Beiträge von googy

    nein, die hängt nicht durch, ist nur eine Verzerrung von der Kamera.
    Angedacht ist da noch ein PWM Dimmer angesteuert mit einer Infrarotfernbedienung.
    Ich habe für die Lampe ein kleines 30V Netzteil außerkoren, also wird das nichts mit einzeln schalten. Die werden in 3er Strängen verschaltet.


    Wie ich schon schrieb, es sind nicht die schönsten und besten Lampen aber die billigsten. Ich habe mich einfach nach Lampen umgeschaut, welche man problemlos umbauen kann und diese sind mir dabei über den Weg gelaufen (metaphorisch gesprochen ;) ).

    Mit den Abdeckungen wird es schon leicht dunkler aber gravierend ist es nicht. Durch die logarithmische Lichtempfindlichkeit des Auges fällt es nicht besonders ins Gewicht. Der Verlust wird wohl kleiner sein als bei einer indirekten Beleuchtung. Hier im Forum sind schon einige Lampen diesen Typs umgebaut worden. Das ist nichts besonderes, ich wollte halt die neuner Anordnung zeigen. So sehen diese Billiglampen viel besser wie eine richtig große aus.


    PS bezüglich Bildgröße: nenne mir mal ein größeres Projekt, wo dies kritisch wäre?? Das war vor vielen Jahren vielleicht so. Ich habe zwar nichts mit Onlinediensten am Hut aber das ist nun wirklich nicht viel Rechenleistung und Bandbreite die dafür nötig sind.
    Mit den heutigen Bandbreiten wird zunehmend alles in die "Cloud" also weg vom Client, hin zum zentralen Server verschoben. Da sind die paar Bildchen hier ein Witz dagegen. Also bei einem konkreten Beispiel (bitte keine Mobilfunknetze), lasse ich mich vom Gegenteil überzeugen ansonsten ist das Thema der Bildgröße schon zu genüge behandelt worden und ich schreibe nichts mehr dazu. Ach ja wo sind wir jetzt? Richtig, in einem Forum!

    Es ist ein Ringkerntrafo der da oben hängt, welcher durch ein Schaltnetzteil ersetzt wird. Dieses kommt in das Deckenelement hinein, ist zwar etwas wenig Platz aber es reicht.

    Schau mal oben ich habe kleinere Bilder hinzugefügt.
    Für mich ist es ja auch kein Problem. Ich störe mich an der Tatsache, dass man für das Hochladen von Bildern noch mit einem Bildverarbeitungsprogramm hantieren muss.
    Beim Entwurf von Benutzungsschittstellen wird man für solche Umwege gesteinigt.
    Aber für Laien ist es schon ein Problem und benutzerfreundlich ist es auch nicht.


    Ich als Informatiker sehe die Sache anders.
    Es macht kaum Aufwand die Umwandlung automatisch vornehmen zu lassen.
    Es ist von der Benutzerfreundlichkeit ein deutlicher Zugewinn.
    Der Compuer ist eine Maschine die genau für solche automatisch durchführbaren Aufgaben geschaffen wurde.
    Eine kleine zwischengeschaltete Verarbeitungsstufe erspart die ganze umwandlerei.
    Im Fach Mensch-Maschine-Interaktion wurde uns beigebracht, falls ein Schritt zur Erledigung einer Aufgabe automatisiert werden kann, dann sollte dies auch gemacht werden. Oder es sollte zumindest die Option angeboten werden diesen Schritt automatisch durchführen zu lassen.
    Die Verkleinerung der Bilder gehört zweifels ohne dazu.


    Wenn der Kunde eine Software nicht bedienen kann, dann ist er nicht dumm. Das bedeutet vielmehr, dass die Software schlecht designt ist.

    Die Bilder sind halt original von der Kamera hochgeladen.
    Bei diesem Hoster habe ich seit 2010 Bilder hochgeladen und keines ist weg.
    Es ist immer ein ziemlicher Mist die Bilder zu verkleinern. Man braucht ein Programm dafür, welches meist nicht direkt zur Hand ist.
    Dann muss man auch noch die Größe treffen. Die meisten Programme bieten keine Funktion um die Bilder auf eine bestimmte Größe zu bringen, man muss also mit Auflösung und Qualität experimentieren um in die Beschränkung zu kommen.


    Ich wäre ja dafür diese Verkleinerung automatisch beim hochladen durchführen zu lassen, ist ja auch nicht schwer zu implementieren.
    Das wäre bedeutend benutzerfreundlicher.


    Es geht glaube ich nicht nur mir so, dass dann das hochladen der Bilder gerne komplett unterlassen wird, da so viel Aufwand damit verbunden ist. Da kann ein Laie dran verzweifeln. Es ist in den meisten Foren ein Problem, meiner Meinung nach.

    Habe mal was gebastelt, vielleicht bringt es jemand auf neue Ideen oder animiert zum Nachmachen:
    ich halte nichts davon LEDs in Glühlampenförmige Gehäuse zu prügeln. Man sollte da einen anderen Standard speziell für LEDs entwickeln, denn E27 und E17 wurden nicht dafür geschaffen.


    Es war mal eine Pendelleuchte ähnlich dieser hier
    http://src.discounto.de/pics/A…hoehenverstellbar_xxl.jpg
    aber noch einfacher und billiger.
    Eines der Leuchtkörper wurde wohl beim Eindrehen abgerissen. Ich habe diesen mit einer Schraube wieder notdürftig geflickt. Beim Renovieren ist jemand dagegen gerannt und jetzt ist in einem der Glaskörper ein Sprung drin. Dies nahm ich mir zum Anlass und habe eine LED Leuchte draus gemacht.
    [Blockierte Grafik: http://www.imgbox.de/users/googy/thumbnails/IMG_26052_t.gif]
    Behalten habe ich nur die Deckenbefestigung. Ich habe eine Aluleiste aus dem Baumarkt genommen. 100cm lang, ca. 25mm breit, kostet um 5€. Hinein habe ich 16 x 2,5W COB Module von LED-Tech eingeklebt und alle in Reihenschaltung verbunden (ich empfehle eher parallel mit Widerständen, da sonst eine hohe Spannung nötig ist und alles isoliert werden muss). Die Zuleitungen an denen das ganze hängt habe ich durch dünne Stahlseile mit durchsichtiger Kunststoffummantelung genommen (günstig im Baumarkt). Oben werden diese ganz normal mit originalen Klemmschauben befestigt. Unten um das Ganze an der Leiste fest zu machen, habe ich kleine Löcher in die Leiste gebohrt, dort kleine nägel eingesteckt, sodass diese oben herausschauen und mit einer Lüsterklemme mit Heißkleber vergossen. Die Lüsterklemme stellt die elektrische Verbindung her und dient so gleichzeitug als Befestigung. Damit man das ganze Ehlend nicht sieht, habe ich die originalen verchromten Hülsen drüber gestülpt.
    [Blockierte Grafik: http://www.imgbox.de/users/googy/thumbnails/IMG_26072_t.gif]
    [Blockierte Grafik: http://www.imgbox.de/users/googy/thumbnails/IMG_26101_t.gif]
    Das ganze macht schönes Licht, leuchtet nur auf den Tisch und lässt sich per PWM beliebig in der Helligkeit einstellen.
    [Blockierte Grafik: http://www.imgbox.de/users/googy/thumbnails/IMG_26082_t.gif]
    Die Stromversorgung ist noch provisorisch aber besser geht es wenn man die LEDs parallel schaltet, so kann man ein einfaches Steckernetzteil mit 12V und ca. 2A zerlegen und in den Deckenteil einbauen. Platz dafür ist dort genug drin.
    [Blockierte Grafik: http://www.imgbox.de/users/googy/thumbnails/IMG_26091_t.gif]
    9V*0,12A*16 = 17,28W
    90lm*16 = 1440lm
    Da die Leuchte so knapp über dem Tisch hängt, damit die am Tisch sitzenden Personen nicht geblendet werden, sind die 1440lm fast schon zu viel.


    Budget Deckenleuchte
    [Blockierte Grafik: http://www.imgbox.de/users/googy/thumbnails/IMG_2651_t.gif]
    Ich habe nach einer Leuchte gesucht, die man leucht auf LED umbauen kann. Habe mich für eine runde Deckenleuchte entschieden, da ich keine Zeit hatte, habe ich da normale ESL Lampen eingebaut. Nachdem ich ein Bericht gesehen habe, was diese so alles ausdünsten habe ich Zeit gefunden, die ESL entfernt und jede der Leuchten mit 3x2,5W COB Modulen bestückt. War für mich zu viel, so reicht auch jeweils ein Modul pro Lampe.
    Die neuner Konstellation, deswegen, weil diese billigen Ikea dinger für 1,79 so klein sind und an der Decken billig aussehen. Im neuner Verbund sieht das ganze viel schöner und ansprechender aus und macht was her. Verkabelt sind diese vorerst noch provisorisch. später nehme ich Kupferlackdraht aus einem alten CRT Monitor (ist eine super Quelle dafür). Dieser wird mit der gleichen Wandfarbe angepinselt wie die Decke, so dass man von der Verkabelung nichts sieht. Auch hier kann man ein Steckernetzteil zur Versorgung hernehmen. In der zentralen Lampe ist genug Platz.
    [Blockierte Grafik: http://www.imgbox.de/users/googy/thumbnails/IMG_2650_t.gif]
    9V*0,12A=9,72W
    ein Modul pro Lampe
    9*90lm=810lm
    zwei Module
    2*9*90lm=1620lm
    drei Module
    3*9*90=2430lm


    Edit: auf Wunsch kleinere Bilder hinzugefügt

    Zitat

    Eine Handlung ist genau dann wenig sinnvoll, wenn sie nicht darauf abzielt den individuellen Nutzen zu maximieren. Ist nun der Nutzen, welchen man aus dem Erlebnis des bauens respektive benutzens der Lampe zieht, größer als die Einbußen, die man aufgrund der monetären Aufwendungen erleidet, so sollte man sich derartiges anschaffen. Objektiv betrachtet macht fast gar nichts Sinn ...

    :thumbsup:


    Akkus, hat schon mal jemand dort bestellt?
    http://www.dach-shop24.de/a123…9f47424cb8c5bdb5fef8fe942
    http://shop.lipopower.de/LiNANO-Rundzellen

    Daran siehst du einfach mal wie wir hier in DE abgezogen werden.Und damit meine ich nicht nur LED-Technik.Mittlerweile kommt ja fast alles aus China.
    Selbst wenn ich mir sage ich will Qualität und bin bereit mehr Geld zu bezahlen,letztlich kaufe ich trotzdem nur ChinaWare.
    Also kannst du auch gleich selbst getrost in China kaufen.
    DX ist sehr vertrauenswürdig.Aber wie Vorschreiber schon sagte,is auch ne Menge Schrott dabei.

    Das ist nicht unbedingt so. Auch in China können qualitativ hochwertige Produkte hergestellt werden.
    Das Problem ist dass die Wertschöpfungskette in China liegt und somit mit unserem Geld die chinesische Wirtschaft subventioniert wird.
    Naja das ist ein Thema bei dem man sich Tagelang unterhalten und streiten kann.
    Im großen und ganzen bin ich aber der Meinung, dass die meisten billigen Produkte aus China schlicht und einfach zu teuer sind für die Qualität, die geboten wird.

    Die Teile kosten in der Produktion cents. Da bleibt noch genug Spielraum für den Versand. Und meistens bestellt man noch etwas mehr als nur ein Teil und schon rechnet sich das wenn ein paar mehr Bestellungen kommen. Aber nicht alles was die Chinamänner verkaufen ist auch wirklich günstiger als in DE zu kaufen. Vieles ist halt nur Schrott. Treiber zum Beispiel sind die meisten auch nicht besonders gut, gibt aber ein paar die ganz ordentlich sind.


    Ich habe mich nicht damit beschäftigt aber ich denke mal das wird nicht so ohne weiteres gehen. Da die Helligkeit über PWM gesteuert wird, müsste man nur finden wo das PWM Signal herkommt und es dauerhaft auf high ziehen. Ist aber nur mal so die Theorie.

    Das steht in der Rezension drin. Normalerweise wird ein mode geschaltet, wenn man den Treiber einschaltet und innerhalb einer gewissen Zeit wieder ausschaltet. Beim nächsten Einschalten ist der nächste mode drin.
    Hier kommt man in den nächsten mode indem man den Treiber ausschaltet und direkt wieder einschaltet, somit ist man direkt in nächsten. Ist die Aus-Zeit länger als 3sec. bleibt man im alten.

    Ja habe zwei davon geordert, einer davon verbaut. Funktioniert soweit alles. Ich habe bei DX eine Rezension dazu geschrieben, siehe letzte Rezension.
    Die Modes werden etwas anders geschaltet als man es von den meistem anderen China Treibern gewohnt ist. Für den Preis ein guter Treiber.

    Hallo,
    hat jetzt nichts mit LEDs zu tun, daher im TTT. Nur so zur Information und Allgemeinbildung.
    Habe mir vor kurzem ein kleinen HTPC zusammengebaut mit dem neuen Core i3 mit integrierter GPU.
    Hatte nach einem Player / Codec gesucht, welcher Intel Clear Video (Hardwarebeschleunigung) unterstützt.
    Leider keine Infos gefunden, so habe ich selbst getestet und folgende Übersicht erstellt.
    Vielleicht hilft sie jemandem, ich wäre froh eine gehabt zu haben.


    VLC
    - hat heine Hardware Beschleunigung
    - 15 - 30% CPU Last je nach Datenrate
    - ca. 150MB Speicher


    KMPlayer
    - Software decode
    - CPU Last ähnlich VLC
    - ca. 60MB Speicher


    PowerDVD
    - Software decode
    - CPU Last ähnlich VLC
    - ca. 360MB Speicher


    Media Player Classic
    - teilweise Hardware 2 - 5%
    - teils Software 15 - 45%
    - ca. 170MB


    Windows Media Player
    - Hardware decode
    - 0 - 3%
    - 150 - 250MB


    Splash
    - Hardware decode
    - 0 - 2%
    - 150 - 250MB




    googy


    PS: kennt ihr noch andere gute Player mit HW support für Intel?

    Die wollten bestimmt nachschauen was da los ist. Vielleicht hat ja auch einer gepetzt. Man könnte dir nur das Betreten fremden Eigentums vorwerfen, wofür es den Grundstückbesitzer bedarf. Oder höchstens Ruhestörung. Die hätten dich freundlich gebeten damit aufzuhören, Lampe ausschalten und nicht in den Ort zu leuchten. Eine Ordnungswidrigkeit ist es auch nicht, da du dort nicht mit einem Fahzeug unterwegs warst. Wahrscheinlich ist dies eine Forst- oder Landwirtschaftsfläche, daher darfst du dort nicht fahren. Das ist nur meine Überlegung.

    Ich kenne kein Programm, welches diese Funktionalität bietet. Aber aus Mangel an Alternativen würde ich ein Programm schreiben, welches ein Screenshot macht, dieses zuschneidet, einer OCR Software übergibt und das Ergebnis in Excel schreibt. Ich gehe davon aus, dass es für alle Schritte Tools mit passener und bekannter API gibt. Ohne Programmierkenntnisse wird das aber etwas kompliziert.


    Kannst du ein screenshot von einer Aufnahme machen oder ist das Bild dann schwarz?