Beiträge von Eggert

    Hallo Pesi,


    freut mich, dass du noch eine neue Firmware für den aktuellen SEDU planst. Ich habe das ganze Projekt erstmal gestoppt - ehe ich die Stripes genau zer- und aufteile und am Fernseher anbringe, wollte ich sicher sein, dass das dann auch so funktioniert, wie es soll. Dann lasse ich den Kram erstmal liegen und höre mich hin und wieder mal hier um.
    Reicht es, den Software-Thread zu beobachten, damit ich mitkriege, ob es was Neues in der Richtung gibt?
    Ach so - wäre die Version überhaupt mit mDMX (für Atmowin) oder nur TPM2?


    Danke & Grüße
    Eggert

    Hallo Pesi,


    nach langer Zeit nochmal eine kurze Rückmeldung: die Firmware funktioniert leider doch noch nicht so gut. Irgendwie lassen sich nur die ersten 63 Pixel ansteuern, dahinter passiert irgendetwas anderes Buntes. Außerdem habe ich Atmowin nicht zum Laufen bekommen, es kommt anscheinend nicht der richtige Datenstrom an.


    Ich habe daraufhin einen SEDU eines Freundes mit Turis Firmware ausprobieren dürfen. Das funktioniert soweit besser, es scheint jedoch ein Problem mit den Stripes zu geben. Anscheinend sind die Timings zwischen TM und WS doch etwas anders. Das macht
    sich dann in kurzem Aufblitzen in der Standalone-Farbe des SEDU-Boards
    bemerkbar, wenn die "Übersetzung" nicht richtig klappt.


    Ist das Problem hier bekannt und wie könnte man es lösen? Momentan sehe ich für mich leider keine Möglichkeit, mit dem Sedu die WS2811 mit Atmolight zufriedenstellen betreiben zu können, schade.
    Hast du noch vor, die mDMX-Firmware irgendwann weiter zu überarbeiten?


    Viele Grüße
    Eggert

    Hallo Pesi!


    Ich habe auf dem Board nochmal alle Kontakte überprüft und konnte nichts finden.
    Daraufhin habe ich die Programme mal direkt ohne Bootloader auf den Controller geladen - und siehe da: 100% Startchance! Bis jetzt kein einziger Ausfall.
    Ich habe nur Version 2.9K (chip45boot2_atmega644p_uart0_v2.9K.hex) ausprobiert, vielleicht ist in dieser Version etwas faul.
    Naja, wie auch immer - ich lass den Bootloader erstmal weg.


    Vielen Dank für die Firmware, die funktioniert perfekt! Ich war über den Krippethread schonmal gestolpert, wegen des XOFF-Fehlers beim Bootloader, den ich auch hatte - habe aber nicht genau genug gelesen und den Anhang auch nicht entdeckt bzw. als passende Firmware identifiziert.


    Jetzt wo alles funktioniert, kann ich mich in Ruhe um die Hardware-Umsetzung am TV kümmern und dann die Firmware so einstellen, dass Anzahl/Gruppen und Start-Farbe passen.


    Nochmal danke & viele Grüße
    Eggert

    Hallo Pesi,


    die mini-DMX->WS2801/TM1804-FW gibt es im Software-Thread aber nur für den mega16, mit Hinweis, dass die m644p-Version folgt.
    Ich wurstel mich als Anfänger gerade durch die Codes, eigentlich ist alles da, ich müsste "nur" die einzelnen Module zusammenwürfeln... habe das aber noch nie gemacht.
    Es gibt bis jetzt im Sammel-Thread
    mega16: mDMX -> WS28x1/TM1804
    m644p: mDMX -> lokales PWM
    m644p: TPM2 -> WS28x1/TM1804


    Vielleicht ist die passende FW ja in einem inoffiziellen Thread versteckt?


    Auf dem Board mache ich mich mal auf die Suche, vielleicht ist der Bootloader in der aktuellsten Version auch dran Schuld, ich kann die Firmware ja mal direkt aufspielen.


    Tschüüüüß
    Eggert

    Hallo und ein gesundes neues Jahr!


    Ich habe mittlerweile das Board mit dem m644p zusammengelötet und es nach einigen Versuchen auch geschafft, den Bootloader aufzuspielen.
    Die Fuses habe ich so gesetzt:
    (low: F7 high:9C)
    http://www.frank-zhao.com/fuse…9C&EXTENDED=FF&LOCKBIT=FF


    Die Lötbrücken sind so wie im oberen Post beschrieben.
    Wenn es funktioniert, funktioniert es auch, wie es soll, sowohl die TPM2-Firmware (getestet mit Glediator) als auch die miniDMX (getestet mit AtmoWin).
    Wenn nicht, habe ich folgendes Problem:
    Das Board bootet nicht immer zuverlässig, wenn ich es einstecke (USB-Stromversorgung eingestellt). Ich habe eine ca. 50/50 Chance, dass die kleine LED nach der Bootloader-Gedenksekunde sofort anfängt zu leuchten und die Firmware sauber arbeitet. Wenn das Lichtlein mal nicht brennt, reicht ein Druck auf den Reset-Schalter.


    Ich kann mir das nicht erklären, hat vielleicht jemand einen Hinweis? Habe ich vielleicht eine falsche Oszillator-Fuse gesetzt?


    Und: gibt es mittlerweile eine m644p & miniDMX & WS2811-Firmware? Das wäre das größte nachträgliche Weihnachtsgeschenk! :)


    Viele Grüße
    Eggert

    Hallo!


    Ich habe eine SEDU 1.9-Platine geschenkt bekommen und wollte sie jetzt gerne für ein Ambilight-Projekt aufbauen.
    Halten würde ich mich an der Bauteilliste aus der Lobby:
    Bauteilliste
    mit Ausnahme des µC (atmega644p) und des Quarzes (20MHz), damit ich die vielen Pixel (ca. 210) überhaupt nutzen kann.
    Muss ich für diesen µC noch andere Bauteile aus der Liste wechseln?


    Als Software würde ich gerne Atmowin benutzen, weil die HTPC-Software Mediaportal über ein eigenes Plugin dafür verfügt, um die CPU-Auslastung zu minimieren.
    Da ich als Hardware allerdings digitale Stripes mit WS2811 habe, frage ich mich, welche Firmware ich dafür verwenden kann oder ob es überhaupt eine dafür gibt?!
    Im Software-Thread vom 28.12.11 gibt es eine Ambilight-Firmware für "alte" Sedus mit atmega16, eine für atmega644p war angekündigt, habe sie aber nicht gefunden. Außerdem kann diese kein WS2811, sondern nur WS2801, oder?
    Das tpm2-Protokoll funktioniert unter Atmowin nicht, stimmts?
    Mit anderen Worten: gibt es eine Firmware für ein 1.9er Sedu mit atmega644p, die miniDMX für WS2811 aufbereitet?


    Sind die Jumper für das Projekt so korrekt?
    Jumpereinstellungen
    Versorgung USB, reines "unterhalten" per USB. Die "LED-Brücke" soll eine SMD-LED darstellen, oder?


    Sorry für die ganzen Fragen, ich habe mich bemüht, die Antworten zu suchen, aber ich habe nicht alles gefunden ;(


    Viele Grüße
    Eggert

    Hallo!


    Ich bin gestern abend unwissend über die Kieler Woche geschlendert, als sich plötzlich mehrere grüne Lichtstrahlen über den kompletten Himmel zogen und beeindruckende Lichtspiele darboten.
    Das hat mich wirklich verblüfft. Habe zwar hin und wieder schon Lasershows gesehen, aber noch nie in der Lichtstärke über den ganzen Himmel.


    Ich werde heute mal nachfragen, was das genau für Geräte sind. Sie sind bestimmt unbezahlbar teuer, aber falls nicht: ich will einen! :)


    Ich habe gesehen, dass es Handgeräte gibt, die einen 2000mW-Laser haben. Ich bin mir der Gefahr bewusst, wollte aber hier gerne nachfragen, ob Ihr Erfahrung mit den Teilen habt, evtl. auch Selbstbau, erstmal ohne Steuerung für Animationen, dann aber auch gerne mit (DMX?)


    Ist es eigentlich verboten, ohne Genehmigung in den Himmel zu leuchten, sofern dies nicht in der Nähe von vielbefahrenen Straßen ist? Manche Discos haben ja auch solche "Blickfänger".


    Viele Grüße
    Eggert

    Hi,


    wie würde man mehr als 8 bit PWM denn über DMX ansteuern? Bräuchte es dann nicht 2 Kanäle pro Farbe?
    Mit 24 Kanälen + je Strobe und Master landen wir dann bei insgesamt 64 Kanälen. Das würde ich liebend gerne in Kauf nehmen, wenn die Sprünge "unten herum" dadurch subjektiv kleiner werden, nur wie wird das in DMXControl beispielsweise umgesetzt? Verteilt sich die ganze Breite dann auf 512 statt 256 Schritte -> kann man 2 Kanäle zu einem "emulieren"?


    Viele Grüße
    Eggert

    Klar ist das Fake, nur alleine die "LED-Zündschnur" zum Geschehen ist witzig. Man könnte ja eine feste Installation machen und mit einer Matrix o.ä. schöne Animationen einprogrammieren. Für eine Werbeidee schön, für ein Fitnesscenter auch. Für's Wohnzimmer vielleicht nicht so :pinch:

    Es kann losgehen! :thumbsup:


    [Blockierte Grafik: http://dg.qspace.de/forum/led/losgehts.jpg
    Ein riesen Reichelt-Paket kam kurz vor meinem Urlaub an: neue Lötstation, neues Multimeter, neue Pinzetten (aus China, danke für den Tipp, Pesi) und diverse Bauteile für das DE-Interface und 2bls 24-Kanal-Dimmer.


    Und da das Wetter hier oben gerade grau und dunkel ist: genau richtig.
    Zudem hat hier um die Ecke ein LED-Laden aufgemacht, eine Filiale von http://www.gls-led.de - die Preise haben mich echt positiv verwundert: z.B. 5m RGB-Stripes (150 LEDs) für 55 Euro bzw. 82,50 für die wasserdichten. Hat jemand damit Erfahrungen?


    Bevor ich aber loslege, noch ein paar strategische Fragen: was löte ich zuerst? Entweder erst die kleinen SMD-Wiederstände usw. oder erst die vielbeinigen ICs? Welche Technik ist dabei gut? Ich würde erst das Flussmittel auftragen, dann den IC platzieren, einen Pin festlöten, dann diagonal gegenüber den zweiten zum Fixieren und dann über den Rest "fahren". Die groben Teile würde ich zum Schluss verlöten, damit ich mir die Platine nicht unnötig zubaue.


    Kurze Frage noch zum Meanwell-Netzteil: bin mir nicht sicher, ob das normal ist, aber es klappert/rasselt etwas, wenn man es schüttelt. Kommt irgendwie von Innen, kann nach dem Aufmachen aber nichts Loses entdecken, ich glaube, es kommt aus einer der beiden verbauten Spulen o.ä. - soll das bzw. darf das so? ?(


    Danke & viele Grüße
    Eggert

    Hallo!


    Ich stelle mir gerade den Warenkorb zusammen und bin dabei noch auf ein paar Fragen zu Kleinkram gestoßen:


    Generell

    • welche SMD-Pinzette ist zum Löten gut geeignet? Es gibt bei Reichelt so viele verschiedene: mit kleinen Haken oder ohne.
      Siehe die ersten 6 Ergebnisse zu "smd-pinzette ep":
      Edit: Suchlink geht nicht, entfernt.
    • Mein Löteisen ist ein Ersa 30... irgendwie nimmt die Bleistiftspitze an der äußersten Spitze kein Zinn mehr an - schon das zweite mal. ALso wieder eine neue... Kennt jemand das Problem?
    • Zum AVR-Programmieren brauche ich ja auch noch einen Dongle, gibt's da was Günstiges, Einfaches ohne viel Schnickschnack?


    DE-Interface (SMD)


    2bl 24-Kanal-Dimmer

    • Ich habe mich gefragt, wieso die "neue Variante" mit wesentlich weniger Bauteilen auskommt, liegt das nur an dem WS2801 - oder hast du gegenüber dem alten Modell (aus diesem Thread) zu den neuen Funktionen auch andere wieder abgezogen?
    • Die R3 und äquivalente, wenn ich sie suche, gibt es verschiedene Wattzahlen.
      Edit: Suchlink geht nicht: es gibt 2; 2,5; 3,5; 4,3 Watt Sicherungs-Drahtw.,22R
      Welche sind denn die richtigen?

    Das war's soweit erstmal, die nächsten Fragen lassen besitmmt nicht lange auf sich warten :)


    Danke & Gruß
    Eggert

    Moin moin!



    Hmm, jetzt weis ich nicht genau, was Du mit den Luftlinien meinst


    In der englischen Version heißt das "Ratsnest" oder so ähnlich, also eine große GND-Fläche. Wenn ich das anwähle, sieht das Layout zumindest so aus wie auf den Fotos im 24-Kanal-Thread.


    Zitat von 2bl


    Ich glaube eine solche Platine hab' ich noch - schick mir mal eine mail diesbezüglich. Hierfür habe ich auch einen fertigen Reichelt-Warenkorm irgendwo im Forum verlinkt


    Mach ich! 8o Leg sie doch schonmal bei Seite, zusammen mit ein paar WS2801, wie viele genau weiß ich noch nicht, aber mind. 8 (oder lieber 9, hihi), wenn du sie übrig hast. ;)
    Deinen Warenkorb habe ich schon gesehen: Digital Enlightment USB -> DMX - Interface fertig. Restplatinen zu verkaufen...
    Gibts Tipps für qualitativ gute XLR-Buchsen? Müssen keinen Bühneneinsatz verkraften, sollten aber auch nicht beim Hinsehen brechen.
    5 Pole? 3 Pole? 3 scheint verbreiteter zu sein? Dann würde ich drauf setzen, wenn 5 keine größeren Vorteile bringt. So wie ich das sehe, ist 5 zwar der Standard, aber DMX+/- werden redundant gedoppelt. Im Wohnzimmer sollte da nichts passieren... Du hast ja anscheinend beide verbaut (im 24-Kanal-Dimmer), Dein DE-Interface hat 3.
    Sonst würde ich auch zum Neutrik-"Original" greifen, bei Reichelt:
    Flanschstecker 3-polig
    Flanschbuchse, 3-polig
    Und sollten es Sonderkabel werden (gibts bestimmt vorkonfektioniert günstiger)
    Stecker, 3-polig
    Kupplung, 3-polig


    Viele Grüße
    Eggert

    Hallo Pesi!



    Danke für den Tipp! Ich habe mir schon gedacht, dass es im Netz günstigere Angebote gibt. Anscheinend nimmt er sogar Eagle-Daten an - das macht's für mich natürlich besonders einfach! Hast du dort schonmal fertigen lassen?


    Als noch SMD-Unerfahrener... ich könnte die Digital Enligthenment-Platine (USB-DMX) dort ja auch fertigen lassen. Was sagen die "alten SMD-Hasen" dazu, reicht die Genauigkeit von dort aus? Beim Löten der kleinen Pins - braucht's da Lötstoplack oder reicht ein SMD-Flussmittel?



    Viele Grüße


    Eggert

    Hallo!



    ben.j.drex
    Danke für die Tipps! Ich werde das auch mal nachbauen, ob SMD oder nicht weiss ich noch nicht, tendiere aber zu SMD, alleine, um das etwas zu üben. Ich höre mich jetzt schon fluchen - na mal sehen. :)



    2bl
    Ich habe schon gedacht, dich mit meinen Fragen K.O.-geschlagen zu haben :huh:, aber danke für die ganzen Antworten!


    Also momentan bin ich davor, den 24-Kanal-Dimmer nachzubauen, poste aber trotzdem hier, weil ich das in dem anderen Thread ja nicht darf, ich hoffe, das ist so okay...
    Ich finde die Platine zwar nicht so hübsch wie die anderen, aber das ist ja absolut sekundär. ;) Auf's Innere kommt es ja bekanntlich an. Und das überzeugt mich doch schon gegenüber der "alten" Variante.


    Ich habe mich hier mal erkundigt, der lokale Elektronik-Laden ätzt für 10 Cent pro cm² - das sind dann 16 Euro, finde ich nicht allzu teuer. Nur kommen da noch die Folien dazu, die muss ich anliefern. Ich war schon in den örtlichen Fotolaboren und habe gefragt, ob die mir sowas belichten können - habe mich da noch nicht ausreichend informiert, vielleicht kann ich auch einfach Overhead-Folie mit Laserdrucker bedrucken? Das war eher laut gedacht, dazu gibts bestimmt Tonnen Infos.


    Ich habe mir die Eagle-Daten mal angesehen. Du hast bei deiner "Hardware" anscheinend die "Luftlinien berechnet", um Ätzmittel zu sparen, richtig?
    Die ausgelesene Teileliste sagt nichts über die verbauten Werte (z.B. Widerstände). Für dich ist es wahrscheinlich selbstverständlch, was da rein muss, für mich leider nicht. Gibt's eien Liste/Warenkorb (Reichelt) für den Anschluss von 12V-Stripes?


    Okay, das mit dem WS2801 habe ich verstanden. Nur so nebenbei: ich habe das hier gefunden:
    Digital Addressable RGB LED Adafruit
    Sie benutzt statt des WS2801 einen LPD8806. Vorteil ist anscheinend, dass ein einzelner Chip 2 RGB-LEDs bedienen kann und sogar 1,2 MHz 7-bit PWM hat. Ist der Chip bekannt?


    Das mit dem Drop hatte ich hier von dir bei meiner Frage zu den HP-LEDs abgeguckt. Aber die benötigen ja weniger Spannung, also bei 12 Volt "durchschleusen" kaum Drop, verstanden.


    Clock und Data-Signale sind die Daten, die aus dem Mikrocontroller kommen, richtig? Ist es so, dass das DMX-Signal dort in entsprechende Daten umgewandelt wird? Es muss ja irgendwas Codiertes sein, damit jeder einzelne WS2801 sich angesprochen fühlt und dann 3xPWM erstellt, so ungefähr korrekt?


    Danke + viele Grüße
    Eggert

    Hi Andre,


    ja, den 24Kanal Dimmer reloaded hatte ich schon gefunden, durfte aber nicht antworten... kein PRO-User ;( hihi


    Also ätzen kann ich nicht und habe auch leider nicht die Möglichkeit.
    Trotzdem, ein paar kleine Fragen dazu habe ich:

    • eine der Neuerung ist ja statt 250 Hz-PWM nun 2000 Hz, richtig?
      Was genau ist der Vorteil? Weniger Flimmern/schnellere Reaktion/weichere Übergänge? Wenn ich an alte 50 Hz-Fernsehere denke und den Schritt auf 100 Hz - dann klingen erstmal - finde ich - 250 Hz schon mehr als ausreichend.
    • was ist der Vorteil von 5 Kanälen mit Master-Fader und Strobe? Nur einfacherer Ansteuerung, sozusagen unabhängig von der Farbe, die man einstellen kann?
    • vielleicht zu sehr in Hardware gedacht - aber "stört" es nicht, dass immer 3 PWM-Kanäle an einem Controller hängen? Bei 5 Kanälen müssen sich ja immer 2-3 WS2801 um eine LED-Einheit kümmern - gibts da keine Probleme mit der Ansteuerung/Latenz/...?
    • gibt das neue Board die Möglichkeit wie bei den alten, via Flachbandkabel mit einer Art Erweiterungsboard die Kanäle zu erweitern? Du schreibst, man müsste nur die "WS2801-Einheiten" an den Atmel hängen. Wie viele Kanäle wären so denn mit einem "Hauptcontroller" möglich?


    Dann noch paar andere Fragen:

    • zum Netzteil: es gibt ja Unmengen an Varianten. Für 12V-Stripes müssen auch mind. 12V anliegen, ja? Wieviel genau (drop)? Ich möchte das Netzteil auch unbeaufsichtigt lassen, am liebsten lüfterlos. Wie sicher ist das eigentlich? Das habe ich mich schon immer gefragt, auch bei PC-Netzteilen...
    • auf Turis Shop habe ich "digitale" Stripes gesehen, die jede LED einzeln ansteuern können. Wie funktioniert das - und kann das DMX-gesteuert werden? Braucht dann nicht jede einzelne LED einen eigenen DMX-Kanal?
    • Du hast doch mal recherchiert, welches USB-DMX-Board gut ist und glaube ich das Digital Enlightment USB -> DMX - Interface für gut befunden. Wie sind die Erfahrungen? Gut selber zusammenbaubar? Kosten? Funktionsumfang ausreichend für "einfache" Wohnzimmerprojekte, wie ich es vor habe?


    Sorry fürs Löchern :whistling:
    Eggert

    Hallo Andre,


    ich würde das jetzt erstmal gerne für die Flexband-Lösung nachbauen, damit ich nicht viel probieren und falschmachen kann. Ist für den Einstieg glaube ich besser so.
    Vor knapp 2 Jahren habe ich hier im Shop beim Daytrade die hier günstig bekommen:
    http://www.led-tech.de/de/Deko…Rolle--LT-1386_17_95.html
    Ist es geeignet und vllt sogar gleich mit deinen Flexbändern? Wenn nicht, welche hast du eigentlich verbaut?


    Von der Teileliste habe ich mal ein paar bei google eingegeben - ich habe bis jetzt nicht alles bei einem Versender gefunden.
    Was kannst du empfehlen? Digikey, Mouser, Conrad, Reichelt?
    Welches Netzteil?


    Schön wäre doch so ein fester, gespeicherter Warenkorb, damit auch andere sich den "Bausatz" einfach per Klick bestellen können.
    Hast du noch Platinen über?


    Viele Grüße
    Eggert

    Hallo!


    Mir ist letztens schonmal eingefallen, dass TFTs doch ideal sind, um großflächige Ausleuchtungen zu erzeugen.
    Sie sind gleichmäßig beleuchtet, verbrauchen relativ wenig Strom und können recht leuchtstark sein.


    Gibt es eine Möglichkeit, TFTs über einen DMX-Controller anzusteuern?
    Man hat ja eine Vielfalt an Möglichkeiten der Ansteuerung, es müsste "einfach" einen DMX-Konverter geben.
    z.B.
    DMX -> DVI/HDMI
    DMX -> VGA
    DMX -> RGB
    DMX -> Video


    Da würden sich mir ganz neue Möglichkeiten bieten!


    Beste Grüße,
    Eggert