Beiträge von Unregistered|Guest

    In der guten alten Zeit hat man noch ordentliche zweipolige Schalter verbaut. Die Trennen dann zuverlässig das Netz ab, egal wierum der Stecker gestöpselt ist.
    Sowas zum Bleistift:
    http://www.pollin.de/shop/dt/N…DT_1852_1128_2_polig.html


    Oder gleich ne andere Lampe ohne Dimmer.
    Die Bauform R7s stelle ich mir eher ungeeignet für LED vor. In sonem Halogen-Fluter hinter Glas versteckt überhitzen die Teile doch sicher regelmäßig.
    Die meisten Retrofit-Birnen sind schlechte Kompromisse, wie ich erst letzte Woche feststellen musste als sich die LED-Birne in meiner Schreibtischlamoe mit extremer Überhitzung verabschiedet hat. Das Ding war so glühend heiß daß ich es erst einige Zeit abkühlen lassen mußte bevor ich die Birne rausdrehen konnte ohne mir die Finger zu verbrennen. :(
    War zwar nen Billich-Produkt von LuxPro aber trotzdem doof. Das gibt dann den großen Knick in meiner sonst positiven bisherigen Erfahrung mit LED-Leuchtmitteln.
    Die ollen Cree-Birnen hier aus dem Shop brennen alle noch. Eine flackert manchmal etwas aber leistet trotzdem brav ihren Beitrag zum Strom sparen. Selbst die Billig-Birne aus dem Lidl mit 5050er LEDs erhellt schon einige Jahre einen Raum im Keller.
    Nur die LuxPro von ebay hat jetzt knapp nach Ablauf der Gewährleistungsfrist die Hufe gerissen. :(
    Dabei hatte ich die gar nicht sooo viel genutzt.

    Vielleicht hat die rote Funzel im U-Boot auch damit zu tun, dass rotes Licht die Dunkel-Adaption des Auges nicht stört.
    Soll deswegen auch extra rote LED-Talas für Jäger geben.


    Hab ich auch schon im Selbstversuch erforscht - funzt wirklich. Rote Lampe an und ne Weile im Dunkeln rumspaziert - gute Sicht. Weißes Licht an - blendet erstmal ziemlich und anschließend schlechtere Sicht bei schwacher Beleuchtung bzw hab wieder auf Rotlicht umgeschaltet.

    Am meisten sind die Reflektionen an Fluggeräten zu berücksichtigen. Soll nicht lustig sein, wenn man so im Cockpit sitzt und unten einer meint mit seinem illegalen 100W China-Laser dem Piloten ne Augen-Korrektur verpassen zu müssen. Oo

    Du hast wohl noch nie ne Einladung vom Zoll bekommen, oder?
    Es ist völlig egal, was für ein Warenwert angegeben ist und ob der Inhalt giftig ist oder nicht. :P
    Wenn keine Rechnung außen dranpappt mußt du eine vorlegen oder irgendwie glaubhaft nachweisen können, dass es sich tatsächlich um eine Geschenksendung handelt.
    Der Zoll glaubt dir sicher nicht, dass dir irgendein wildfremder Chinese irgendnen Technik-Kram schenkt.


    Schön für dich wenn deine Sendungen immer beim Zoll durchrutschen. Ist ein reines Glückspiel. Kann auch schiefgehn. Und wenn die dich erstmal aufm Kieker haben fangen die an deine Sendungen regelmäßig rauszufischen und dich regelmäßig zu einem Besuch beim Zollamt einzuladen.


    Seit August 2015 ist dann die Kacke am dampfen. Denn seitdem musst du entweder deinem China-Billig-Krempel persönlich beim Zollamt abholen oder du berappst ca 30€ an DHL-Gebühren für die Zollabwicklung. Dabei ist es auch völlig egal um was für einen Warenwert es sich handelt, also ob die Sendung frei von Einfuhrabgaben ist.
    Früher war das bei DHL gratis, jetzt wird man von DHL brutalst abgezockt.

    Kann man bei dem Modul was einstellen? Scheint mir eher auf Kühlbetrieb als auf Heizbetrieb eingestellt zu sein...


    Wenns auch ein paar Teuro mehr sein dürfen, ab etwa 15€ gibts kleine Heizmatten etwa wie ein DIN A4 Blatt groß, Heizleistung ca 5W.
    Damit hab ich meine Samen letztes Jahr auf ca 25 Grad gehalten. Bei voller Leistung sinds sogar über 30 Grad, meine Matte hat sonen kleinen Drehregler dran, mit dem hab ich ein paar Tage gespielt bis ich die richtige Temperatur raus hatte.
    Gibts auch in stärker und auch in billiger wenns direkt aus Fernost kommt.

    Seltsam wie unterschiedlich man das im gleichen Jahr sehen kann.
    Als ich euch im März mitgeteilt habe das mein Saatgut absolut nicht zum keimen zu überreden ist hat man mir geschrieben ich brauche es gar nicht erst mit neuem Saatgut probieren, da das dann dieses Jahr eh nix mehr werden würde. Mit der selben Begründung wurde mir auch die Zusendung eines Grow-Moduls kategorisch verweigert.

    Ich verwende als Backup-Software AOMEI Backupper und Drive SnapShot.


    http://www.backup-utility.com/free-backup-software.html


    http://www.drivesnapshot.de/de/index.htm


    Easeus Todo Backup soll auch nicht schlecht sein, hatte ich auch schon auf dem PC. War aber wesentlich langsamer als der Aomei Backupper oder Drive SnapShot.
    http://www.todo-backup.com/de/


    Die Programme von Aomei und Easeus haben zumindest in der Pro Version die Möglichkeit ein Windows PE Medium zu erstellen (Stick oder CD). Die Free Versionen haben eine Linux Version dabei, mit der Backups wiederhergestellt werden können. Kann ebenfalls auf Stick oder CD gebracht werden.
    Die Windows PE Version hat den vollen Funktionsumfang, es können also auch Backups angelegt werden.


    Drive SnapShot ist recht anspruchslos und kann auch von einem Windows Installationsmedium oder Rettungsmedium aus gestartet werden.
    Es läuft sogar unter DOS. Es ist auch voll portabel und hinterlässt keinerlei Spuren auf dem System.


    VSS beherrschen alle bisher genannten.


    Mit dem kostenlosen Aomei PE Builder kann auch ein Windows PE Medium erstellt werden und z.B. Drive SnapShot zusätzlich mit draufgepackt werden.
    http://www.aomeitech.com/pe-builder.html
    Den PE Builder gibts bisher nur auf englisch. Sollte das kein Hinderniss darstellen kann ich es nur empfehlen.


    Dann gibts da noch Lazesoft Recovery. Neben dem ganzen Datenrettungskram kann man damit auch einfache Festplattenabbilder erstellen.
    Das Programm beinhaltet einen umfangreichen PE Builder. Es können unabhängig vom System 32 bit und 64 Bit Rettungsmedien erstellt werden (USB / CD).
    Es gibt auch ne Free Version die bis auf ein paar Kleinigkeiten fast den vollen Funktionsumfang beinhaltet.
    Das PE-Medium gefällt mir hier besonders gut. Man kann das automatisch startende Recovery Programm beendet und dann über ein eigenes Start-Menü auf diverse Programme zugreifen und auch andere Programme starten wie z.B. Drive SnapShot.
    http://www.lazesoft.com/index.html

    Wenn dann würd ich die hier reinkloppen.
    https://www.led-tech.de/de/Hig…rsion--LT-985_121_78.html
    Das ist die gleiche, nur vom Betreiber dieses Forums. ;)
    Darüber hinaus nochn paar Pfennige günstiger als bei der Konkurrenz. Wenn du insgesamt 15€ Bestellwert zusammen bekommst iss hier sogar der Versand gratis.


    Ist da son Alustar oder ne Platine drin? Die könnte man evtl auch gegen ne andere tauschen, dann könntest auch andere LED nehmen. Sollte halt wieder zu der Optik / Reflektor der Taschenlampe passen.
    Vielleicht kannst mal ein paar Bilder beisteuern und ein paar Eckdaten abmessen.

    Es gibt Neuigkeiten. Leider.


    Hab mal wieder nen grauen Zettel in den Briefkasten bekommen. Diesmal waren zwei Blätter drangetackert statt einem.
    Auf dem zweiten steht, daß die Verzollung per Post nun pauschal 28,50€ kostet - bisher war das GRATIS!!!!!


    Wer also jetzt etwas über 22€ bestellt auf den kommen neben den Einfuhrabgaben nochmal fast 30€ Kosten zu.
    Meine Sendung war latürnich zollfrei und wird nach Prüfung der Belege weitergeleitet.
    Hab mal beim Zoll nachgefragt, diese neuen Kosten erhebt die Post scheinbar schon seit August.


    Wer sich also die 28,50€ sparen will muß wohl oder unübel mal beim Zollamt vorbeilatschen. :(

    Das mit den Belegen hab ich früher auch so gemacht. Seit das Zollamt aber einen neuen Chef bekommen hat geht das nicht mehr.
    Laut einer internen Vorschrift dieses einen Zollamtes vom neuen Chef dürfen nur noch Sendungen weitergegeben werden, die vom Empfänger eindeutig zugeordnet wurden!!!
    Die auf meinem Zollamt machen es sich wirklich einfach.
    Ich hatte auch mal darum gebeten den Umschlag abzutasten ob der Inhalt mehr länglich oder mehr rechteckig ist. Aber selbst dem wurde nicht nachgekommen.
    Die Sendung öffnen und nachgucken dürfen die ja angeblich nicht, deswegen der Umweg übers abtasten.


    Beispiele kann ich sicher ein paar beisteuern. Ich weiß aber nicht, ob ich diese Spamschleudern einfach so offen an den Pranger stellen soll.
    Nicht daß die nachher den Spieß rumdrehen und mich über irgendwelche Anwälte verklagen wollen.
    Die reden sich sicher nachher damit raus, daß der automatische Eintrag in deren Newsletter in deren AGB versteckt ist. Ob so ein Zusatz in den AGB rechtens ist wage ich zu bezweifeln. Die Datenschutzbestimmungen in Deutschland sind ja zum Glück einigermassen brauchbar.


    Ich bekomme oft auch Versandbenachrichtigungen vom Paketdienstleister zugeschickt, wenn ich was auf ebay kaufe. Auch das ist nach den geltenden Datenschutzbestimmungen nicht zulässig, da der Verkäufer meine Email-Adresse nicht ohne meine ausdrückliche Einwilligung weitergeben darf! Gefragt hat danach noch keiner der ebay-Händler.

    Probleme kann es geben, muss aber nicht. Bei mir haben die auch mal mächtig Stunk gemacht, als ich mir einen einfachen elektronischen Dimmer bestellt habe.
    Zu der Zeit hatten die wohl ein großes Augenmerk auf alle Sendungen, auf denen was mit LED draufstand. Da die Sendung wohl mit LED Dimmer gekennzeichnet war haben die die Sendung gezielt rausgefischt. Ich hab glaub schonmal hier im Forum davon berichtet.
    Obwohl ich denen wie üblich die passenden Kauf sowie Zahlungsbelege zukommen lassen habe, bestanden die Leutchen vom Zollamt darauf, daß ich zur Abholung persönlich erscheinen solle. Dazu haben die mir noch Links geschickt bezüglich Zollkontrollen bei gefälschten LED-Produkten (Plagiate) und wohl nochwas mit nicht konformen LED Leuchtmitteln.
    Ich habe denen lang und breit erklärt, daß es sich dabei um kein LED-Produkt handel, es kein Plagiat ist und hier in Deutschland (zum fünffachen Preis) genauso verkauft wird, aber diese Sturköpfe wollten trotzdem mein persönliches Erscheinen erzwingen.
    Da ich keine Zeit hatte und wegen nem 2€ Ding keinen Tag Urlaub nehme und Sprit im Wert von 10€ verfahre ist das Ding dann nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist zurück nach China geflogen.


    Kommt also u.U. darauf an, was der Chinese als Inhalt deklariert.
    Hatte letzthin auch ne Sendung erhalten wo irgendwas mit LED drauf gekritzelt war, obwohl gar nix mit LED drin war, das ist diesmal durchgerutscht und direkt zugestellt worden.


    By the way?
    Abholscheint mit Fotokopie des Päckchens? Ist das neu? Ich krieg immer nur sonen grauen Fetzen, da steht eine Eingangsnummer drauf und das Ursprungsland, mehr nicht. Nicht mal die Zollinhaltserklärung vom Chinesen wird mit draufgeschrieben.
    Dann beginnt immer das große Raten, welche der aktuell 20 ausstehenden Sendungen aus China das dann ist.
    Einmal habe ich nach mehrfacher Nachfrage den Namen des Absenders mitgeteilt bekommen und nur den Namen. Ich hatte nach mehr Details gefragt, aber das haben die komplett ignoriert. Nichtmal mit der Zollinhaltserklärung oder der Adresse des Chinesen wollten die rausrücken.
    Da kann ich wieder nur sagen - Servicewüste Deutschland. Die sind total faul diese Zollbeamten, die wollen immer gleich ein pesönliches erscheinen im Zollamt.
    Praktischerweise bekommt man als Käufer bei ebay heutzutage nicht mal mehr den Namen der Verkäufers mitgeteilt. Der Verkäufer hingegen bekommt alle persönlichen Daten, Adresse, Email-Adresse und sogar die bei ebay hinterlegte Telefonnummer.
    Da muß man sich nicht wundern, wenn man dauernd neue Newsletter zugeschickt bekommt, obwohl das absolut rechtwidrig ist.
    Zum Glück hatte ich ne Woche vorher schonmal was von dem Chinesen zugestellt bekommen, ansonsten hätte ich die Sendung nicht zuordnen können und die hätte den Heimweg nach China antreten müssen. Ich bin doch nicht blöd und hole für teures Geld zollfreie (und einfuhrumsatzsteuerfreie) Sendungen beim Zollamt ab.