Beiträge von Andy_KEH

    Die Pix hängst du alle hintereinander an eine SPI Schnittstelle. Ob du die jetzt alle Schlangenförmig verdrahtest oder Zeilenweise ist letztendlich deine Sache.
    Wie du die Effekte programmierst kann ich dir nicht sagen - keine Ahnung mit was du programmierst - aber du musst ja nur die entsprechenden RGB Werte pro Pixel berechnen oder irgendwo abgespeicherte einlesen. Das effektiv in einem kleinen µC unterzubringen ist natürlich etwas komplizierter als in einem PC mit quasi unendlichem Platz.
    Wie man in Bascom z.B. einen durchlaufenden Regenbogen programmiert, hab ich hier schon mal reingestellt und da gibt es auch reichlich andere Beispiele. Das sollte auf ähnliche Art in jeder Sprache funktionieren. Letzten Endes füllst du immer ein Bytearray von der Größe deiner Matrix mit den berechneten Werten und lässt per Timer oder auch am Ende der Berechnung die Werte per SPI ausgeben; je nachdem was sinnvoller ist.

    Ich habe hier auch ein paar Codes gefunden wie Regenbogenefekt in Basic nur leider für mega 48 und ich weis nicht ob man den so leicht umschreiben kann

    Das sollte eigentlich kein Problem sein. Nur den entsprechenden Chip auswählen und die Baudrate auf die 20MHz vom SEDU 2 setzen, dann müsste das eigentlich laufen. In dem Code von mir wird ja die Hardware SPI verwendet. Die müsste Bascom richtig zuweisen.

    Wo liegen wir denn jetzt preislich für die 1:1 Version?

    EDIT: Preisfrage hat sich erledigt, nächstes mal guck ich genauer hin :)

    Nicht so ganz. Kommt darauf an, ob du die einfach bestückte Platine im 10er Streifen meinst oder die 1:1 Nutzenbestückung. Die könnte man ja auch bestücken und da wäre dann alle Platinen bestückt und komplett durchverbunden. Dafür gibt es bisher keinen Preis. ;)
    Ob sich Samsung lohnt oder nicht: Das muss sich jeder selbst beantworten. Die sind imho etwas heller und homogener - ob das je nach Anwendungsfall relevant ist, muss jeder selbst entscheiden.

    Kleines Update:
    Wie schon angekündigt, wird überwiegend das neue (zu den ersten PIX
    natürlich kompatible!) Layout verwendet, was eine Nutzen-Teilbestückung
    ermöglicht -> siehe hier .
    Die Preise für die Version 1:2 gibt es inzwischen auch:


    10,50€ für den 10er Streifen mit 5 LEDs bestückt, komplett durchverbunden


    12,00€ für den 10er Streifen mit 5 Samsung-LEDs bestückt, komplett durchverbunden
    Welche
    Varianten es davon es sonst noch geben wird ist noch offen - das hängt
    letztendlich davon ab, wie die Wünsche sind. Wer also eine
    Sonderbestückung braucht, einfach anfragen.


    Momentan ist übrigens alles im geplanten Zeitrahmen - die ersten Leiterplatten können voraussichtlich in KW49 ausgeliefert werden. :)

    >Dein Postfach ist voll :-)
    Ich weiß...ist es meistens - E-Mail ist eh besser ;)


    >Hätte auch Interesse an 30 Stück, wenn man die einfach durch Kabel verbunden in Reihe betreiben kann?
    Kommt darauf an, was du darunter verstehst.
    Prinzipiell wird das so gemacht, es sei denn, du willst ein paar Meter dazwischen hängen - dann wird es irgendwann kritisch.
    Genau genommen hängen ja alle parallel an 5V und dann sind jeweils der Ausgang mit dem nächsten Eingang verbunden.
    Bei 30 St. fließen allerdings auch schon ca. 1,8A max - also nicht die dünnste Litze einplanen

    Dann mail einfach eine Bestellung mit deinen Daten.


    Die neuen Platinen sind inzwischen eingetroffen und könnten dann vorraussichtlich in der kommenden Woche bestückt werden.
    Wer also noch einsteigen will, sollte sich möglichst bald melden um vom ersten Schwung welche abzubekommen - vor allem wenn es Sonderwünsche mit Samsung-LEDs oder Sonder-Nutzenbestückungen (mit freien Plätzen) sind.

    Am liebsten sollen sie auf 5V Laufen weil ich dann den Spannungsregler vom µC mitverwenden kann.

    Ich glaube, das ist die schlechteste Lösung, an dieser Stelle zu sparen. :S Woher kommen denn die 5V? Um eine vernünftige Helligkeit bei Tageslicht zu bekommen, braucht es ja dann auch ein bisschen Strom.
    Ich würde eher ein ordentliches 24V Schaltnetzteil vorsehen und lieber die paar mA vom µC daraus erzeugen.Dann stehen dir auch Reihenschaltungen von min. 7 offen.
    5mm Cluster sind das nächste, was ich NIEMALS machen würde. Ich dachte, da ist das Forum schon raus entwachsen mit 5mm-LED Massengräbern zu arbeiten :whistling:
    Superflux, PLCC6 oder besser gleich HP-LEDs wären immer besser.
    Übrigens musst du auch bei regengeschützter Unterbringung an die Luftfeuchtigkeit denken. Eine Schutzlackierung mit Optoelektronik-Lack (z.B. SL1307FLZ/232 von Peters) wäre das mindeste was ich vorsehen würde.

    Ups...da hab ich ja übersehen, dass du was gefragt hattest :whistling:
    Die in der PIX verbauten WS2801 ICs sind eigentlich recht einfach per µC anzusteuern. Dazu gibt es hier im Forum auch schon viele Beispiele in Bascom und C. Damit kann man, mit ein bisschen Programmiererfahrung, schon einiges anstellen.
    Die andere Möglichkeit: Du verwendest das Sedu-Board mit der entsprechenden Mini-DMX->WS2801 Software und kannst dann über USB vom PC aus die Pixel ansteuern - vorausgesetzt du kannst ein bisschen PC-Programmieren..
    Die einfachste Möglichkeit zur Ansteuerung über das SEDU wäre der PixelIinvader - die Software wurde hier im Forum vorgestellt und wird auch direkt noch weiterentwickelt.
    Natürlich kannst du auch einen der größeren WS2801 Controller verwenden, wie den LEDWalker oder Onumen...

    Wenn es so klein werden soll, könntest du z.B. eine Kombination aus Seduboard und PIX (da läuft bei mir gerade eine Sammelbestellung) verwenden.
    Das läuft dann mit MiniDMX.
    Wenn es etwas größer werden soll, würden sich die quadratischen Pixelplatinen + Sedu anbieten.
    Das SEDU bekommst du von Turi

    1. Das dürfte natürlich von der Bildschirmgröße abhängen. Bei "normalen" Fernsehern reicht das bestimmt - bei einer Leinwand wird es natürlich knapp ;)


    2. Die Samsung sind bei der Selektion meistens etwas ausgewogener und eventuell auch ein bisschen heller. Da weiß man halt was man hat. Bei den anderen kann man nicht so ganz sicher sein, aber die bisher verbauten waren wohl soweit OK und auch sehr homogen. Bei einem Ambilight dürften etwaige Unterschiede noch weniger auffallen als bei anderen Anwendungen, wo man direkt in die LED sieht - wie bei einer Matrix z.B. ach ja, und die Farbbelegung ist unterschiedlich - das kann man zwar im Sedu umstellen aber man kann natürlich dann keine unterschiedlichen Typen mischen.

    Gibts da irgendwo fertige Platinen ?

    Klar gibt es die.
    Wenn es mit der Ansteuerung laufen soll, die Pesi verwendet:
    Entweder nimmt man Digitale Stripes mit WS2801 oder eine der Pixelplatinen aus dem Forum die man bei Turi betimmt noch bekommen kann.
    Du kannst dich natürlich auch an der Sammelbestellung der PIX beteiligen - die läuft gerade noch (klick in meine Signatur ;) )

    Welche Versorgung hast du denn geplant?
    Du brauchst ja in jedem Falle ein Reduzierung auf die 5V für den µC und entsprechende Transistoren oder MOSFETs. Letzteres ist eigentlich einfacher zu nutzen, da du nicht großartig Vorwiderstände berechnen musst.
    Schau die mal Pesis DMX-Receiver an. Im Grunde musst du deine Schaltung ähnlich aufbauen - einen Mosfet mehr und den Bustreiber weg lassen. Statt dem DIP-Schalter eventuell andere Bedienschalter. Mehr ist gar nicht nötig. Bei dem bisschen Strom schafft der MOSFET das problemlos und du kannst dir auch die Kühlkörper sparen.

    Wenn ich alles richtig verstanden habe, brauche ich ein Evaluation Board (werder wohl Pollin nehmen),

    Wenn du einen echten RS232 Anschluss am PC hast, ist das ok.
    Wenn du den nicht hast, würde ich eher einen USB-Programmer nehmen und die endgültige Schaltung gleich vorab zusammen bauen. Da bekommst du hier genügend Hilfestellung.
    z.B. diesen:
    [Blockierte Grafik: http://shop.myavr.de/pic/articles/mysmartusb_light_g.png]
    Wenn du nur dieses eine Projekt machen willst, könntest du auch auf das SEDU-Board zurück greifen (gibt es bei Turi hier im Forum). Das ist zwar extrem überdimensioniert mit einem ATMEGA16 aber das kannst du direkt über USB programmieren und hinterher mit einer kleinen Lochrasterplatine mit der nötigen Zusatzbeschaltung versehen in den Schlitten bauen.

    Was ich gelesen habe reicht der Strom nur fuer eine LED aber nicht fuer eine Kette, gibt es da schon was fertiges was ich dazwischen schalten kann?

    Stimmt, viel mehr als eine LED pro Pin geht nicht. Was "fertiges" gibt es: Nennt sich Transistor oder MOSFET - je nachdem was man will ;)
    Abhängig davon, was du genau dranhängen willst, reicht auch ein Transistor-Array wie ein ULN2803 oder ähnlich. Da hast du dann gleich 8 Kanäle fertig in einem IC ohne große externe Beschaltung - kann aber nicht so viel Strom schalten.