Beiträge von 225flieger

    Zitat von "John.S"

    Und ja nach fast 2 Monaten unter dem Ledlicht sah die Pflanze in etwa so aus wie auf dem Bild.
    Natürlich hatte ich die Lampe zwischenzeitlich erweitert,um 4 Luxeon K2 480mw@700ma und 2 Cree XR-E P4.Insgesamt also auf gut 36W.


    Das finde ich echt erstaunlich. Ich kann mir vorstellen, dass die LEDs hier einen ganz neuen Einsatzbereich bevölkern werden.
    Aber wie kommst du mit 12 LEDs (wenn ich richtig verstanden habe) auf 36Watt?


    Was ich auch gerne wüsste ist, welche Optiken nutzt du? Ich habe bisher die Erfahrung gemacht, dass "wide beam" Optiken verdammt viel Licht auffressen und das dann irgendwo in der Linse hängen bleibt.


    Ich habe mich deshalb teilweise für die Einsteckreflektoren entschieden.


    Das Photosynthese-Bild überrascht mich ein wenig. Ich habe schon viele solcher Grafiken begutachtet, aber bei allen fällt die Kurve schon deutlich früher im blau-Bereich. Interessant. Die Pflanze scheint deiner Grafik allerdings Recht zu geben. :D

    Zitat von "djtechno"

    na,ja, vielleicht beleuchtet er sie auch nachts :shock:
    ist das überhaupt gut, 24 h licht? :shock:


    Natürlich nicht...:)


    Ich schalte die Zusatzbeleuchtung eigentlich immer erst so ab 19:00 - 23:00 ein. Davor hat die Chili auf dem Balkon genug Licht, bzw. ich halte nicht viel davon, dass irgendwelche elektrischen Geräte angeschaltet werden, wenn ich nicht daheim bin...


    Gruß
    225flieger

    >Inzwischen sollte die Pflanze doch etwas größer sein und Früchte haben oder?




    Wenn man die Pflanze zu Beginn des Jahres hätte wachsen lassen, dann ja.


    Nur ist diese hier so 3 bis 4 Wochen alt. Ich dachte mir, da ich sie eh in der kalten Zeit in die Wohnung hole und es schön warm und hell ist, kann sie da weiter wachsen... :)

    ich habe mal rumgesucht und gefunden, dass im Blau-Bereich ab etwa 430nm (blau) die Photosynthese stark abnimmt und bei etwa 650nm (rot) wieder stark zunimmt.


    Schaut man sich aber mal die Wellenlängen der LEDs an, so ergibt sich für Luxeon-royalblau: 455nm
    Luxeon-rot: 627nm


    Entsprechend der Grafik zur Photosynthese (ist sicherlich geschützt, deshalb zeige ich die Grafik mal besser nicht hier) zeigt sich, dass die Absosptionsfähigkeit beim blau nur noch maximal 50% beträgt und beim rot nur etwa 40%.
    D.h. eigentlich bringen die LEDs kaum etwas. :?:


    Nur meine Chili sieht trotzdem saumäßig toll aus. Und das ist mir immernoch ein Rätsel.
    8)

    Moin!


    Ich hätte allerdings da doch eine Frage.
    Ich habe so einige High-Power-LEDs daheim. Aber selbst in einem 10er Cluster verdrahtet bringen die kaum genug Licht, wie es für das Abblendlicht eines Autos nötig wäre.


    Was benutzt da Audi bloß?
    Haben die bereits LEDs in Gebrauch, die ein oder 2 Evolutionsstufen Vorsprung gegenüber den bei Privat-Nutzern genutzten LEDs haben?


    Oder habe ich gar die falschen LEDs?


    :oops:


    Gruß
    225flieger

    Hallo an alle!


    Ich bin seit diesem Jahr begeisterter Chili-Züchter und habe mich schon immer gefragt, ob man mit LEDs eine vernünftige "Wachstumslampe" hinbekommt. (ich habe mit meiner Fahrradlampe genug herumexperimentiert und wollte mal was neues probieren):lol:


    Ich experimentiere nun momentan mit 11 LEDs und verschiedenen Optiken (Luxeon, Cree P4 und Seoul P4) herum und bisher muss ich sagen, das Pflänzchen wächst wie verrückt.

    Nur weiß ich nicht, ob es an bestimmten Zusatzstoffen in der Erde liegt oder ob die LEDs dafür verantwortlich sind...


    Eigentlich sollten sie nicht das richtige Spektrum liefern, aber irgendwie scheint mir, dass dem Pflänzchen diese Extra-Beleuchtung so richtig gut tut.


    Hat jemand auf dem Gebiet bereits Erfahrung?


    PS: Ein Bild schicke ich bald nach.


    Gruß
    225flieger