Beiträge von tuningflex

    Hi Brian,


    mir gefällt die Idee. Habe selbst of die COBs von Citizen verarbeitet.
    Da du sie nur im Kofferraum hast sind sie ja keine Dauerbrenner, sonst würde es mit der Kühlung kritisch. Aber 1600 Lumen sind ein bissel dolle, oder? ;)


    Leider habe ich bei DX nichts über die Farbtemperatur gefunden. Mich würde mal der Hersteller interessieren. So wie es da steht wäre sie trotz des Stromes von 1A ja sogar effizienter als die von Citizen.
    Habe gerade festgestellt, dass LED Tech die 7 Watt nicht mehr im Shop hat :(

    Danke für die Infos.


    Also kann ich davon ausgehen, dass man z.B. solche Batteriepacks hier nicht anschliessen sollte, da der Strom im Ladegerät und nicht im Telefon begrenzt werden muss. ;)


    Genau das hier habe ich nämlich auch noch rumliegen.


    http://www.luedeke-elektronic.…lter-u-USB-Anschluss.html


    Da steht eindeutig, dass keine Elektronik mit verbaut ist.


    Zur Frage von Pesi: Klar, fürs Auto fahren kommt KFZ Kabel ran- aber in der Bahn oder halt an der frischen Luft macht der Akku wirklich sehr schnell schlapp.

    Wieviele Batterien kommen denn in deinen Pack rein?


    Sind die Batterien bei mir frisch, sind das ja anfänglich über 6 Volt bei 4x1,5 Volt Batterien.
    Bei meinem Mp3_player hab ich das auch immer ohne Probleme gemacht- nur bei diesem Schmuckstück hab ich auf einmal bammel :S

    Hi,


    ich bin überglücklich das HTC Sensation geschenkt bekommen zu haben.
    Jetzt plane ich eine längere Reise und habe mir auch schon eine Navigationssoftware gekauft.


    So genial das Handy auch ist- der Akku mit 1500mAh ist es weniger.


    Ich besitze allerdings sog. Battery-Packs mit USB Anschluss.
    Dort sind KEINE LI-IOn Akkus drin verbaut, der Akkupack wird lediglich mit einfachen 4x AA oder AAA- Batterien bestückt.


    Meine Frage wäre ob ich das HTC einfach an diesen Battery-Pack anschliessen darf oder ob das so garnicht gut wäre? Ich weis nicht ob der Strom für den Akku erst im Telefon geregelt wird. SO weit ich weis wird ja ein Laderegler für das Laden von LIIon Akkus benötigt- der ist im BatteryPack nicht enthalten.


    Nicht, dass ich mir den HTC_Akku damit schrotte oder schlimmeres.


    Ich meine solch ein Teil hier:


    http://www.pearl.de/a-PE4477-5542.shtml


    Wobei sich die Frage ja eigentlich auch beim USB-Anschluss an den PC stellen müsste.


    Danke

    ich bitte dich auch zu beachten, ob der verguss der cob-module unempfindlich gegen uv-licht ist


    Das stimmt! Ich verwende meist Novasil Naturstein-Silikon von Otto Chemie für solche Sachen. Hat bisher immer perfekt funktioniert.
    Andere Erfahrungen habe ich z.B. mit dem Epoxy von UHU gemacht, den es mittlerweile in jedem Baumarkt gibt. Der wird nach ein paar Monaten richtig eklig gelb.


    Ich bin bei meiner Suche jetzt auf das hier gestossen:


    http://www.led-lichttechnik.eu…ma-30watt-ip67-p-659.html


    Ist doch eigentlich zu schön um wahr zu sein!!!
    Aber viel zu teuer wenn ich 2 davon brauche.


    Ich werde meine Suche mal in diesem Bereich verfeinern, das muss doch noch günstiger gehen.


    Was das parallel schalten anbelangt...daran habe ich auch schon gedacht aber dieses Forum hat mir das parallel Schalten quasi ausgetrieben :D jetzt traue ich mich da nicht mehr ran.
    Stimmt aber schon, ich bin ja noch am überlegen. Ich muss nur zugeben, dass ich in diesem Fall lieber "Plug &Play" wählen würde.


    Der Einbau der 8 Module in Stein ist schon viel Aufwand...wie gesagt das Wetter wird sicher bald besser.

    Danke für den Link!


    Aber das ist es noch nicht ganz. Es stimmt schon, dass am Ende der Preis nicht höher sein sollte.
    Mich interessiert halt generell wie man solche Aufgabenstellungen in der Regel handhabt.


    Übrigens "vergiessen" kommt in etwa hin :P, ich möchte die Cobs richtig perfekt im Gestein einbauen/versenken und dicht machen. Vor allem wenn mal frost kommt darf da nichts eindringen. Werde hauptsächlich Silikon nehmen. Dann sind bestimmt auch mal ein paar Bilder drin.


    Ok, sehen wir als mal von den 100 V mit 700 mA ab.


    Aber es muss doch ein Netzteil geben, das ca. 48 Volt Spannung und 700mA konstant liefert und nicht zu groß oder zu teuer ist.
    2 Stück würden dann reichen. Dann kann auch nicht viel schiefgehen sollte dochmal was kaputt gehen- hängt auch alles direkt am Sicherungskasten.


    Ich habe nur nicht den Platz für die KSQs und auch keine Gehäuse. Ebenso fühlt es sich komisch an die fertig aufgebaut mit Gehäuse aus dem Shop zu nehmen.


    Ich habe dieses Thema hier noch gefunden aber werde leider nicht ganz schlau draus und google hilft auch nicht wirklch weiter


    KSQ für 48V,700mA gesucht

    Hi,
    ich bin gerade dabei mir eine Gehwegbeleuchtung für den Garten zu bauen, naja zu entwerfen solange es noch kalt ist. Aber zum angrillen soll alles fertig sein.
    Und zwar soll das Licht aus den Steinfugen der Gehwegumrandung kommen und möglichst hell sein.
    Kurzum: Ich möchte die warmweißen 7Watt COBs aus dem Shop verwenden:


    http://www.led-tech.de/de/Chip…odul-LT-1418_134_136.html


    Ich mag die Teile. Sie sind zwar nicht allzu effizient, haben dafür eine hohen CRI und die Bauform passt einfach perfekt zu meinem Vorhaben. Das ist das wichtigste. Habe sie auch schon oft verarbeitet.



    Jetzt kommts.... Ich möchte 8 Stück davon in Reihe betreiben und frage mich wie ich das wohl am schlausten anstellen soll. Für mehr als ausreichend Kühlung ist gesorgt.
    Habe mir schon überlegt 2 x 4 zu nehmen aber ich hoffe, dass es da vielleicht eine Möglichkeit gibt eine Energiequelle für alles zu finden. Ich möchte nicht jeder LED eine KSQ einzeln vorbauen.
    Dafür ist kein Platz und wetterfest muss es ja auch sein.


    Das 7W COB Modul braucht laut Shop:
    12, 6 Volt und
    700 mA



    Wenn ich davon 8 Stück in Reihe schalte benötige ich insgesamt zwischen 96 und 100 Volt bei 700mA konstant.


    Die Frage ganz generell ist ob es da eine Möglichkeit gibt ohne ein extrem teures Labornetzteil ;)


    Ich würde mich auch mit 2 x 48 Volt Netzteilen zufrieden geben aber alles andere macht mir die Sache für den schnellen Aufbau und Ausseneinsatz wieder unattraktiv.


    Wäre dankbar für ein paar Tipps oder Denkanstöße

    Aber ja doch, das gibt es!


    Schau einfach mal bei Evonik:


    http://www.plexiglas-shop.com/DE/de/guided_search.go



    Z.B. sind Plexiglas "Satinice" oder "TruLED" ziemlich gut geeignet. Einziger Haken wird warscheinlich nur sein, dass du die Platten nicht die direkt auflegen kannst.
    Die brauchen einen Mindestabstand damit die Spots verschwinden. Manchmal reichen schon 3- 10 cm. Je nach Leuchtstärke und Abstrahlwinkel deiner Lichtquelle dir mir jetzt leider auf Anhieb nichts sagt.


    Du kannst dir auch ziemlich günstig ein paar Muster dort bestellen wenn du dir nicht sicher bist.
    Kleiner Tipp: Schreib einfach in die Mitteilungsoption, dass du dich über einen schnellen Versand freuen würdest ;)



    Sonst gibt es da noch Plexiglas "Endlighten" Das kann man direkt auflegen, funktioniert aber NUR über die Kanten des Platte- also nicht wenn du die Fläche anstrahlst.


    Vielleicht gibt es aber auch noch was ganz anderes ?(
    Interessantes Thema

    Bei einem Gewinde Alu kann man eigentlich gar nicht viel falsch machen.
    Das ist ja gerade das schöne. Meiner Erfahrung nach sollten es deine Stahlbohrer auch tun.


    Wichtig bei den Bohrern ist, dass sie immer schön scharf sind. Auf so etwas wie Ölzugabe habe ich immer verzichtet.
    Allerdings sollte man je nach Tiefe des Lochs entweder Pausen einlegen oder mit Wasser kühlen damit der Bohrer nicht "anläuft".
    Die Späne sollte auch immer wieder entfernt werden.


    Wenn du z.B. ein 8 mm Gewinde bohren möchtest, dann kannst du einen 7,5 mm Bohrer nehmen.
    Ein 6er ginge zur Not auch ist aber mehr ein Kraftakt.


    Was hast du denn für einen Gewindebohrer? Ich mache das immer von Hand in 3 Stufen- also mit 3 Stück von grob bis fein so zu sagen.


    Viel Erfolg ;)

    Hallo Jürgen, hast recht schrauben ist generell besser. Werde ich in Zukunft wirklich so machen.


    Aber ich habe keine Ahnung was du mit "PD6" meinst :D


    Es ist nur das Minuspad abgegangen. Ich kann leider auf der Platine nicht erkennen wo der rote minuspol seinen Ursprung hat.
    Denn dann würde ich noch dieses mal direkt daran löten.


    Z.Z hab ich halt nur grün und blau das ist nicht sehr toll.


    Schönen Abend

    Hey, erstmal vorweihnachtliche Grüße ;)


    Ich wollte gerade für einen Bekannten etwas RGB Flexband für seinen Weihnachtsmarktstand verbauen und mit dem Multiline RGB Mini Controller ausm Shop steuern:
    http://www.led-tech.de/de/Alte…er-V2.0-LT-215_26_27.html


    Jetzt habe ich diesen kleinen Controller der immer zuverlässig funktioniert hat wohl schon zu oft verlötet, sodass mir ein Pin am roten Minuspol abhanden gekommen ist.
    Das heist, dass ich natürlich keinen roten Farbton mehr bekomme :(


    Ausgerechnet beim roten Minuspol ist auf der Platine nicht zu erkennen wo die Ader hinführt. Ich möchte diesen Kontakt also an einer anderen Stelle neu anschliessen.
    Ist zwar nicht schön aber für dieses mal wird es reichen. Hat jemand vielleicht einen Schaltplan davon oder eine einfach Ahung wo der rote Minuspol genau hinführt?

    Nochmal einen großen Dank an Falo, es funktioniert.
    Summen tut auch nichts, alles perfekt! Danke :thumbsup:


    Jetzt habe ich das Ding aufgebaut und bin schwer beeindruckt von der wahnsinns- Helligkeit des MCE Moduls. Einfach unschlagbar.


    Ich habe dazu den großen Snyjet als Kühler drauf und weil öfter mal danach gefragt worden ist:


    Ich persönlich finde ihn sehr leise. In einem Raum mit normalen Hintergrundgeräuschen (z.B. Büro) nimmt man ihn überhaupt nicht wahr.
    Der Ton ist auch eher tief als hoch wie bei manchen Lüftern, das macht es besonders angenehm.
    Was mich aber wirklich überrascht hat ist die Effinzienz. Am ANfang dachte ich- naja für einen Bruchteil des Preises kann ich auch nen lauten CPU Kühler nehmen.
    Aber die Kühkraft ist wirklich spitze. Ich habe das MCE Modul 15 Minuten laufen lassen und gereade mal 16 Grad Celsius gemessen. Allerdings in meiner kalten Werkstatt da waren nur so 6°.


    Trotz der guten Nachrichten habe ich immernoch nicht ganz kapiert was ich da eigentlich Tolles zusammengebaut habe. :rolleyes:
    Ich habe es genauso gemacht wie in meiner letzten Skizze da oben.


    Edit: Vielleicht komme ich noch dazu ein paar Photos einzustellen.


    Eine Funktionserklärung wie das klappt wär super

    Ich habe mich anfangs beim Sekundenkleber auch erschrocken aber man kann damit generell wahnsinnig gut Aluminium kleben.


    Was dann wieder nicht geht ist Kunststoff (PE PP etc.) Ausser man wendet nen kleinen Trick an. Wenn man eh schon mit Cyanacrylat arbeitet, kann man es auch gleich für weitere Materialien verwenden. Ersetzt bei mir oft den Heißkleber.


    Also es gibt von Pattext einmal einen Sekundenkleber mit einem Extra Stift dazu. Das Zeug in diesem Stift riecht nach Benzin.
    Man muss beide Teile die zu kleben sind damit einstreichen und eine Minute warten. Dann kann man wirklich "ALLES" in sekundenschnelle kleben!


    Mal was anderes: Ich kenne es eigentlich so, dass man Dinge die man mit Epoxy verklebt hat eigentlich nicht wieder auseinander bekommt. Ausser mit starker Hitze.
    Beim Arctic Silver ist das ja nun ein krasser Wiederspruch. Hat jemand eine Ahnung was da drin ist, dass dieser Epoxy so viel Hitze abkann?
    Denn normaler Epoxy wird sofort weich bei ein wenig Grad mehr.

    Hi,



    eine kurze Frage um auf Nummer sicher zu gehen:


    Ich möchte dieses Cree 4x MCE Modul auf einem Synjet Kühler packen:
    http://www.led-tech.de/de/High…tine-LT-1681_120_117.html


    Und zwar diesen hier:
    http://www.led-tech.de/de/High…oler-LT-1697_106_114.html



    Jetzt haben mich die Bilder und das PDF vom Shop etwas verwirrt.


    Kann das MCE Modul aufgeschraubt werden, sodass man auch noch etwas WLP dazugeben kann?
    Ich bin mir nicht 100 pro sicher wo da die Gewinde zu suchen/finden sind.


    Oder kann/muss doch geklebt werden?


    ;)

    Naja so ganz klein ist der Aufbau ja nicht (zumindest in punkto Kosten)


    Wie immer soll mal wieder alles sehr schnell gehen. Ich denke ich komme da jetzt nicht drum herum mir die 4 Buck`s und das 24 V Meanwell zu bestellen.
    Hat auch was mit der Finanzierung zu tun, dass das aus dem Shop kommen sollte.


    Wenn es pfeift, kann ich doch hinterher das Meanwell gegen ein anderes mit etwas weniger Spannung austauschen und die Buck`s dranlassen, wenn ich dich richtig verstande habe?