Beiträge von tborc

    Habe hier nur Induktionskochfelder zur Verfuegung, und wegen einer einzelnen Led wollt ich auch nicht unbedingt bestellen. Wenn mal wieder mehr ansteht villeicht ;)


    Ich hatte Bedenken das die Loesung mit dem Widerstand wegen der Dimmung nicht sauber funktionieren wuerde, aber es ist ja PWM an einer KSQ und daher U/I immer gleich, passt also.
    Also da das Netzteil am 24V Spannungslimit laeuft schafft es nur 700mA und somit ergeben sich 26,74ohm. Habe natuerlich auch nochmal an den Leds gemessen und das kommt hin. Habe schlicht einen Kohleschichtwiderstand direkt aus der E12 Reihe reingeloetet, funktioniert und kommt auch von der Leistung grade noch hin.
    Die Vorschlaege zur Reinigung und Praevention werde ich auch noch durchfuehren. Vielen Dank!

    Gruesse,


    ich habe vor ca 18 Monaten eine simple Led Beleuchtung fuers Aquarium gebastelt:
    50cm Alustreifen mit 42 OSRAM Duris E5 LEDs 4000K
    Kühlkörper für 10mm Platinen (Meterware)
    MW LPF-16D-24 :: Schaltnetzteil f. LED IP30 16,08W 24V/0,80A DIM


    Die Leds leuchten ca 8 Stunden pro Tag meistens auf ~8 Watt gedimmt.
    Heute fiel mir auf das von den 6 Segmenten nur noch 5 leuchten. Das defekte war auch ziemlich verkeimt wohingegen alle anderen tiptop aussehen, wie kann das sein?
    Nun habe ich die Stelle mit einem Glasfaserstift gereinigt und die Leds durchgemessen, keine Kontaktprobleme. Aber eine Led war tatsaechlich tot.
    Haette zwar noch passende Osram E5 auf Square hier aber die bekomm ich sicher nicht in einem Stueck von der Platine. Und meine SMD Loetskill reicht eigentlich nur bis zu Widerstaenden. Koennte ich den Schaden einfach mit einem halbwegs passenden(?) Widerstand ueberbruecken? Das Segment muss ja nicht so Hell sein wie die anderen.

    Jetzt hab ichs kapiert, PFC ist irgendwie die zeitliche Normalisierung der Leistungsaufnahme. Also wird dieser sog. Blindstrom natuerlich auch komplett verbraucht, er fliest ja, aber eben nur jeweils fuer den Bruchteil jeder Zeiteinheit, zusammen mit dem Wirkstrom.
    Fuer das Beispiel mit der 180V Flussspannung kann ich hier etwa ablesen das nur 2x 30% einer Periode Strom fliessen muss/kann.
    Jetzt ergibt das alles einen Sinn, darum kann mein Messgeraet (habe auch den Energy Master) diesen Blindanteil auch nur in Watt darstellen.


    Wirkleistung + Blindleistung = Scheinleistung, kommt irgendwie nicht hin... ok man kann das nicht mit simpler Addition rechnen.

    Zitat

    Weil du nicht willst, dass dir dein Haus abbrennt, weil dein Neutralleiter überlastet ist. Die 3. und die 9. Harmonische addieren sich im (natürlich nicht abgesichertem) N-Leiter statt sich wie 50 Hz zu kompensieren...

    Wikipedia hats mir erklaert :)


    Hab mir gerade gedacht das der Thermische Ausloeser auf dem Leiter wahrscheinlich auch noch einen ganz erheblichen Teil ueber 16A Scheinleistung durchlassen wuerde...


    Den Spuck hab ich wohl schon, hab bissl gegooglet, sehr aufschlussreich, erklaert das eine oder andere.
    wir haben 4 Adern ins Haus, von da gehen 4 zum Zaehler und ich bin mir sicher das erst vom Sicherungskasten dann ein zusaetzliches gruenes in den Keller geht. Der Kasten ist fuer 3 Etagen, aber da schreib ich glaub besser nix weiter zu :whistling::|

    Warum sollte ein "Lügenstift" nicht anschlagen? Und was soll das mit sicher oder unsicher zu tun haben?

    Warhscheinlich ein Denkfehler aber an 12V aus akku macht das Teil kein Ton, bei 12V aus NT gibts Fehlalarm. Durch die galvanische Trennung besteht doch keine direkte Verbindung mehr zum Netz, da ist doch gar keine Wechselspannung zum detektieren? Ist das vergleichbar mit Uebersprechen bei digitalen Signalen?



    klassisch
    Vielen Dank fuer deine ausfuehrliche Erklaerung.
    Also die Einschaltverzoegerung ist eigentlich eine sinnvolle Sache, fast schon ein Qualitaetsmerkmal.
    Und mein E27 bulb ist scheinbar sofort da weil da ein 'billiges' Kondensatornetzteil ohne all die Schutzmechanismen realisiert ist was genau auf unser Netz & die verbauten leds ausgelegt ist. Darum passt es auch in den Sockel.
    War etwas ueberrascht wie gross diese NT sind und dann haben die nur >=65% Wirkungsgrad :huh:



    Warum brauchen wir eigentlich PFC? Und wiso soll das gut fuer die Umwelt sein?
    Dieser Blindstrom ist Strom den wir nicht bezahlen, der aber bereit gestellt werden muss, das klingt so als woellte ich bei meinen Geraeten moeglichst niedrigen Leistungsfaktor haben. :D


    Hatte mal diverse Birnen durchgemessen und es scheint als wuerde der Leistungsfaktor generell mit der Leistung sinken, 2 Extreme: ledon 7W hatte ~0.700 - gammliger 1W Spot kam auf ~0.200

    Diese Faustregel muss ich mir merken, super.


    Ok im Zimmer sind gerade 19,9 Grad und alle leds sind seit ueber 30 Minuten an:
    hinten mittig am KK messe ich nun 35 Grad,
    an den KSQs komm ich bis auf 36
    neben der led auf dem Star zeigt es 42 Grad an
    beruehre ich die led und bleibe dabei auf der Star Platine geht es auf 53


    Demnach sollte die led entweder 52 oder 63 Grad haben, in jedem Fall sehr beruhigend :led:

    Hallo, sind vlt ein paar dumme Fragen aber nachdem ich diese Verzoegerung bemerkt und etwas Recherchiert habe sind mir doch noch einige Dinge unklar.



    Frage mich gerade warum offenbar alle Schaltnetzteile(?) diese Verzoegerung von ueblicherweise ~1 Sekunde aufweisen? Speziell KSQs
    Die Versionen fuer 30V etc sind sofort da, gut s sind meist linear regler... - Aber ich habe zb diese Schaltung hier basierend auf mc34063 fuer Betrieb an eine solaranlage nachgebaut und da ist auch kein delay:
    http://www.mikrocontroller.net…tromquelle_fuer_Power_LED



    Warum ist die gekaufte LED Birne sofort an? Hier
    http://www.ledhilfe.de/viewtopic.php?f=35&t=14076
    sdhreibt jemand, da waere kein Schaltnetzteil drinn?



    Meine Vermutung: Sicherheit. Ueberlastschutz, leerlaufsicher, kurzschlussfest, pfc und vor allem galvanische Trennung erfordern diese Anlaufzeit.
    Gibt es led treiber fuer 230V die vielleicht nur 100ms brauchen?


    Wenn die Netzteile so sicher sind, warum schlaegt dann ein beruehrungsloser Spannungspruefer eigentlich auf der Sekundaerseite an?

    Danke, ist mein erstes Projekt was ueber ein bisschen Effektbeleutung hinausgeht.


    Hatte schon ueberlegt die Platte mit den Aufbauten quasi umzudrehen und etwas grosser zu machen. Die Gewindestangen gehen zum teil durch die KSQs, haette echt mal einer vorher ausmessen koennen :D


    Wegen Verkleidung koennt ich villeicht einen flachen abstehenden Rahmen im Bereich des KK rund herum bauen mal schauen. Die leds kann man aber auch so schon nicht direkt sehen, so gross ist das Zimmer dann doch nicht.
    In meinem Kopf war das ganze wesentlich flacher gedacht aber nun haengt es doch gute 25cm ab, man will ja auch gut Luft ueber dem KK haben ;)


    Warum nicht parallel an einer KSQ betreiben? Selbst wenn 2 Platinen vollstaendig ausfallen sollten liegt der Strom fuer die anderen 2 noch innerhalb spec.
    Allerdings waren da zuerst andere eingeplant, die Duris hab ich recht kurzfristig entdeckt... von daher - man nimmt was man gerade da hat :)
    Aber die passen bestimmt viel besser an jeder Solaranlage. Kurze Anmerkung: dieser KK reicht nicht fuer eine Platine, gerade die 2700K Ausfuehrung wird so heiss dass man den kaum noch anfassen kann!



    Habe wahrscheinlich die Messsonde mit an das Glass gedrueckt, direkt frontal auf der led hat es bei Imax 193 Grad angezeigt 8o
    100 Grad bei Volllast nach einiger Zeit, 15W auf der kleinen Flaeche zu viel? Hm hatte die vorher mit Pad auf nem anderem KK zum experimentieren und zwishcenzeitlich mit Schleifpapier Hand angelegt...
    Falls sie kaputt geht ... hab ich da grad was ganz interessantes im daytrade gesehen ^^

    Das Resultat ist deutlich heller als erwartet und definitiv ueberzeugend. Dennoch als erste anstehende Verbesserung werd ich wohl die Duris mal seitlich anbringen oder vielleicht durch 8 MX-3, 4 nach unten, 4 seitlich ersetzen. Denn diese sind als Hintergrundbeleuchtung so viel zu Hell und vor allem zu sehr nach unten gerichtet, das Plexi streut zwar schon echt gut aber es fehlt schlicht noch mehr Licht an der Decke.



    Immerhin wenn alle leds an sind kommt die MK-R auf 60 Grad, am KK genau dahinter messe ich 37, bei fast 22 Grad Raumtemperatur. (klar an der Decke ists noch was mehr, aber waermer wirds hier im Zimmer kaum noch)


    Selbst bei voller bestrohmung mit 1250mA auf die MK-R mit den Duris in Reihe (also 30W) hab ich an der led nur knapp ueber 100 Grad gemessen, laut Datenblatt faellt die Lichtausbeute erst dann unter 100%:
    http://www.led-tech.de/produkt-pdf/cree/XLampMKR.pdf




    Bilder sind mit Handy gemacht, daher ...

    Hallo,


    ich wollte mal etwas mit der neuen MK-R led bauen, das sind ja quasi 4 XM-L auf einem Chip die auch etwas mehr Waerme abkoennen. Preis/Leistungs-Verhaeltnis ist jedenfalls verdammt gut 8o bleibt nur die Kuehlung. 8)


    Die 30 Jahre alte Wohnzimmerlampe bestand aus 5 wild gemixten ESL und hing als Haengelampe fuer das Zimmer schon immer zu tief. So in etwa:
    http://www.mdr.de/galerie/dama…e.php?pid=2291&fullsize=1


    Da ein Doppelschalter vorhanden war wollte ich gerne eine warme Hintergrundbeleuchtung (Duris) und ein neutrales Hauptlicht, ohne jegliche Spielereien. (vorerst)
    Alles wurde ohne Konzept und mehr oder weniger nach Augenmass zusammengefrickelt :D
    Ich wollte das Licht erst ein mal an der Decke haben um einen Eindruck zu bekommen.


    Alle leds werden mit typ. Strom betrieben, also 700mA fuer die MK-R weil sie sonst doch sehr viel Waerme erzeugt, und die 4 Duris parallel ebenfalls mit einer 700mA KSQ. - da haette ich mal lieber ein normales Netzteil nehmen sollen und noch einen Dimmer dazwischen... :love:


    1x Kuehlkoerper 20
    1x MK-R H2 15
    4x Duris E5 auf Square 16
    2x 700mA 230V KSQ 20
    Plexiglass (Satinice 83% Transmission) 14
    =85 euro