Beiträge von Fakrae

    Der verlinkte Artikel von led-studien ist nur die Fernbedienung. Der braucht dann noch pro Zone (also 5 in deinem Fall, wobei die Fernbedienung nur für 4 gedacht ist, die von ledsfetz war für 8 Zonen) einen Controller. Bspw. diesen hier: https://shop.led-studien.de/de…niversal-dimmer-1-4-kanal
    Dann brauchst du entweder noch 5 Netzteile (pro Controller einen) oder ein entsprechend starkes. Pro Meter von deinem verlinkten Band etwa 1,2A / 14W - also bei 5m wäre bspw. ein Meanwell "HLG-80H-12A" eine sehr gute Wahl, weil das auch in der Nähe von Holzmöbeln verwendet werden darf (die ganzen "normalen" (China-)Netzteile die man zu den Streifen so dazu bekommt, müssen laut Vorschrift viel Abstand zu brennbaren Sachen haben)

    Zuerst: Links sind erlaubt :-) Das erleichtert es uns auch, auf bestimmte Schwachstellen hinzuweisen.


    Grundsätzlich hast du recht. Es gibt auch Mehr-Zonen-Controller, aber nicht unbedingt in dem Preissegment. Du kannst allerdings ein größeres Netzteil nehmen und daran lediglich die 5 Controller hängen (und dir dadurch 4 Netzteile sparen) - aber hast dann weiterhin 5 Fernbedienungen.

    Ich möchte als Siemens-Alternative noch Wago in den Raum werfen. Die sind durch Codesys mindestens auf dem gleichen Softwarestand was die normalen Funktionen angeht (PFC100 oder PFC200, gibts auch im Starterkit für ~1000€ mit der IDE), haben aber gerade mit Hinblick auf die Gebäudeautomation einiges mehr zu bieten (KNX-Anbindung, direkte DALI-Klemmen - um nur mal 2 Beispiele zu nennen) - und sind genauso in der Industrie eingesetzt wie die Siemens (wobei Siemens eher Richtung Anlagenautomation und Roboter gehen, Wago hat nen starken Fokus auf Gebäude)

    Denn einen guten Farbwiedergabe mit CRI=100 einer 2700K Halogenlampe ist speziell im Blauen einfach nicht machbar.

    Das ist derzeit korrekt - aber kein Grund nicht trotzdem den Fortschritt zu feiern, der jetzt gemacht wird.
    Und Gerät und Anwendung müssen zusammenpassen. Es gibt Anwendungen, für die eine hohe Farbwiedergabe wichtig ist (egal ob jetzt mal mit Ra(8) oder Re(14) bestimmt) und wie weit der Einsatzbereich in das persönliche Leben reicht ist jedem selbst überlassen. Der eine zieht die Grenze bei seinen Bildern, der andere beim Essen am Tisch oder in der Küche.

    Überall vielleicht nicht - aber sobald du ein Bild an der Wand hast, was mehr als 50€ gekostet hat, solltest du dir mMn mit einer CRI-80-LED schon überlegen, warum du überhaupt 50€ dafür ausgegeben hast :-)
    Auch in der Küche und am Esstisch merkt man einen höheren CRI doch im Vergleich sehr schnell - und auch ohne eigentlich schon. Ist der gleiche Grund, warum sich Leute HDR-Bildschirme / 10bit-Displays kaufen. Besserer CRI = mehr Farbauflösung.

    Das sind zwei gegensätzliche Parameter - um die Fläche homogener zu machen musst du (bei gleichem Abstand und gleichen LEDs) eine Fläche mit geringerer Lichtdurchlässigkeit wählen. Die wiederrum macht natürlich auch die Lichtausbeute kleiner.
    Homogene Fläche bei hoher Ausbeute gibt es also nur mit größerem Abstand zwischen LEDs und "Streuscheibe".


    Empfehlung für so eine "Streuscheibe" wäre Plexiglas SatinICE (WH10DC)

    Du hast nur zwei Möglichkeiten: Mit einem Kondensator oder einer Spule versuchen die PWM-Signal-Flanken etwas zu glätten und hoffen, dass es damit weggeht oder vergießen und irgendwo hintun, wo es nicht zu hören ist. (Okay, anderes Netzteil kaufen geht natürlich auch)

    Im Grunde wird dir das zum Verhängnis, was du haben willst :D
    Wenn du willst, dass das Ding leuchtet, dann wird zwangsläufig Licht auf dem Weg "verloren" gehen (=sichtbar werden).
    Wenn du jetzt die Qualität des Lichtleiters erhöhst, damit es in der Mitte heller wird, dann erreichst du diesen Effekt erst, wenn ein Großteil des Lichts den Lichtleiter an der anderen Seite wieder verlassen würde (=durch geht) - und dann siehst du es "gar nicht".


    Fazit: Willst du, dass es gleichmäßig ist, brauchst du einen besseren Leiter - das hat aber zum Effekt, dass die gesamte sichtbare Lichtmenge deutlich abnehmen wird. Heller geht es natürlich immer, mit besseren LEDs - aber gleichmäßiger wird es dadurch nur sehr bedingt, weil das Auskoppeln (= sichtbar werden des Lichts/Leuchten des Streifens) ein prozentualer Effekt ist.

    Ich habe in meiner kompletten Wohnung Licht mit 5500K - und wenn ich es dunkel will, dann wird es gedimmt. Ich sehe kein Problem bei "Funzelllicht" mit korrekter (=Tageslicht = 5500-6500K) Lichtfarbe.