Beiträge von yakoli

    Zitat von "Black_Puma"


    @spyro der TÜV wird dazu nichts sagen, wel es alles Hella Module sind und die ein E zeichen haben


    Du solltest dir aber im Klaren sein, dass durch deine Veränderung deine Betriebserlaubnis erloschen ist.


    Hast schon mal drüber nachgedacht was du machst, wenn dir einer hinten drauf fährt und der (oder der Gutachter) weiß, dass die Rückleuchten original keine LED haben ?!
    Dann bringt dir das E-Zeichen auch nüscht mehr.

    Das Thema gab es hier http://www.ledstyles.de/ftopic2843.html schonmal. Bei mir war es der IC1 (Spannungsregler HT 7150) der beim Verpolen gestorben ist.


    Man kann aber einen 7805 (so wie es im o.g. Topic steht) dranbasteln, funktioniert wunderbar.
    Wenn der Transistor auch noch kaputt gegangen ist, dann musste den natürlich auch neu einlöten, wobei solche SMD-Bauteile schwer zu bekommen sind habe ich die Erfahrung gemacht.

    Zitat von "photonz"

    Nicht daß ich ein Tippfehlerfetischist bin wie man Sie in vielen anderen Foren findet, aber das ist mal ein sehr netter... ;-)


    :shock: Gebt dem Baby Zwieback!!


    Cool. Danke. Werde das bei Gelegenheit probieren.
    Mir ist noch die Idee gekommen, dass ich doch PLUS von der Heizungsbeleuchtung, aber Masse vom Zigarettenanzünder nehmen könnte. Würde das nicht auch funktionieren?


    Ach ja und zum Thema Verkehrsgeschehen: ich bevorzuge sowieso eine bestimmte Farbe von meinen Zeigern - nämlich rote. Somit entfällt das Faden der Farben. Ich habe es nur so gebaut, damit ich wenn mir rot mal zu langweilig wird, einfach nur ein knöpfchen drücken muss um zur nächsten Farbe zu springen :)


    Sonic: der Tacho blendet nicht und die Zeiger sind gleichmäßig beleuchtet. Ich habe das mit dem Handy aufgenomm und da kommt dann sowas bei raus. Bin also mit meiner Arbeit ganz zufrieden :) (hat ja vom 1. bis zum letzten Tachoausbau fast ein Jahr gedauert - mit vielen großen Pausen zwischendrin und einigen missglückten versuchen ... )


    DAS wars!!
    Habe es an den Zigarettenanzünder angeschlossen und es LÄÄÄÄUFT :)
    Danke BerndK!!!!


    Jetzt nur noch die kurze Frage bitte: Wenn ich das Teil mit dem Abblendlicht zusammenschalten will, dann muss ich wahrscheinlich ein Relais nehmen und das in den Stromkreis für die Innenbeleuchtung schalten und die Stromversorgung vom RGB-Controller kommt dann vom Zigarettenanzünder...
    Was für ein Relais brauch ich da `?


    Hier mal das Video (sorry Qualität von der Handy-Cam): http://de.youtube.com/watch?v=-BxfNWPz5_U

    Oh danke!
    Ja der Controller hängt an der Heizungsbeleuchtung, die über die Innenraumbeleuchtung dimmbar ist.


    Allerdings funktionieren meine RGB-LEDs ohne den Controller auch an dem Anschluss. Aber ich werde das mit dem glühbirnchen probieren.

    Habe mei Layout auf Reihenschaltung umgebaut. (diesmal echte Reihenschaltung mit je drei (pro Farbe) 0805 SMD LEDs in Reihe und Vorwiderstand.
    Nur ist jetzt das folgende Phänomen aufgetreten:


    Woran kann das liegen? Polung ist 100%ig in Ordnung. RGB-LEDs ohne RGB-Modul an Bordspannung funktionieren.
    RGB-Controller an Gleichstromnetzteil 12V funktioniert, aber nicht wenn ichs im Auto anschließe.


    Hilfe?!

    Zitat von "spyro07"

    wisst ihr ob es so eine Förderung gibt, wenn man sein Haus auf LEds umrüstet?
    Bei Solar oder sowas gibts das ja auch, wäre ja auch cool wenns das für LEDs geben würde.


    Energiesparlampen werden auch in keinster Weise finanziell gefördert. Ob der Staat auch jemals sowas in der Richtung unterstützt ist fraglich, denn bei z.B. Solarzellen geht man ja davon aus, dass die Überproduktion von Energie ins öffentliche Netz gegen Bezahlung durch den Netzbetreiber eingespeist wird.
    Außerdem wird dort der direkte Bezug zum Umweltschutz sichtbar.

    Zitat von "MG"


    Das alte, leidige Thema: Bitte nicht mehrere LEDs über einen gemeinsamen Vorwiderstand betreiben. [-X Warum schaltest Du die LEDs der einzelnen Farben nicht einfach über je einen Vorwiderstand parallel? Bei 6x RGB-LEDs sollten die Kosten für die 6x3 Widerstände verkraftbar sein. Der Controller läuft bei mir mit 6V problemlos, so dass die Verluste sich in Grenzen halten.


    Gruß
    Martin


    Ich weiß ich weiß- shame on me - ich würde auch meckern, wenn jmd. LEDs parallel schaltet :oops: . Das Layout meiner LEDs ist (wie auch schon weiter oben steht) ein Denkfehler gewesen. Ich bin ja gewillt es zu ändern, aber solange ich keine 6-pin RGB-LEDs habe, würde es mich interessieren was die sauberste Methode wäre mit dem RGB-Controller und externer Stromversorgung die parallelen RGB-LEDs anzutreiben.

    Hab vor 2 Jahren Informatikkaufmann ausgelernt (An der TU Berlin).
    Seitdem im Bereich Anwendungsadministration/-entwicklung teilzeit (an der TU Berlin).
    Daneben seit April Studium zum Wirtschaftsingenieur (Diplom) (an der TU Berlin).
    8-[


    Und seit diesem Semester mit großer Liebe der E-Technik verfallen... (hab ich den falschen Beruf gelernt??) :)

    kann DAS was im Anhang ist so funktionieren?


    Separate Stromversorgung durch einen Spannungsregler, und trotzdem dimmbar?
    Oder verkraftet der 7805 das PWM-zick-zack-Signal nicht?


    Hier mal meine errechneten Daten bei den Ausgangswerten siehe Bild:


    Widerstände:
    R1 = (5V - 2.0V) / 0.06A = 50 Ohm
    R2 = (5V - 3.5V) / 0.06A = 25 Ohm
    R3 = (5V - 3.5V) / 0.06A = 25 Ohm


    Last am Widerstand:
    P1 = (5V - 2.0V) * 0.06A = 180mW
    P2 = (5V - 3.5V) * 0.06A = 90mW
    P3 = (5V - 3.5V) * 0.06A = 90mW


    Damit könnte ich doch je einen Widerstand pro LED-Set und Farbe einsetzen?!

    Was könnte man eigentlich machen, damit ich das Problem mit der Widerstands-Last umgangen werden könnte?


    Kann man eine konstantstromquelle (+) alle Anoden der LEDs parallel anschließen und die Kathoden der LEDs über den RGB-Controller dimmen/faden lassen???


    Weil das (+) vom Controller wird ja auch nur an die LEDs durchgeschleift.

    Danke erstmal für die Analyse...


    Aber warum rechnest du I = U² / R ??


    Bei Rot fließt durch den Widerstand I = U / R = (14.4-2,0) / 430 = 0,028A
    Dieser Strom verteilt sich auf die 3 roten mit je ca. 9 mA


    Grün und Blau: I = U / R = (14.4-3,5) / 200 = 0,05A
    Dieser Strom verteilt sich auf die 3 grünen/blauen mit je ca. 18 mA


    Der geringe Strom an Rot würde mir jetzt auch begründen, warum ich so gut wie kaum rot mischen konnte mit dem Controller...


    Ich hatte ja schon eine solche LED-Schaltung an den RGB-Controller angeschlossen ans 12V-Netzteil und es > 2 Minuten laufen lassen und es ging nix kaputt.
    Was schon ein Problem sein wird ist die Last auf dem Widerstand: P = U*I = (14.4 V - 3.5 V) * 0.05 A = 525mW bei einem 1/4 W-SMD-Widerstand...


    Ich schätze mal dass ich wirklich falsch gepolt den Controller ins Auto angeschlossen habe.

    Zitat von "MG"

    2. LEDs mit gemeinsamer Kathode oder Anode kann man nicht in Serie schalten - Du erwähnst aber eine Serienschaltung. Wie hast Du das denn vollbracht?


    Gruß
    Martin


    Jetzt geht mir auch ein Licht auf...
    Meine LEDs sind gar nicht in Serie geschaltet. Das stimmt.


    Ich glaub da hatte ich einen kompletten Denkfehler drin.
    Hier mal mein Schaltplan (wäre es eine echte Reihenschaltung, würde es wohl keine Probleme geben ?!)...


    Frage: trotz der Parallelschaltung kann der RGB-Controller nicht kaputt gehn?!

    ok, angenommen der Fehler liegt auf der Seite wo die LED-Reihen sind. Kann dadurch auch der Eingang (IC1) vom Controller zerstört werden?


    Ich würde mir ja nochmal Einen Controller von ELV (kostet ganze 3 EUR weniger als bei LEDtech) bestellen, aber irgendwie trau ich mich jetz gar nich mehr das anzuschließen.
    Ist wohl doch besser vorher die Polarität nachzumessen...

    Mal angenommen ich hätte den Controller beim ersten mal richtig gepolt angeschlossen.
    (habe ja vor dem Anschliessen an den Controller die Polung der Spannungsquelle mit einer normalen LED getestet, und da hats funktioniert)


    Warum haben die RGB-LEDs die an Controller angeschlossen waren nicht geleuchtet???

    OK ich muss wohl auch zugeben, dass ich den RGB-Controller aus Verzweiflung einmal anders rum angeschlossen habe.


    ABER: ich bin absolut sicher, dass ich im Auto zuerst richtig rum gepolt angeschlossen habe und da tat sich nichts.


    Kann es denn sein, dass auch nur 1-2 sek. verpoltes Anschließen den IC zerstört?