Beiträge von Cossart

    Stimmt, konstante 75 Watt müssten eine Hyperbel ergeben, keine Fläche. Das Ding kann gemäß Datenblatt keine Spannung kleiner 27 Volt und größer 56 Volt, und keinen Strom kleiner 0,65 A und größer 2,1 A.


    Durch einen 86-Ohm-Widerstand kann das Gerät aufgrund dieser Beschränkungen nicht mehr als 36,5 Watt schicken und durch einen 12,86-Ohm-Widerstand nicht mehr als 56,7 Watt.


    Das ergibt dann die schraffierte Fläche.

    Man sollte echt per EU-Recht 200Lm/W vorschreiben-.
    Von mir aus per Gesetz nicht weniger als 160Lm/W, aber die Pflicht 200Lm/W anzubieten, und fett auf den Packungen zu bewerben.


    Dann rechne das halt einfach mal von der Steckdose bzw. den Drähten aus der Decke bis zum Lichtstrom durch, der noch aus dem Leuchtmittel rauskommt und stelle dann fest, daß deine Forderung unerfüllbarer Unsinn ist!


    Abgesehen davon setze ich mit voller Absicht LEDs mit gerade mal 114 lm/W ein, weil Lichtausbeute nicht alles ist.

    Ich habe hier noch zwei XLG-75-H-AB liegen, dies sind jedoch Constant Power Netzteile. Ich gehe mal davon aus dass diese mir nichts nutzen werden oder? Wenn ich das Datenblatt recht verstehe sind die auf 1400mA Werkseitig eingestellt, stellen die Spannung aber so ein, dass die 75W erreicht werden - was den Modulen dann wohl wieder zu viel sein dürfte.


    Nein ;). Im schraffierten Arbeitsbereich hält das Gerät die Ausgangleistung konstant auf 75 Watt:


    (Quelle)


    Die Spannung wird durch das LED-Modul vorgegeben, sie liegt bei rund 44 Volt. Also wird das Gerät den Ausgangsstrom auf 1,7 Ampere hochjubeln, damit 75 Watt rauskommen.


    Wenn das LED-Modul die 1,7 Ampere abkann, steht dem Einsatz des Geräts nichts im Wege.


    Viele Grüße

    Robert

    Für diejenigen, die sich über die komischen Alu-U-Profile an der Decke wundern: Da waren die elektronischen Vorschaltgeräte für auf HQI/HCI umgebaute HQL-Strahler von Bresslein drin untergebracht:




    Seit einigen Jahren betreibe ich 7 × Seoul Z-Power P4 S42180, 4000 K, bei 500 mA, macht 12 Watt, in einem von einem befreundeten Aquarianer gebauten Aufsatz mit dem SK 508-100 SA von Fischer. So sah das aus:



    Ich habe mir dann von unserem Forumsbetreiber den 49 × Samsung LM301B Square 50 mit 4000 K / CRI 90 sonderbestücken lassen. Einen SK 508 hatte ich noch über. In dessen Basis habe ich dann für den Chihiros Steel Stand seitlich 4 Löcher gebohrt:




    Das sah dann so aus:



    (ISO, Zeit, Blende wie oben - das Bild ist 1,7 EV überbelichtet, also gut 3 mal so hell wie oben)


    Richtig belichtet:



    Was auffällt: Obwohl die S42180 und die LM301B mit 4000 K angegeben sind, ist die LM301B deutlich wärmer. Das Licht passt auch besser zu meinem CMA1825, 4000 K, CRI 90 Kakteenstrahler im anderen Zimmereck.


    Die Pflanzen waren allerdings von dem vielen Licht gar nicht begeistert und teilweise in Auflösung begriffen:



    Ich bin daher auf 200 mA runtergegangen:


    (belichtet wie das erste Bild)


    (richtig belichtet)


    Selbst auf 200 mA gedrosselt bringt der Square rechnerisch noch 20 % mehr Licht als die vorherigen Seoul Z-Power und das bei nur einem Drittel Leistung. Der Kühlkörper erwärmt sich gerade noch auf 4 Grad über Umgebungstemperatur und ist maximal überdimensioniert. Wenn ich den nicht schon gehabt hätte, hätte es etwas filigraneres wie dieser her auch getan.

    Sodele…


    Das sieht doch schon mal ganz nett aus:




    Edit: Nachdem der Lagerbestand beim einzigen Distributor, der den Reflektor lagernd hat, tag-täglich schrumpft, habe ich vorhin noch die 6 Reflektoren bestellt.

    Sodele…


    Nach dem der Tisch unter der ersten Leuchte immer voller wird, muß eine zweite her. Die Zutaten:



    Das Hexacopterprinzip hat sich bewährt, deshalb behalte ich es bei. Das zweite Tischchen ist ist jedoch größer, 80 anstelle 60 cm Durchmesser, daher besitzt auch der Hexacopter einen größeren Durchmesser, 49 anstelle 37 cm Außendurchmesser. Er ist aus 5 mm AlMg3 gelasert. Im Gegensatz zur ersten Version wird er jedoch nicht mehr an einer zentralen Bohrung aufgehängt, sondern an drei Bohrungen in den Armen. Dazu dient die Kugel mit den Ringschrauben. Die Kugel bekommt noch vier Gewinde M4. Eine zur Aufhängung nach oben, drei seitlich für die Verbindung mit den Armen. Der erste hing nicht gerade, ich mußte ihn mit Münzen austarieren:



    Ich habe diesmal keine Gewinde schneiden lassen, das war mir schlicht und ergreifend zu teuer. Die Kühlkörper sind auf dem Bild schon aufgeklebt. Die Löcher für den Ideal 50-2103CT COB-Halter und den Ideal 50-2100LN Reflektor-Adapter habe ich selber gebohrt und selber Gewinde geschnitten. Dazu habe ich das Lochbild

    maßstabsgetreu auf Etiketten gedruckt und auf den Hexacopter geklebt. Allerdings ließen die sich nach dem Bohren und Gewindeschneiden nicht mehr abziehen und ich mußte mit Etikettenlöser ran.


    Die COBs sind Bridgelux Thrive BXRE-40S2001-C-73. Drauf kommen Ledil C13117_LENA_SS Reflektoren, die habe ich aber noch nicht gekauft. Befeuert werden die 6 COBs in Reihe mit einem Elko-losen Inventronics EUD-150S105DTL, das ich auf 630 mA drossele. Damit sollte es dann ungefähr so aussehen:



    Leider gibts von Ledil zu dieser COB-Halter-Adapter-Reflektor-Kombination keine gemessenen, sondern nur simulierte Daten. Mal schauen, was am Ende rauskommt.



    To be continued.

    Du wirst eine der beiden anderen Methoden wählen müssen, also entweder 0-10V Steuerspannung oder PWM. In beiden Fällen brauchst du aber eine zusätzliche Spannungsquelle mit 10V.


    Das ist aber nur die halbe Miete.


    Wie du vorher richtig bemerktest, ist die Dimmschnittstelle des hier genannten Netzteils von Meanwell gleichzeitig auch Stromquelle, das bedeutet, ein angeschlossenes Steuergerät muß Stromsenke sein. Im einfachsten Fall ist das ein einfacher Widerstand oder ein einfaches Poti mit dem Nachteil, daß sich beim Zu- oder Abschalten von Netzteilen die Dimmung ändert. Das von lad beschriebene Trafonetzteil wird deshalb nicht funktionieren - es ist nur Quelle, aber nicht Senke.


    lad: Schick mir deine Adresse per Konversation, dann kriegst du gegen Portoerstattung meinen Osram DIM SA. Der macht genau das, was du willst und benötigt dafür ein 50-kOhm-Poti am Eingang.

    Das Netzteil kann man auch alleine über an die Dimmschnittstelle angeschlossene Widerstände oder ein Potentiometer dimmen, man benötigt keine Hilfsspannung dazu. Das funktioniert deshalb, weil die Dimmschnittstelle selbst Stromquelle mit etwa 100 µA ist.


    Und eben deshalb funktioniert das mit der Diode nicht.

    Der einfachere Weg wäre eine Diode in die *Steuerleitung* - dann kommt am Eingang des Dimmers minimal 0,4 V an, damit ist er bei 0% vom Steuergerät sicher aus, und lässt sich ganz runter dimmen.


    Wird nicht funktionieren, da die Dimmschnittstelle des Netzgeräts selbst Stromquelle ist, ein angeschlossenes Steuergerät also Stromsenke sein muß - das aber hindert eine zwischengeschaltete Diode.

    Hallo,

    ich lasse mir von LED-Tech die 49 × Samsung LM301B Square 50 High-Performance 4000K mit der CRI90-Version der LM301B bestücken. So sieht die im Vergleich zu einer 4000 K/CRI80-Leuchtstofflampe aus: Die gelb-grünstichige Leuchtstofflampe kann nicht gegen das deutlich schönere Licht der (im übrigen doppelt so effizienten) LED anstinken.

    Der Preis für die Sonderbestückung ist 21,85€ (zzgl. Versand), wenn 5 Stück oder mehr zusammenkommen, reduziert sich der Preis auf 19,67€.

    Wer sich der Bestellung anschließen möchte, bitte Rückmeldung bis Sonntag Abend. Am Montage bestelle ich.