Beiträge von hufnala

    Hi,
    also bevor hier der Eindruck entsteht es geht nicht weiter, mal ein exkteres Übersichtsbild mit den möglichen Komponenten. Den µC Adapter wollten wir ja bei <Deluxe> einkaufen, ich habe einfach mal 'nen 40pinner vorgesehen mit den Steckern drum rum.


    LCD muss entweder oben überstehen oder wir müssen noch eine größere LP spendieren. Selbst wenn wir die tlw. ungewünschte LED Zeile raus nehmen sieht man am Patchfeld rechts doch nicht die große Ersparnis.


    Routen wird an einigen Stellen sicherlich anspruchsvoll, an anderen habe ich's mal so'n bisschen anprobiert.


    2 Probleme sehe ich noch:
    a) Es hat sich noch keiner gefunden ders Routen will, für mir bekannte Free Versionen light ist's zu groß (Fläche, Pins, wie auch immer:thumbsup: und mit dem Express PCB mit dem ich dass jetzt gemacht habe Route ich sowas nicht!
    b) Ich hatte es am Anfang schonmal angesprochen (vielleicht auch in einem von den anderen beiden Threads),
    Wie gehen wir damit um, dass manche Funktionen Port bezogen sind (ja ich weiss im µC Bereich gehört sich
    dass so), wir aber ja für die verschiedenen Anwendungen (RN-kompatibel[SPI?], Servos die ich bisher gefunden
    habe hängen bevorzugt an PWM, für die meisten LEDs bietet sich dass auch an :D usw.) ja eigentlich ein
    Funktionsbezogenes Layout brauchen. kann man sicherlich jumperbar machen, aber bei der Durchsicht
    von 1..2 µC Datenblättern sind mir da wenig Gemeinsamkeiten aufgefallen, und immer 100Pins zum patchen
    über die LP ziehen? :cursing:


    EDIT : Mist noch was vergessen:
    Die RN Platine 1/2 Euro würde ich über dem µC Adapter platzieren wollen. Löcher/LP Größe und Steckerpos ist
    entsprechend abgepinselt. Deshalb vielleicht die etwas unübersichtlichen 2 Rahmen um den µC Adapter...


    Also nu erst mal das Bild...
    //hufnala

    Wichtiger ist sowieso, dass die Leitungen, die die Buchsen direkt verbinden, so kurz wie nur irgendwie möglich werden.


    Nicht dass Du sonst noch nen DMX Sender baust :) flächig über 16 Module könnte dass für bestimmte Bitfolgen und vollsynchron ein richtiger Flächenstrahler werden, oder?


    //hufnala


    Hi Benny,
    Danke für Deine Meinung- sehe ich überhaupt nicht als Problem, wenn jemand nicht mitmachen will ;)
    Wäre schön wenn Du - und einige andere - uns vielleicht trotzdem an der einen oder anderen Stelle helfen/unterstützen/korrigieren würdest, ich denke Du hast genauso wie viele aus dem Deluxe und auch aus dem Modular Thread viel Erfahrung. Beides sagt mir (und anscheinend auch anderen) aus unterschiedlichen Gründen nicht so zu.
    Ich arbeite aktuell viel mit Deinem Fader und einem (leider alten) Breadboard. Insbesondere der Drahtverhau auf letzterem und die wackelige Qualität ärgert mich. Da werde ich sicherlich was tun. Unabhängig davon möchte ich persönlich was haben was einfach für die Standards funktioniert...


    Edit : A(nschliessen) E(inschalten) G(eht) AEG halt 8|
    Ciao
    //hufnala

    OK, die Idee mit der Abstimmung hatte ich auch schon mal, mir war allerdings nicht klar, dass das auch mit mehreren Antworten funktioniert.


    Ich probiere es einfach mal... wenn's schief geht nicht hauen.


    Die chin. Variante des Nachbaus vertrete ich an dieser Stelle auch, wenn was übernommen werden kann weils gut ist, warum nicht - Ausser irgendein
    Designer spricht sich klar dagegen aus! Klauen haben wir denke ich nicht nötig!


    Das mit dem Deluxe Board Adapter habe ich mir auch schon überlegt, die Frage ist wie wir bei der LP Größe mit den 100 Pins hinkommen, mal sehen wie
    der finale Stand ist.


    Mir ist klar, das das ganz schön groß und komplex werden kann, deshalb sollten wir uns einigen dass die Anforderungen die am wenigsten wollen als erstes
    rausfliegen, ausser es kann durch etwas anderes so viel Platz gewonnen werden dass mehrere Teile wieder reinrutschen. Einzige Ausnahme hier - und das ist
    denke ich eine härtere Einschränkung ist das Thema bedrahtet, wenn sich da nicht alle für SMD ausschließen habe ich persl. den Anspruch niemanden zu überfordern. Es soll ja Spass machen...


    //hufnala

    Damit es hier etwas geordneter zugeht schlage ich vor ZUERST eine Stoffsammlung zu machen und zu klären was direkt aufs Board sollte und was lieber auf eventuelle Erweiterungsboards kommen soll.


    Die Meinung teile ich zu 100%. Da das Forum für sowas etwas ungeeignet ist schlage ich folgendes vor:
    Ich habe den Anfang gemacht (s.o.) und jeder der was anders sieht oder schieben möchte schreibt 'ne PN oder ins Forum und ich ziehe dass oben nach und schreibe den Stand rein. Ich denke dafür sollten wir uns 3..4 Tage und nicht länger Zeit nehmen.


    Meiner Meinung nach, korrigiert mich bitte, sollte alles was irgendwie vertretbar auf 160*100 oder 150*150 geht drauf, das macht es einfacher. I.d.R. muss dass ja niemand alles bestücken...


    Wichtig für mich 2 Punkte : Ich bin für bedrahtet, wo's irgendwie geht und das Thema Programmer on Board muss geklärt werden (zus. USB oder RS232), für letzteres könnte man die Pollin Schaltung vom Eval Board einfach nach chin. Methode verarbeiten :D.
    Was denke ich schwierig wird, ist Platz unter dem µC Adapter oder dem LCD. Hier ginge evtl. eine Doppelstöckige Steckerleiste (2 zusammengesteckt) aber ich befürchte dass das nicht zuverlässig ist oder auf die Sockel zu verzichten wenn IC drunter sollen.


    Mir ist beim ModularBoard noch eines aufgefallen: Der µC Adapter war streng nach Ports geroutet. Dass ist sicherlich technisch richtig. Man kann aber auch in Funktionen denken -> RS232 Rc/Tx immer auf den selben Pins, dass macht das Layout vielleicht einfacher.


    Bitte um Eure Meinung.


    //hufnala

    Eine Zeitschaltur die mit Batterie (eine/mehrere 1,2v/1,5v oder eine 9v) laufen kann und alle 24h für kurze zeit einen Motor startet oder einen Mechanismus startet der dann die Box um ein stück weiter öffnet.


    NE555; 0,001 Hz; Transistor und dann 'nen Spielzeugmotor mit der richtigen Übersetzung dran. Wenn's Kammern sind fällt's halt auch dann erst raus wenn die Klappe weit genug offen ist. Bleibt bei 5 Bauteilen auch nicht viel zu testen. Mit 'nem Poti kannste dann die Geschwindigkeit noch einstellen.
    Einzig auf eine Batterie würde ich mich nicht verlassen, nicht dass die nach der halben Zeit den Geist aufgibt :thumbdown:


    Oder MUSS alle 24h eine bestimmte Menge fallen, damit Essenszeiten eingehalten werden :D


    //hufnala

    Das Touchpanel ist eigentlich vom Tisch weil nicht bezahlbar zu beziehen, geht nur noch um gLCD wenn ich das richtig sehe. Wo siehst du denn da sonst was von Multimedia? *wunder*


    z.B. hier :-)

    Der RAM muss mit auf den µC-Träger, klar.
    Aber wieso wollen wir das nicht? Man MUSS es ja nicht bestücken und kann die Ports dann zum Mainboard hin patchen.
    64kB RAM sind schon praktisch an nem µC der selber nochmal 256kB Flash und externen Speicher per USB besitzt.
    Da kann man kleine Multimedia-Anwendungen mit anfangen... Grad beim gLCD muss man genügend Reserve haben!


    EEP extern ist Kinderteller - und nicht wirklich anfällig.
    Das packt man in den Hardware-I2C/TWI Port mit rein - kann aufs Mainboard. Groß sind die Dinger eh nicht.


    Bitte NICHT als KRITIK verstehen. Ich verstehe Euch vom Deluxe Board noch eher als dass hier. Aber mir erscheint das Deluxe Board für mich doch überdimensioniert. Da werde ich so schnell keine 10% ausnutzen.

    Zitat von »hufnala«
    - Erweiterbarkeit durch Steckplätze (direkt/Flachkabel im gleichen Board möglich)
    Ich würde es begrüßen, wenn die Steckplätze kompatibel mit dem Entwicklungsboard "Modular" bleiben, damit man die Module mit beiden verwenden kann.


    Für mich kein Problem, hängt vielleicht vom Platz und Konzept ab wie viele/ob alle dann kompatibel sind.

    Sorry, aber ich check das immer noch nicht: RGBW -> Es gibt LEDs die RGB und W Chips intgriert haben?


    OK, unklar 1 RGB und 1 weisse LED um da ggf. was anderes mit zu machen, meinetwegen auch derer 8 um einen kompletten Port zu haben. (Blinklichter, Lauflichter usw...)


    Wenn Fernbedienungssensor Infrarot ist, dann ok.


    So war's gemeint, aber nicht geschrieben


    Ich pflege es oben ein...


    //hufnala

    Wir, die von nebenan, entwerfen auch CPU-Boards mit den strinknormalen AVRs, auch mit DIP-Sockeln. Wir fangen nur mit dem größten an, weil der auf Grund der Anzahl an Ports und Leiterbahnen das Layout der CPU-Platine vorgibt, alle anderen bekommt man auf das Maß dann recht Problemlos geroutet.


    Ach und auch wenn sich im Thread momentan nichts tut, Stefan und ich stehen in stetem Kontakt via ICQ und arbeiten Tag für Tag weiter daran. Ist allerdings garnicht so easy mal eben den 100pinner samt XRam auf so ne kleine Platine zu layouten... Stefan hats aber quasi fertig wenn ich den letzten Status gestern richtig verstanden habe. Danach steht fest wie die Pinheader auf dem Board selber sein müssen und man kann den Rest angehen. Weiteres aber dann "drüben".


    ja, ich lese mit... Aber "Multimediaanwendungen" und "Touchpanels" sind nicht mein Target. Hab mal dass hier gestartet, vielleicht besteht ja Interesse an einer mittleren Lösung, vielleicht auch nicht. Wenn's soweit ist, kann man ja sehen ob's Schnittmengen gibt...


    //hufnala

    Hi,
    nachdem das "Deluxe Board" für mich nicht in Frage kommt, und mir beim modularen Board einfach zu viele Module rumschwirren ohne substantielles auf der Hauptplatte einfach die Frage in den Raum wer Interesse an einem "Basisentwicklungsboard" mit der Möglichkeit zur Modularen Erweiterung hat.


    Ich stelle mir folgenden Aufbau vor:
    Hauptplatine mit
    - Spannungsaufbereitung
    - Steckplatz für ein LCD Modul - tauschbar
    - Steckplatz für ein Tastenmodul - tauschbar
    - Steckplatz für einen µC Adapter
    - RGB LED (s) on Board
    - 8 Plätze für LEDs (mit Vorwiderständen) / 1 Port
    - RS232 on Board
    - USB ISP on Board
    - Fernbedienungssensor TSOP on Board
    - Erweiterbarkeit durch Steckplätze (direkt/Flachkabel im gleichen Board möglich) kompatibel zu "modular Thread"
    - Steckplätze für Servo, DCF77, 1wire usw. ebenfalls on Board, Details zu diskutieren...


    -µC Adapter mit Grundfunktion (Quarz steckbar, 100nf Kelko, RESET etc.) der dann ggf.
    auch auf'm Breadboard eingesetzt werden kann.



    EDIT:
    Patchport zum Breadboard?


    EDIT2: Als Richtwert mal für's Hauptboard bei 10 Stck RoHS double layer ohne Gewähr :D
    Leiterplatte 100 * 160 mit SMD bei MakePCB 8€
    Leiterplatte 150 * 150 mit SMD bei MakePCB 11€
    25€ Handling & Versand, Filmkosten waren keine angegeben
    --> 15€ - 20 € sind dann denke ich realistisch (Porto usw. berücksichtigen)
    Bei 20€ sind's dann nur noch 9€ bei 150*150


    Ein Vorschlag findet sich im Anhang...
    Ich sag's gleich, Routen kann ich das Teil nicht, habe nur ne Eagle light Version ;)


    //hufnala

    Dateien

    • Grundmodul.pdf

      (27,38 kB, 278 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hi


    Wer hat nun sinvolle Vorschläge zur Änderung der Modul- und Servostecker? Wie Jay und glaube DjTommyB auch sowie ich bereits gesagt haben sollen die, dennen die Modularität nicht passt bei dem Delux Board vorbeischaun


    ja, hiermit gemacht, ich brauch kein RAM, und keine riesen ATMEGA mit 100 pins..., also eher nichts für mich.

    Zitat von »Iopodx«
    Für diesen Zweck könntem an z.Bsp. ein LED Test Modul machen. Ist ja kein Problem. meinetwegen einfach 2 4er Buchsenleisten drauf, eine Rastung frei. Damit kann man dann z.Bsp. eine RGB Suflux draufbasteln... Davor könnte man auch nochmal 2 4er Leisten machen für die Vorwiderstände... Gerne kann dann auch noch ein ULN2803A drauf oder sonstiges...
    Das wäre eine gute Lösung des Problems!


    Finde ich nicht, wegen einer 3 farb-LED die direkt an die Ports kann und 3 Widerständen ein LED-TEST-Modul, wo die meisten hier LEDs damit betreiben wollen? Auf'm Mainboard für umsonst und als Modul Leiterplatte + Stecker? Das ist doch vollkommen daneben!


    Wer hat nun sinvolle Vorschläge zur Änderung der Modul- und Servostecker? Wie Jay und glaube DjTommyB auch sowie ich bereits gesagt haben sollen die, dennen die Modularität nicht passt bei dem Delux Board vorbeischaun


    Nein, habe ich nicht, weil es mir egal ist, welchen Stecker Ihr für den Servo nehmt. Das sind Nebensächlichkeiten...


    Michi26206
    Auf das Board sollte der USB-ISP sicher nicht.


    Doch sollte sie, 8 von 12 Leuten wollen eine ISP!


    Weil 2 Leute von 22 das wollen muss das umgesetzt werden?


    Was kosten die Pads auf'm Adapter? Irgend ein Argument was dagegen spricht? Einen RESET Taster kann ich sogar unbestückt lassen!


    In der Umfrage steht, dass 3 von 12 Leuten das Board so gut finden wie es jetzt ist, dass ist weniger als die Hälfte die ich in meinem letzten Post geschätzt hatte, und ich hab meine Stimme gar nicht mehr abgegeben. Sorry Leute, unter "kreativem Chaos" verstehe ich was anderes...


    Werde noch mitlesen, und mal schauen was wird, bin auch nicht eingeschnappt oder so, aber ein modulares Steckergrab lege ich mir nicht neben das Oszi...


    und Tschüss... ;)
    //hufnala

    Also Frage : Bevor wir uns in 100weiteren Vorschlägen für Layouts vertiefen, wer macht 'ne
    Strichzeichnung wo welche Komponente auf'm Mainboard hockt

    Na gut, ich mach's halt :)


    Hier mein Vorschlag....



    - LCD/Tasten als Aufsteckmodul
    - Patchfelder mit Stiftleisten, wer jumpern will kann jumpern (oder gleich Lötbrücken statt Steckern)
    reinsetzen.
    - Module seitlich direkt oder über Flachleitung steckbar, Über Kopf entfällt hiermit auch erst mal. Und was
    wir als Stecker für die Mini Interfaces (oben links) und im Braunen Komponenten Bereich reinsetzen ist mir
    egal. Vielleicht kriegen wir ja irgendwo noch einen 9 pol Sub D unter, und unter den Micro einen MAX232 oder so.


    Grundmodul: Geht's auf ne Europakarte? Ich denke ja, wenn nicht halt ein paar cm² mehr...


    Zerreists, vergessts oder diskutiert es ich bin für heute dann mal wech...


    Ach ja, wenn jetzt noch einer Disktiert ob die Komponenten oben links besser aufgehoben sind, kann er gerne die Datei haben, OpenOffice draw :D


    //hufnala


    Edit : Tippfehler korrigiert und als PDF angehängt, da wohl am Bildschirm unlesbar...

    Dateien

    • Grundmodul.pdf

      (27,38 kB, 110 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hi Leute,


    hat sich ja doch eine Menge getan, auch wenn ich das Ergebnis nicht mehr verstehe:


    1) Ob SuFlu oder ande RGB LED ist mir Sch..Egal, hpts. ich krieg was farbiges drauf, fehlt
    glaube ich auf Jay's Board, hab Suflu geschrieben weils mir eingefallen ist, und ich glaube die
    Helligkeit kann über den Rv eingestellt werden, oder ?


    2) 2 Leute hätten gerne RESET usw. auf'm Adapter, fehlt glaube ich weiterhin, oder?


    3) Es waren ein Haufen Ideen für Zusatzboards, sollen die jetzt alle über ein 10pol Flachbandkabel
    angeschlossen werden?
    Und bei 6 Stück ist Schluß? Oder machen wir dann ein Kabelerweiterungsmodul?


    4) Dass Anschlusskonzept mit den 10pol. Leisten so wie's jetzt ist, gibt ein Flachband-Kabelwirrwar
    ausserhalb und ein Patchdrahtwirrwar auf dem Mainboard... Der Einwand von Pesi ist richtig mit Über
    Kopf, aber trotzdem denke ich dass es eine bessere Lösung geben muss als der letzte Entwurf wo
    6 Stecker auf einem Haufen sitzen.


    5) Bzgl. Stapeln bin ich vlt. falsch verstanden worden, oder habe mich falsch ausgedrückt : Das µC
    Board natürlich drauf Stapeln und einen (zwei) weitere Stapelplätze (nebeneinander) für weitere
    Standardboards (eines mit LCD und Tasten zB.) erachte ich als sinnvoll. Aber da irgendwelche
    Türme mit 1/2 und 1/4 Karten hochzuziehen ist für ein EVAL Board IMHO Unsinn. Da gehört
    alles irgendwie nebeneinander damit man dran kommt! Hier noch Platz für Bolzen und
    Standardpositionen für Stecker zu verbraten ist kontraproduktiv. Für LCD und Tasten kann
    man sich sicher auf weniger als 20 Pins und einen definierten Port einigen. Wenn Ihr wollt
    macht 4 Löcher an die Ecken und dann kann sich wer ein RN BasisBoard (und weitere
    Erweiterungen drauf stapeln will dies tun.


    6) Für alles andere wären ein paar Standardstecker denkbar (1Wire, Servo usw), und die
    Möglichkeit bedingt zu patchen sehe ich sinnvoll. Bedingt heisst, ich muss mein 1 Wire
    Signal nicht auf 10 Pins patchen können sondern vllt. auf 1..2 Int fähige und 2.. 3 nicht
    int fähige (um die Ints frei zu haben). Welcher Port dass ist, ist mir für's Eval board wurscht.


    Aber die Stecker sollten auf dem Board sein und für den Anwendungsfall (Servo = 3 Leitungen)
    passend vorgesehen werden


    7) ISP auf's board. Warum die 15€ nochmal daneben legen, mit zusätzlichen Kabeln rumwirren usw.
    wenn die gleiche Schaltung aufs Board kann kann? Gibt's von Ullis Adapter ein Layout? Dann geht
    sogar seine SW....!
    Wollt Ihr 'ne X-Euro Leiterplatte nur als Träger für 20 Stecker und nen 7805 & 2 Elkos oder was?
    Meinetwegen kaufe ich dann die Chips und Bauteile (ohne LP) auch bei Ihm im Shop, ums Geld geht's mir
    dabei nicht.
    Zusätzlich einen 10 Pol Standardstecker um auf anderen Boards (Fader usw.) flashen zu können und die
    ISP zu nutzen. 8)


    Wo sind Photodiode, TSOP usw (s. erste Seite des Threads )? Alles einzeln auf 10Leitungs
    Flachband Adaptern??? ;(
    Wollt Ihr da ein Standard-Minimodul machen, dann reichen die 8 Drähte aber nicht weit?


    Also, versteht mich nicht falsch, aber
    a) Da ist noch Optimierungspotential was die Auslegung angeht, sonst haben wir einen
    Modular-Kabelwirrwaraufbau, und die hälfte ist später unglücklich. Den 40pol. Stecker am
    Pollin liebe ich auch nicht...!


    b) Diskussionen welche RGB LED oder mit welcher Leitung gepatcht sind, sind mir wurst
    es kommt auf den Hintergrund an, Farbe darstellen mit PWM und nicht 3 LEDs
    c) zum PatchenBuchsen auf der LP schneller aber wackelig, Kabelschuhe aufwändig(er)
    herzustellen, mir ist's egal, bedingt Patchen!
    c) Wenn's an nem RESET Taster und nem bisschen Vogelfutter auf dem Adapter scheitert
    (dass niemand der nicht will bestücken muss), verstehe ich Pesi und klinke mich dann auch aus.


    Also Frage : Bevor wir uns in 100weiteren Vorschlägen für Layouts vertiefen, wer macht 'ne
    Strichzeichnung wo welche Komponente auf'm Mainboard hockt und dazu ein Funktionsdiagramm
    was wo (Mainboard, µC Adapter, Stapeladapter, Flachkabeladapter) und wie angesetzt werden sollte.
    Als Unternehmen dass seine Entwickler bezahlen müsste wären wir alle nach 4 Tagen sang- und
    klanglos gescheitert :evil:



    //hufnala


    P.S. : Wir haben doch letztens noch jemanden gesucht der das Ding vertreibt. Vllt. mal Ulli Fragen, der
    hat bestimmt auch gute Ideen und das Teil würde sogar bei Ihm ins Konzept passen...

    also,
    hier mal mein Vorschlag für das Interface Konzept mit dem Patchen.


    Die senkrechten Steckerleisten sind natürlich auch Buchsen, und die abgewinkelten bei richtigen Elektrikern (Spannungsführend) natürlich auch. Hab aber die richtigen nicht gefunden...
    Jeder 10 pol. Stecker hat +/- und 8 Pins zum Patchen. zu jeder Gruppe (hinten) werden alle 40 Pins gezogen, zu der an der Seite aktuell nur 20, aber dass ist ja nur ein Konzept.
    In der Mitte die 2* 20 pol dann der µC...


    Alternativ kann links ja meintwegen auch immer ein fester Port für 2*3 PWM Signale und/oder ein Display hin, dann braucht da
    nicht gepatcht zu werden, wenn da Ports fest für definiert werden können...


    Ist vom entflechten her schon nicht so einfach gewesen hab aber auch wenig Schmalz in's Detail gesteckt...
    Mehr ging leider mit der light Version nicht ;-(


    //hufnala