Beiträge von NarfSort

    Kanwas, danke... da hätte man auch selbst drauf kommen können -.-


    burli, ich find all die infos und besonders den blog sehr interessant, hab da jetzt ca. 2012 und 2013 überflogen und find die versuche richtig gut, ich selbst züchte nämlich nebenher auch chilis (vorallem jalapenos in ca. 10 sorten) und beleuchte meine keimlinge bis zum frühsommer immer mit 865ger LSR, eine umstellung auf LEDs für nächstesjahr ist definitiv eine überlegung wert.


    Da ich selbst software entwickler bin wäre ich auch sehr an deinen berechnungsformeln/code für die berechnung des PWR interessiert. Man könnte vermutlich mit sehr wenig mühe und einpaar opensource libs ein webbasiertes tool zur berechnung dieser grafiken erstellen.


    Ah und mir ist auch dein rätsel mit der starken wurzelbildung beim einsatz vom weißen LEDs aufgefallen. Du betrachtest in allen versuchen eigentlich immer nur blaues und rotes licht in einem größeren nm bereich. Ich hab die letzten Tage viel gelesen und bin vorallem darauf gestoßen das pflanzen den bereich in blau und rot selbst noch einmal unterscheiden, es gibt nämlich das http://de.wikipedia.org/wiki/Chlorophyll_a und chlorophyll b die zwar beide im roten und blauen bereich aktiv werden aber a z.b. sehr stark bei 410-430 / 660nm aktiviert wird und b bei 455 / 640nm, beide teile haben dabei unterschiedliche aufgaben und wirkungen, ich könnte mir schon vorstellen dass wenn man blaue und rote LEDs benutzt die nicht beide typen aktivieren sondern genau in den bereichen strahlen die nur für A oder nur für B wirken genau solche unterschiede entstehen, da weiß über viele nm bereiche strahlt und nicht fokusiert in ganz bestimmte, aktiviert es vermutlich eben auch gleichmäßiger alle wichtigen bestandteile. Hier eine grafik dazu:



    [Blockierte Grafik: http://www.ledshift.com/Graphics/G2kl.jpg]



    Ah und ich hab mir jetzt 3x die osrams in hyper red (650-660nm) und 1x royal blue (455nm) + ein mini KSQ mit 100mA und eine mit 180mA besorgt, dazu pack ich dann einfach 3x3,7V 2600mAh Akkus und bau den ersten versuch auf, mal sehen ob bei 4 leds nicht sogar die 100mA schon ausreichen. Besten dank an alle für die Hilfe und infos viel gelernt die letzten tage! :)



    ah und burli, würde mich freuen wenn du dich wegen der formel/scripten meldest

    URI sagt mir noch aus der schulzeit etwas ;)


    meine frag war mehr in die richtung gemeint ob die LEDs dann überhaupt noch gescheit leuchten, ich kenn mich selbst jetzt leider noch nicht sonderlich gut mit HP leds aus aber wenn der hersteller 350mA als typ / standard angibt und teils bis 1A dann frag ich mich ob die dinger mit 120mA überhaupt noch auf gescheite lumenwerte kommen oder überhaupt leuchten

    danke für das extrem flotte feedback, vielleicht etwas mehr background zum sinn der aktion.


    ich züchte Karnivoren (fleischfressende pflanzen), alle aus samen, die fliegenfallen z.b. sind gerade mal 3-4mm groß, die idee ist nun ein glasgefäß zu nehmen ähnlich einem wiskyglas (http://www.amazon.de/Sagaform-…r=8-1&keywords=wisky+glas) , dort kommt torf rein, senkrecht ein stück wurzel das bis zum rand des glases reicht sowie moos etc. das soll ne richtig kleine mini moos landschaft im glas werden.


    mit meinem 3d drucker werd ich ein formschönen passenden boden drucken in dem die akkus verstaut werden sollen auf dem das glas dann stehen kann, an der hinteren seite wird es kleine führungen geben in denen die kabel versteckt sind und die gleichzeitig die obere abdeckung hält die dafür sorgt dass die luftfeuchtigkeit im glas hoch bleibt. In diese Abdeckung sollen dann die LEDs rein die das glas von innen beleuchten.


    das alles spielt sich eben auf einem raum von vielleicht 10x10x10cm ab. Da würde ein externen strom anschluss oder NT einfach das gesamtbild stören und das glas selbst soll eben auch an einer stelle stehen wo kein stromanschluss in der nähe ist.
    all diese gründe führen eben zu der überlegung über die akkus.


    wenn der sommer dann mal endlich kommen sollte ist dieser "ständer" dann auch nicht mehr notwendig, aber bis dahin und auch für die nächsten winter oder als besonderheit zum verschenken an andere pflanzenfreaks find ich es eine prima idee.



    back to topic:


    gegen andere LEDs spricht eingentlich nichts, ich war ja erst auf dem trip mit vorwiderstand und reihenschaltung ohne KSQ und war daher auf der suche nach LEDs mit möglichst identischem spannungsbedarf, viel gelesen und recherchiert dann eben zu dem KSQ gekommen und nicht mehr über die LEDs nachgedacht...


    die osram haben sogar einen besseren abstrahlwinkel mit den 80° bei der höhe werd ich vermutlich nichtmal linsen brauchen, mit dem KSQ in einer reihenschaltung der LEDs sollte die unterschiedliche spannung ja auch egal sein solange ich genug am ausgang des bucks hab.


    @ lyto, wie stark leuchten die HP-Leds denn bei 120ma noch? könnte mir vorstellen einfach 3x osram zu nehmen (2 rot mit 2V, 1 blau mit 3,2V => 7,2V) + 3x akku (3,7*3 => 11,1), das würde die laufzeit deutlich erhöhen

    ah sorry wenn das nicht so wirklich raus kam, natürlich wollte ich akkus nehmen weil es mir neben der umwelt eben auch zu lässtig wäre ständig neue kaufen zu müssen.



    Lyto, das sind super infos, ich will nämlich nur eine fläche von ca. 10x10cm beleuchten das heißt die 4 leds sind sogar oversized? das mit dem verbrauch ist auch ein wichtiger punkt... ich hatte schon vor dass die beleuchtung täglich ca. 8 stunden an sein soll und die akkues wenigstens einen tag überleben.


    nach den infos wäre der neue stand also:


    1x http://www.led-tech.de/de/High…latine-LT-1013_49_85.html
    1x http://www.led-tech.de/de/High…latine-LT-1015_49_85.html


    in reihe an:
    1x http://www.led-tech.de/de/LED-…30V--LT-1550_118_119.html


    versorgt durch
    2x http://www.amazon.de/Samsung-I…B008D23C34/ref=pd_cp_ce_0


    heißt also ich hätte bei den akkus 2x3,7V => 7,4V am Buck mit 2600mAh für die 2 LEDs die ca. 6,2V in reihe brauchen und 350mA bekommen...
    Im idealfall brauch ich so also nichtmal einen schalter sondern kann die batterien morgens einlegen und irgendo nach 7-8 stunden geht das licht aus weil sie leer sind.



    funktioniert das so? oder sollte ich vielleicht doch besser 3 akkus nehmen? sonst noch irgendwas was ich beachten sollte?

    Hi zusammen,


    bei mir geistert seit geraumer zeit eine idee durch meinen kopf die jetzt so konkret geworden ist dass ich sie gerne ausprobieren würde.


    der plan ist eine pflanzenbeleuchtung mit highpower leds zu bauen die sich mit AA batterien betreiben lässt.


    Dazu hatte ich an folgendes gedacht:


    http://www.led-tech.de/de/High…latine-LT-1013_49_85.html
    +
    http://www.led-tech.de/de/High…latine-LT-1015_49_85.html


    als LEDs (haupt grund für diese leds ist die benötige spannung, die sich für rot und blau überschneidet, bei vielen anderen braucht rot z.b. nur 2,2V blau dafür aber 3,2V damit hoffe ich eine simplere schaltung benutzen zu können)
    dazu natürlich kühlkörper etc.


    und einen http://www.led-tech.de/de/LED-…30V--LT-1551_118_119.html (nicht sicher ob eine 350mA auch reicht evtl. leuchten die LEDs dann zu schwach?)


    schalten wollte ich jeweils 2 LEDs in reihe zu paaren und diese paare dann parallel, ich denke ich werde nicht mehr als 4 leds für die kleine fläche benötigen. damit braucht ein paar ca. 6,5V.


    zum "antrieb" würde ich einfach 6 AA batterien in reihe schalten die dann ca. 7,2V an den buck liefern.



    Jetzt die große frage... macht das alles so sinn und kann das funktionieren? oder gibt es irgendwo in dem ganzen konstrukt denkfehler? bin auch für andere vorschläge offen, wichtig ist nur dass ich ca. 2-4 leds betreiben kann und das ganze sehr mobil ist (eben durch wiederaufladbare batterien)


    schonmal besten dank für jegliches feedback