Beiträge von an0r0c

    Ich hätte zwei bedenken!


    1. Ist es ein Markennetzteil ? Denn ich hab schon einige "500W" Netzteile gesehen wo man an ein gutes 350W Netzteil mehr dranhängen konnte!


    2. Das Netzteil ist für eine Belastung auf 3,3V 5V und 12V ausgelegt, wenn du es nur mit 12V belastest und die anderen Stränge auf 0 hast könnte das vielleicht zu Problemen in der Regelung des NTs kommen, wodurch das ganze dann irgendwann mal abraucht!
    Bzw. stellt sich auch noch die Frage wie du die Leds schalten willst, schaltest du das Netzteil an und aus oder schaltest du hinter dem netzteil, direkt an den LEDs?
    Ein ATX Netzteil sollte nicht im Leerlauf laufen, es sollte immer eine Belastung von ein paar W haben wenn es richtig an ist! Außnahme ist da die Standby Spannung (Das wen am Mainboard auch bei ausgeschaltetem Rechner noch eine LED leuchtet :D)

    Wiso brauchen die "vielen" Platten so viel Saft


    Wenn ich das noch richtig in erinne dann braucht so eine Festplatte so Leistung in der Größenordnung 5-20W


    das wären dann bei 10 HDDs 200W


    Wiso also nicht ein etwas stärkeres Netzteil ??? (bei nem 650W Netzteil, wenn man sagt man hat ein sparsames system das ca. 100W braucht dann kannste noch immer mehr als 20 Platten ranmachen)


    Bei Raid würd ich aufpassen!


    Bei mir in der Firma ist letzte Woche im Raid 5 eine Platte eingegangen, normalerweise kein Problem, ABER danach hatten wir KAPUTTE Dateien!
    Also mein Vertrauen in RAIDs ist seitdem nicht mehr 100%ig gegeben, denn wir machen auch regelmäßig einen Parity check!


    und bei einem normalen Raid @home ist es eben so wenn der controller hin ist dann kanns sein das du nie mehr an deine Daten kommst wenn du keinen gleichen mehr findest!


    Ich würd die Empfehlen nen Raid 1 per Software Raid zu lösen, denn auch das kann Probleme machen (SW-RAIDs zicken manchmal nach dem neu aufsetzen, wenn man sie wieder neu einrichten will)
    aber dadurch hab ich noch nie Daten verloren durch HW-Raid schon!


    Aber überleg dir auch eins, ein RAID braucht Pflege!
    Wenn eine Platte eingeht ist es ja schön und gut das es weiterläuft aber wenn du das nicht mitkriegst das eine HDD defekt ist, dann geht auch noch die 2. ein und dann .........



    EDIT:


    Ich habe das bei mir so gelöst:


    Einen Server mit TV Karte (ist gleichzeitig VDR und HTPC) mit mehreren Platten und einem 450W Netzteil,
    Alle Platten außer die Sysplatte werden per hdparm bei nicht benutzen ins Standby geschickt,
    Zusätzlich habe ich noch 2 externe USB Festplatten wo ich die wichtigen Daten, bei denen es wirklich nicht toll wäre wenn sie weg wären per Skript backupe (also ein inkrementelles backup, was nur die geänderten sachen kopiert/löscht)


    Ok ich glaube ich lass es vorerst doch bei 10mA


    Denn bei Dauerbetrieb von 2h liegen auf einem Tisch aus Holz und darübergestülpt ein stapel papier (damits nicht blendet) hat das ganze, wenn man davon ausgeht das bei ca. 60° für den Menschen schmerz fühlbar ist auf der oberseite 40-50° und auf der Unterseite 50-60° !


    Ich werde das mal bei 15mA Testen und dann posten


    Hab leider keinen Infrarot/laser Therm damit ich die Temp aan der LED messen kann!


    EDIT:
    Was mir noch aufgefallen ist, nach ca. 5min hat das ganze Ding angefangen 130mA zu ziehen und jetzt zieht es 140mA, weil die LEDs halt wärmer werden.


    Jetzt hab ich das ganze nochmal ein Zeitlein etwas schräg hingelegt, so das davor und dahinter etwas Luft ran kann, jetzt ist es handwarm

    Hallo,


    Meine Leds und die 66mm RundStripes sind heute bei mir angekommen,
    hab gleich mal einen RundStripe zusammengelötet und getestet, also da kann eine XPG-Q5 @ 700 mA wirklich einpacken!
    und das bei 10mA pro Chip!


    Aber wiso bestromst du die mit ~10mA pro Chip
    Bei 24V zieht der ganze Stripe bei mir ~120mA.
    Das wären pro "Farbe" wenn man davon ausgeht das alle LEDs gleich sind 40mA , bleiben dann für jeden Strang 10mA (So stehts ja auch am beiligenden Zettel *g*)


    Könnte man die nicht auch mit 20mA bestromen oder wird das ganze dann zu warm auf der kleinen Platine?


    Die LEDs sollten es ja mitmachen?


    Hat hier eine schon Erfahrung?


    Habe den Stripe mit WW Suflus bestückt und bei den 10mA pro Chip braucht das ganze dann halt 24V*0,120A = 2,88W

    Hier im Forum gibts 2 Threads bei denen die Möglichkeit für sowas ausreichend durchkiskutiert wurden und Pesi hat in dem Link da eine sehr gute Möglichkeit genauer getestet und diese funktioniert auch sehr gut. Link


    Ich hab selbst schon einen Zimmer Lichtschalter Prototypen so ähnlich gebaut ( Handbewegung von oben nach unten: Licht ein ; Handbewegung von unten nach open über die Sensorfläche Licht aus ...) nur weil ich atm kaum Zeit habe irgendwas zu machen komme ich nicht weiter.


    In deinem Fall würde ich Vorschlagen entweder
    1. du hast ahnung von µCs : Dann kannste das ganze an einen attiny2313 hängen und dann über Ausgang und einen Transistor oder ein Relais (mit Relais haste eine galvanische trennung ..., oder mit optokoppler) den Einschaltschalter ersetzen. Dann kannste z.b auch noch ne rs232 verbindung zum Rechner aufbauen und ne Lichtsteuerung machen, also da kannste dann viel machen


    oder


    2. du hast keine ahnung von µCs: dann würde ich vorschlagen einen Schmitttrigger hinter den Optotransistor klemmen und damit + Relais oder Transi dann den Schalter zu ersetzen oder eine Transistorverstärkerschaltung die eben genau dann so stark verstärkt das es reicht wenn du die Hand vor haltest



    mögliche Probleme: Bei PCs kannst du mit 5 Sekunden draufbleiben den Rechner wieder auschalten, wenn da z.b direkt IR licht auf den Sensor strahlt aus irgendeinem Grund schaltet sich der Rechner ab .....


    greez
    an0r0c

    Ich finde die Idee hat was!
    Man kann das Teil auch eben "schnell" benutzen wenn man irgendwo mal was kleines mit DMX braucht, wenn man die LPs nicht selbst herrstellen will/kann dann ist eine Platine für XXX Anwendungen immer gut ........


    Der Atmega8 (48,88,168 auch) haben im SMD Gehäuse 8ADC Kanäle im DIP 6, also könnte man 8 Potis/Dimmer anhängen ....
    Ich würde vielleicht noch wo einen Wannenstecker hin platzieren wo die nicht benötigten I/Os vom atmega rangelegt werden, dann kann man da z.b auch einfach mal ein Display oder ein paar Taster ranhängen ohne die Platine vergewaltigen zu müssen ...... (oder das PWM Signal des Dimmers abgreifen usw....)


    EDIT:
    Ich würde auch noch einen 4 FET vorsehen für RGBW

    In Großstädten ist das gut möglich das da funktioniert!


    Die Frage die sich stellt ist halt was billiger ist:
    -Ein großes Windrad was XX km Beleuchten kann (muss man halt wo hinstellen wo viel wind geht, wie z.b Küste, Hügel etc., kann ja auch weiter weg sein ...)
    -XXX kleine Windräder für je eine Laterne .......


    Man braucht halt definitiv einen Energiespeicher weil vorallem Abends wo man das Licht braucht sind nicht so viele Autos unterwegs ..

    Es gibt Industrienetzteile die man ohne Probleme Parallel schalten kann, aber die sitzen dann normal im schaltschrank direkt nebeneinander ,also so kurze Leitung wie möglich zwischen den NTs damit keine da keine Spannungs/Strom-Verschleifungen/Differenzen aufgrund der Leitung auftreten und das sind sau teure NTs ......


    Ich glaube bei irgendwelchen Standart NTs sollte man 2 getrennte Stromkreise machen und die Leistung aufteilen ..
    (Also auftrennen ..)


    z.b. die Siemens Sitop Serie kann man Parallelschalten (aber auch nur 2 Baugleiche NTs) ..... Da muss aber der Input und der Output direkt Parallelgeschaltet werden (also eine Kabelbrücke von Input auf Input2 und eine von Output auf Output2)

    Ich habe für eine Q2@700mA in einer Zwischendecke eingebaut diesen KK gewählt ....


    Den Stern den du benutzen willst habe ich bei offener Installation (Also Luft kommt da gut ran usw ....
    bei einer Q2@700mA im Betrieb, das geht mit EINER Q2 (wird aber auch 50-60° warm im Sommer)!


    aber bei 4 bestimmt nicht .....


    EDIT:
    Hab mich vorher verlesen, hab 5-7h statt min gelesen!


    Ich denke bei 5-7min sollte der KK schon reichen, wenn der dann nach 7min bei 25° Raumtemperatur 40° hat wäres schon viel ...
    Aber was ist wenn es einmal länger an ist, so ein paar h !!!!!

    Ich werde das ganze bei mir so Aufbauen dass ich immer 2*2 "Pixel" zu einem unabhängigem Modul verbaue.
    Diese Modul hat dann bei mir:
    -4 mal die IR-LED/Transistor Kombi für die Erkennung
    -4*3 Channel 10-Bit BCM für die RGB Steuerung
    -I2C oder SPI interface


    Das ganze wird bei mir auf eine Platine verfrachtet die ich genau unter diesen 4 Pixel anbringe (die LEDs usw. vl gleich richtig auf der Platine platzieren spart sicher arbeit!


    Dann kann das komplett im Stand-alone Betrieb laufen, also das es bei einer Hand drauf die Farbe ändert etc.
    Oder im Slave mode dann gibts noch einen externen µC der Steuert was zu tun ist, dann kann man das z.b als interaktives Schachfeld nutzen oder als Ping Pong klon (Das 2D DOS spiel da, kp wie das genau heißt) .....


    Nur wird das ganze bei mir noch eine Weile dauern :(
    Da ich zuerst noch ein paar andere Projekte abschließen will...


    Vielleicht kann ich ja jemanden mit meinen Vorstellungen helfen.


    Ich werde den Thread hier weiterbeobachten bis ich dann endlich selbst anfange mit dem Projekt ...


    greez
    an0r0c

    Ich würde die TLCs direkt an die LEDs setzen und auch einen kleinen µC der die Auswertung von IR macht, so kannst du das ganze Modular aufbauen und hast zu jedem Modul nur +Vcc,GND und die 2 I2C Leitungen .....
    Dann musst du für jedes Modul welches dann XX Pixel steuert immer nur die gleiche Platine ätzen und musst nicht für jede LED Kable quer über den Tisch verlegen ...., das gleiche gilt dann für IR ...


    Meine IR-Leds sind auch schon angekommen aber ich hatte leider noch keine Zeit zum richtig damit spielen ..... :(

    Ich hab mich im Oktober dazu animieren lassen die Lampe als Schlafzimmerlampe nachzubauen.
    Jetzt hab ich durch Zufall den Thread wieder gefunden und hab mir gedacht ich zeige euch auch von mir ein paar Bilder.


    Ich habe auf ein 120*30cm Brette 4 mal Q2 @ 700ma und 3 mal Q5@350mA als Downlight gepackt.
    Die Lampe ist um eine Ecke heller als meine Alte Ikea Lampe mit irgendeiner Ikea 20W ESL .....
    Also man kann auch mit weniger LEDs das ganze schön hell kriegen (nur sieht man hellere Flecken an der Decke wo die LEDs sind, mich persönlich stört das nicht, ich finde das irgendwie hübsch)



    [Blockierte Grafik: http://img32.imageshack.us/img32/4783/dsc00692ka.th.jpg] von außen rein fotografiert, in echt wirken die Farben wärmer.



    [Blockierte Grafik: http://img190.imageshack.us/img190/5619/dsc00695ou.th.jpg][Blockierte Grafik: http://img195.imageshack.us/img195/6298/dsc00696f.th.jpg]
    von der anderen Seite, hier sieht man deutlich wo die 4 Q2 sitzen, ich hab beim Kasten keine platziert weil es dort voll unnötig ist die Decke zu beleuchten .....


    [Blockierte Grafik: http://img195.imageshack.us/img195/7774/dsc00702v.th.jpg]
    Als Kühlung für jede Q2 dient ein 30cm Stück 40mmx40mmx3mm Alu-Profil, ich dachte zuerst das sei zuwenig aber das passt doch ganz gut ...
    Ich wollte eigentlich über die Gewindestangen ein Alu-Rohr machen, das hab ich sogar hier aber irgendwie hatte ich noch nie die Motivation die Lampe nochmal runter zu nehmen ....



    [Blockierte Grafik: http://img718.imageshack.us/img718/9225/dsc00700b.th.jpg]
    So und weil sie so hübsch ist nochmal von unten!


    Ich will mich bei nabossha für die Idee bedanken!
    Das ist wirklich eine Top Lampe ich bin vollkommen zufrieden und kann sie jedem nur zum Nachbau empfehlen!


    greez
    an0r0c
    http://www.ledstyles.de/index.php?page=User&userID=3082

    Schau mal hier im Forum in den Marktplatz


    benkly und beholder haben da Threads offen in denen man RGB SuFlus kaufen kann, benkly verkauft auch weiße glaub ich


    Ich selbst hab welche von beholder Link
    Die sind verdammt hell im Vergleich zu SuFlus die ich früher mal bei ebay gekauft hab ......


    ich bin voll zufrieden mit den Teilen, ich würde dir bei RGB SuFlus jedenfalls 6-Pin LEDs empfehlen da man dadurch die LEDs in Serie schalten kann was sehr von Vorteil ist.


    greez
    an0r0c

    Soooo jetzt hab ich mal alles was ich brauche bestellt .....


    Wenn das ganze dann da ist kanns ja losgehen mit dem basteln ^^


    Ich werde euch dann natürlich das Ergebnis zeigen ^^


    Ich hab mal so ausgerechnet mit dem großen 60mm Durchmesser Kühlkörper sollte der KK bei 35° Raumtemperatur (sollte eigentlich weder Morgens noch Abends der Fall sein ...) dann hat das ganze ne Temp von 58° Das sollte gerade noch vertretbar sein ..

    Wie warm wird der RundStripe so?
    Ich hab über unserem Esstisch 2 mal
    [Blockierte Grafik: http://images6.dhd24.com/34438586.jpg
    das Teil von Ikea mit einer kleinen ESL, das ganze will ich schon seit längerem auf LEDs umrüsten.
    Nur da das oben zu ist ist die Kühlung scheiße! Ich hab mir schon gedacht das ich oben mit einem Glasbohrer Löcher reinmachen könnte um einen Luftzug zu ermöglichen. Das in Verbindung mit so einem Stripe sollte doch als Kühlung reichen oder ?

    Ja da muss ich mich auch anschließen ^^
    Wenn man mal wirklich schnell was braucht hat man es eh nicht ;)


    Aber es gibt eben diese "Standard" Bauteile die man immer irgendwie braucht .....


    Wenn man mehr mit Elektronik macht dann bekommt man ein Gefühl dafür was man selbst so braucht, ich glaube das ist bei jedem etwas anders ...

    An Transistoren würd ich mir mal sicher die Standard Kleinsignaltransistoren zulegen:
    NPN: BC546 oder eben BC547 BC548, (Da sind nur die Spannungen verschieden, im Regelfall kannst dir einen aussuchen)
    PNP: BC556 oder eben BC557 BC558, (Da sind nur die Spannungen verschieden, im Regelfall kannst dir einen aussuchen)
    Dann vielleicht noch Treiber ICs wie ULN2003 (gem. Emitter) oder ähnliche ( vl. einmal mit gemeinsamen Emitter und einmal mit gemeinsamen Kollektor)
    10K Widerstände
    4K7 Widerstände


    Lochrasterplatinen ?


    speziell für AVR-Schaltungen:
    100nF Kondensatoren
    22pF Kondensatoren
    Quarze
    IC-Sockel
    ISP-Wannenstecker


    FETs kauf ich immer LogicLevel sachen die halt bei Pollin billig zu haben sind ..... (Atm hab ich z.b BUZ104L hier)


    ICs:
    irgendeine Art von AVR liegt bei mir immer wo rum (eigentlich immer irgendwas zwischen tiny2313 und atmega644
    MAX232 Pegelwandler für serielle Verbindungen (inkl. Kondensatoren!)
    7805 oder halt einen anderen 5V Festspannungsregler
    NE555 braucht man auch immer wieder
    LM741 als Standad OP



    Drähte flexibel und Starr ....




    Das sind so die Sachen die ich mir immer mitbestelle wenn ich wo was bestelle weil man die immer wieder braucht ...


    Allgemein ist es vl nicht verkehrt wenn man Widerstände der E6 Reihe zuhause hat, ich ärger mich immer wenn ich dann wieder irgendwo zum testen von irgendeiner Schaltung eine Reihen-Parallelschaltungs-Kombination machen muss um den gewünschten Wert zu haben ...