Beiträge von Superluminal

    Die Samen dürfen auch nicht austrocknen, sonst wars das. Ich habe damals im Weckglas ausgesät, so das es dort drin immer feucht war. Ich hatte das Glas mit der Erde vor Aussaat im Backofen, zum Sterilisieren. Roch garnicht mal so gut <X

    Wenn wir schon 1x beim "spinnen" sind... Die LED mittels Kühlaggregat auf Minunsgrade kühlen. Dabei die LED so thermisch isoliert einpacken, das nur der Lichtaustritt frei bleibt. Es darf sich kein Kondenswasser bilden! Bei Minusgraden steigt die Effizienz nochmal ordentlich. Ich habe am Anfang meines Berufslebens mal Klimatests von Geräten bei -40°C gemacht. Die LED Anzeigen, die Anfang der 90er noch Funzeln waren, blendeten sehr unangenehm bei diesen niedrigen Temperaturen. So gekühlt, kann man sicherlich noch mehr, als die nominellen 29 Ampere da rausholen 8)

    Ich würde dann aber nicht schlagartig einschalten, um den thermischen Stress gering zu halten, sondern das Ding langsam hochdimmen und ebenso wieder runterfahren.

    Es gab da auch mal Freaks, die haben Prozessoren mit flüssigem Stickstoff gekühlt und zu 3 GHz Zeiten auf 5 GHz übertaktet :saint:

    Das die Dinger bei Ali COBs waren, habe ich auch gesehen. Bei Luminus Dev. ist es 1 Chip und nennt sich Big Chip. Es wird schon seine Gründe haben, sonst würden sie nicht den Aufwand treiben. Sonst gäbe es keine Kunden, die bereit sind, den 10 fachen Preis eines COB gleicher elektr. Leistung zu bezahlen.

    Ich dachte bis jetzt wären die Osram Ostar mit 4,5A p. Chip (RGBW) das Ende der Fahnemstange.

    Die Leistungsdichte ist physikalisch jedenfalls noch nicht ausgereizt. Silber, statt Kupfer, für das Board und Heatpipes, bzw. Wakü ginge noch 8):thumbup:

    Ich habe bei Digikey mal geguckt, dort finde ich die Dinger ausschließlich von Luminus Devices

    https://www.digikey.de/products/de/optoelectronics/led-lighting-cobs-engines-modules-strips/111?k=&pkeyword=&sv=0&v=1214&sf=0&FV=207%7C393101%2C207%7C406666%2C207%7C407213%2C-8%7C111&quantity=&ColumnSort=0&page=1&pageSize=500

    Kosten aber ordentlich "Asche"

    Ich habe bei Ali nach Phlatlight gesucht, weil das auf dem Flachsteckanschluss steht.

    https://de.aliexpress.com/item/1005001742314418.html?spm=a2g0o.productlist.0.0.771b47701MTC5b&algo_pvid=b82c3819-d867-4dcc-a121-3d8cfd50392b&algo_expid=b82c3819-d867-4dcc-a121-3d8cfd50392b-11&btsid=0b0a119a16108253139552542eb5e6&ws_ab_test=searchweb0_0,searchweb201602_,searchweb201603_

    Hier ein Ausverkauf, wo die Dinger einigermaßen preiswert erhältlich sind.

    Der Sinn von einer Einzel LED mit 9A Stromaufnahme ist der, das eine Einzel LED bei einem Punktstrahler eine homogenere Ausleuchtung hat, als ein COB, oder eine CREE XHP mit 4 Chips. Zwischen den Chips ist immer ein dunkles Kreuz. Bei einem Beamer ist sowas ein Nogo, wenn man keine Streuscheibe einsetzt.

    Nur wenn du unter 50 oder 60 Euro Bestellwert bleibst. Ab da erfolgt der Versand für lau. Notfalls suchst du dir hier im Marktplatz noch jemanden, so das ihr zusammen eine Sammelbestellung macht. Zollabfertigung ist im Gegensatz zu Chinalieferungen kein Problem. UPS übernimmt die Zollabfertigung. Ich habe immer nach 2-3 Tagen meine Sendung per UPS gehabt. Bei der Fülle an Produkten und eben auch sehr speziellen Sachen, hatte ich allerdings nie ein Problem, portofrei bestellen zu können ;)

    Guck mal, hier: https://www.digikey.de/product…age=1&stock=1&pageSize=25

    Ich habe die parametrische Suche von Digikey genommen. Die Dinger sind noch billiger, als ich dachte. Nimm 10 und tausche die LEDs beider Lampen. Zumindest die, der defekten und die anderen behälst du als Reserve.

    Allerdings bin ich überrascht, über den relativ geringen Wirkungsgrad in Lumen p. Watt. Ich habe bei 1000 mA max Strom aufgehört. Man sollte diesbezüglich mal die Suche etwas weiter fassen. COBs von Bridgelux oder Luminus Devices sind ebenfalls qualitativ hochwertig. Ich habe von Luminus 50W Typen, die liegen noch jenseits der 150 lm/W 8)

    Mußt du schauen, was dir wichtiger ist. Modelle mit höherer Farbtreue haben eine etwas geringere Lichtausbeute.


    Nachtrag, auf deine Antwort:

    Jep, ein COB (Chip on Board) ist ein LED Cluster auf einem gemeinsamen Träger, der als ein Ganzes betrieben wird. Du hast 5 COBs in Reihe. In einem COB sind 3 LEDs in Reihe, daher die 9V p. COB. Insgesamt beträgt Uf damit 45V und liegt gut innerhalb der möglichen Ausgangsspannung der verbauten Stromquelle, die zwischen 12V und 59V liefern kann.

    Ich habe z.B. einen von den Abmessungen passenden gefunden der 550 mA und 12 Volt hat, jedoch hat er 7 Watt. Oder ist die 7 Watt nur eine Maximalleistung und der COB wird einfach mit weniger Watt betrieben, weil mein Trafo nur 500 mA liefert?

    Zum Vergleich: auch ein Porsche kann Tempo 30 fahren 8o

    Die abgegebene Leistung berechnet sich immer aus der Flusspannung (die geringfügig auch stromabhängig ist) multipliziert mal dem eingespeisten Strom - nicht dem theretisch maximal möglichen Strom.

    LEDs großzügiger auszulegen, als du sie tatsächlich bestromst, kann (innerhalb gewisser Grenzen) Vorteile haben. Der Wirkungsgrad einer nicht am Limit laufenden LED ist höher. Eine größere LED hat meist einen geringeren Wärmewiderstand, wird also ihre Verlustwärme besser an den KK los -> dadurch ist der Chip kühler -> dadurch steigt der Wirkungsgrad. Du bist nicht gezwungen, um zehntel Cent zu feinschen, du willst Haltbarkeit - weiterer Pluspunkt.

    Nur übertreiben sollte man es nicht. Wird eine LED nur mit einem Zehntel, oder noch weniger, ihres Maximalstromes betriben, dann können Abweicheungen der Farbwiedergabe und der Farbtemperatur auftreten.


    Wieviel LEDs, sprich Uf, in einem COB sein dürfen, bist du uns indirekt immer noch schuldig geblieben, da du nicht auf die Frage geantwortet hast, ob in der Lampe 5 COBs verbaut sind, oder nur das Eine.

    Uf 12V deutet auf 4 LEDs in Reihe, in einem COB. Rein rechnerisch kann das gerade so hinhauen. Es kann aber auch Uf 9V bei 3 LEDs in reihe der Fall sein. 9x5 sind 45V, wäre bei der verbauten KSQ ebenfalls im Rahmen.

    SSind jetzt 3 LEDs in einem COB und du baust eins mit 4 ein, dann wird auch rund 1/3 mehr Wärme produziert, was die auf Kante genähte Kühlung ganz sicher überfordert - selbst bei höherer Effizienz.

    Miss einfach mal entwder an einem COB, wieviel Spannung zwischen den beiden Lötpunkten anliegt, oder hänge dich auf die Ausgänge der KSQ und miss unter Last, welche Spannung sich an deren Klemmen einstellt und poste die Werte. Dann können wir dir auch konkret zu Alternativen raten.

    Hallo und willkommen :)

    Deine Fotos und deine Beschreibung sind zueinander etwas widersprüchlich. Du schreibst was von 5x LEDs, präsentierst uns aber bloß ein COB.

    Hat die Lampe mehrere Glocken mit jeweils einem COB darin, oder ist es tatsächlich nur ein einziges COB? Danach richtet sich dessen Typ und eben entsprechende Vorschläge unsererseits.

    Die Stromquelle liefert 500mA Konstatstrom am Ausgang. Dafür muß das COB ausgelegt sein. Wegen der Lebensdauer nimm lieber eins, was 700 mA oder 1000 mA Maximalstrom hat.

    Wenn es 5 in Reihe geschatete COBs sind, dann brücke mal der Reihe nach jeweils eins davon. Wenn das defekte gebrückt ist, sollten die anderen wieder leuchten. Dies ist möglich, da die Ausgangsspannung 12-59V betragen kann.

    Vermutlich ist die defekte LED den Hitzetod gestorben. Der Kühlkörper ist nicht groß, verbaut, das kaum Luftzirkulation stattfindet und noch dazu nicht absolut plan. Wenn ich mir die Rillen vom Drehen ansehe, kann der Wärmeübergang nur miserabel sein.

    Die anderen LEDs werden ebenfalls ziemlich "ausgelutscht" sein. Tu dir einen Gefallen und wechsele alle 5, wenn es denn mehrere sind.

    Dazu gibt es gleich mehrere Gründe. Erstens der Verschleiß und 2. werden Neue in Helligkeit und vielleicht auch geringfügig im Farbton abweichen. Danach sind alle wieder gleich.

    Außerdem hat eine moderne, effizientere LED den Vorteil, das sie bedingt durch einen höheren Wirkungsgrad mehr Licht und damit weniger Wärme abgibt. So ein COB kostet keine 5€ mehr, Stückpreis. Nur durch höhere Effizenz kanst du das thermisch vermurkste Design retten, denn sonst überhitzen dir die neuen LEDs wieder :rolleyes:

    Von der Stromversorgung haben die SK6812 sehr ähnliche Anforderungen, wie die verbreiteten WS2812. Die WS2812 sind RGB und die SK6812 sind RGBW. Erstere benötigen bei 5V maximal 3x 0,02A p. Bauteil, die SKs dagegen 4x 0,02A bei ebenfalls 5V. 12V sind eine sehr sichere Möglichkeit, die Dinger kaputtzukriegen :evil:

    5V Netzteile gibt es auch mit wesentlich größeren Ausgangsströmen.

    Mit den Controllern für die SKs ist es so eine Sache. Die typische 7€ Chinaware, soll es können, tut es aber nicht. Bekomme damit nur buntes Blinken, mit den WS2812 funktionieren die Controller dagegen anstandslos.

    Parallelschalten sollte man vermeiden, aber es geht unter bestimmten Voraussetzungen:

    - die LEDs sind aus einem Los, somit mit hoher Wahrscheinlichkeit vom selben Wafer und haben deshalb identische Eigenschaften, wie Flusspannung, Farbe und Helligkeit

    - die LEDs sind thermisch gekoppelt, also auf dem selben Kühlkörper, idealerweise auf der selben Platine

    - Die Zuleitungen sind gleich lang und gleich dick, damit die Zuleitungswiderstände gleich groß sind und somit die Stromverteilung untereinander gleich ist

    - der Cluster sollte nicht mit mit der Summe der Maximalströme der Einzel-LEDs betrieben werden