Beiträge von Seddi

    Pete, ich würd dir ja wirklich gern helfen. Aber wie schon ein paar mal erwähnt, geht das nicht ohne Infos/Bilder.
    Klar, du benutzt die Plaitne von Solderlab, und wenn ich es richtig rauslese, hast du die nackte Platine bei AH bestellt sowie die bereits geflashten Atmegas und
    nicht die fertig bestückte SMD Variante, korrekt ? Das sind Infos die nicht uninteressant sind ;)


    Wenn du nur eine Patchbuchs und den HC138 gelötet hast, wer hat dann den Rest gelötet ? Sind ja ein paar Bauteile mehr. Klar, Atmega und TLC sockelt man
    normalerweise, also kannst du die kaum zu Tode löten, aber diverses anderes Zeug kann passieren (Pins zusammengelötet und was weiss ich). Ich will dir ja nicht
    annähernd unterstellen das du nicht löten kannst, sehe ja an deinen anderen Projekten das du mit dem Lötkolben durchaus umgehen kannst. Aber schnell passiert
    mal was und manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Da sehen einige im Forum hier auf hochauflösenden Bildern vielleicht gleich den Fehler
    den du bisher übersehen hast. Wenn du Hilfe willst, dann versorg uns mit Informationen, dass man dir auch helfen kann.


    Fakt ist, so wie du es beschreibst, dass mit deine Steuerplatine irgendwas nicht stimmt bzw. defekt ist, kurzgeschlossen oder was auch immer, anders kann ich
    mir deine Fehlerbeschreibung beim besten Willen nicht erklären.


    Grüße
    Sven

    PEte
    Hmm ... Als was die Debug LED genau anzeigt, müsste man mal Pepe fragen. Auf jedenfall hat die bei noch keiner meiner 4 Platinen geleuchtet, daher nehm ich das mal als ein schlechtes Zeichen bei dir.
    Platine nochmal überprüft ? Irgendwo vielleicht doch ein kurzschluss durch zu viel Lötzinn ? Irgendwas verpolt ? Poste doch mal ein paar Bilder der Platine.
    Atmega hat seine Software bekommen und alle Fuses sind gesetzt ?


    //EDIT
    Hab gerade mal in die Firmware reingeschaut, die Debug LED ist definiert, wird aber nirgends aktiv verwendet. Wenn diese bei dir blinkt läuft bei dir irgendwas richtig schief, sprich da ist wirklich
    was zu Tode gelötet oder die richtige Firmware sitzt nicht im Atmega.

    Ist Glediator mit "enttec open dmx usb interface" arbeiten?


    Nein. Glediator kann "nur" direkt seriell ausgeben oder über Netzwerk (Artnet,TPM, etc.). Ein DMX Interface kann nicht direkt angesteuert werden.


    PEte
    Wenn das Programm nach dem öffnen "stehen" bleibt ist wohl die serielle Leitung "verstopft" ;) Sprich die Kommunikation mit der Steuerplatine funktioniert
    nicht. Also Kabel, Verbindung USB2/Serial -> Kabel, Kabel->Steuerplatine evtl. noch Stromversorgung für die Steuerplatine (PowerLED leuchtet auf der Platine?)
    oder ganz doof wäre eine geschrottete Steuerplatine.

    Also erstmal zum USB2Serial Light, den passenden Treiber bzw. die inf Datei bekommst du hier: http://arduino.cc/en/uploads/Main/Arduino_USBSerial.zip
    Das ganze meldet sich dann glaub ich als Arduino Uno oder so ähnlich an (gerade nicht zur Hand das Teil), also soweit müsste das eigentlich geklappt haben bei dir. RXTX für Windows lädst du dir am
    besten hier herunter: http://www.cloudhopper.com/opensource/rxtx/
    Entweder Windows-x64 oder Windows-x86 je nachdem welche Java Version bei dir läuft (also auch wenn du ein Win7 64 Bit hast aber Java 32 Bit installiert hast, ist wohl bei den meisten der Fall und auch
    der Standarddownload bei Java gibt dir die 32Bit Version, musst du auch die 32 Bit RXTX verwenden). Aus dem Zip File nimmst einfach nur die RXTXSerial.dll und kopierst diese in dein Glediatorverzeichnis
    parallel zur Geldiator.jar (nicht in das Unterverzeichnis lib!!!) und dann sollte das mit der seriellen Schnittstelle prinzipiell klappen.


    Als Matrix Elektronik geh ich davon aus das du die Platine von Solderlab nutzt (meine Frage diesbezüglich blieb ja bisher unbeantwortet), also dafür im Glediator in die Preferences unter Matrix Options
    die Pixelanzahl einstellen (16x8 ), unter Output 1 Glediator Protokol und als Mapping Mode "Boards of Pixel" auswählen sowie die reihenfolge je nachdem wie du deine Matrix verdrahtet hast (ist zum testen
    aber erstmal zweitrangig). Danach auf Output 2 und die Com Schnittstelle auswählen sowie die Baudrate auf 1000000 setzen. Jetzt ERSTMAL Apply Changes machen BEVOR du Serial Open drückst, sonst
    sind die Einstellungen noch nicht aktiv. Mit etwas Glück hast du dann auf deiner Matrix ein paar leuchtende Pixel ;)


    Wenn nicht kann alles mögliche nicht passen. Ist der USB2Serial richtig mit der Platine Verbunden (RX/TX/GND) ? Ist die Platine in Ordnung (selber gelötet ? fertig gekauft ? Wenn Atmega selbst geflashed:
    Software auf dem Atmega sauber drauf, alle Flags gesetzt ? Verkabelung zwischen Platine und Matrix geprüft ? Keine kurzschlüsse auf der Matrix ? Nichts verpolt ? Netzteil bringt saubere 5V und genügend
    Dampf (2A sollte es schon schaffen bei 5V für deine 16x8 ) ?


    Wie gesagt da sind viele Punkte wo es klemmen kann, gib uns mehr Infos/Bilder/Details und wir können dich vielleicht auch in die richtige Richtung weisen.


    Ach ja, die beiden Reihen die vertikal bei dir leuchten haben vermutlich eine defekte LED, die nicht mehr sperrt. Somit leuchten alle anderen LEDs in der Spalte. Es sollte eigentlich dann eine einzige LED in
    der Spalte dunkel sein, die ist dann kaputt (zu heiss gelötet, Anschlüsse zu stark abgeknickt, ...). Gerade bei den billigen LEDs darf man da vorsichtig sein, da hat wohl jeder schon einige tauschen müssen
    der eine Matrix gebastelt hat, hatte ich auch ein paar.

    Ich nehm mal an du arbeitest auch mit der Matrix Platine von Solderlab ? Wenn ja, Software auf dem Atmega auf die Baudrate angepasst ?
    Sieht mir nicht danach aus. Wenn du Daten mit 115200 schickst und die Steuerung erwartet 1000000 klappt das einfach nicht.
    Ansonsten könnte natürlich noch alles mögliche nicht passen, ist aber ohne weitere Infos/Bilder nicht zu erraten.

    Hallo zusammen,


    ich wollte für Glediator gerne eine grosse Szenenliste mit Buttons haben die man auch auf einem Touchscreen mit den Fingern treffen kann, also hab ich hierfür eine kleine Remote Control gebastelt. Vielleicht kann sie ja der eine oder andere gebrauchen.


    Ist im Prinzip nichts anderes als die GRC von Solderlab, nur das eben alle Szenen als Buttons dargestellt werden. Das Fenster kann von der Größe her beliebig verändert werden und die Anzahl der Buttons pro Reihe passt sich dann automatisch an. Wenn ihr allerdings zu viele Szenen habt und die passen nicht mehr alle auf den Schirm, dann fallen die unten weg, Scrollbalken sind noch keine drin.
    Dafür kann man aber die Größe der Buttons, sowie der Abstand und die Schriftgröße mit der Kommandozeile einstellen und somit eigentlich alles auf dem Schirm unterbringen.Konfiguriert werden auch die Netzwerkparameter über die Kommandozeile, folgendes Parameter gibt es:


    -s Server-IP/Name (Das ist der Rechner auf dem Glediator läuft, Standard 127.0.0.1)
    -p Port der Glediatorsoftware (Standard 15200)
    -l Port der Remote Control (Standard 12500)
    -x Breite der Buttons in Pixel (Standard 200)
    -y Höhe der Buttons in Pixel (Standard 100)
    -m Abstand der Buttons in Pixel (Standard 20)
    -f Schriftgröße in Punkt (Standard 12)


    Das Fenster selbst kann mit folgendem definiert und positioniert werden:
    -w Breite des Fensters in Pixel (Standard Bildschirmbreite)
    -h Höhe des Fensters in Pixel (Standard Bildschirmhöhe)
    -a x-Position des Fensters (Standard 0)
    -b y-Position des Fensters (Standard 0)



    Wir die Remote ohne Parameter ausgeführt, werden die angegebenen Standardwerte genommen. Ihr müsst auch nur die Parameter angeben die ihr ändern wollt, z.B.:


    gled_remote.exe -x 300 -f 15


    Macht dann eine Verbindung zu 127.0.0.1, mit den Standardports und gibt euch Buttons mit 300x100 Pixel, Abstand 10 Pixel und einer Schriftgröße von 15 Punkt.


    Das ganze ist Quick and Dirty in Perl mit Win32::GUI gemacht, da vermutlich die wenigsten eine Perl Umgebung in Windows mit GUI haben, habe ich das Ganze mit PP als ausführbare Datei eingepackt und sollte somit eigentlich auf jedem Windows laufen.
    Wer möchte findet den Perl Quelltext innerhalb des PP-Archivs (die Exe kann z.B. mit 7-Zip entpackt werden).


    Den Download selbst gibt es hier: http://www.tuxfrodo.de/gled_remote.zip


    Grüße
    Sven


    P.S.: pepe .. die Remoteschnittstelle schickt keine aktualisierte Liste wenn Szenen aus einer Datei dazugeladen werden, erst nach einem erneuten Szenenwechsel.


    //EDIT Habe eben nochmal neu hochgeladen, es sind nochmal ein paar Parameter dazu gekommen, damit man sich das Fenster beims starten schon so hinlegen kann wie man möchte.

    Hast du einfach mal versucht bei denen anzufragen? Oftmals sind die Firmen dankbar für weitere Software, steigert doch den Verkauf, und sie rücken auf Anfrage das Protokoll raus. Erinnere mich noch an das erste Chromoflex vor Jahren, da hatte ich auf Anfrage alles erhalten was ich zum proggen benötigte. Fragen kostet nix und hilft manchmal weiter ;)

    Hallo zusammen,


    habe mich die Tage mal an ein paar Gifs versucht, vielleicht kanns jemand gebrauchen. Folgendes ist in den beiden Zips:


    heartline_green_32x16.gif
    heartline_red_32x16.gif
    Kleiner Herzmonitor mit 32x16 Pixeln, einmal grün, einmal rot. Selbstgebastelt.


    mario_32x16.gif
    Kleiner laufender Mario. Habe ich bei Youtube gefunden und nachgezeichnet.


    pacman_32x16.gif
    Kleine Pacman Animation auch selbstgebastelt.


    tetris_16x8.gif
    Tetris Animation für 16x8 Pixel (passend zu Breakout und Ping von drs), selbstgebastelt.


    Dann haben mir noch ein paar Animationen vom PixelController (Blinkenlights) gefallen und hab die in XML verpackte Gifs dann einfach mal frech wieder zurückkonvertiert. Da sie frei bei
    der Software dabei liegen, hoffe ich das keiner der Autoren was dagegen hat


    pc_cube_26x16.gif
    pc_cube_26x20.gif

    Rotierender Würfel, einmal im original mit 26x20 Pixel und einmal auf 16 Pixel Höhe geschnitten, Autor: Russell Black


    pc_flatter_26x16.gif
    pc_flatter_26x20.gif

    Fliegender Vogel, auch original Größe und geschnitten, Autor: Georg Fröhlich


    pc_spiral_17x14.gif
    Rotierende Spirale, original Größe, Autor: ???


    pc_torus_26x16.gif
    pc_torus_26x20.gif

    rotierender Torus, einmal original, einmal geschnitten auf 16 Pixel Höhe, Autor: Russell Black


    pc_tunnel_26x16.gif
    pc_tunnel_26x20.gif
    cooler Tunnel Effekt, auch wieder einmal auf 16 Pix angepasst, Autor: Guillermo S. Romero


    Die ganzen Gifs vom Pixelcontroller sind auf weiss angelegt, so kann man sie schön einfärben im Glediator.


    Viel Spaß damit
    Sven

    Dateien

    • gled_gifs_1.zip

      (122,62 kB, 352 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • gled_gifs_2.zip

      (149,52 kB, 337 Mal heruntergeladen, zuletzt: )