Beiträge von verleihnix

    Meins hat noch ein anderes Platinen Layout.
    z.B. an der Platine vorne ist bei mir noch ein 2. Widerstand und bei der hinteren Platine ist der Spannungsregler an ner anderen Stelle.
    Meins ist vor 2 Wochen bei Reichelt bestellt worden.


    Bisher ist nur eine Station verschwunden und die letzten 2 Dinger sind noch nicht 100%ig fertig. Waren also noch nicht draußen.
    Gerade bei denen hoffe ich aber, dass die keiner klaut. Wäre schade drum und Ersatz bauen ist schwierig und langwierig.
    Deswegen mache ich auch viele Bilder.


    Die folgende Station ist jetzt ein paar Monate draußen und wurde 1 mal zu rabiat behandelt und ich musste vieles reparieren:
    Wenn man an der Schnecke zieht geht es per Gasdruckfeder nach oben und über einen Seilzug gehen die LED Kerzen an und die Musicbox spielt "walking in a winter wonderland"


    Der Gleichrichter hängt auch auf dem Kühler und im aktuellen Design sind es 3 Elkos.
    Das mit dem waagerecht ist ne gue idee. Muss man halt irgendwie an den oberen Schienen befestigen.
    Der Luftstrom sollte natürlich weiterhin über den Trafo ziehen, damit er gekühlt wird. Deswegen auch das senkrechte Blech überm Trafo.

    Das hier ist ein Zepter, das ich aus nem Stück Buchenholz gedrechselt habe.
    Man schaltet es über einen Hall Sensor ein. Hat den Vorteil, dass wenn jemand vergisst den Magnet abzuziehen der uC trotzdem in den Standby fährt.
    Stromverbrauch ist im Standby 8uA.
    Ein Servo dreht ne Blende und zeigt damit die nötige Rune an, die man fürs Final benötigt.
    Ein Soundmodul wird noch was sagen wie: Ich bin der Geist des Zepters und du hast mich zum Leben erweckt. Als Dank zeige ich dir nun das was du auf deinem weiteren Weg benötigst."
    uC ist wieder ein Atmega328p






    Gruß Chris

    Ja ein Lüftergitter bau ich noch ran, hatte es aber gerade nicht zur Hand.
    Ich habe gerade eine kleine Platine mit OPV NTC und LM317 in der Fertigung als Temperaturregler. Muss nur noch schauen wo ich die Spanung abgreife für die Regelung


    Ich weiß dass die Fingerkühlkörper nicht voll durchströmt werden, aber besser als ohne ist es bestimmt.


    Ich vermute, dass alle baugleichen Netzteile das Verhalten an der Lastgrenze aufzeigen.
    Last war eine Steuerung, die elektrisch angesteuerte Hydraulikventile mittels PWM ansteuert. ( zieht ca. 6A pro Ventil bei 28V)
    Damit bekommt man fast jedes Labornetzteil zum schwingen.
    Liegt daran, dass im Constant Current Mode die Spannung in einen niedrigeren Bereich geht und das Netzteil per Relais auf ne andere Wicklung schaltet.
    Dann geht das PWM in den Bereich wo es aus ist und die Spannung geht hoch und das Netzteil schaltet wieder in die vorherige Wicklung.
    Ein Tiefpass über ca. 3s und eine Hysterese würden das verhindern.


    Die Netzteile im Büro zeigen das selbe Verhalten aber nicht so ausgeprägt und nicht so laut.
    Ich hab noch ein DDR Funkamateurnetzteil. Das hat keine Umschaltung und liefert 2-18V bei bis zu 20A. Das ist auch bei 20A leiser als das Netzteil hier im Leerlauf. Leider hat es keine einstellbare Strombegrenzung.



    Gruß Chris

    Nein hab nichts gemessen.
    Die Temperatur bleibt so, dass mans gerade so noch anfassen kann. Also ok.
    Die Lautstärke ist aber trotzdem noch zu hoch.
    Die integrierte Lüfterregelung regelt leider nicht nach Temperatur, sondern nach aktuellem Strom.
    Auch im Leerlauf dreht der Lüfter noch zu schnell.
    Mal sehen was sich da machen lässt.


    Bei Volllast kommt da ganz schön viel Wärme raus.
    Im Geschäft haben wir paar ähnliche Netzteile, und die heizen bei gleicher Last nicht so sehr.
    (die wahren bis ich eine Lüfterregelung eingebaut habe unerträglich von der Lautstärke)


    Bei Wechsellast und an der Belastungsgrenze fängt bei mir auch das ganze Gehäuse zu vibrieren an.
    Woran das wohl liegt?
    Sieht bischen so aus, dass bei der Belastung das Netzteil immer zwischen CV und CC wechselt und dabei das Relais für die Umschaltung der Wicklungen ständig wechselt.
    Da wäre ein Tiefpass und eine Hysterese nötig. Die haben die Chinesen leider vergessen zu programmieren.
    Die Vibrationen kommen aber nicht allein vom Relais.


    Gruß Chris

    Hi


    Ich hab das Netzteil auch, nur habe ich den Lüfter getauscht, Fingerkühlkörper auf den Kühler geklebt und nen Kantenschutz hinzugefügt.
    Damit die Kühlkörper reingingen habe ich Abstandshalter zwischen Lüfter und Kühler geschraubt.
    Um den Luftstrom etwas zu leiten habe ich GFK Platten seitlich an den Lüfter geklebt.



    Gruß Chris

    Preislich ist meine Lösung unschlagbar:
    Slot LEDs = 0€
    Platinenmaterial paar Cent
    Lötzinn und Kabel auch <1€
    Harz bei der Menge ( ca. 20g) paar Cent
    5 Kabelbinder paar Cent


    macht vielleicht 2-3€


    Außerdem musste die Bauhöhe gering sein, damit der Akku noch raus geht.


    Und dicht ist das Ganze auch noch. IP 68 denk ich.


    Gruß Chris

    Hi
    Ich hab mal ganz kurz mit 17 roten Slot LEDs ne Fahrradrückleuchte gebaut, die ausgelegt ist für 36-45V.
    Widerstand ist 4x 4k7 parallel.
    Das Platinenmaterial ist doppelseitig und hab ich einfach mittels Isolationsfeilen hergestellt.
    LEDs sind alle in Reihe.
    Das Ganze habe ich mit Epoxy Laminierharz ausgegossen. Form war ein Nutbrett, das ich mit Klebeband ausgelegt habe.






    Gruß Chris

    Hier eine weitere Station:


    Es geht um IR Licht, das man ja mit dem Auge nicht sehen kann.
    In der Box sind mehrere LEDs, aber nur eine IR angeschlossen und noch ne farbige, zur Kontrolle ob noch Saft drin ist.
    Mit einer Kamera kann man die leuchtende IR LED herausfinden.
    Leider gehts ab dem Iphone 4s nicht mehr, da Apple nen ziemlich guten IR Filter verbaut.


    Unsere Reaktivlichter haben nen Attiny13A und im Standby sind das wenige uA. Wir haben auch Magnetschalter (elektronischer Reed Kontakt), die brauchen 10uA im Standby. Das entspricht 20 Jahren im Standby.
    Mit echten Reed Kontakten hatten wir Ärger mit Korrosion ( Rost hat das Glas gesprengt) oder verschweißten Kontakten oder Magnetisierung der Anschlussdrähte.


    Auch eneloops haben im Vergleich zu Batterien ne riesige Selbstentladung und sind zu teuer.

    4 AA Batterien
    Da das nur recht kurz gedrückt wird (vielleicht 3 min pro Cacher) und wir ca. 1-3 Teams pro Woche haben hält das recht lange.
    Läuft jetzt schon über 1 Jahr ohne Wechsel der Batterien.
    Rein Rechnerisch macht das ca. 10mAh pro Woche und damit ne Laufzeit von ca. 4 Jahren. Selbstentladung nicht eingerechnet (ca. 4% im Jahr).


    Ein Akku hat ca. 15% Selbstentladung pro Monat, deshalb für sowas nie nen Akku nehmen.


    Wir haben noch eine Station mit 12 LEDs, uC, Piepser und da haben wir jetzt den 3. Satz Batterien drin, wobei 2 mal ein Hänger am Schalter war und dabei das Teil die ganze Zeit an war.


    Wir verwenden auch Reaktivlichter und die gehen auch schon seit 1 Jahr ohne Wechsel.

    Hi
    In den letzten Jahren haben wir im Team verschiedene Stationen fürs Geocaching mit LEDs gebaut.
    Die möchte ich euch vorstellen.
    Wer im Raum Ulm wohnt sollte jetzt lieber nicht weiterlesen und stattdessen lieber die passenden Caches machen. Dazu einfach ne PM an mich.



    Das hier ist eine Station, wo man die additive Lichtmischung erlernen soll.
    Dazu sind 3 LEDs in den Farben RGB mit Tastern verbunden.










    weitere Stationen folgen.


    Gruß Chris

    Wie siht es aus mit der Wärmeentwicklung? Bei wiviel A läuft nun die SST-90? Kann man die einfach so in eine geschlossenen Gehäuse einbauen?

    Die SST-90 läuft nun bei 9A, wenn man sie nicht dimmt. Eine Akkuladung bei voller Leistung ist kein Problem. Die Akkus sind dann halt nach max. 20 min leer.
    ( Die China Akkus haben nicht die angegebene Kapazität oder brechen zu stark in der Spannung ein)
    Gekühlt wird ja durch das komplette Alu Gehäuse. Auch die Leistungselektronik ist mit dem Kühlkörper verbunden.
    Gerade jetzt im Winter ist das ein guter Handwärmer. So heiß, dass man es nicht mehr anfassen könnte wird das Gehäuse aber nicht.


    Meistens reicht aber eine sehr kleine Dimmstufe, und dann hält ein Akkusatz 4-5h.
    Hat mitlerweile durch viel Geocaching doch einige Betriebsstunden hinter sich. Wird langsam Zeit für neue Akkus.


    Gruß Chris

    Hallo


    Ich habe mir bei ebay eine Stirnlampe mit Cree xm-l LED bestellt.


    Der Lichtkegel stellte sich als völlig ungeeignet herraus.


    Beim Öffnen gabs erstmal eine große Überraschung:


    Die LED hatte zwar einen Kühlkörper, jedoch hatte dieser fast keine Verbindung zum Gehäuse und war auch viel zu klein.


    Ein Freund hat mir dann nach meiner Zeichnung einen Kühlkörper
    gedreht, der die LED weiter nach vorne bringt und Wärmetechnisch mit dem
    Gehäuse verbindet.


    Dadurch leuchtet die LED einen weiten Bereich aus. Vorher war nur ein starker fokusierter Punkt erleuchtet.


    Die Bohrung, in der das Kabel nach Außen geführt wird war nicht abgedichtet.


    Ich habe das mit einer Dichtpaste das nachgeholt.


    Zusätzlich habe ich noch einen dickeren Schaumstoff aufgeklebt.


    Gruß Christian