Beiträge von Unregistered|Guest

    Das schwierigste wird sein sonen Haufen Modelle zu basteln von 1 bis 100 Watt.
    Wenn du nicht für alle die gleichen LEDs nimmst sieht das nachher ja total wild aus.
    Was für ein Zaubernetzteil-Pufferdingen soll das werden?
    Wenns klein werden soll wäre ein Handy-Lader mit USB-Buchse brauchbar.
    Ladeelektronik für einen Ein-Zellen-Li-Akku und der Akku samt KSQ müsste dann in der Lampe verschwinden.
    Echtzeituhr ist kein großes Ding, hatten wir hier ja erst letzt in der Micro Worldclock. Dafür gibts einige spezialisierte Chips, die über I2C oder SPI von nem Mikrocontroller angesteuert werden (oder der Controller hat ne interne Echtzeitur). Wie soll dann die Anzeige erfolgen? Blinkt uns die Lampe die Uhrzeit im Binärcode vor? ^^
    Wenn eh schon Elektronik reingebastelt wird kann auch noch ne Dimm-Funktion mit ein paar Tastern integriert werden. PWM Schnittstellen haben eh die meisten Mikrocontroller und selbst wenn nicht lässt sich das auch komplett über die Software realisieren...


    Hmmm... Dirk Simnel sagt mir nix, stammt wohl aus einem der neueren Bücher. Bitte nicht spoilern.
    Ich warte immer erst bis ich mir die neuen Pratchett Bücher kaufe bis der Preis auf einen akzeptablen Wert gefallen ist.
    Nachdem es nun wohl keinen Nachschub mehr geben wird ist die Warterei auch bald vorbei. :(

    Die Helligkeit steuert man meist über PWM, das wäre dann eine Software-Sache für deinen Raspberry / Arduino...
    Hast denn auch eine andere Bezugsquelle? Bei Adafruit sind die Dinger ja grade nicht verfügbar (out of stock).
    Ob was besser oder schlechter geeignet ist lässt sich schwer sagen, kommt auf den Einsatzzweck und andere Faktoren an.
    Mir wäre die Matrix schon zu teuer, für den Preis kriegt man ja schon nen kleinen TFT...

    Wenn Superluminal noch was übrig lässt.. keine Ahnung was damit passieren soll.
    Ihr könntet das Zeug als zusätzliche Prämien in den Coin-Shop stellen. ^^
    Um den Streifen Netzhautbrenner LED wärs schade, aber vielleicht greift sich ja Superluminal das Ding. :D


    Ansonsten wenn noch was vom Netzhautbrenner LED-Streifen überlebt wollte ich schonmal fragen ob ihr vielleicht das Ding bei Led-Tech mal etwas ausmessen könnt, falls euch das nicht zu viel Aufwand ist (also Lichtausbeute, Farbtemperatur und so Zeuch).

    Klar muss es kein Nadeladapter sein. Aber nachdem ich letzthin endlich mal dran gedacht habe ein paar Prüfkontakte und Nadeln bei Conrad mitzubestellen möchte ich das auch mal ausprobieren. Falls es doch zu kompliziert werden sollte kann ich immer noch Drähtchen dranlöten.

    Oder meinst Du die amerikanischen Schaltsymbole?


    Dat hier iss gemeint.

    Das stammt jetzt aus nem Eagle-Schaltplan, kann aber gerne noch ein Symbol aus einer anderen Variante heraussuchen.
    Ob das jetzt das amerikanische Zeichen ist weiß ich nicht. Die Software Eagle ist zumindest aus deutscher Produktion.


    Die Kennzeichnung mag sich zwar eigendlich erübrigen - trotzdem habe ich gerade im professionellen Umfeld noch nie einen Schaltplan gesehen, in dem die Polarität nicht trotzdem zusätzlich durch das Plus-Symbol (+) gekennzeichnet ist.

    Im Bestückungsplan bzw. -druck wird immer die zumeist auch auf dem Bauelement markierte Stelle gekennzeichnet.
    Bei Dioden ist das die Katode, bei Al-Elkos der Minuspol, bei Tantalkondis eben der Pluspol.


    Äh ja, stimmt nicht so ganz. Für gewöhnlich ist sogar das Bauzeichen mit einem Kreis drum herum aufgedruckt und die Polarität ist gekennzeichnet.
    Wo es immer üblich ist den Pluspol beim Elko zu markieren ist der Schaltplan.


    Eine gewisse Zeit und bei niedriger Spannung fliegt einem ein Tantal nicht gleich um die Ohren. Kann aber gut warm werden und irgendwann schmort das Ding ma weg.
    Wir hatten hier mal nen besonders fiesen Fehler mit Tantal Elkos. Bei einer Charge Kondensatoren hat der Hersteller Mist gebaut und den Aufdruck verkehrt herum aufgebracht. Ist dann auch erst später aufgefallen als die Platinen dann reihenweise ausgefallen sind. :thumbdown:


    [ModEdit: Fullquote eingekürzt ...]

    Gibts dafür auch ein fertiges Hex-File?
    Hab keine Lust nur wegen dem Ding das ganze Arduino-Gedöhns zu installieren.
    Mechanischer Aufbau ist soweit abgeschlossen.
    Hier ma ein paar Beispiel-Bilder wie sowas aussehen könnte.
    Sollte auch die letzten Zweifel ausräumen welches Bauteil wie drauf gehört. Beim RTC IC hat der Markierungspunkt für Pin 1 im Bestückungsruck gefehlt, dafür soll der Druck vermutlich eine abgeschrägte Kante symbolisieren. Bei gepolten Bauteilen wie Elkos markiert man im Bestückungsdruck für gewöhnlich den "Pluspol", fehlt hier auch.



    Display ist mittlerweile auch festgeklöppelt, fehlt nur nur die Software.

    Obs der Schaltung schadet müsste man mal mit den Datenblättern der ICs nachprüfen.
    Könnte schon Probleme geben, ich kenne zumindest Microcontroller da sind die IO-Pins mit ESD-Schutzdioden geschützt, die bei 5,6V auslösen. Einmal die Spannung drauf brennen die Schutzdioden evtl durch und legen den IO-Pin lahm.

    Beim zweiten Link gäbs genau das gewünschte... nur hat der Herr Plischka zu der älteren Schaltung keinen Plan und auch kein Hex-File reingestellt, weil er das olle Ding nicht mehr weiterentwickelt.
    Vielleicht rückt er die Sachen aber raus wenn du lieb fragst und ihm erklärst dass du auf nem riesen Haufen Atmega8 rumsitzt und die verbasteln willst.


    Bei guter Auslastung der LED ziehst du den Handschuh garantiert freiwillig aus. :thumbsup:
    Wenn keine ausreichende Kühlung gegeben ist hat man die Schmerzgrenze ziemlich schnell erreicht.
    Wobei Kühlung auf dem engen Raum in einem Handschuh ziemlich schwer wird.

    Zu den Folien hätt ich noch ein paar Fragen.
    Der Brief mit den Bausätzen ist angekommen. Bauteile und Platine soweit ich das auf den ersten Blick sehen konnte vollzählig.
    Nur bei der Folie bin ich mir etwas unsicher. Ich dachte da sollen zweierlei Folien dabei sein. Ich konnte aber nur eine Folie auf ein Stück Pappe geklebt entdecken. Diese Folie ist bedruckt mit 3 x deutscher Schriftsatz (bei zwei bestellten Bausätzen). Hab auch mal kurz draufgetapst - diese Folie klebt zumindest nicht.
    Eine selbstklebende Folie ob nun bedurckt oder nicht konnte ich nicht finden.
    Ist die selbstklebende Folie eigendlich auch bedruckt? Oder ist die zum drüberkleben gedacht?
    Werd nachher nochmal genau nachschauien, ob sich nicht unter der bedruckten Folie noch eine versteckt hält. Soweit ich das sehen konnte war da aber nur eine Folie draufgepappt und nicht mehrere Lagen.