Beiträge von H2SO4

    Hallo Forum,
    Ich möchte meine LED Deckenlampe aus meinem Avatar gerne etwas weiter entwickeln und allgemein verwendbar machen. Das größte Problem dieser Lampe ist, dass die Netzspannung theoretisch um 15% schwanken kann. Dass sie das praktisch nicht tut habe ich glaube ich allein schön dadurch bewiesen, dass sie immer noch funktioniert ;)
    Dennoch suche ich eine möglichst diskrete Schaltung, die bei steigender Spannung oder steigendem Strom weitere LEDs zuschalten kann und bei sinkender Spannung/Strom diese wieder abschaltet. Es handelt sich dabei um Spannungen zwischen 275 und 375V, die abgedeckt werden sollten. Die Stromstärke liegt um die 150mA, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
    Wäre schön, wenn mir jemand Tipps geben könnte.


    Gruß, H2SO4


    PS: Ich suche noch SMD LEDs für eine zweite Version mit schöner Lichtfarbe in warm-weiß (Mischung verschiedener Farben ist kein Problem) und gutem Lumen/Preis Verhältnis.

    Also ich habe meinen Lappen jetzt schon 5 jahre und denke, dass ich ein recht guter Fahrer bin (fahre auch noch komplett unfallfrei/kratzerfrei). Trotzdem fahre ich am liebsten 87km/h hinter einem LKW, weil man da vor "den anderen" am besten geschützt ist und natürlich auch kaum Diesel verbrannt wird :)
    Dennoch bin ich gegen ein Tempolimit auf Autobahnen! Freie Fahrt für freie Bürger eben ;)

    Wenn die Straße leer ist überhole ich Linksfahrer manchmal rechts. Das ist zwar nicht erlaubt, aber weniger gefährlich als zu drängeln.

    Das ist nicht nur ungefährlicher, sondern kostet seit neustem auch weniger Strafe ^^
    Für Drängeln gibt es glaube ich bis zu vier Punkte, drei Monate Fahrverbot und 400EUR Strafe. Bei rechts überholen kostets glaub ich nur 3 Punkte und 50EUR.
    Am preiswertesten ist es übrigens, wenn du gleich direkt auf den Standstreifen rüberziehst. Das kostet nur 50EUR und 2 Punkte :P
    EDIT: Ich fahre mit meinem VW Bus bei längeren Strecken und mäßig bis viel befahrener Autobahn am liebsten mit 87km/h hinter einem LKW her. Die fahren immer so schön konstant, man braucht nie überholen und im Falle eines Auffahrunfalls hat man genug Zeit zu bremsen, weil der LKW vor einem schön aufräumt. Trotzdem halte ich natürlich meine 40m Sicherheitsabstand ein :)

    omg...
    Wenn du keine Vorwiderstände verbaut hast ist es klar warum nciht mehr alle LEDs leuchten -.-
    Das solltest du schleunigst ändern bevor du den Stern das nächste mal wieder in Betrieb nimmst.

    Naja weil die Oberfläche des KK zwar groß, aber nicht sehr groß ist ;)
    Wenn du das Teil allerdings am Fahrrad hängen hast und es nicht gerade 40°C im Schatten und Windstille ist wird die Lebensdauer bei 2,8A vermutlich nicht zu stark beeinträchtigt. Bei zusätzlichem Fahrtwind sehe ich selbst bei einer starken Überbestromung kein Kühlungsproblem.

    Ich glaube das ist ohne einen echten Vergleich ganz schwer zu sagen. Die Röhren strahlen ja nicht nur nach oben ab. Selbst viel von dem Licht, das in einem relativ flachen Winkel nach unten abgestrahlt wird, wird von der Wasseroberfläche reflektiert und kommt dann nicht in das Aquarium bzw. Wasser. Wenn die Röhren relativ nahe beieinander montiert sind, schatten sie sich auch gegenseitig ab. Wenn also von den 360° nur 120° vernünftig ins Wasser strahlen, ist man schon fast bei 1 zu 1.


    Fabi


    Ok das hat mich überzeugt! Ein Hoch auf die LEDs :)
    Trotzdem reichen 80LEDs wohl kaum aus :P

    Also es gibt im CandlePowerForum einige, die P7 und MC-E deutlcih über den 2,8A betreiben. Dies scheint soweit auch zu funktionieren, allerdings wird dadurch natürlich die Lebensdauer stark reduziert. Wie stark und welche Stromstärken noch weitgehend "unkritisch" sind ist mir leider nicht bekannt.
    Zu deinem aktuellen Problem: Die P7 wird wohl nicht reinpassen, die Kühlung müsste aber reichen, auch wenn sie nicht ideal ist. Über 2,8A bei dieser Kühlung aber bitte nur kurz oder mit genügend Fahrtwind.

    Das ist eine schöne Idee und mitlerweile auch sehr gut umsetzbar. Allerdings verstehe ich nicht warum deine "Box" so tief werden soll. Flacher sieht das doch bestimmt um einiges eleganter aus, wie es zum Beispiel im Konkurrenz LED shop verkauft wird:
    http://www.leds.de/LED-Spots-u…ten/Ultraslim-LED-Panels/
    Aber ja nicht da kaufen, lieber selber bauen ;)
    Dazu würde ich Plexiglas Endlighten vorschlagen, das über die Kanten mit Licht gefüttert wird. Als LEDs empfehlen sich da SMDs oder flache Superflux.

    Leuchtstoffröhren haben ungefähr die gleiche Effizienz wie LEDs. Klar strahlen die auch nach oben und die Reflektoren sind nicht gerade ideal, aber dass man 72W Leuchtstoffpower durch nicht mal 20W LEDpower mehr als ersetzen kann scheint mir wirklich unrealistisch. Ich hätte jetzt auf knapp die Hälfte der Helligkeit getippt, was dem Auge dann ungefähr wie zwei drittel des Lichts vorkommen müsste.

    Hmm ich finde die Lösung mit den LED Schrauben nicht so schön, die Halogenstrahler hätte man sich natürlich auch sparen können, aber waren ja gewünscht.
    Desweiteren stechen die Lampen für meinen Geschmack zu sehr hervor. Mit LEDs kann man wunderbar ganz unauffällige schlichte Lampen bauen. Schlicht sind sie bei dir zwar, aber alles andere als unauffällig. Besonders wenn sie ausgeschaltet sind sollte man sie möglichst nicht sehen und dann beim Einschalten darf der aha-Effekt kommen. Aber gut...wie gesagt Geschmackssache :)

    Dann muss ich dir leider sagen, dass die 192LEDs nicht ausreichen werden um die gleiche Helligkeit zu erzielen. Du hast 72W Leuchtstoffröhren verbaut. Ersetzen willst du das durch ca. 20W LED Licht. Das ist selbst mit den effizientesten LEDs nicht möglich. Das Licht wird schätzungsweise nur zwei drittel so hell wirken.

    Also wenn wirklich nur diese zwei Varianten zur Auswahl stehen, würde ich mich auf jeden Fall für die 192 LED Variante entscheiden. Welche Beleuchtung ist denn momentan verbaut? Ist dir das zu hell oder zu dunkel oder soll es genauso hell werden?
    Und ein Link zu den gewünschten LEDs wäre nicht schlecht.

    Wichtig wäre zu wissen wozu du einen so hohen CRI haben willst.
    Willst du damit Fotos machen und die Farben sollen möglichst perfekt wiedergegeben werden?
    Die Variante mit den einzelnen Farben würde ich schnell vergessen. Ein gleichmäßiges Spektrum bekommst du damit unmöglich und musst dich sehr auf die Herstellerangaben verlassen. Außerdem wirst du probleme mit der Farbmischung haben.
    Am einfachsten ist es mit weißen LEDs mit gutem CRI, da diese abgesehen von ein paar Senken und Peaks recht gleichmäßig abstrahlen, jedenfalls im Vergleich zu RGB. Eine Ergänzung im Bereich von türkis und rot müsste dann ein gutes Ergebnis liefern.

    Also in einen Tresor reinbohren würde ich mal lieber lassen. Dann lieber schauen, ob man nicht irgendwo ein Flachbandkabel reinlegen kann. Den nötigen Platz kann man sich vermutlich schnell mit einer Feile machen, wenn es nicht einfach so geht.
    Gut würden bestimmt ein paar Endlighten Plexiglasplatten aussehen, die du über die Kanten mit Licht versorgst. Dadurch würde auch die Flaschen noch direkt von unten bestrahlt werden.

    Der Umbau hat sich sicherlich gelohnt. Was hast du für Batterien/Akkus in der Lampe?
    Neben denen liegt das größte Optimierungspotetial sicherlich bei der KSQ. Drei AMC7135 kosten doch nicht die Welt (3$) und passen sicherlich noch rein. Der Widerstand wär bei mir rausgeflogen bevor ich mich an die LED gemacht hätte ^^