Beiträge von Seddi

    Hi schorschi,


    wüsste nicht, warum das nicht funktionieren sollte. Was hast du denn in Jinx alles eingestellt ? Tut sich gar nichts oder klappt der Patch nicht (Jinx zählt grundsätzlich ab 0, also auch bei Artnet ist der erste Kanal in Jinx 0 und nicht 1) ?
    Ausgang gestartet ? Sprichst du direkt die Ip an oder machst du nen Broadcast ?


    Gib uns ein paar Infos, dann gehts leichter zu helfen.

    OK .. da kann man dann ganze nette Dinge draus bauen, hab mal 4 Strobes genommen mit Fadeout, jedes mit Audiotrigger auf einer anderen Frequenz und dann mit Hilfe der Regions alle nebeneinander auf die Matrix gebracht:


    Einfach anklicken, ist ein animiertes GIF:


    Und da kann man jetzt natürlcih noch alles mögliche damit verknüpfen .. Gefällt mir :D

    Ich hab das mal reingebaut, ging ja schnell. Kommt wirklich ganz gut, gerade als Maske. Auch mit Audio Trigger. Ist bei einem Trigger sofort da und blendet dann aus wie das Peak Hold beim Analyzer :)


    Allerdings verzichte ich auf ein regelbares Attack. Hold und Gap gabs ja schon, ich hab da jetzt noch eine release Zeit dazu gebaut die dann eben auch bei Audio zieht (hier wird ja hold und gap vom trigger bestimmt).

    Datum und Uhrzeit geht, schaut mal ins Handbuch. Wenn ich mich richtig erinnere steht das unter Tips beim Scrolling Text. Es ist ausserdem auch in den Demo Szenen zu sehen. Zum blinken gibt es das Strobe und zig Möglichkeiten das miteinander zu verknüpfen. Es hat schon seinen grund warum es so viele Effektkanäle gibt, die darf man ruhig auch nutzen ;)


    //EDIT
    Zitat aus dem Handbuch:

    Zitat

    Tip: You can use the scrolling text effect to display the actual time or date. When you use inside your text the placeholder $TIME, it will be replaced by the actual local time with hours and minutes (hh:mm). You can also use $LTIME to get an extended time format with seconds (hh:mm:ss). When you want to display the actual date you can use $DAY, $MONTH and $YEAR to build your date string (e.g. $DAY.$MONTH.$YEAR or $MONTH/$DAY/$YEAR).



    WASAPI ist im Moment keine Option für mich, ich möchte diverse Routinen nicht doppelt haben und auch den XP Support noch nicht kicken. Dazu ist Jinx! komplett in C geschrieben und mit der Flat API ist das ganze iStream Zeugs sehr aufwendig anzusprechen. Auch die guten alten APIs haben ihren Reiz und ihre Vorteile. Ähnlich wie bei dem AVI Player, der ja auf das steinalte VfW setzt. Dies ist aber die einzige API die mir gezielt zugriff auf die einzelnen Frames gibt. Alle anderen modernen APIs spielen das Video in der vorgegebenen Geschwindigkeit selbst ab und ich hab keinen gezielten zeitunabhängigen Zugriff auf die einzelnen Frames die ich ja selbst verarbeiten muss um auf sie die Matrix zu bekommen.
    In den meisten Fällen ist es dann ja auch doch so, dass das Audio Signal nicht vom selben Rechner stammt auf dem auch die Matrix gesteuert wird, sondern vom DJ Pult oder was auch immer und der PC für die Matrix exklusiv genutzt wird und somit man das Audio eh via LineIn einspeisen muss. Auch hier bringt mir WASAPI oder ASIO (was ich persönlich bevorzugen würde) keine Vorteile, da wir mit der visualisierung hier nicht die niedrige Latenz benötigen wie beim Mehrspur-Audiorecording/Playback. Also warum 3000 Zeilen Code schreiben, wenn es auch mit ein paar wenigen zuverlässig auf alllen Windows Versionen geht :D

    Jinx! ist auch nun mal eine Software zur 2D Matrixsteuerung und keine Stripe-Steuerung und auch kein Lichtpult :) Du suchst da wohl eher eine komplette Lichtsteuerung wie DMX Control mit der du dann wiederum Programme wie Jinx! via Artnet fernsteuern kannst. Aber bei dem was du hier alles vor hast ist Jinx! vermutlich einfach die falsche Software.

    Cooles Projekt :) Wenn du Ideen/Wünsche hast, immer her damit. Bin immer auf der Suche nach guten Ideen, auch wenn nicht versprechen kann, dass diese auch alle umgesetzt werden.


    Aber mit dem ganzen Arduion/Teensy Zeugs kann ich dir leider nicht wirklich helfen. Bin da nicht so der Hardware Crack. Was das betrifft bin ich doch eher der Programmierer und gehe davon aus, dass der Controller sauber läuft bevor man Jinx! anwirft :D *duckundweg*

    Im Fastpatch kannst du immer nur 1 Interface auf einmal patchen. Du musst den Fastpatch also für jedes angelegte Universe extra machen. Wenn deine Universen nicht jedesmal eine Teilmatrix abbilden, dann musst du in mehreren Schritten patchen.

    @huma6
    Nee, kann man nichts drehen. Kam auch noch nie auf die Idee das man dies brauchen könnte :) OK, aber bei DVI Ausgabe könnte das direkt Sinn machen. Mal sehen, dann würde es ja reichen, wenn man das DVI Fenster drehen könnte.


    //EDIT
    Gerade mal nachgesehen, also so grundsätzliches rotieren um 90 Grad wäre ekelig :D Ich bau in die nächste Version für das DVI Fenster die Funktion "Flip left/right" und Flip "top/bottom" ein, damit kann man dann das dvi window horizontal und/oder vertikal spiegeln. Wenn man sowohl vertikal als auch horizontal spiegelt hat man ja auch wieder eine saubere 180 Grad Drehung. Das ist code technisch fix und gefahrlos zu machen.


    Die neue Version kommt vermutlich in den nächsten 2-3 Wochen .. arbeite schon fleissig dran.

    Ein Test mit einer kleinen Matrix hat mir dann gezeigt, dass die Reihenfolge der LED Ausgabe über TMP2 der Patching Reihenfolge entspricht und der Rest mit Nullen entsprechend der Gesamtgröße der Matrix aufgefüllt wird. Es werden also immer alle LED´s entsprechend der Matrixgröße pro Frame ausgegeben.


    Ähmm ..wieviele Kanäle dein TM2 Device hat kannst du ja selbst einstellen. Wenn du ein TPM2 Interface anlegst schlägt Jinx die eingestellte Pixelzahl (mal 3) vor, es hindert dich aber keiner daran das selbst einzustellen und weniger Kanäle einzutragen. Der Frame wird immer mit der hier eingestellten Kanalzahl erstellt, welche du davon im Patch mit Daten versiehst ist dann deine Entscheidung.


    Hallo Ottmar,


    ich verstehe die Frage nicht so ganz :) Wenn du ein tpm2 Interface anlegst mit 9 Kanälen aber nur 6 davon im Patch reinmachst, sind die 3 nicht gepatchten auf 0. Aber ich denke mal deine LED Ketten sind durchgehend und du willst da keine LEDs auslassen. Du hast nur innerhalb Jinx eine grössere "virtuelle" Matrix und du lässt ja in Jinx "LEDs" aus (die du dann auch auf dem Bildschirm ausblenden kannst, wenn du in den Matrix Optionen Use Patchstate for Pixel Dings oder wie das nochmal heisst einschaltest). Wenn du in Jinx z.B. eine Matrix mit 5x3 hättest (ich weiss das geht nicht aber mehr Pixel sind zu lästig zum hier aufzuzeichnen), sieht das dann so aus im Patch:


    - - 1 - -
    - 2 3 4 -
    5 6 7 8 9


    In deinem TPM Strom hast du dann alle Kanäle am Stück und so hast du sie auch in der Reihenfolge dann auf deiner Matrix. Die nicht gepatchten Pixel (-) ignorieren wir einfach. Ich hoffe das war irgendwie verständlich :)


    Wegen der Abstürze, OK. Da ist eine VM nicht unbedingt optimal für Jinx! aber ... richtig abstürzen sollte das nicht ... wenn es das nächste mal abstürzt siehst du ja vielleicht onscreen noch welcher Effekt aktiv war, wäre interessant zu wissen.


    @dango
    Hab hier keine Akai rumliegen. Was hast du denn im Akai konfiguriert und was in Jinx ?

    @otti123
    Hab gerade versucht das nachzustellen. Das mit den schwarzen Balken kommt, wenn es zeitliche überschneidungen gibt zwischen den Generatoren und der Ausgaberoutine. Sprich die Generatoren schreiben in den internen Matrixspeicher, wären dieser vom Ausgang bearbeitet wird. Dies passiert nur, wenn sehr aufwendige Effekte laufen bzw. die Matrix gross ist, sprich wenn die CPU Zeit nicht ausreicht um die 25fps sauber abzuarbeiten. Hier kann ich aber ein bisschen nachhelfen und die Generatoren mit dem Ausgang besser synchronisieren. Hab ich bei mir bereits umgesetzt.
    Die Abstürze die du hast kann ich allerdings nur nachvollziehen, wenn du mir ein paar Infos gibst, bzw. dein jnx File. Interessant hier wäre, bei welchen aktiven Effekten Jinx sich ins Jenseits katapultiert. Eventuell gibt es da noch ein Speicherleck in einem der Effekte oder es kommt zu überschneidungen aufgrund zu wenig CPU Zeit, die zwar nur vorkommt, wenn die CPU quasi überlastet ist, ich aber eventuell abfangen kann. Melde dich einfach irgendwie kurz, ich hasse Abstürze und die will ich ausmerzen :)

    @otti123
    Wie saw schon geschrieben hat, brauch ich da ein paar mehr angaben dazu. Prinzipiell läuft jinx sehr stabil und ich bin immer sehr pingelig auf der Suche nach Memory Holes, etc. die eine Anwendung zum abtürzen bringen kann. Wenn schwarze Balken kommen, schätze ich erstmal darauf, dass die Rechenpower nicht ausreicht um die Frames schnell genug abarbeiten zu können. Gerade bei rechenintensiven Effekten (große Videos runterrechnen, etc.) kann es das bei grossen Matrizen geben. Ist aber auch nur wild geraten, ich sollte hier mehr angaben haben. Vor allem auch welche Effekte laufen. Du kannst mir auch gerne mal dein jnx FIle schicken. Im zweifelsfall melde dich mal per Mail, dann können wir spezifisch auf dem Rechner auch mal debuggen.