Beiträge von heißkleber

    Es ist etwas her, dass ich die Folie gekauft habe. Ein ähnliches Angebot (Maße, Lichtdurchlässigkeit und Anbieter sind die selben wie damals) findest du bei ebay unter 290781360693. Allerdings kostet sie jetzt doppelt so viel wie ich bezahlt habe :whistling:
    Die Verpackung sah meiner Erinnerung nach so aus wie auf dem Bild dieses Angebots: 271211813745. Vielleicht findest du sie iwo günstiger, denn hochwertig fand ich die Folie nicht. Vor allem sollte man sie nie wieder abziehen wollen, denn das ist mir bisher nie gelungen ohne dass nicht 50% des dunklen Klebers kleben blieben.


    Diese Folie schluckt mit 96% allerdings sehr sehr viel Licht, im Anhang mal Bilder in normal und IR.


    Ein Material das sichtbares Licht streut, IR aber nicht, ist mir nicht bekannt. Die Brechung im Material hat ja was mit der Geschwindigkeit des Lichts/Strahlung im Material zu tun, und die ist eben auch im durchsichtigen kleiner als c (Metamaterialien lassen wir mal weg).
    kannst du für die IR-LEDs (bzw IREDs 8) ) nicht kleine Löcher in die Streuschicht/Milchglasscheibe bohren? Das würde man hinterher ja auch so gut wie nicht sehen.

    Ich verstehe die Bedingung nicht so ganz, wenn sie sichtbares Licht durchlässt ist die Folie doch durchsichtig, und nicht getönt ?(


    Aber zu billig ebay Auto-Tön-Folie kann ich sagen: die, die ich gekauft habe, blockt sichtbares Licht ganz gut, im nahen IR (das was man mit einer umgebauten cam gut noch messen kann) ist sie nahezu durchsichtig.
    Vielleicht hilft das ja, wäre mal interessant wenn du mal den Hintergrund deiner Absichten erläuterst :D

    Ich kann deine Verwirrung durchaus nachvollziehen, vor nicht all zu langer Zeit habe ich auch damit anfangen wollen, aber das Angebot hat mich erschlagen.


    Dafür brauchst du zu aller erst ein mal einen - Überraschung - Arduino. Ich habe einen etwas älteren, aber ich glaube der Leonardo ist der aktuelle. Es gibt viele Varianten, einige sind kleiner, haben mehr oder weniger Anschlüsse etc. Der hier ist etwas klobig, aber man hat alles drauf und muss sich nicht im Millimeterbereich abmühen.
    Kannst auch bei Ebay mal schauen, manchmal erwischt man ein Schnäppchen.


    Dazu brauchst du ein USB Kabel, bei den neueren ists glaube ich micro USB (schau lieber noch mal nach).


    Das wars dann erst mal mit der Grundausstattung. Ein paar LEDs und passende Widerstände (5V, falls man die Stromversorgung über USB nutzt, was sicher das Bequemste ist) sind für die ersten Schritte hilfreich.


    Dann brauchst du noch die Arduino Software, die du unter der Adresse unten unter "Downoad" findest.



    Zum Lernen:
    Die Arduino Seite
    Oben findest du unter "Getting Started" eine gute Einführung.
    Unter "Learning" findest du viele Tutorials, einige sind acuh schon in der Arduino Software dabei. Es fängt wirklich gaaanz einfach ein, selbst ich habs gecheckt 8)
    Im Bereich "Reference" findest du eine Erklärung aller Programmbegriffe, sozusagen das Arduino-Lexikon.
    Und sogar ein Forum ist dabei, falls man mal nicht weiter kommt, meist bekommt man sehr schnell eine Antwort, die Community ist echt aktiv.



    Ich habe den Arduino-Einstieg zwar im Studium gehabt, aber weitergelernt habe ich über die Seite. Und noch gibt es da genug für mich zu lernen.



    Also besorg dir einfach nen Arduino, der Rest kommt Schritt für Schritt. :D
    Und (meine Meinung) - bitte keine teuren Bücher, Ratgeber oä kaufen. Da zahlste ordentlich drauf, und am Ende ist es nur etwas das genau so im Netz steht.


    +++++++++++++++
    EDIT für alle kommenden Leser: Danke SteveLB, ich habe tatsächlich das Breadboard vergessen! Großes Sorry :D

    Das mit der Erde um die Sonne ist natürlich zu kurz gedacht. Und natürlich kann es eine unendliche Bewegung geben.
    Wird kinetische Energie nicht in eine andere Energieform umgewandelt bleibt sie eben erhalten. Aber das definiert ein Perpetuum mobile auch nicht, das muss eben auch dabei noch Arbeit leisten, bzw. die Entropie im ganzen System muss sinken. Und das macht die Erde sicher nicht während sie um die Sonne fliegt...
    Und nicht nur der Luftwiderstand macht einem einen Strich durch die Rechnung. Auch im All oder wo auch immer ist Alles was eine Masse hat gravitativ mit allem anderen das eine Masse hat gekoppelt. Also in der realen Welt wird jedes angebliche perpetuum mobile seine Exergie irgendwann los.


    PS: Ich habe mir die Ausgangs-Links gar nicht erst angeschaut. Falls jemand denkt ich wäre so einer der auf den alten Regeln der Thermodynamik hockt und nicht offen für neue Theorien ist: Wenn es ein Perpetuum mobile geben sollte das reproduzierbar empirisch nachweisbar ist werde ich sicher in der Zeitung davon lesen. Dann können wir auch die Thermodynamik auseinandernehmen.

    Es wird zwar immer Gelb genannt, aber wenn ich nicht gerade einen dollen Knick in der Farbwahrnehmung habe ist es fast immer Orange.


    Zum Thema: War ja schon oft genug in den Medien. Ich kenne diese Zeitung zwar nicht, aber die großen Buchstaben und vielen Bilder sind sicher ein Zeichen für Seriösität (besonders gefällt mir ja "Pipi-Affäre ging um den Globus :thumbsup: ).
    Eigentlich sagt der Artikel nur: Wenn ihr mit Lasern auf Flugzeuge und Hubschrauber leuchtet kommt ihr groß in die Zeitung.
    Da wird nicht mal geschrieben wie sie bestraft werden, und soweit ich mich erinnere kann man dafür mittlerweile (zumindest von Deutschland weiß ich es) einige Jahre Freiheitsstrafe bekommen, Höchstmaß natürlich. Aber wird sicher einige interessierte potentielle Nachahmer geben.
    Man sollte sich da jetzt aber vielleicht nicht so aufregen, nur weil es die Absicht des Autors war. Scheiße ist es natürlich sowieso.

    Naja Sonne würde ich eher meiden bei durchsichtigen Kunststoffen, UV ist immer schlecht.
    Ansonsten würde ich auch sagen Wärme, am Besten noch in einem Luftstrom. Wenn etwas stark riecht, verdunstet es in der Regel auch schnell.
    Und wenn alles nicht hilft, umtauschen. Das stand in der Artikelbeschreibung sicher nicht drin und damit muss auch niemand rechnen.

    Also ist es nicht so, dass der Widerstand mit kleiner werdender Spannung nicht größer wird? Irgendwann müsste der Strom sehr schnell aufhören zu fließen, da die Spannung in einem theoretisch ziemlich genau definierten Bereich zu gering ist um im PN-Übergang eine Rekombinationsschicht auszubilden. Aber ich kenne messtechnisch das Verhalten auch nicht, ist jetzt reine wilde Spekulation.
    In einer Parallelschaltung hätte das ähnliche Effekte wie beschrieben, aber bei einer Reihenschaltung kann ich mir es auch nicht erklären ?(
    Vielleicht ist es ja gar nicht der Kondensator in der KSQ der für das nachglimmen verantwortlich ist, sondern ein anderer Effekt. Aber ich kenne mich jetzt auch nicht wirklich mit dem Aufbau von KSQs aus...

    Ich fand es in der versandkostenfreien Zeit schon frech sehr kleine Bestellungen aufzugeben. Dass LT Minus macht indem sie eine 4€ LED in großem gepolstertem Paket gratis versenden ist klar. War für mich eine Frage der Logik schon ein wenig Bestellungen zu sammeln um das System nicht zum Kippen zu bringen. Aber durch die anscheinend nicht so Wenigen die es trotzdem taten ist es nun doch passiert. Und Alle haben nun den Salat.
    15€ finde ich aber auch in Ordnung. Es erzwingt nun Bestellungen zu sammeln und nicht 3x 5mm LEDs zu bestellen. Vorteilhaft fand ich die Versandtkostenfreiheit aus LT-Sicht für Neukunden, die erstmal probieren wollen.
    Vielleicht wird es sich ja positiv (Aus Kundenseite ;) ) auf die LED Preise auswirken, denn die beinhalteten bis jetzt natürlich die Versandkosten. Gibt ja nüscht umsonst.

    Zitat

    LED Lampen erzeugen ja per se weniger elektromagnetische Strahlung als herkömmliche Energiesparlampen, oder nicht?


    Du weißt schon, dass das sichtbare Licht genau so elektromagnetische Stahlung ist? ;) Genau so strahlt ein wärmender Ofen, oder ein Gewitter. Ohne dich beunruhigen zu wollen, aber alles um dich herum was nicht -273,15°C kalt ist strahlt elektromagnetische Strahlung ab.
    Man hat mittlerweile hunderttausende Leute und Tiere in Studien auf die Wirkung von EM Strahlung untersucht, und bei alltäglichen Dosen nichts feststellen können. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Glaube an die Schädlichkeit von "Elektrosmog" schädlicher ist, als die Stahlung an sich. Man sollte den Placebo- oder in dem Fall Noceboeffekt nicht unterschätzen.
    Man kann zwar nicht beweisen, dass es unschädlich ist, aber man kann Nicht-Existenz generell nicht beweisen.
    Und für Alle die jetzt meinen "die Wissenschaft von heute weiß noch nicht alles, vielleicht ist das was!": Natürlich. Aber man muss Theorie und Empirie auseinanderhalten.
    Zu deiner Frage: Wenn du die genauen Werte wissen willst kannst du einfach mal bei Philips anfragen, vielleicht rücken die ihre Daten ja heraus.
    Ich würde dir empfehlen dich weiter über Elektrosmog zu informieren, auch mal kritisch an die Sache gehen, und vor allem Wissenschaftlich :)

    Hi, vielleicht findest du in diesem oder diesem Thread ein paar Antworten auf deine Fragen. Endlighten wurde wirklich schon oft hier durchdiskutiert. Anstatt mit der Forums-Suche solltest du in google mit dem Zusatz "site:led-styles.de" suchen, das funktioniert besser.
    Irgendein User hatte mal eine recht große Esszimmer-Endlighten-Panel-Leuchte gebaut, aber die finde ich gerade irgendwie nicht. Weiß jemand wer das war?

    Also bevor du dir jetzt einen Mega-Controller für eine LED kaufst kannst du es erstmal auch mit etwas kleinerem probieren. Bei Ebay zB findest du einige solcher Controller. Das sind billige China Dinger, zu denen findest du auch einiges im Forum. Werden mit einer IR Fernbedienung gesteuert und einzelne Farben dimmen ist meist auch drin. Allerdings musst du eventuell etwas umlöten, da viele davon einen Stecker für RGB-Stripes haben (dafür sind die meist eigentlich gedacht). Dazu noch ein Netzteil (auf die Belastbarkeit achten!) und PWMfähige Konstantstromquellen (die saubere Lösung) oder stattdessen Widerstände (günstigere Lösung, aber wenn dein Netzteil etwas mehr Spannung liefert als draufsteht helfen sie dir auch nicht mehr...).

    Ich stimme L4M4 da auch zu, ich denke der TE rechnet mit 30m³/h einfach zu naiv. Ich denke mal das wird bei den Herstellern unter idealen Bedingungen getestet. So ein Raum, bzw die Luft in einem Raum setzt dem Lüfter ja aber schon einen ziemlichen Widerstand entgegen, und auch Wind/Durchzug etc wird so ein kleiner Lüfter nicht viel entgegenzusetzen haben. Der Umsatz wird sicher unter dem angegebenen Wert liegen.
    Mit 1200U/min ist man ja bei 20Hz, das ist schon die untere Hörgrenze für die Geräusche die durch eine Unwucht entstehen (was bei höheren Drehzahlen viel ausmachen kann).
    Ansonsten wäre meine Idee noch akustisch entkoppeln. Habe letztens erst für ein Projekt Lüfter verbaut, entkoppelt mit solchen Gumminippeln. Bringt schon was, vor Allem bei guten Resonanzkörpern oder Flächen - Wie ein Fenster sie auch sein kann.

    Zitat

    Wie Bitte? STROM IM ZELT? Oje, was ist nur aus den alten Tugenden geworden, wo man beim Zelten eins mit der Natur und Ihren Launen war


    Wir sprechen hier von Deutschland. Wenn man hier mal in der Natur zelten dürfte... Nein, nur auf ausgewiesenen Plätzen, für eine bestimmte Zeit, und in einem quadratmetergenau definiertem Bereich. Nagut, manchmal kann man sich seine 3m² auf einer Wiese aussuchen :D
    Aber schön romantisch Zelten gibts hier wohl nicht mehr, mir ist es zumindest nicht bekannt.


    Zur Leuchte: Wie L4M4 schon gesagt hat, ich denke zumindest in den Anfängen hat fast jeder von uns mit solchen 5mmLED-Konstrukten angefangen (vielleicht mal ausgenommen diejenigen die vor der LED Zeit einen technischen Beruf erlernt haben :D ). Aber ich hätte mich damals nicht getraut diese Sachen in so einem Forum vorzustellen. Wer hier ab und zu rumliest weiß, dass vor Allem gewurschtelte Sachen gerne zerpflückt werden.
    Da ich aber kein Fan davon bin, übe ich nur so eine subtile Kritik ;)
    Aber Lob und Jubelgeschrei würde ich dafür nicht erwarten.

    lockdown : Das kann man aus der Beschreibung so nicht sehen. Die Frequenz sagt nichts über die Länge des "Blinkens" aus. Die Hz Angabe sagt ja nur wie oft es /sek aufblinkt, aber nicht wie lange. Was diese Ebay LED jetzt schlussendlich ist, weiß man natürlich immer noch nicht ;)

    Mit etwas Geschick kannst du die 5mm Teile auch zurecht schleifen. Werden dann vielleicht etwas matt, aber streut dann ja auch besser :P Kann man aber auch wieder polieren. Ich weiß nicht ob man auf d=3mm kommt, aber von dem Kunststoffteil kann man ja schon einen erheblichen Teil wegnehmen.

    Doch natürlich gibt es integrierte blitzende LEDs. Zum Beispiel diese hier.
    Meist werden sie als "flashing LED" oder "Flash-LED" etc bezeichnet. Aber die meisten sind halt 5mm. Man muss auch aufpassen, da viele Händler "flashing" und "blinkend" als Synonyme verwenden. Habe jetzt zB bei ebay diese hier gefunden, aber da müsste man den Händler erst mal anschreiben, ob sie wirklich blitzen und nicht nur blinken.

    Bitte benutze die Editierfunktion wenn wenn du kurz hintereinander zwei Beiträge posten willst, Doppelposts sind nicht gern gesehen. Wenn du schon so viele LEDs zu Hause hast, hast du ja sicher keinen Bedarf an weiteren Slot LEDs ;)
    Mehr Schaltungen als du hier im Forum und bei Google finden kannst, wird man dir hier auch kaum bieten können.

    Ich möcht' noch in den Raum werfen, dass ein niedriger CRI (color rendering index, Farbwiedergabeindex) gerade bei Holz unschöne Farben und Farbverfälschungen zur Folge haben kann. LEDs, gerade die "mit viel Lumen", haben definitionsgemäß leider einen eher bescheidenen CRI.
    Also bevor du ne große Bestellung ausgibst, würde ich auf jeden Fall zuerst ein Exemplar der LED zum Testen bestellen (Beim forumbetreibenden Shop http://www.led-tech.de kannst du versandkostenfrei bestellen).
    LEDs sind toll, keine Frage das denken hier die meisten ;). Aber wenn die Wirkung der Museumsstücke leidet dann wären andere Techniken vielleicht doch noch in Betracht zu ziehen. An das gleichmäßige Spektrum einer Glühlampe oder Halogenlampe kommen weiße LEDs nicht heran.