Beiträge von Waldi

    Moin,


    ich hatte da an SMD-LED´s gedacht, die kann man wunderbar mit Heißkleber im Setzkasten auf dem Boden fixieren und mit Kupferlackdrähten oder dünnen normalen Drähten dann verlöten. Diese Kabel dann immer schön im rechten Winkel verlegt uns zum Schluß den Setzkasten draufgesetzt, der eventuell an den Kabeldurchführungen ganz kleine Schnitte hat. (Wer unbedingt Geld sparen will, kann die SMD´s ja auch in HK bestellen).


    Was die Platte betrifft.... Ich hab ´nen Bekannten der kann Folien plotten bis zu einer Kantenbreite von max. 60cm und Länge bis die Rolle leer ist.
    Also da wäre ein Nachbau der originalen 45er Platte kein Problem.
    Ich hätte nun folgendes gemacht:
    Als Oberfläche eine normale glasklare 450er Plexiplatte XT 1,5mm - kostet 12,18€ darunter eine matte Satinice farblos 3mm für 16,63€.
    Auf die Satinice dann die geplottete Folie geklebt. Dadurch hat man eine glasklare Oberfläche mit der sichtbaren schwarzen Folie und Buchstaben in maater Optik, die das Innenleben verdecken. Die Folie also als Sandwich zwischen die beiden Platten. Knapp 30€ für die Plexiplatten find ich absolut OK.
    Wenn jemand an solchen geplotteten Folien, die es auch in anderen Farben gibt, Interesse hat, kann ich ja mal einen Preis aushandeln. Aber nur wenn ernstes Interesse besteht.

    Moin zusammen,


    nene die Spots bzw. das Set fallen allein schon aus Kostengründen aus. Da bin ich ja locker bei über 150€, das ist defintiv nicht drin.Auch würde das Meanwell Netzteil nicht in die vorhandene "Abdeckung" reinpassen.
    Aber ich werde wohl folgendes machen. Einen 3er Rebel Star, die einzelnen Rebels in Reihe und zur Stromreduzierung nehme ich wie früher ganz klassisch einen Widerstand, den ich mit auf den KK rückseitig kleben werde.
    Da ich eine sehr stabile Spannung habe und mir den Strom passend ausrechnen kann, ist das m.E. nach kein Problem, auch wenn nahezu jeder HP-User nach einer KSQ schreit. ;) Schließlich muß ich ja keine grenzwertigen 700mAh nutzen sondern nur 500mAh oder 600mAh
    Somit ist dann auch das Problem der Parallelschaltung gelöst - nun muß ich mir nur noch genau Gedanken machen, wie ich die Kühlkörper passend an die Spots dranbekomme - aber das wird auch noch irgendwie klappen.


    Nun noch eine praktische Frage:
    Ein 70er SternKK, beklebt mit einem 3er Rebelstar - reicht diese Kühlvariante oder darf ich dabei nur einen bestimmten Strom nutzen?

    Moin,


    mir fällt da grad was siedendheiß ein - man sollte nachts keine LED-Projekte mehr planen......


    Die einzelnen HP-Spots müßte ich doch in Reihe anschließen, oder? Das geht bei meiner Leuchte natürlich nicht, da sind alle am Schienensystem parallel angeschlossen.


    Wenn ja, dann wäre das Projekt hiermit schon wieder erledigt..... ;(

    Moin zusammen,


    diesmal brauche ich Eure Hilfe für einen Umbau einer Küchendeckenleuchte. Eventuell wäre dies ein Beitrag zum CIC-Contest.


    Der Umbaugedanke kam, als ich die Tage die tolle Wohnzimmerleuchte mit den Sternkühlkörpern gesehen hatte. Das schlichte Design und die sichtbaren Kühlkörpern gefielen mir ziemlich gut und so möchte ich die Halogenlampen gegen LED's tauschen.


    Hier mal ein paar Fotos:


    So sieht die Leuchte mit Halogenlampen aus:
    [Blockierte Grafik: http://www.hans.es/foren/ledprojekte/kuechenleuchte/kueche_alt_gesamtansicht.jpg]


    Detailansicht:
    [Blockierte Grafik: http://www.hans.es/foren/ledprojekte/kuechenleuchte/kueche_alt_detailansicht.jpg]


    Hier die Fassung in der Übersicht:
    [Blockierte Grafik: http://www.hans.es/foren/ledprojekte/kuechenleuchte/kueche_alt_fassung_detail1.jpg]


    Der eigentliche Fassungseinsatz im Inneren:
    [Blockierte Grafik: http://www.hans.es/foren/ledprojekte/kuechenleuchte/kueche_alt_fassung_detail2.jpg]


    Und zu guter letzt die "Klemme" mit der die Leuchte sich den Strom an der Schiene abholt:
    [Blockierte Grafik: http://www.hans.es/foren/ledprojekte/kuechenleuchte/kueche_alt_fassung_detail3.jpg]



    Nun meine Überlegungen und Fragen:


    Ich würde gerne den LT-1389 Kühlkörper nehmen und hatte mir überlegt darauf einen Star mit 2 ww-Rebels und 1 nw-Rebel draufzupacken. Den Kühlkörper dann z.b. direkt auf eine Halogenlampe kleben - denn diese sitzt durch die Klammern ziemlich bombenfest in der Fassung - dadurch wäre die Leuchte jederzeit wieder rückbaufähig. Alternative wäre eine Halterung zu bauen die wie die Halogenlampe in die Fassung passt - wäre nur entsprechend mehr Aufwand.


    Mal von den mechanischen Fragen abgesehen, im Moment sind 5 x 20W Halogener drin. Würden 5 der von mir erdachten Rebelstars in etwa die Leuchtstärke erreichen??


    Ihr seht, Fragen über Fragen - aber das wäre auch für mich mein erstes HP-Projekt.


    Danke schonmal für die regen Ideen :whistling:

    Moin,


    naja, das mit dem Rand hab ich mir auch schon überlegt - wenn die Uhr eine Art Setzkasten ist, dann müßte im Rand die Elektronik untergebracht sein. Hab mal ein wenig rumgerechnet und bin darauf gekommen das pro "Setzkastenloch" etwa eine Größe von 3x3xm anzunehmen sind - da könnte man eventuell etwas sparen. Aber es soll ja auch wirken und man muß es noch gut lesen können, daher sollte die Leuchte nicht wirklich viel kleiner sein.

    Moin,


    in der Tat würden sich die einzelnen Buchstaben überstrahlen. Daher würde ich einen Holzkasten bauen, der so aussicht wie ein Setzkasten. Also lauter kleine Quadrate und im Boden dann eine kleine SMD-Leuchtdiode. Das kostet nur ein paar Euro und ist mit ein wenig Geschickt und Zeit auch gut machbar.


    Das mit der Gravur habe ich mir auch schon überlegt - in dem von mir verlinkten Detailbild sieht es tatsächlich so aus als wenn die Konturen rückseitig in "Glas" gefräst worden wären. Nun ist die Frage ob hier jemand ist, der sowas machen kann und was das fräsen kosten würde?

    Na das hört sich dann doch mal ganz gut an.
    Wenn am Freitag bzw. Samstag das Wetter passt, mache ich wahrscheinlich mal ´ne Moppedtour nach Mainz bzw. Wiesbaden. Vielleicht hab ich ja mal die Gelegenheit mir die Uhr aus der Nähe anzuschauen.

    Moin,


    wenn Du Dir das Video welches ich verlinkt habe http://www.youtube.com/watch?v=SociH9g4_5Q bei 1:20 mal anschaust, siehst Du das die Sekunden über die ganze Platte angezeigt werden und dadurch das Feld als eine Art Dotmatrix genutzt wird. Und dann muß jeder Buchstabe separat ansteuerbar sein.
    Nur wenn man auf die Sekunden verzichten kann/will, könnte man die Wörter zusammenfassen - ob das später in der Software einfacher zu realisieren ist, das wissen die Softwareprofis besser als ich.

    Moin,


    stimmt Schafe kannte ich damals schon. Vor allen Dingen in Form von jungem Fleisch in lecker Döner.... :whistling:


    OK OK, das war jetzt a bisserl böse....

    Moin,


    ihr seht, mir läßt das im Moment keine Ruhe: ;)
    Hier ein Detailbild: http://www.beinemann.de/produk…wo/qlocktwo_detail1_2.jpg Da sieht das ganze aus, als wenn die Platte rückseitig lackiert und dann graviert wurde..... oder?


    Aber mal von den designproblemen abgesehen. Ich gehe nach allem was ich da sehe davon aus, das jeder Buchstabe separat angesteuert wird. Wie würde dann die Ansteuerung der LED´s geschehen -> "Matrixanschaltung"?. Und vor allen Dingen wie bekommt man dann die Uhrzeit in die Matrix und dann noch DCF77 gesteuert?

    Moin,


    beim Plexishop hab ich noch was interessantes gefunden.
    Und zwar handelt es sich um die "Duo Color", welche allerdings nur im Produktinfo-PDF beworben wird. http://www.plexiglas-shop.com/…-25_Signage_Series_de.pdf
    Wenn diese Scheibe nicht angestrahlt wird, ist sie schwarz. Wird sie hinterleuchtet, leuchtet sie weiß. Jetzt wäre in dem speziellen Fall interessant wie scharf die Kanten bei der Folienvariante abgebildet werden.
    Mal sehen, wenn mich die Arbeit läßt, ruf ich morgen mal im Plexishop an und frage nach was es mit dieser Plexischeibe auf sich hat.

    Moin zusammen,


    das ist ja mal ein geiles Stück Uhr - das gehört auf jeden Fall nachgebaut..... Hier mal meine Ideen bzw. Anregungen:
    1. Es gibt bei Youtube zwei Videos:
    a: Eine Produktvorstellung: http://www.youtube.com/watch?v=SociH9g4_5Q
    b: Das Auspacken und testen einer Uhr: http://www.youtube.com/watch?v=1re8jdHVm3Q


    Bei der Produktvorstellung ist auch zu sehen, das die einzelnen Minuten per Punkte in den Ecken angezeit werden, sowie die Sekunden per Ansteuerung einzelner LED´s über das ganze Panel.
    Somit scheinen bei diesem Projekt nicht die Wörter als Ganzes beleuchtet zu sein, sondern tatsächlich jeder einzelne Buchstabe. Allerdings könnte man das ja in einer eigenen Version weggelassen werden.
    Dann sind die Buchstaben im ausgeschalteten Zustand ja nicht komplett schwarz, sondern grau. M.m. nach also kein Problem.
    Man nehme eine recht dünne, wie auch immer satinierte Scheibe und beklebe diese mit einer geplotteten Folie in denen die Buchstaben ausgeplottet wurden. So wurde es ja schon vorgeschlagen...... Oder meint Ihr die Scheibe würde das Licht zu weit streuen und die Buchstaben dann zu stark "verwischen"?
    Wobei ich gerade noch einen Gedanken habe:
    Das Plexi in klar: Wenn man sich zwei Folien holt. Die erste aufklebt, die herausgeplotteten Buchstaben sandstrahlt. Die Folie, wenn kaputt wegmacht und die neue absolut deckungsgleich aufklebt. Dann gäbe es doch gar keine Streuung mehr in die Scheibe weil klare Scheibe?


    Die Uhr scheint es ja in einigen Shops zu geben, mein nächster Shop wäre in Mainz bzw. Wiesbaden - eventuell könnte man ja mal hinfahren und interessehalber hinter die Scheibe schauen, die ja nur per Magnete befestigt sein soll.


    Was die Folie betrifft, da hätte ich jemanden an der Hand der mir bzw. sicherlich jedem Interessenten zu guten Preisen die Folie in Wunschfarbe plotten könnte.


    Just my 2 Cent

    Moin,


    nur Kleinigkeiten.


    Seite 13 - Kasten unten, zweite Zeile: "einschalten" anstatt "Einschalten"
    Im weiteren hast Du ´nen Hinweis auf die Erwärmung die nicht stattfinden darf - sollte da nicht auch ein Hinweis auf eine eventuell Überlastung des Ausgangstromes hin - muß ja nicht nur der Aufbau sein.


    Seite 14 - 2. Zeile nach dem Bild: "Vereinfachung" anstatt "vereinfachung"
    Gleiche Seite in der Buttonbeschreibung: Die "Erniedrigung" ist sprachlich irgendwie nicht passend - verkleinert oder verringert würde m.M. nach besser passen.
    Button 14: "In" anstatt "in"


    Seite 15 - zweite Zeile "Grundeinstellungen" anstatt "Gundeinstellungen"


    Seite 17 unten rechts der Pfeil???


    Seite 18 zweite Zeile - "mehrere" anstatt "meherere"


    Irgendwie fehlen noch zwei seiten??? Hab die aktuelle Variante geladen dir Du jetzt bei rapidshare verlinkt hast....



    Das ist mal alles was ich so mit einem mal lesen gefunden habe - logische fehler konnte ich keine finden und denke auch das unerfahrene Menschen damit zurechtkommen sollten.
    Wenn Du merkst das bestimmte Supportanfragen immer wieder kommen, kannste die Anleitung ja nach Bedarf wieder anpassen...