Beiträge von photonz

    Mal an diejenigen die es schon gebaut haben...


    Ich hab mal eine Bauteileliste erstellt...


    1x METALL 10,0K :: Metallschichtwiderstand 10,0 K-Ohm 0,082 Euro
    2x KERKO 22P :: Keramik-Kondensator 22P 0,06 Euro
    1x 16,0000-HC49U-S :: Standardquarz, Grundton, 16,0 MHz 0,18 Euro
    1x METALL 390 :: Metallschichtwiderstand 390 Ohm 0,082 Euro
    1x RAD 100/25 :: Elektrolytkondensator, 6,3x11mm, RM 2,5mm 100 µF/ 25 Volt 0,05 Euro
    2x MKS-2-5 100N :: WIMA Folienkondensator, Rm 5mm, 100nF 0,08 Euro
    1x µA 7805 :: Spannungsregler 1A positiv, TO-220 0,25 Euro
    1x ATTINY 2313 DIP :: Atmel AVR-RISC-Controller 1,20 Euro
    1x SN 75176BP :: IC-SCHALTUNG 0,26 Euro
    1x NT 10 :: Dip-Schalter, stehend, 10-polig 0,48 Euro
    3x IRLZ 34N :: Transistor, TO-220AB 0,46 Euro
    3x METALL 22,0K :: Metallschichtwiderstand 22,0 K-Ohm 0,082 Euro
    1x Statusled


    Ist das so richtig ? Denn nach rund 3 Stunden rätseln an den Plänen bin ich mehr als unsicher...
    Ist 100n und 100nF auf dem Schaltplan das gleiche ?
    Sind die Gehäuseformen und Rastermaße richtig ?


    Teilweise ist das echt schwer zu entziffern, und der Bestückungsplan ist für Laien schwer zu entschlüsseln.
    Sind die Kreise mit der Linie drin Widerstände bei den FETs ?


    Ich seh auf dem Foto bei den FETs 2 Wiederstände und einen Transistor, auf dem Schaltplan aber nur einen Widerstand und einen Transistor bzw. 2 Widerstände und 2 Transistoren bei Bestückung der KSQ... ?! Beim Platinenlayout seh ich dann einen Wiederstand, einen Transistor und ein komisches Zeichen (Kreis mit Linie dran)... Ich steig da nicht durch...
    Ich brauch die KSQ nicht, welche Bauteile kann ich nun weglassen ?


    Vielen Dank für die Hilfe...

    Pesi schrieb mir heut, daß hier schon einige von Euch das Ding nachgebaut haben und auch verkauft.
    Siehe hier: DMX-Receiver 3 Kanal mit KSQ


    Ich brauche auf den Schlag 8 Stück davon (ohne KSQ), möglichst als Bausatz mit fertiger Platine (ungebohrt reicht)
    und programmiertem Steuerchip. Eventuell (kommt auf den Preis an) auch fertige Module...


    Melde sich mal bitte jeder der sich in der Lage fühlt das ganze kurzfristig zu wuppen, also innerhalb max. 2 Wochen.
    Danke...

    Pesi schrieb mir heut, daß hier schon einige von Euch das Ding nachgebaut haben und auch verkauft.


    Ich brauche auf den Schlag 8 Stück davon (ohne KSQ), möglichst als Bausatz mit fertiger Platine (ungebohrt reicht)
    und programmiertem Steuerchip. Eventuell (kommt auf den Preis an) auch fertige Module...


    Melde sich mal bitte jeder der sich in der Lage fühlt das ganze kurzfristig zu wuppen, also innerhalb max. 2 Wochen.
    Danke...

    Nun habe ich meine Platinenfertigung doch aus Zeitgründen außer Haus gegeben.


    Daher stehen Belichter und Ätzmaschine zum Verkauf.


    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAP…iewItem&item=380122562668 Belichter (Verkauft)
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAP…iewItem&item=380122562123 Ätzgerät (Verkauft)


    Ihr könnt gern auch hier einen Vorschlag abgeben solange kein Gebot
    auf eBay ist, dann spare ich mir die Verkaufsprovision...

    Hallo zusammen...


    Ich muß mal wieder etwas aufräumen, heute kommt ein RGB Strip von Signkomplex unter den Hammer.
    Beschreibung siehe hier: http://www.signcomplex.com/PDF/SC-TWF2.pdf


    Als Hinweis sei angebracht, das ist kein billiger no-name Mist, sondern echt vom feinsten, siehe Hersteller.
    Der Strip war im ganzen nicht mehr als 20 Stunden in Betrieb, neuwertiger Zustand.
    Als Zubehör gibt es wie beschrieben Endkappen, Silikonkleber und Anschlußadapter um aus den 5m
    je 5 einzelne Meter machen zu können. Außerdem Halteclips.


    Abzugeben gegen Gebot. Bezahlung per Paypal oder Bar bei Abholung, Lüneburg.

    Ich würde gerne diese LED leiste (http://www.pur-led.de/product_…hell-wasserdicht-12V.html) über akku´s und mit einem Dämmerungsschalter (Photozelle) betreiben.

    Hallo Dirk.


    Wenn schon bei der "Konkurrenz" kaufen, dann hier: http://www.dealextreme.com/details.dx/sku.5256
    Hab seit 3 Monaten 2 Stück davon als Unterschrankbeleuchtung und Ersatz für die Beleuchtung der
    Dunstabzugshaube in der Küche, ca 2,8Watt pro Leiste und wirklich reichlich Licht.
    Gespartes Geld in nen größeren Akku investieren oder was auch immer...

    Die Sammelbestellung verschiebt sich nun leider noch weiter.
    Gestern bekam ich vom Hersteller eine Mail mit folgender Aussage zu dem speziellen Produkt was ich haben möchte: "I am sorry to tell you, that new item this time not good enough to suggest customers to buy. We still need to test them. Sorry to tell you that.". Das bezieht sich auf den Controller für eine Neuentwicklung.


    Daher kann es nun noch eine Weile dauern. Ich hoffe die geben da etwas Gas, das es vor Weihnachten noch was wird ;-)

    Generell ist das Thema Schädlichkeit von Blauem Licht eher Pseudowissenschaft. Die Sonne hat sehr viel Blau und Violett und das mit einer extremen Intensität, unter diesen Bedingungen hat sich das menschliche Auge entwickelt.

    Ich bin mir nicht sicher ob die da bei Ökotest genau wissen auf was Sie solche Aussagen beziehen wollen. Das menschliche Auge kann einiges an UV (was ja an den Blaubereich anschließt und sie wahrscheinlich auch mit meinen) ab. Allerdings die menschliche Haut nicht, da kennen wir ja das Ergebnis als Sonnenbrand und später Hautkrebs.


    Auch Leuchtstoffröhren geben, da mit Quecksilberdampf auf UV Licht basierend, noch einen hohen Anteil UV-nahen Lichts ab (wie übrigens auch blaue Leds). Je nach Intensität glaube ich kaum daß es gesund sein kann...


    Nicht umsonst werden auch die Entladungslampen Anti-UV ausgerüstet.

    Ich finde die Entladungslampen ja auchschönund energiesparender,aber deswegen würde ich mir trotzdem keine HQI oderso an die Decke schrauben. mal abgesehe davon das es ehwig dauert bis die reichtig leuchten und mann sie nict richtig dimmen kann. DIe halten so Kurz wen man sie im normalen Haushaltsbetrieb verwendet, und dann mal ebend für 15-30 eur e neue???

    HQI soll es auch nicht sein, für zuhause ungeeignet da während der Lebensdauer eine Farbverschiebung gen Grün auftritt.


    OK, dimmen ist nur mit neueren Vorschaltgeräten bis auf etwa 50% möglich.


    Im übrigen halten sie etwa 5-20x so lange wie herkömmliche Halogenlampen... Wenn man dann den etwas höheren Preis und die sehr viel größere Effizienz im Gegensatz dazu rechnet durchaus eine sinnvolle Anschaffung.


    Bis sie Farbe und Leuchtkraft nach dem zünden haben dauert etwa eine Minute. Eine übliche Sparlampe braucht ebenfalls ziemlich lange und mag das viele an- und ausschalten nicht. Die Entladungslampe hingegen läßt sich fast immer erst nach 5-10min abkühlen wieder zünden.


    Beide Systeme haben Vor- und Nachteile. Fürs Bad sicher ungeeignet, fürs Wohnzimmer als indirekte Beleuchtung an die Decke aber sehr schön und sinnvoll.
    Ich hab hier Phillips CDM-T mit 70 Watt getestet.

    Dann lieber eine Entladungslampe anstatt ner "Sparlampe"... mit bis über 100 Lumen pro Watt eine sinnvolle Alternative. Und die Lichtfarbe ist auch am nächsten Richtung Tageslicht (Farbwiedergabeindex bis 96). Hab grad so ein Ding getestet, absolut überwältigend schönes natürliches Licht.

    Das was ihr mit "langen" CCFL meint (in Discotheken und als Leuchtreklame eingesetzt) wird im Volksmund "Neonröhre" genannt.
    Wobei Neongas als Füllung nur früher verwendet wurde und auschließlich Rot bis Gelborange leuchtet. Auch enthalten die alten Lampen kein Quecksilber.
    Es gab einige Modelle (von denen ich selbst noch welche hatte) die eine Mischung waren, mit Leuchtstoff beschichtet und einem Teil Neongas befüllt (Ohne sie anzuschalten leuchtete sie rot wenn man in der Nähe eine UV-Schwarzlichtlampe an hatte).


    Diese ganzen zumeist dünnen Röhren werden direkt mit Hochspannung von 2-10KV betrieben. Das ist dann für den Hausgebrauch wenig geeignet.
    Wobei allerdings auch die kleinen 30cm CCFL mit einigen 100V betrieben werden, der "Inverter" stellt diese Spannung bereit.


    Die klassischen "Neons" in Discotheken werden heute nur noch selten verwendet, heute verbaut man für diese Zwecke Leds, da Sie ähnlich wie Neons ein sehr dynamisches und flächiges Licht (schnell an und schnell aus) zulassen. Außerdem sind Sie sehr teuer und nicht bis kaum roadtauglich. Für mich persönlich das schönste Licht überhaupt, echtes Neonlicht.


    Was die Schönheit und Homogenität von den kleinen CCFLs angeht hat mich immer die verwaschene Farbe gestört. Reine Farben wie bei Leds sind nur mit Filtern herstellbar welche die Effizienz stark mindern (Lichtverlust).

    Genau weiß ich es nicht, aber die Produkte aus den höheren Preisklassen werden teilweise mit Leds aus Japan und Taiwan bestückt. Bei den Strips werden es aber eher eigene Produkte sein. Nach meinem Gefühl aus den vielen "Gesprächen" mit Herstellern haben viele eigene Led Fertigung im Haus.


    Für die Gleichmäßigkeit der Farbmischung sind es zu viele Faktoren, das selbst messen und berechnen ist wohl sehr aufwendig.
    Die Faktoren Helligkeit und Wellenlänge der einzelnen Farben sind da direkt voneinander Abhängig und relevant. Und für die Steuerung dann diese Werte relativieren für das menschliche Auge... ne, lieber nicht. Einmal vernünftige Leds ausuchen und die Steuerung anpassen auf subjektives Weißlicht. Dabei am besten verschiedene Weißmischungen direkt nebeneinander ausprobieren.


    Willst Du da dann direkt ne Anwendung planen ?

    Von der Abstrahlcharakteristik habe ich ja jetzt einige SMD Leds in der Gehäuseform PLCC6 (5050 bzw. 5060) auf meinen Strips getestet.
    Trotz gleicher Bauform fallen die Unterschiede in der Qualiät, also unterschiedlich helle Chips der einzelnen Farben, teilweise sofort auf.


    Bei dem RGB Strip von DX waren es die roten Chips mit stark unterschiedlicher Helligkeit so daß ein deutlicher Stich ins rote bzw. blaue (bei weniger Rot) sichtbar war. Hier auch von led zu Led sehr unterschiedlich.


    Bei dem Strip von Signcomplex ist in der Weißmischung ein ganz leicher grünstich zu erkennen, hier aber absolut gleichmäßig über die gesamte Selektion.


    Bei Jinxin war die Weißmischung nahezu perfekt, auch hier über die gesamte Auswahl.


    Je nachdem wie man die Leds installiert ist natürlich am Rand technisch bedingt ein Farbversatz zu sehen.