Beiträge von Cossart

    Lernt man doch schon in der Baumschule: Rot ist Schwarz und Plus ist Minus 8o


    Du verbindest den mit "C/–" beschrifteten Anschluß des Boards mit Schwarz vom Netzteil, den "A/+" mit Rot. Sicherheitsfrage: Was ist das für ein Netzteil? Kannst du mal ein Bild mit Anschlußkabel zeigen?

    Tag 91


    Die mittlere, zugekaufte Tomate ist umgeknickt und hat dabei einen voller Früchte hängenden Zweig verloren ;(. Mir ist von Anfang an aufgefallen, daß sie einen ziemlich weichen, nachgiebigen Stamm hat. Der Stamm der eigenen Tomaten ist deutlich verholzter und stabiler.



    Mein erster Beitrag wahr wohl etwas unglücklich formuliert. Grundsätzlich suche ich hier aber nicht direkte Hilfe zum Bau der Esstischlampe sondern eine Antwort auf die Frage aus meinem ersten Beitrag.


    Achso. Du wolltest uns hier also nur ein bißchen sinnfrei beschäftigen. Das ist, höflich ausgedrückt, nicht sonderlich nett von dir.

    Bei zwei Strängen bleibt aber das Argument, dass bei einem Ausfall auch der zweite Strang schnell das Zeitliche segnet.


    Wieviel LED-Stränge sind dir eigentlich schon ausgefallen? Mir noch kein einziger und ich mach schon seit ein paar Jahren mit LEDs.


    Zitat

    Es geht mir hier nicht darum, möglichst schnell eine einfache Lösung zu finden. Ich hatte mir erhoft, dass hier eine kleine Diskussion über die verschiedenen Möglichkeiten entstehen kann und ich etwas neues dazulernen kann.


    Genau: Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht…

    Das vorgeschlagene Netzteil hat aber max. 32V, das reicht nicht für 10x6V.

    Welche 6-Volt-LEDs willst du denn genau betreiben? Ich hab auf die Schnelle nix gefunden. Aber von mir aus: Dann baust du halt 4 Stränge à 5 LEDs und hängst sie parallel an jenes Netzteil, fertich. Das hat zudem den Vorteil, daß der Netzstecker gleich fest angewachsen ist und du als elektrotechnischer Laie, der du unzweifelhaft bist, nicht vorschriftswidrig auf der Netzseite rumbasteln musst.


    Zitat

    Da kann mir niemand garantieren, dass beide Stränge denselben Strom erhalten...

    Ist auch gar nicht notwendig. Ein paar Prozent Abweichung tun keiner LED weh. Parallel geschaltete LED-Produkte findest du im Shop unseres Forenbetreibers zuhauf. Keine Ahnung, woher diese bei manchen so stark ausgeprägte Aversion gegen Parallelschaltung kommt.


    Zitat

    ...und fällt eine LED aus, wird der zweite Strang gleich auch noch zerstört.

    Nö, wirder ned, wenn man die Streifen so bestromt, daß beim Ausfall eines Streifens der Maximalstrom der LEDs nicht überschritten wird.

    Und hier mit Auflistung der verbauten Komponenten;
    https://www.sparkfun.com/news/1821


    "Hard to photograph, but the first bulb we'll be dissecting is the $10 Philips 9.5W bulb that consumes 110mA at 120V. I'm not sure how they get to a 9.5W advertised burn (120V * 0.11A = 13.2W).


    :?:


    Was kriegen Ingenieure in den USA eigentlich beigebracht, wenn es bereits am grundlegenden Verständnis von Leistung in Wechselstromkreisen mangelt?

    Ist da was dran auszusetzen oder kann ich das so bauen ???


    Wenn du damit leben kannst, daß nur noch etwa 1 Watt an der Heizfolie ankommt und 0,7 Watt in den Widerständen verbraten werden, bei einer 3 Watt Heizfolie, kannst du das so bauen, ja.


    Mit meinem Vorschlag blieben der Folie noch rund 2,8 Watt.

    Von rechts nach links: Grau-rot-schwarz-?


    Wenn "?" silber ist - kann man auf dem Foto nicht wirklich erkennen - dann ist es ein 8,2 Ohm Widerstand. Sieht für mich jetzt aber ned wirklich danach aus.

    Könnte der Widerstand durchgebrannt sein ???


    Das hättest Du gemerkt. Nein, entweder stimmt der Widerstandswert nicht - mach mal ein Makrofoto so, daß man die Farbringe erkennen kann - oder der Widerstand hat keine Verbindung zur LED.