Beiträge von larry104

    ok - hier ist des Rätzels Lösung. Mit den 5V Vin wird der LM3405A im Grenzbereich betrieben. Wenn man sich den das Signal am SW Pin anschaut sah man das der Duty Cycle bei 100% war.



    Dieser sollte aber laut der Gleichung im Datenblatt D=Vout/Vin ca. bei 70% liegen für z.b. die grüne LED. D.h. irgendwo gab es recht hohe parasitäre Spannungsverluste - in diesem Fall hat es genügt das das Kabel+Klemme zur LED ein wenig zu lang waren - Kabel auf wenige Zentimeter kürzen und direkt in die Palatine löten hat es dann gebracht das der Strom näherungsweise 1A wurde. Auch sollte man sicherstellen das Vin tatsächlich 5V ist und sich nicht auf die Anzeige des Labornetzteils verlassen.


    Ich hoffe der SCT2932 ist bei 5V nicht so kritisch - sonst muss ich doch über eine etwas höhere Versorgungsspannung nachdenken.

    Mit keine Unterschied meine ich das ich nicht das erhoffte "1A" gemessen habe.
    Interessanteweise liegt der Strom bei den 4 Leds nun enger zusammen - ist also eher eine Konstant-Strom-Quelle
    R: 0.59
    G: 0.40
    B: 0.44
    W: 0.43

    Hallo zusammen - hier endlich ein Update:

    • Widerstand nachgemessen: hat genau 0.2R (Agilent 3458A)
    • Spule durch 6.8uH ersetzt - hat keinen Unterschied gemacht.
    • Diode D2 durch BAT54 ersetzt - hat keinen Unterschied gemacht.
    • Eingangsspannung erhöht: Bei ca. 6.6V floss dann tatsächlich 1A

    Laut Datenblatt sollte der bei 5V funktionieren ist ja sogar eine Beispielschaltung für 5V/1A angegeben. Ich poste wahrscheinlich noch mal auf dem TI Forum das Problem.


    Schon wegen der Kosten sollte ich wirklich lieber zum SCT2932 wechseln - hat den mal jemand mal mit 5V betrieben? @Superluminal irgendwelche Hinweise die ich bei der Platine beachten sollte?


    Danke nochmal für all die Hilfe!!

    Ja, der Dim Pin ist zum testen auf Vin ...


    Ja, den SCT2932 hatte ich ursprünglich ausgewählt - aber weder Mouser noch Digikey noch irgendwer hat den im Programm - Muster hatten die mir auch keine geschickt, dann habe ich es irgendwann aufgegeben. Da bei meiner Anwendung Vin=5V verlangt sind ist die Auswahl an anderen Chips sehr dünn - Bin dann irgendwie beim LM3405A hängengeblieben ...


    @Kanwas - habe gerade die neue Spule bestellt - sollten in ein paar Tagen da sein ... mal sehen ob das das Problem löst.

    Hallo Kanwas,


    vielen Dank für die ausführliche Antwort und Hilfestellung !!!


    Die App Notes und die "PCB Layout Considerations" hatte ich für meine Rev2 berücksichtigt.


    Als Spule setzt ich den Typ ein der im Datenblatt vorgeschlagen ist - 4.7uH von TDK - mich hatte es auch etwas gewundert warum sie die 4.7uH vorschlagen wenn sie in der Tabelle bei 1A 6.8uH-15uH nehmen. ich habe leider keine 6.8uH zur Hand - kann ich aber mal bestellen.


    Bei C2/C4 habe ich mich an das Datenblatt gehalten (Multilayer Ceramic Capacitors MLCC - SMD/SMT 1206 1uF 10volts X7R 10%)


    Gemessen hatte ich mit einem Multimeter direkt in Serie mit der LED - Eingangsseitig ist wahrscheinlich besser - hier ist was ich dort messe:


    R: 0.61A
    G: 0.32A
    B: 0.4A
    W: 0.38A


    Im LED Pfad:


    R: 0.7A
    G: 0.47A
    B: 0.46A
    W: 0.41A


    Alles nur nicht "constant current" - Wenn ich dagegen eine DX KSO mit dem PT4115 nehme und dort im LED Pfad messe bekomme ich 0.65 egal bei welcher Farbe.


    Den R1 kann ich nochmal nachmessen (ich muss die Schaltung mal ins Büro mitnehmen da gibt es gescheitere Messgeräte).


    Als erster Versuch bestelle ich mal neue Spulen ...

    Hallo,


    hat von Euch jemand schon mal den LM3405A verbaut? Irgendwie bekomme ich den nicht zum laufen - ich habe schon die zweite Platine gemacht (Rev2 = Leichte Aenderungen nach Empfehlungen aus dem Datenblatt, ansonsten die Schaltung aus dem Datenblatt von Seite 18 für 5V/1A) - trotzdem tut er nicht richtig. Die Rev1 lieferte max ~250mA, die Rev2 ~500mA anstatt 1A (alle Bauteile waren aus einer Bestellung) - also im Prinzip läuft die Schaltung das heißt die PWM dimmt schön die LED leider nicht mit max 1A bei Vollbetrieb.


    Der Grund warum ich den LM3405A gewählt hatte waren 1A Ausgangsstrom und Vin=5V. Betrieben wird eine Farbe der Cree XML RGBW


    Anbei mal der Schaltplan und die Platine - vielleicht sieht ja jemand was ich da übersehe ?( - Oder andere PWM KSO Empfehlungen für V_in=5V und I_max=1A mit recht minimaler Bestückung?



    Yep, das ist wirklich nett - ich habe das Projekt mal "gebacked" - da bin ich mal gespannt wenn das Ding im September kommt . Mit den vorhandenen I/O's


    8 digital I/O pins
    4 PWM pins
    8 analog I/O pins
    UART (Serial), SPI, and I2C peripherals


    kann man so einiges machen - wie beispielsweise das Ansteuern von Stripes (SPI oder bitbang), DMX, RGBW (4 PWM's) ... Der Preis ist sicherlich noch nicht was wo ich ihn gerne hätte - dafür spart man sich aber den eigenen Mikrocontroller und bekommt einen recht netten 72MHz/32bit ARM Cortex M3 - auch nicht schlecht :thumbsup:

    Zitat

    Das hab ich weiter oben schon vorgeschlagen...


    Sorry, das habe ich übersehen - gut zu wissen das der nicht einfach anzusteuern ist (ich wollte gerade einen bestellen) ...

    Danke, ich denke ich werde mir das DW-RN171-XC [1] mal näher ansehen... bin aber trotzdem noch offen für andere Empfehlungen ;)


    [1] http://www.solutron.de/epages/…427429/Products/101000060


    Ich denke diese Module kommen alle von Roving Networks ... Alternative kannst du auch eine RPI (RaspberryPi Model A) für $25 plus ein $11 Wifi Dongle nehmen sind dann auch "nur" ~ 27 Euro. Neulich bin ich noch über diese Wifi - Serial Modulegestolpert.