Beiträge von wiamp

    Tschuldigung aber die Geweinnpreise sind ... naja ...
    bissel mager find ich.


    Als Hauptgewinn denk ich da eher an ein 1000er Reel R2 XR-E´s
    Zweiter Preis 4x4 MC-E´s ... oder irgend sowas ..


    als ich gelesen hab was es zu gewinnen gibt dacht ich mir gleich
    üüüüüürggg... uninteressant.


    Ne LED Lenser P14 hätten sie sich ja zumindest leisten können.
    Neeeeee ne P7 muss langen.



    Zitat

    CREE hat sich aufgrund der interessanten Beiträge wirklich großzügig gezeigt:

    L O L :D


    Zitat

    Wie ist dass den jetzt mit der Sache, dass nur HP-LEDs zugelassen sind?

    Na das is doch offensichtlich. Die ganzen "Preise" kosten Cree ein paar hundert Euro.
    Für den Wettbewerb werden diese Kosten mehrfach amortisiert , so die Hoffnung.
    + Imagegewinn
    Mann ich war jahrelang in ner IT Firma...
    Marketingmanager sind immer leicht übergewichtig und haben hervorragende Ideen.

    Hey ... voll die guten Beiträge.
    Vielen Dank.


    Zitat

    . Die "herkömmlichen" Lampen in dieser Größe sind übrigens auch nicht viel günstiger.

    Das ist ein gutes Argument wenn es so ist.
    Also ich hätt gemeint mann könnte diese Pendelleuchte
    in der selben Bauform auch mit einer "Energiesparlampe"
    -was für ein Wort- machen . Hat ja immerhin auch so 60lm/W.
    Dessen Vorschaltgerät produziert auch ordentlich Wärme weswegen
    der Kühler wie bei der Led Version schon gut so ist.

    Sehr interessante Produkte
    aber für Sachkundige offensichtlich extremst überteuert.


    http://shop.hoerbrand-licht.de…ionelle-LED-Leuchten.html


    So ein 70W oder 50 W Emitter gibt es im Import (25´er Tray)
    für 30-50 Euro , je nach Währungskurs und Konditionen.


    Das Lampenchassis und die Elektronik ..
    Ich tippe mal auf alibaba.com


    Man fertigt einfach 2-3 solche Lampen in Deutschland , sucht
    sich über alibaba einen Chinesen und lässt dann das Chassis usw
    dort billig fertigen.


    Mich regt das auf.
    So ne 2 flammige Led Lampe mit 140 W (angeblich 80lm/W , wie gelogen, 60/lm initial und primärseitig...)
    1300 Euro verlangen die ...
    Selbst in Lagerhallen oder so wo eine solche Lampe tatsächlich einen 500W Strahler ersetzen könnte
    rechnet sie sich frühestens nach 15 Jahren Betrieb.
    Das ist das Problem bei Leds.
    Standards (wie mein Vater sagt und recht hat er) fehlen.
    Viel zu teuer! Weil die Leut ihren Hals nicht vollkriegen können.


    Ich meine Led Barebones zum selbstbestücken währen ein riesen Geschäft.
    Warum fertigt man keine kompletten Leuchten (Kühlung + AC-DC Elektronik) zum selbstbestücken.
    So wie die Led Tube aber inkl. Elektronik.
    Nur Emitter kaufen , auflöten , einstecken , fertig.


    Leute wie mein Vater würden niemals Leds kaufen und damit Leuchten selber bauen.
    Und solange wird sich das nicht durchsetzen solange wie man so viel basteln muss.



    Hier z.B


    http://shop.hoerbrand-licht.de…e--100W-neutralweiss.html


    So ne geile Leuchte .. aber der Preis 800 Euro ???
    Für was denn 800 Euro .. die ham so den Anzug offen ...
    für 150 Euro dät ich wohl 2 kaufen.

    Ich hab das bestimmt 10 mal versucht aber ne XR-E auf nen Star zu bringen schaff ich einfach nicht.
    "Unbedarften Anwendern empfehlen wir....." *lol* :cursing:

    Zitat

    Sonst werden ja oft Natriumdampflampen verwendet, die aber bekanntlicherweise einen enormen Energiehunger haben.

    Natriumdampflampen sind hier nich empfehlenswert weil sie zu wenig Blauanteil hat.
    Spektrum einer Philips PIA Green Power HPS






    Hi , du hast doch für dein ganzes Setup doch so 150-200 Euro ausgegeben oder ?



    Ein solches Kit :
    400 W Kit HPS Vossloh + Venture MH ( Metallhalogenid Lampe )


    hättest du für ca 90 Euro inkl. Versand bekommen.
    Reflektor usw is auch alles dabei.


    Währe mit 2 Schnüren fix befestigt , Zusammenbauzeit 30 Minuten.


    Und deine Tomaten währen in 1 Monat 60cm groß , garantiert.


    Ich bin schon 100 mal mit Leds und Pflanzenzucht durch.
    Es geht nicht ! - Naja - Es geht schon ,
    aber Es geht nicht ökonomisch.
    Es ist


    A. Wesentlich aufwendiger im Aufbau
    B. Ganz wesentlich teuerer
    C. Größere Anlagen sind echt schwer zu kühlen
    D. Effizienz geringer als MH Lampen (195 PAR W Emission bei 600W Leuchtmittel)


    Aber das Wichtigste : Sehr schön gemacht.
    Pflanzenzucht mit Leds ist ganz klar die Zukunft.
    Die Led Chips müssen temperaturfester werden ,
    das ist - finde ich - genau so wichtig wie die Effizienz.
    100 Grad als normaler Arbeitspunkt, das währs halt ..

    Leider...
    Bei den meisten Basteleien die ich hier so gesehen habe
    spielt der größte Nachteil von Leds keine Rolle.
    namentlich die Art wie die Verlustleistung abgegeben wird.
    Währe es doch nur als IR Strahlung...


    Hat jemand nen Core i-7 920 zuhause ?
    Vielleicht so auf 3,7 - 3,9 Ghz übertaktet ?
    Schonmal bei Prime95 hinten bei der Abluft die Hand hingehalten ?
    140W Wärme die das Teil maximal produziert sind ein riesen Problem wegzukriegen.
    Und genau das iss das Problem mit den Leds.
    Kaum geht es um mehrere hundert Watt hat man die Wahl :


    A. Ordentlich Wind
    oder
    B. Weniger Wind und die Leds bei 80C schmoren lassen
    oder
    C. Eine Wasserkühlung für richtig große Anlagen :thumbsup:


    so oder so ... der Kühlaufwand des Systems und / oder die Wärme verringert die Effizienz.
    Man kann sagen die Probleme wachsen genau so wie deine Leuchte .... leider !!! :wacko:


    Wie pervers , OSRAM hat ein sogenanntes IR-coating Patent damit deren Halogenbrenner
    noch extra mit einer wärmedämmenden Sicht bedampft sind um die Temperatur noch weiter zu erhöhen.
    Deren IRC Brenner liefern bei 400W die Leistung von herkömmlichen 500W Brennern. ;(


    Am besten finde ich die Noobs bei der Bucht die was von 95% weniger Stromverbrauch
    und geringe Wärmeentwicklung reden. Was für ein riesen Blödsinn.
    So sehr wie ich Leds auch liebe , man spart sich damit GAR NIX - ganz im Gegenteil.
    Oder is hier einer der dessen Leuchte sich tatsächlich ammortisiert hat ?



    .. naja .. das könnte jetzt noch so endlos gehen ... :thumbdown:

    Die Nichia Rajin (Die 150lm/W @ 50mA) led von Nichia
    lässt hoffen das wir in nächster Zeit eine 150lm/W@ 350mA Led sehen werden
    dann gefolgt von einer Quadcore-Led wie die MC-E.
    SSC bringt dann bestimmt auch was entsprechendes.


    Sehr seltsam warum Philips Luxeon keine K2 als Quadcore herausbringt.


    Komisch das Nichia die meisten Leds an OEM verkauft.
    Nur recht wenige gibt es in Europa über den Retailfachmarkt zu kaufen.



    Erst dann werden Leds eine sinnvolle Alternative zu Entladungslampen.
    (HPS,MH, Gasentladungs-Leuchtstoff-Röhren).

    Dem Halogenstyle kommt die warmweiße ssc p4 am nähesten.
    60 lumen / W ... naja und ? Halogenlicht is 1/4 davon.
    Sieht voll goil aus in meiner Küche.
    Voll krass ... mir gefällt das Licht besser als die HighCRI Version
    mit CRI 96 laut T.Benninghofen .. vorallem nur 3,X Euro pro Emitter.
    High CRI währe das doppelte gewesen. Macht den Unterschied
    bei Bestellung von 50 Stück.

    Ach ich weis ned so recht...
    Ich hab mich sehr auf die Led gefreut aber leider bringt mich
    die Mathematik immer wieder down.
    Wie soll man eine Metallhalogenlampe oder eine Leuchtstoffröhre mit
    diesen Dingern ersetzen wenn das eine so um die 2-3-4000 Euro und das andere
    so um die 300 Euro kostet.
    Ich mein klar für alle energiekritischen Anwendungen die mit Solar oder Batterien gehn .. super.
    Aber was die meisten Leute wollen is doch immer - VIEL LICHT für WENIG STROM -
    und ned wenig Licht für wenig Strom.
    Ne MC-E - 2,5W pro Chip - 1500 Lumen ? - das muss her ! , dann können
    Leuchtstoffröhren und alle Glühbirnen einpacken.
    Und so wie es aussieht können wir in 2-3 Jahren mit sowas rechnen ;-))
    Daher meine ich - Nichia Rajin - ganz nett ... Effizienz - so muss das sein. 150lm/W und mehr.
    Das is sozusagen die Königsklasse die nur den NDL´s vorbehalten ist bisher.


    Die neue Nichia währ auch ganz nett so 100 Stück für 30 Euro .. aber zu dem Preis , auch nicht für die Hälfte ,
    kann ich jedenfalls nix damit anfangen.

    600W Hochdruck Natriumdampflampe.


    http://www.google.de/url?sa=t&…u2oR3Z3k1lj1mfVY3rYJ0c0tQ


    Alle Entladungslampen (die Orangen) in Straßenunterführungen sind von diesem Typ.
    Auch alle Leuchten in der Pflanzenzucht (beachte die vielen Armaturen die man in der PDF sehen kann).


    Lumen :


    beim ersten Einschalten : 88.000
    Nach längerer Brenndauer : 85.000
    Photosynthetisch aktiver Lichtstrom 1,15 mmol pro Sekunde (eine ganze Menge)...


    Und weils so schön is hier ein Spektrum von so einer Lampe ,
    ich meine Hey , die Lampen sind echt überall , schau mal auf die Straße.
    600W ist übrigens die effizienteste Ausführung.
    Es gibt sie bis 2000W soweit mir bekannt ist.
    Im Baugewerbe oder in Stadien werden aber meist Metalhalogen Entladungslampen eingesetzt.


    Zum Thema Led ....
    Wegen dem Anschaffungspreis und dem extremen Kühlungsaufwand (für z.B 300W Led Licht)
    wir es noch lange Zeit Dauern bis sie die Entladungslampen verdrängen werden.
    Ich schätze noch mindestens 10 Jahre.
    Was sich dafür ändern muss ist die Temperaturfestigkeit
    oder der Betriebsbereich. Die K2 geht in die richtige Richtung.
    200C oder sowas währ toll.

    Komisch ... wo haben manche nur diese "a-priori" Weisheiten her.
    Ich hab des jetzt mal getestet und bei 40mA ist bei einer HP Led keinerlei Wärmeentwicklung
    subjektiv wahrzunehmen.
    Also so ganz stimmt das dann nicht.

    Samstag, 2. Mai 2009 Aufregung im Baumarkt
    Deutsche hamstern Birnen


    Die Bundesbürger reagieren offenbar mit Hamsterkäufen auf das ab dem 1. September geltende EU-weite Handelsverbot von 100-Watt-Glühbirnen und allen Mattglas-Glühbirnen. Bei dem Baumarktriesen Praktiker soll sich der Umsatz mit 100-Watt-Birnen in den ersten vier Monaten dieses Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum verdoppelt haben. Auch bei anderen Glühbirnentypen registriere seine Kette Umsatzzuwächse, sagte Firmensprecher Harald Günter.


    "Das spricht dafür, dass die Leute anfangen, sich einzudecken - das dürfte noch deutlicher werden, je näher das Verbot rückt", erklärte der Sprecher laut "Wirtschaftswoche".


    Konkurrent Hornbach meldete, dass über alle gelisteten Glühbirnentypen hinweg der Umsatz im ersten Quartal im deutlich zweistelligen Prozentbereich gewachsen sei. Bei 100-Watt-Birnen betrage der Zuwachs sogar 50 Prozent. Auch aus der Deutschland-Zentrale des Möbelhändlers Ikea hieß es, vielerorts kauften Kunden Glühbirnen auf Vorrat.


    Die Glühbirnen-Hersteller zeigen sich überrascht von dem plötzlichen Boom. Osram habe bei 100-Watt-Birnen einen Rückgang erwartet, doch die Nachfrage aus dem Handel sei unverändert hoch, sagte Unternehmenssprecher Till Moor. "Wir passen nun die Fertigung an die Nachfrage an und fahren sie nicht wie geplant zurück."


    Laut Osram sind Glühbirnen unbegrenzt lange lagerbar. Viele Händler würden bis zum 1. September erheblich ordern, denn ihre Bestände dürfen sie auch nach dem Stichtag noch verkaufen, hieß es beim Bundesverband Technik.










    - Mein Kommentar , Glühbirnen geben ohne Zweifel schönes und biologisch wertvolles Licht.
    Mancherorts , beispielsweise auf der Baustelle oder in der Abstellkammer geben Glühbirnen
    auch eine sinnvolle Heizung.
    Aber : Glühbirnen mit Halogenbrenner haben 25lm/W gegenüber herkömmlichen Glühbirnen mit 15lm/W
    und sind somit bis zu 50% effizienter.
    Interresanterweise sind nämlich Temperaturstrahler bei gleicher Leistung ,
    niedrigerer Spannung aber höherem Strom effizienter.

    Im Gegensatz zur Led Technik ist hier also ein hoher Systemstrom sinnvoller als eine hohe Systemspannung.



    Einmal gab es eine große Aktion hier da gab es diese Osram Halogenbirnen für 50 Cent / St.
    - Pallettenweise .,
    Es gibt also keinen Grund sich mit herkömmlichen Glühbirnen einzudecken.


    Auch Energiesparlampen mit üblicherweise 50-60lm/W. lohnen sich aufgrund des hohen Anschaffungspreises
    von ab 3 Euro aufwärts nicht kurzfristig.
    Eine 15W Energiesparlampe hat ca 900 Lumen. Was 99% der Leute die Energiesparlampen kaufen
    und 99% der Leute die Energiesparlampen ver-kaufen nicht wissen :
    Das Vorschaltgerät in jeder ESL braucht auch noch einige Watt, oder warum wird das der Sockel der
    Lampe so heiß ?? Das ist der größte Betrug am Kunden das die Hersteller die Wattage
    des Leuchtmittels angeben dürfen (ähnlich Entladungslampen wie Natriumdampflampen) ,
    nicht aber die Wattage Primärseitig angeben MÜSSEN , also das was die Leuchte
    als ganzes inkl. Vorschaltgerät zieht.


    Nun, eine Energiesparlampe hat also 900 Lumen, es steht 15W auf der Verpackung und 18W zieht die Lampe.
    Ersetzt also ungefähr einen 40W Halogenstrahler der auch wirklich 40W verbraucht.
    Ausgehend von einem Preis von 3 Euro für eine solche Energiesparlampe und 50 Cent für eine Halogenglühlampe
    ammortisiert sich das Leuchtmittel nach ca 550 Brennstunden, also je nach Gebrauch
    nach einigen Wochen oder Monaten.
    Allerdings hat man dann auch ein CRI von 80 statt 98 und eine andere Farbtemperatur.
    Vorallem aber bringt eine Glühbirne auch im Winter sofort ihre Nennlichtausbeute
    währenddessen Energiesparlampen im Winter draußen nicht zu gebrauchen sind.
    Desweiteren , eine Energiesparlampe hat ähnliche thermale Probleme wie Leds
    da es nicht 100% seiner Aufnahmeleistung in Strahlung umwandelt wie
    bei Glühlampen üblich. Ein großer Teil der Verlustleistung bei ESL Lampen
    dissipiert direkt in Wärme und nicht in Strahlung.
    Wird diese Wärme nicht durch Luftströmung abgeführt so schaltet die Lampe ab.
    Das Vorschaltgerät bei ESL darf also nicht abgedeckt werden oder
    um den Sockel von Energiesparlampen darf z.B kein Panzerband gewickelt werden
    wie ich das schonmal geschafft habe.
    Die ESL Technologie hat also auch erhebliche Nachteile.



    Wikipedia :


    Zitat

    http://de.wikipedia.org/wiki/H…ram-Halogen-Kreisprozess:


    Halogenlampen für 230 V in der Standardbauform mit E27-Sockel sparen 30 % Energie gegenüber normalen Glühbirnen (zum Beispiel 42 W statt 60 W) und können diese überall ersetzen, wo Energiesparleuchten nicht praktikabel sind, zum Beispiel im Treppenhaus wegen der Aufwärmzeit.

    Zitat

    Für Glühlampen mit klarem Glas und konventionelle Halogenlampen mit klarem Glas gelten in Abhängigkeit von ihrer Leistungsaufnahme folgende Mindestanforderungen für ihre weitere Verkaufszulassung:

    • ab September 2009: ab 100 Watt Energieeffizienzklasse C, andere: Energieeffizienzklasse E
    • ab September 2010: ab 75 Watt Energieeffizienzklasse C, andere: Energieeffizienzklasse E
    • ab September 2011: ab 60 Watt Energieeffizienzklasse C, andere: Energieeffizienzklasse E
    • ab September 2012: Energieeffizienzklasse C für alle
    • ab September 2016: Energieeffizienzklasse B für alle, Ausnahmen für einige Halogenlampen mit Effizienzklasse C

    Die Regelung ab 2016 ist schon hart. Mal sehn ob sich das so umsetzen lässt.
    Die Eu wird schon sehn was passiert wenn die Bürger das nicht mitmachen.
    Dann wird künftig wohl mit Glühbirnen gedealt.

    Oh wow , schon ein Messbericht.
    Super.
    Ungewöhnlich diese hohen Flusspannungen.
    Da muss sich dann doch was chemisch geändert haben
    auf dem Chip. Die Peak Wellenlänge währe für
    Pflanzenzuchanwendungen ideal.
    Auch die Lichtausbeute ist super.
    Im Wohnraum ist die Led mit 6400K viel zu kalt meine ich.
    Bleibt noch der Preis.
    Nach den Preisen bei ledparadise.com zu urteilen währe eine
    Led irgendwo zwischen 1 und 2 Euro.
    Leider mal wieder viel zu teuer.
    Aber so ist das nun mal r&d kostet halt auch sehr viel...
    und dann noch mindestens 2 Zwischenhändler zwischen Nichia und Endkunden
    die auch noch jeweils 100% draufschlagen ..
    is ja ok , aber so isses halt ..


    Danke für das Nachmessen.
    Was fürn geiler Job ;-)

    @ wiamp ... also es sollte doch bekannt sein, dass die effizienz bei steigendem strom nicht linear verläuft. das kann man so einfach nicht hochrechnen.


    Doch doch , na klar kann man das hochrechnen !! :-) Einfach 7 Superflux parallel schalten , schon haben wir 350mA ! Und das geht dann sogar linear ! ;-)



    vor allem, da diese 150lm/W nen fiktiver Wert aus dem Labor ist (ok.. wer das mit den gleichen 114lm/W bei Cree und so vergleicht soll den nehmen).
    Habs mal grob mit den Daten aus dem Datenblatt überschlagen.
    bei 50mA bleiben noch etwa 100lm/W. Übern daumen.

    Achtung , die Cree hat 114lm@350mA , bei 350mA hat die Led aber nicht 1 W sondern bei weiss meistens mehr.
    Das ist zu differenzieren ob eine Angabe in lm/W oder lm@350mA angegeben wird.
    Klar das weis jeder , aber trozdem bring ich das auch regelmäßig durcheinander.
    Soweit ich weis schaffen die XR-E R2 und die MC-E M0 als einzige Werte um annähernd 100lm/W.
    und laut Nicha soll ihre neue Superflux tatsächlich 150lm/W @ 20mA erreichen.
    Eigentlich ist das so die sinnvollste Angabe , "lm/W@Strom".

    22.4.2009


    Nichia präsentierte vor Kurzen neuen LED High Flux Chip “Raijin” mit 150 Lm pro Watt bei 20mA.
    Derzeit soll der High Flux Raijin LED Chip von Nichia weltweit höchste Leuchteffizient mit 150lm/W @20mA aufweisen, sogar höher als die LED Chips von Osram, Cree oder Seoul. Möglich wurde es für Nichia durch die Verbesserung von der Struktur der Package-Chip. Neue LED Chip lässt sich auch ohne Blei löten und verwendet normale Steckfassung. Selbstverständlich erlühlen superhelle LEDs die RoHs Norm.
    Kerndaten:
    Lichtstrom:8.7lm @ 20mA
    Lebensdauer:40,000hr @ 20mA, Φv ≥ 70%
    Die LEDs werden in vielen Bereichen angewendet, z.B. als Werbebeleuchtung, als LED Leuchtmittel für Innen- und Außenbereich, LED Röhren sowie weitere Einsatzmöglichkeiten für LED. Mit neuentwickelten LEDs wird ein LED Spot so richtig hell leuchten.



    http://www.nichia.co.jp/de/about_nichia/index.html
    Vorstellung unserer weißen LED „RAIJIN“ mit einer Leuchteffizienz von 150lm/W



    [Blockierte Grafik: http://www.nichia.co.jp/jp/product/images/led/lamp/NSPWR70S.jpg
    Der Verkauf des Leuchtentyps LED High Flux Serie (Typ:NSPWR70CS-K1) mit der weltweit höchsten Leuchteffizienz (150lm@20mA) ist angelaufen.
    Ende 2006 ist es unserem Unternehmen gelungen, für weiße LEDs eine Leuchteffizienz von 150lm/W zu erzielen. Die Umsetzung als Produkt konnte durch eine Verbesserung der Package-Chip-Struktur verwirklicht werden.>>Archiv


    - Eigenschaften des Produkts -
    *Lichtstrom:20lm@50mA,8.7lm@20mA
    *Lebensdauer:15,000hr@50mA,40,000hr@20mA,Φv≥70%
    *Bleifreies Löten möglich
    *Steckfassung verwendbar
    *RoHS-Richtlinie erfüllt
    *Anwendungsbeispiel:Leuchtbuchstaben, Werbeleuchten usw.
    >>Zur Produktinformation




    Datenblatt : http://www.nichia.co.jp/specif…ed_08/NSPWR70CSS-K1-E.pdf



    Wird auch schon verkauft !! :


    http://www.bluesky-shop.net/ca11/378/p-r-s/
    http://www.led-paradise.com/product/524


    20 Lumen @ 50mA ... killer .. das sind 140Lumen @ 350mA !
    Für ne poplige Superflux Led !!


    Rückfahrlicht mit je 66 (!!) dieser neuen Superflux leds von Nichia :
    Die spinnen die Japaner *g+


    http://minkara.carview.co.jp/u…r/226113/746829/note.aspx



    Preise bei ledparadise.com
    Text auf japanisch daher ...
    Preise hier : http://www.led-paradise.com/product/524


    10 Stück , 160 Yen/st. = 1,25 Euro / St.
    120 Stück , 130 Yen/st. = etwa 1 Euro / St.


    Also wird wohl so 1,99 Euro /St. kosten bei Led-tech schätz ich mal.
    Ich hatte eigentlich auf 20 Euro / 100 Stück gehofft.
    Leds sind noch ganz allgemein viel zu teuer.


    Mir wurde von Herrn Benninghofen mitgeteilt das sie schon "dran" sind.

    *gg* ich hab so lange auf Herrn Lenz und Herrn Benningofen eingelabert bis sie die Edison
    ins Programm aufgenommen haben.


    Eine Topfpflanze damit zu ziehen ist schon möglich.
    Quadratmeterweise Beleuchtung ist ein ganz anderes Thema.


    Leds Profis sagen : "Think thermal first"
    Meint , erst an die Wärme denken , dann an das Licht.

    http://www.ledsmagazine.com/news/6/4/5



    Plant growth gets the red light from Showa Denko07 Apr 2009The Japanese LED maker has developed high-performance 660 nm chips that accelerate plant photosynthesis. Showa Denko K.K., a Japan-based LED maker, has started selling samples of AlGaInP (aluminum gallium indium phosphide) LED chips that emit red light with wavelength of 660 nm. This, says the company, is the optimum light for accelerating the growth of plants.


    [Blockierte Grafik: http://img.ledsmagazine.com/objects/news/thumb/6/4/5/ShowaPlants.jpg] Red light stimulates plants
    Showa Denko has developed a new light-emitting layer and claims to have achieved an output of 11 mW at the drive current of 20 mA, which is believes to the world’s highest level for 660-nm LED chips to date. In recent years, there has been widespread investigation of the growth of vegetables under conditions where various aspects of the environment are controlled, such as lighting, temperature, humidity, CO2 concentration and nourishment.
    Nearly 30 facilities of this kind are already in operation in Japan. They ensure stabilized production regardless of season or location; they allow multiple harvests; and they do not need fungicides or insecticides because of the controlled environment.
    It has been found that red light with wavelengths of around 660 nm is most effective in increasing the efficiency of photosynthesis, thereby accelerating the growth of plants. Fluorescent lamps, sodium lamps, and conventional red LED lamps are now used at plant growth facilities.
    However, fluorescent and sodium lamps emit a great deal of light with wavelengths other than around 660 nm, resulting in energy loss and high costs. Conventional red LED lamps need to use many chips because of their low output, which is also costly. Furthermore, the wavelength of conventional AlGaInP LED chips is 650 nm at best, falling short of the ideal wavelength of 660 nm.
    In addition to the development of the new 660-nm-light-emitting layer, Showa Denko says it has improved the shape and arrangement of electrodes as well as the chip surface treatment method. Thus, the external quantum efficiency of LED lamps using the new AlGaInP chips is about three times as high as that of conventional red LED lamps.
    Compared with the conventional red LED lamps, the new AlGaInP LED lamps reduce electric power consumption by 70% at a given level of brightness, resulting in lower costs and energy consumption at plant growth facilities. Lower heat emission from light sources will also improve the plant growth environment.