Beiträge von Marodeur

    Je nach Anwendung (z.B. als Nutzung mit PWM) können 5ms schon ziemlich viel sein.
    Als Grundregel gilt ja dass ISR so kurz wie möglich sein sollen (da sie den normalen Programmablauf und auch andere ISR aufhalten) und da ist ein delay halt nicht so gut.
    Wenn man die Bauteile/den Platz hat ist ein Hardware entprellen auf jeden Fall die elegantere Variante.

    Du musst halt schauen dass die Linsen für eine CREE-XP-G passen.
    Die hier z.B.
    Montage istvon Linse zu Linse unterschiedlich.
    Die verlinkte hat ne Klebefläche. Die klebst du einfach auf den Stern auf. Beim anlöten der Kabel darauf achten dass du der Linse nicht in den Weg kommst.
    Wobei ich jetzt grad nicht weiß ob die verlinkte auch auf Stars passt, müsste aber eigentlich.

    Ich hab das Ding jetzt hier und werds bei Gelegenheit mal Langzeittesten. :thumbsup:
    Das WW macht auf jeden Fall schonmal nen schönes Licht. 2 davon würd ich für mein weiß gestrichenes 25qm-Zimmer als ausreichend betrachten. Evtl. noch ne dritte die gegen die Decke strahlt.


    Zu den Leiterbahnen und Löchern:
    Ja, die kann man gut erkennen. Allerdings seh ich nur in der Reihe wo auch die Schraublöcher sind Platz für ausreichend große Löcher. Und da will man die Stabilität ja nun nicht beeinträchtigen. Ok, dann hat man auch mehr Verschraubungslöcher, dann geht das wieder. :D
    Allgemein finde ich könnte die Platine noch 4 Bohrlöcher in den Ecken vertragen. So hat man das Problem wenn man nicht GANZ sauber entgratet heben sich die Ecken aufgrund der Hebelwirkung immer ein bisschen ab.
    Fein wäre auch den Kühlkörper direkt mit passenden Bohrungen, Gewinde, Schrauben und Unterlegscheiben und einem ausreichend großen Klecks Wärmeleitpaste bestellen zu können. Quasi so ein "Rundum-Sorglos-Packet". :led:


    [Edit]
    Langzeittest brauchts gar nicht. Hab ihn mit etwas Abstandshaltern in der Deckenstrahlerposition auf einem Tisch betrieben.
    Nach ca. 15 Minuten ist der Kühlkörper bei runden 30°C an den Seiten (und in Platinenmitte/LEDs so bei 60°C). Zwar noch im Rahmen, aber da es im Zimmer runde 21°C hat würde das im Sommer natürlich nochmal deutlich steigen. Das könnte schon an LED-Quälerei grenzen. ;(
    Also für diesen Anwendungsfall unterdimensioniert der Kühlkörper. Ich würde mind. die 1,5-Fache Länge nehmen und vom Meterblock abschneiden. Dann in den Kühlkörper noch wie oben diskutiert einige Löcher schneiden.
    Besser wäre vermutlich sogar einfach die doppelte Länge.
    [/Edit]


    [Edit2]
    Im freistehenden Betrieb (auf 2 kleinen Klötzen stehend damit die Luft möglichst gut zirkulieren kann) und in der besten Orientierung aufgestellt (siehe das oben verlinkte Blatt) werden die Temperaturen schon besser (hat sich bei ca. 5-8°C weniger eingependelt), aber gut find Ich das auch noch nicht so ganz.
    Ich würde auf jeden Fall den Meterkühlkörper nehmen und die 1,5 bis 2 Fache länge nehmen, egal in welcher Orientierung ich die Platine einbaue.
    [/Edit2]

    Das kann man nicht, weil man sonst auch die Platine durchbohren müsste...
    Ok, man kann versuchen da zu suchen wo die Leiterbahnen sind.
    Ich persönlich würde aber eher die Meterversion vom Kühlkörper nehmen und den einfach was größer auslegen.

    Naja, dein Tomatenstrahler hat die Kühlrippen aber oben.
    Beim Deckenfluter wären die Kühlrippen ja unten, was das ganze nochmal schlechter macht von der Effizienz her (laut dem Blatt 60%). Da muss man dann schon ziemlich überdimensionieren (im Vergleich zu normalem Einbau).

    Ich werf mal ein dass es evtl. billiger wäre statt 15 LEDs mit 350mA einfach 8 mit 700mA zu nehmen.
    Oder sogar noch weniger LEDs mit mehr Strom.

    AndiWayne :


    Du könntest ja mal die technischen Daten der LEDs posten(oder am besten direkt das Datenblatt).
    Die 3,8V aus deinem ersten Posting sind für LEDs mit 630nm (also rot) doch recht seltsam.


    Netzhautschäden gibt das genausowenig wie in die Sonne schaun (solang man sich nicht zwingt den Blendreflex zu unterdrücken). Aber wenn du die LEDs nicht hinter Milchglas packst werden die Leute auf jeden Fall einige Zeit Flecken sehen (die meisten sind so blöd genau reinzuschaun und dann wundern sie sich dass das blendet...).

    benkly :


    Deswegen frag Ich. Das mit den Giftstoffen war mir nicht klar. :D


    AndiWayne :


    Es gibt halt KSQ die haben einen PWM-Eingang mit dem man die angeschlossenen LEDs dimmen kann. Wie genau das aussieht kommt halt immer auf die KSQ an. Manche nehmen ein Signal zwischen 0 und 10V und schalten davon abhängig halt die Ausgänge.
    Da kann ich leider nicht weiterhelfen. Mit dem Thema hab ich mich bisher nicht viel auseinandergesetzt.

    Jungs, ist gut jetzt.


    Er hat gefragt wie er die LEDs ansteuern kann und nicht wie er am besten Grass züchtet.
    Bleibt bitte mal beim Thema und lasst das spekulieren. Kann uns doch egal sein was er mit der Lampe vorhat solang wir ihn über eventuelle Risiken, etc. aufklären und er sich im Klaren darüber ist was er da tut.


    benkly :
    Worauf beziehst du dich da mit der Frequenz?
    Gefährlich ist soweit Ich weiß ein bestimmter Strom durchs Herz (auch wieder zwischen AC/DC unterschieden, aber grundsätzlich erstmal nur ein bestimmter Strom) und Wechselstrom ist grundsätzlich gefährlicher wegen stärkere Auswirkungen auf die Muskulatur (Herz) und damit dem Absenken der Loslassgrenze (Hand).

    Naja, der Bewegungsmelder schaltet halt nicht das Netzteil an. Das ist permanent an.
    Der Bewegungsmelder sagt halt nur "Da bewegt sich was, PWM auf 75%" (oder so). Und nach der eingestellten Zeit halt wieder "PWM auf 0%" Da kann man jetzt keinen Baumarktbewegungsmelder nehmen, deswegen ist das ein bisschen Mehraufwand. Aber ich denke mal das lohnt sich.
    Und ich würde drauf wetten dass es dafür auch bereits fertige Module gibt. :D


    Zum Thema Untertageanbau:
    Ich würd sogar sagen 400.000 Lumen wären für 4qm gut. Zumindest ist das die Lichtmenge die man braucht um bei Solarzellen die maximale Leistung zu erzielen (100k Lumen / qm ).
    Sagt zumindest der der zu meiner MPP-Software eine künstliche Sonne zusammenbauen sollte. :D
    Aber ist ja so GAR NICHT Offtopic grad.


    [Edit]
    Also der Bewegungsmelder sagt der PWM-fähigen KSQ dass sie doch jetzt bitte auf irgendeinen Wert regeln soll.
    [/Edit]

    Warum peinlich?
    Soller halt machen wenns ihm gefällt. ;)


    Eine Zusatzanmerkung hätte ich noch:
    Überleg dir ob du nicht direkt eine mögliche PWM-Dimmung mit einbaust.
    Bei SO VIEL Licht kann es gut sein dass das viel zu viel ist und doch mehr stört als gewollt. Da wäre es gut wenn man die Möglichkeit hat das ganze doch ein wenig zurückzunehmen (gut, wenn die Kundschaft nix mehr sehen kann nach dem Raum kann man auch weniger hüsche Mädels einstellen :D ).
    Außerdem braucht so ein Netzeil immer ein wenig bis es "an" ist wenn man ihm den Strom wegnimmt. Wenn das Netzteil permanent an ist, aber die LEDs mit PWM auf 0 gedimmt sind sind sie sofort voll da wenn es sein muss.

    Das sagt nur was über die Farbtemperatur aus (neutralweiß ist noch recht kaltes Licht. Nicht so schlimm wie Neonröhren, aber mir für den Wohnbereich noch VIEL zu kalt).
    Was du suchst ist der CRI.
    Sollte meiner Meinung nach bei 90+ liegen (maximum ist 100).
    Ich habe eine Mischung aus warmweißen P4 (CRI 93) und ein paar anderen, kaltweißen LEDs (CRI 80) und die Farbwidergabe ist voll ok. Bisschen höher wäre nicht schlecht, aber man kann beim Braten und Gemüseschneiden die echte Farbe der Lebensmittel gut erkennen.
    Wie das aussieht wenn man nur LEDs mit einem CRI von 80 oder sogar weniger hat kann ich nicht sagen.