch, wie sollte ich es am besten umsetzen? Ich habe mich bei den Teilen nur an LED-tech.de orientiert.



    Freundliche Grüße,
    Stephan

    Hallo,


    ich möchte dieses Thema nochmal hochholen, da ich eigentlich die selbe Frage stellen möchte.


    Ich will für den Schminktisch meiner Freundin eine gute Beleuchtung bauen, ich dachte da an die CREE XP-E P4 (auf Star-platine), da ich dafür schon eine Empfehlung hier dazu gelesen habe und diese einen hohen CRI haben.


    Nun die Frage, wie viele? Sie sollten jeweils links und rechts vom Spiegel aufgeteilt werden, mein Gedanke wäre gewesen 10 links, 10 rechts in einem Aluprofil mit einer Art Diffusor davor.


    Freundliche Grüße,
    Stephan



    Geklärt !