Beiträge von dottoreD

    Hallo,

    nee, so ganz macht die Schaltung für mich noch nicht so recht Sinn. Bei LEDs als reine Anzeige bei ~20mA braucht es keine KSQ, Widerstand für die Serie reicht vollkommen. Die gelben links und rechts können alle in Reihe geschaltet werden.

    Oder soll Helligkeit in den einzelnen Kreisen geändert werden?

    Was hat es mit den 10V LEDs auf sich, sowas ist mir noch nicht untergekommen.

    Ist doch eigentlich trivial: auf leicht feuchte Kakteenerde oben aufstreuen, unter Plastikfolie. Damit nichts schimmelt schadet es nicht, die Erde vorher in der Mikro zu schieben. Grob 20 -25° und in weniger als 2 Wochen sieht man was. Sofern die Samen nicht überlagert sind, da gibt es welche die nur1-2 Jahre Keimfähig sind, andere (große) auch mal 10 Jahre. Die schlüpfen aber nicht so schnell.

    Ich habe aber immer ausschließlich Naturlicht im März benutzt.

    Das mag eventuell der Grund sein auch COBs mit den Parametern zu bauen: damit eine Luminus billig ersetzen zu können


    Ein Pentium 4 hatte ~100W/cm2, da sind 30W (elektrisch)/9mm2 bei den Luminus wohl doch ziemlich Fahnenstange. Ich wäre für ein Silberboard mit Micro-Heatpipes :D

    Der Sinn von einer Einzel LED mit 9A Stromaufnahme ist der, das eine Einzel LED bei einem Punktstrahler eine homogenere Ausleuchtung hat, als ein COB, oder eine CREE XHP mit 4 Chips. Zwischen den Chips ist immer ein dunkles Kreuz. Bei einem Beamer ist sowas ein Nogo, wenn man keine Streuscheibe einsetzt.

    Ich glaube, so war das nicht gemeint. Die bei Ali sind ja alle COBs, nur halt manche mit 1R16S und erst bei noch höherer Wattage geht man zu 4R. Vermutlich weil das so jemand in Projektoren verbaut. Aus der PC Technik sind ja zB 1,1V/120A Wandler ja mittlerweile nichts mehr, was Verwunderung ausruft.


    Das die Dinger nicht ganz billig sind versteht sich vermutlich aus der Stückzahl, und dass womöglich (laut Bild) tatsächlich Kupfer verbaut ist. Wobei das ja erfahrungsgemäß auch durchaus verkupfertes Alu sein kann :D

    Hi,

    soweit ich mich erinnere sind LumiEngin immer die Module, also LED auf Träger. Habe mal welche gesehen beim Ersatzteilebedarf für Movingheads, aber genau den zu finden dürfte nicht einfach werden. Am besten eventuell über den Typ des MH.


    >Das bedeutet, dass eine einzige LED mit etwa 1.5 x 1.5mm^2 Maße 15 W raushaut!

    Und deshalb haben die auch nur die relativ kurze Lebensdauer, kriegt man ja nur schlecht gekühlt

    what is the use of R3? - For now ignore rest of the circuit as a test, I've only soldered PAM2804 side only.

    That's good, to have the focus is on that Chip only.


    Having 3.2V at output should definetely light up the Cree XML. Plus/Minus of LED connected the correct way, pins not mixed up? Doublechecked? Does the LED works with other source?

    Erst dachte ich wtf ist denn das, aber es soll wohl was bringen, siehe die Erklärung dazu: Dimmer Das erklärt auch die "Größe" des Gleichrichters, der ja geschätzt nicht mal 1A macht.

    Vermutlich Thyristor, ich sehe da nämlich auch einen Gleichrichter.

    Interessanterweise findet G..gle bei der Suche danach dann einen BTW69-1200, das steht auf dem Gehäuse bei Ali :)

    Kann aber auch dara liegen, dass diese Dimmer nur die Halbwelle steuern(Thyristor) so dass praktisch eine

    unsaubere Gleichspannung herauskommt :/

    Das wirst du so wohl nie finden. Ein Thyristor wird nie direkt an Wechselspannung, sondern immer mit Gleichrichter davor verbaut und arbeitet damit auf beide Halbwellen.

    Aber richtig, das Thema Mindestlast kommt erschwerend hinzu, 40W sollten dann idR aber reichen, ev. reichen die 25W nicht ganz.

    Meine Meinung (nicht sicher fachlich fundiert): Wenn Abblockkondensatoren dann doch jeder (oder jeder x te), aber nicht jede zweite Reihe. Aber ob und was das bringt ????


    Ich bin nicht der WS-Spezialist deshalb mag der Vorschlag bescheuert sein: Aber warum nicht jede zweite Reihe um 180° drehen? Spart jede zweite Vcc und Gnd, und Din / Dout rutschen automatisch zusammen.

    Eigentlich wurscht, ob linear oder logarithmisch im Bereich zwischen 4 und 5. Vermutlich wird der Dimmer das einfachste Design haben das für den Preis geht und damit das übliche Hystereseproblem haben. Also am unteren Ende geht es schlagartig von viel (geschätzt 20%) auf nix.


    Hast du ein Wattmeter? Wäre interessant zu sehen was das anzeigt? Beim Dimmer mit Lampe und bei der Platte.


    So extrem hätte ich es nicht erwartet: die Platte hat 500W (kalt) und x Watt (warm). Bei x Watt bleibt das Teil auf konstant 220°C, Heizung und Wärmeabgabe im Gleichgewicht. Unter diese x Watt bei kaltem NTC muss der Dimmer einstellen können, sonst heizt sie bis sie halt wieder auf 220 °C ist.


    Schwingungspaketsteuerung wäre da wohl geschickter (und würde auch keine Störungen auf dem Netz erzeugen), oder gleich Thermostat.

    Ja, 220°C wären mir auch etwas warm zum vorheizen. Warum sollte ein Dimmer nicht gehen? Vermutlich ist ein PTC oder so verbaut, der bei höherer Temp selber runterdreht.


    Edit: Warum nicht Mutters Bügeleisen nehmen?

    Darfst noch öfter um Rat fragen, wenn sowas dabei raus kommt :)


    Dennoch 2 Kommentare dazu:

    - die Lötstelle am Streifen sieht nicht schön aus, wie wenn 2mm Luft mit Zinn überbrückt ist. Funktioniert zwar, der verlötete Draht sollte aber direkt aufliegen. Da braucht der Lötkolben kurzzeitig viel Wärme dass es klappt.

    - ich hoffe mal, du hast die diversen boards in der Rosette dauerhaft sauber installiert und nicht nur reingelegt. Da liegen auch 230V Netzspannung an, wäre unschön wenn es im schlimmsten Fall deshalb zum Schmorbrand kommt.

    Danke, aber für mich machen Einzel-LEDs keinen Sinn. Die haben zwar die Leuchtdichte, aber bringen nicht die nötigen Gesamtlumen. Da kommt LED mit Metalldampf derzeit nicht mit, und bei größerer Fläche wird die Optik zum Problem.


    Meine derzeitige Suche läuft noch Richtung Moving-Head, aber große Hoffnung habe ich nicht, dass es was wird.

    Du hast Recht. Möglicherweise ist ein Fertigteil gefragt, da passt dann aber auch der bei der Suche nach dem Stichwort "Wechselblinker NE555" in der Bucht gefundene Bausatz nicht. Ein einstellbarer Wechselblinker mit gleicher An/Auszeit (so verstehe ich einen Wechselblinker) erfordert aber normalerweise einen Stereopoti.


    Aber ohne Info über die zusätzlichen Rahmenbedingungen (Spannung, Leistung, etc) verlustieren wir uns in Vermutungen.