Beiträge von Superluminal

    Du brauchst eine Konstantstromquelle. Über den genauen Strom mußt du dir noch im Klaren werden. Maximum geht nur mit wirklich sehr guter Kühlung. 1000 mA oder 1050, wie auch oft angegeben, sollten auch ohne Handstände machbar sein.

    Richtig, die Spannungen addieren sich. Schau halt, wie du günstiger kommst. Du kannst auch z.B. 3 Stromquellen, die etwas über 60V als Maximum liefern können, verwenden

    Die Piranha oder Superflux Ära ist schon etwa ein Jahrzehnt her. Entsprechend ist dann (meist) auch das Licht. Oft hatte weiß damals einen Grünstich. Wenn du nicht von Grobschmied was Brauchbares bekommst, dann würde ich eher da was ranfrickeln. Eine 5630er LED mittels Drahtstückchen da ranlöten ist ansonsten wohl zielführender ;)

    Auf den ersten Blick ist Kaufen günstiger - ABER... billige Ware ist selten preisWert!

    - die Kühlung ist auf Kante genäht, so das 10 Jahre Haltbarkeit im Dauerbetrieb eher ein frommer Wunsch bleiben werden

    - es sind eher keine LEDs jenseits der 150 lm/W verbaut

    - high CRI Modelle aub CRI 90 aufwärts sucht man eher vergeblich oder zahlt exorbitante Preise


    Fazit: Eigenbau ist nicht billig, aber preiswert ;)

    WS2812 gibt es sowohl als Einzel-LEDs (SMD), als Stripes mit unterschiedlicher Pixeldichte und als Matrix. Die WS2812 lassen sich einzeln adressieren und in der Farbe einstellen und dimmen. Mit Stripes kannst du z.B. die Segmente von 7 Segmentanzeigen realisieren und so Ziffern beliebiger Farbe und Helligkeit realisieren. Oder eben auch eine große Matrix. Sowas wird z.B. für Discos u.a. gemacht.

    Es gibt (fast) immer eine Lösung.

    Aber ich gehe mal von der Annahme aus, dass dein Bewegungsmelder die Netzteile der Spots hart ein- und ausschält. Ausfaden ist damit praktisch unmöglich, woher soll auch das Netzteil noch Saft nach dem Abschalten haben?

    Man kann selbstverständlich dimmbare Netzteile nehmen, und die per Steuereingang hoch- und runterfahren. Das hieße aber, die Netzteile sind immer unter Strom und brauchen deren Standby-Leistung 24/7.

    Hm, man könnte vom Bewegungsmelder das Netzteil per Nachlaufrelais (ist für Lüfter üblich) steuern. Nachlaufrelais bekommt Saft, bei Einschalten, es wird das Netzteil sofort zugeschaltet und dann von Null auf 100% gedimmt. Wird dem Nachlaufrelais der Saft abgedreht, wird das Netzteil weiterhin versorgt und runtergedimmt. Irgendwann wird das Netzteil dann komplett abgeschaltet. Ist machbar, aber nicht über einen einfachen eingeschliffenen Kontakt. man braucht also Dauerphase und geschaltete Phase, wird also in den meisten Fällen um eine Neuverkabelung nicht drum herum kommen.

    Als Netzteil benutze ich ein Stromanschluss mit 10V. Ich habe mal mein Multimeter genommen und gemessen, wenn die Led Matrix einfriert verändert sich davor und danach nichts mit der Spannung.

    Ein Multimeter ist viel zu langsam dafür. Da müßtest du schon mit einem Oszilloskop messen.

    Wie kommst du von 10V dann auf die nötigen 5V für die WS2812? Spannungsregler ICs sind kurzschlussfest und begrenzen den Strom, um sich selbst zu schützen.

    Bei Schaltreglermodulen aus China ist die Induktivität oft gerenzwertig unterdimensioniert, was deren Sättigungsstrom angeht. Auch die Pufferelkos sind auf Kante genäht. Dazu dann noch längere zuleitungen mit geringem Querschnitt und keine weiteren Pufferkondensatoren und es kommt zu derartigen "unerklärlichen" Effekten.

    das heißt letztlich nur, dass mehr Spannung in den Vorwiderständen „verbraten“ wird. Der Strom bleibt ja der selbe, bei weiß ca. 60 mA pro Pixel...

    Einspruch, euer Ehren! ;)

    WS2815 haben die 3 LEDs R, G und B in Reihe. Bei voller Helligkeit fließen immer nur 20 mA, nicht benötigte Farben/LEDs werden gebrückt.

    Bei einer Farbe werden ca. 9V verheizt, ab 2 Farben isses effizienter. Und da im Mittel weniger Strom, als bei 5V Typen fließt, braucht man nicht so oft einspeisen und Helligkeitsunterschiede und Instabilitäten sind weniger wahrscheinlich.

    ja, lässt sich easy löten, also auch der Lack geht gleich mit dem heißen Lötzinn ab, kein schmirgeln oder sowas nötig...


    bei meinem Controller (also den, den ich mitgeliefert bekommen habe, meine ich) ist schon so ein sanfter Regenbogen-Verlauf dabei...


    Edit: ich bin mir gar nicht sicher, ob‘s bei meinem eine App gibt?! - das ist nur so ein schwarzer Böppel, und ne kleine Fernbedienung dabei... aber ich glaub‘, da kann man unterschiedliche aussuchen...?

    Na dann kannste doch bei einer Matrix Fehlfarbenpixel ersetzen ;)

    Hätte ja sein können, das die Chinesen da Alu-Lackdraht, oder sowas wie AlCu nehmen. Beides gab es schon zu DDR Zeiten :P

    Ich hab das Bundle mit dem SP110E genommen, das hat Blutooth. Der BT-Controller hat mich bald in den Wahnsinn getrieben. Erst versucht, das Ding mit dem Handy zu pairen. Das Handy hat den Controller gesehen, aber nicht gepairt. Dann war Rätsel raten angesagt, welche App benötigt wird, stand nirgends dabei. Aus der App heraus ließ sich dann auch der Controller pairen.

    Hi Pesi,


    interessante Rückmeldung. Hast du mal versucht, ob sich der Lackdraht löten lässt, oder ob das irgendwelcher Alu-Quatsch ist? Meine 10 Meter Kette mit Controller ist letzten Samstag 19 Tage nach Bestellung aufgeschlagen. Hab mal die App und deren Programme getestet. Schön bunt, aber ein schöner sanfter Farbverlauf, wo man nicht gleich Augenkrebs bekommt, ist nicht dabei. Aber für Grillabende, zum draußen hängen lassen, wird's schon passen.

    Ich Elecrow. Die akzeptieren auch Multiboardnutzen. Allerdings meinen sie es oft zu gut und ritzen die Boardnutzen, obwohl sie es nicht sollen. Bei Boardnutzen aus KSQs ist das z.B. kontraproduktiv, wenn ich die Stromversorgung durchbrücke, um auch RGB(W) ohne Verdrahtungsmehraufwand betreiben zu können.

    Viele regelbare LED Netzteile regeln nur bis 10% runter. Da die Helligkeitswahrnehmung logaritmisch und nicht linear ist, wirkt das recht viel.

    Kannst du bei dem verwendeteten Netzteil die Ausgangsspannung runterregeln, das keine 24, sondern nur noch 23 oder 22,5V rauskommen? Dann ändert sich sowohl maximale als auch minimale Helligkeit. Wenn du schon in Betracht gezogen hast, schwächere Streifen zu nehmen, ist das also durchaus eine Option.

    Sollte das Netzteil diese Möglichkeit nicht bieten, dann kannst du auch ein oder mehrere Siliziumdioden in Durchlassrichtung in Reihe schalten und so Spannung "vernichten". Die 1N4001 bis 4007 vertragen 1 Ampere. Sollte der Speisestrom größer sein, dann suche ich dir auch welche für 3 oder 5 Ampere raus. Pro Diode kannst du mit ca 0,6V Spannungsabfall rechnen. Du brauchst also 2-3 Dioden. Die Dinger sind aber Pfennigware, so das du zum Testen durchaus ein paar mehr davon bestellen kannst.