Beiträge von Pesi

    Eigentlich hast Du die Frage schon selbst beantwortet: „Die reine weiße LED wird gar nicht angesprochen, aber dazu sind beide Softwares der Controller auch nicht ausgelegt.“


    Die LEDs erwarten 4 Byte pro LED, der Controller schickt aber nur 3 Byte für jede LED raus. Deswegen verschiebt sich das pro LED um eine „Stelle“…


    Eigentlich sollte dadurch dann schon auch regelmäßig ein weißer Chip angesteuert werden… aber evtl. ist ja auch zufällig noch was anderes falsch (falsches Protokoll eingestellt oder sowas…)

    schön, dass Du Dich dazu entschieden hast, da selbst auszuprobieren, und dass es gut läuft! 👍


    den Arduino Simulator kannte ich tatsächlich auch noch nicht. Danke für den Tipp! Ich habe zwar (seitdem ich auf den Geschmack gekommen bin, davor jahrelang nur Assembler… 😅) immer diverse Arduinos (und ESP) rumliegen, aber wenn man mal unterwegs ist und grad ne Idee ausprobieren will, ist das sicher hilfreich! 😊

    nee, der passt schon - fragst Du, weil keine Antwort kam…?


    das ist halt schwierig: Du postest ein Bild von nem Haufen Einzelteilen, und fragst hier, wie Du das zamschrauben musst. Es gibt nicht mal ein Abbild, wie das Ganze fertig aussehen soll.


    also wie soll Dir da jetzt jemand Tipps geben..?!

    Wenn es wirklich filigran sein soll, kann ich diese LEDs empfehlen: https://www.btf-lighting.com/c…dually-light-10-leds-m-5v

    einfach die "Ketten" in einen Rahmen spannen, man sieht dann kaum was außer den LEDs selbst.

    Nachteile:
    - bei kleinerem Pixelabstand (so wie bei Dir) müsste man die Ketten falten - das ist halt schon Aufwand bei 3.600 Pixel
    - leuchtet zu beiden Seiten (kann aber je nach Anwendung auch ein Vorteil sein)

    Nur so als Tipp, falls jemand über den Thread stolpert und ähnliches vorhat...

    Und aufpassen: Es gibt da auch "Fake-WS2812B", die sich nicht wie "echte" ansteuern lassen, sondern feste Adressen haben! - Siehe dazu hier: WS2812 (SK6812) LED in Reihe Probleme

    ja - wie gesagt, dass da zu 98% Wahrscheinlichkeit der TE sowieso nicht mehr drauf antwortet. Es gibt hier bestimmt 100 oder 200 Threads ohne „Ergebnis“, soll man die jetzt alle wieder rauf holen…?! 😅


    also ist das ein „objektiver Grund“ zum Leichen ausgraben, dass der Thread halt mal zu nem natürlichen Ende gekommen ist…?!


    eigentlich gehört sich sowas nach ner bestimmten Zeit automatisch geschlossen (z.T. sind die ja schon über 3 Jahre alt…). Ist in vielen anderen Foren auch so. K.A., warum das (wurde durchaus diskutiert) hier noch nicht umgesetzt ist…

    wieso gräbst Du eigentlich gerade lauter Uralt-Threads aus..?! - aus Erfahrung: wenn jemand nicht innerhalb eines Jahres Ergebnisse postet, dann meldet der/die sich sowieso nie wieder…

    ich hab‘ mal kurz geguckt… bin bei solchen Videos (egal welches Thema) immer erstaunt, wie man sowas, was man in paar Sätzen erklären könnte, das Video mit viel Dampfgeplauder auf 20-30 Minuten ausdehnen kann… 😅 - klar, da kann man dann natürlich mehr Anzeigen unterbringen… Youtuber und Influencer, die Pest des Internets… 🙄


    egal - ja, es sind zwei versch. Sorten Stripes. Im ersten Video mit einzeln ansteuerbaren LEDs, beim zweiten leuchtet der ganze Stripe in einer Farbe.


    SK 6821 und WS2812 z.B. laufen halt mit 5 V - das ist halt so (da ist ein Chip in jeder LED), da kann man sich nicht aussuchen, mit welcher Spannung man die betreibt. Es gibt inzwischen auch noch die WS2815, die laufen mit 12 V, und da fließt dann daher (je nach Farbe) weniger Strom.


    Mit 24 V wäre mir kein Stripe in der Art bekannt, wie gesagt, vielleicht gibt‘s da inzwischen was, würde aber wohl wenig Sinn ergeben (außer, es wären 6 Chips in dem Gehäuse).


    Also erst mal die Frage, sollen es „Digitale“ Stripes sein, also mit jeder LED einzeln ansteuerbar, dann weiter schauen…


    Ach, und 5 A finde ich jetzt auch nicht besonders viel… 😉

    So, jetzt sind endlich (das hat ungewöhnlich lange gedauert...) die anderen Ketten gekommen, von diesem Shop: https://de.aliexpress.com/item/32707248386.html


    Und: das sind wohl "echte WS2812" bzw. kompatible - die machen was sie sollen, egal in welcher Reihenfolge, jede LED hat die Adresse je nach Position in der Kette.


    Das konnte ich ganz easy raus finden, weil es 4 Rollen á 5 m waren, die ich in verschiedenen Anordnungen zusammen gesteckt habe...


    Was auch bisschen komisch ist - da konnte man nämlich div. Längen aussuchen, 5 m , 10 m , 15 m, 20 m - ich habe eigentlich "20 m" bestellt...


    crazy: das hat 26 Euro gekostet (also 1x "20 m"), man könnte auch 4x 5 m bestellen, bekommt dann das selbe, nur dass es dann 28 Euro kostet... 8o


    seltsam auch, bei Ali sieht das nach reinem China-Shop aus (Versand bestimmt von dort, deswegen so lange gedauert), auf der Verpackung (auf der auch von nem "Stripe" die Rede ist, den man an den Markierungen schneiden kann...) taucht eine deutsche Adresse auf:



    Die Dinger sehen auch bisschen anders aus, der Verguss ist durchsichtiger, könnte sogar nur Heißkleber sein...



    Und: Die Datenleitungen sind versetzt - klar, ein Mal rein, ein Mal raus...


    Das war bei den anderen LEDs auch anders, da sieht das so aus, als ob die Datenleitung einfach durch geht (was ja funktioniert, wenn jedes Pixel ne eigene Adresse hat):



    Deswegen habe ich zum ausprobieren einfach mal das Signal "am Ende" eingespeist, also da, wo es normal zum nächsten Pixel "raus" geht - und siehe da: Die Kette funktioniert genauso, es hängen also wirklich alle Data-INs parallel an der Leitung...


    Fazit: Die neuen Ketten sind wie lt. Beschreibung erwartet, da kann man also sowas bestellen...


    Die alten (mit den festen Adressen) haben prinzipiell schon auch ihren Nutzen: Man kann die z.B. irgendwo parallel verzweigen, und trotzdem jedes Pixel einzeln adressieren... hat hier & da auch seine Vorteile, muss man halt den Überblick behalten, welche LED welche Adresse hat - und vorher testen, wie gesagt, ich hatte auch schon ne 5-m-Kette, wo 10 Pixel die selben Adressen hatten...

    Ja, das mit dem Fehler deutet darauf hin, dass der Buffer (im Windows) überläuft. Da sind noch Daten drin, deswegen ist der noch "in use"...


    Was hast Du denn in Jinx! eingestellt als Baudrate...? - Das sind ja zwei Stellen, Du musst einstellen, wie schnell der Sender sendet, und der Empfänger muss dazu passen, also auf dei selbe Baudrate eingestellt sein...


    d.h., wenn Du im Arduino-Script auf 1 Mbit stellst, aber in Jinx! auf 250.000*, dann kann das auch nicht funktionieren - dann kommt vielleicht mal zufällig ein Bitmuster an, das der Empfänger irgendwie als Daten "erkennt", also eben "kein vernünftiges Bild angekommen, nur zufällige Farben".


    250.000 kann bei den berechneten 230.400 benötigten Bit/s auch schon knapp werden, eben weil die Bytes meistens nicht "dicht an dicht" raus geschickt werden...

    Als Controller benutze ich einen Arduino Uno.

    Welche Baudrate hast Du eingestellt...? - Ich vermute hier das Problem...


    Bei 256 Pixeln (16 x 16) á 3 Byte hast Du 768 Byte pro Frame, sind dann (mit Start- und Stopp-Bit) 7.680 Bits pro Frame. Jinx! gibt m.W. mit 30 fps aus, also dann 230.400 Bits in der Sekunde - Minimum nötige Übertragungsrate, da sind ja meist kleine Pausen zwischen den Bytes...


    Wenn der Arduino jetzt auf die üblichen (zumindest bei mir war das immer default) 115.200 Bit/s eingestellt ist, kann das nicht funktionieren.


    Ich hatte das mal bei einer anderen Konstellation, mit vvvv "zu schnell" Daten ausgegeben. Das funktioniert ne Zeit lang, die werden ja gepuffert, und je nach Effekt fällt es einem nicht unbedingt auf, dass das auf der Matrix "hinterher hinkt".


    Aber irgendwann, nach ein paar Sekunden, ist der Buffer dann voll, und die Ausgabe streikt.


    Das klingt hier so ähnlich, Puffer läuft voll, irgendwann geht "seriell" nix mehr raus, Jinx! bekommt davon aber nix mit und läuft munter weiter...