Beiträge von Superluminal

    Viel Licht bedeutet auch viel Wärme. Zur Wärmeabfuhr ist eine Holzplatte da eher kontraproduktiv. Eine Doppelstegplatte bietet auch eine gute Wärmeisolation - die Wärme willst du aber auch irgendwie abführen.

    Mit der LED Dichte und dem Abstand der Streuscheibe mußt du experimentieren. Kann man ja erstmal die Grundplatte machen, die Streuscheibe drüberhalten und dann erst den Rahmen mit der passend ermittelten Höhe

    Das war nur mit der hornalten IDE Technik ein Problem, da IDE Befehle nicht parallel oder verschachtelt abarbeiten konnte.

    SATA und zuvor auch SCSI können Command Quoiring, was intellugente Befehlswarteschlangenabarbeitung bedeutet. Schreib- und Lesebebefehle werden dabei zeitoptimiert abgearbeitet. Und im Zeitalter von SSDs und Mehrkernprozessoren ist das kein Ding mehr 😎

    Auf derlei Möglichkeiten der "Zweitverwertung" wollte ich mit im Schnäppchenthread aufmerksam machen.

    Bei 6,50€ kann man quasi nichts falsch machen. Selbst wenn die LED den Treiber mit in den Abgund gerissen haben sollte, so hat man immer noch ein wetterfestes Gehäuse, wo man Reste von Stripes, Alustreifen, Starplatinen usw. drin "entsorgen" kann. Ganz individuell verschaltet, je nachdem, was man sonst noch so hat. Wahlweise für 12V Konstantspannung, 12V mit 3 LEDs in Reihe und KSQs, einem übrig gebliebenen 19V Laptopnetzteil und KSQs, 24V Industrienetzteil und entsprechenden Streifen oder KSQs oder, oder, oder...

    Auch wenn bei den von mir gekauften 3 Stck. zunächst der "Greifreflex" mit mir durchgegangen ist, aber da fällt mir schon was zu ein ;)

    Hallo,


    ich hatte ja im Schnäppchenthread schon darauf hingewiesen, das es bei Pollin 50W LED Strahler für 6,50€ als Retourenrückläufer gibt.

    https://www.pollin.de/p/led-fl…fekte-retourenware-534364

    3 davon habe ich mir bestellt. Bei zweien ist die LED kaputt. Es leuchtet lediglich noch ein Strang, des COBs und der blinkt, weil die Flusspannung der KSQ überschritten wird, wenn der eine Strang so überlastet wird. Beim 3. Strahler ist vermutlich die 3 LED ganz kaputt.

    Das nur mal so zur Abschätzung der Fehlerwahrscheinlichkeit.

    Gestern sind die bestellten neuen Vossloh und Schwabe Gen 7 COBs angekommen, heute habe ich testweise gleich mal den 1. Fluter umgebaut.

    Bei der Demontage der originalen, weißen LED wurde auch schnell klar, warum die das Zeitliche gesegnet hat. Der Klecks Wärmeleitpaste hatte sich nicht verteilt und wies Löcher in der Schicht auf. Außerdem war die Auflagefläche des Gehäuses alles andere, als plan. Da war mal in voller Geschwindgkeit schnell rüber gefräst worden. Ich habe die Fläche noch plangeschliffen und poliert und für die COB Halterung 2 neue Löcher gebohrt und M3 Gewinde geschnitten.

    Danach habe ich die neue LED mit frischer Wärmeleitpaste montiert. Die Lichtaustrittsfläche ist bei der Vossloh und Schwabe LED etwas kleiner. Der Haltering passt noch unter den Reflektor, mit leichter mech. Spannung.

    So sieht das Ganze dann aus:




    Der originale Konstantstromtreiber liefert laut Typenschild 1500 mA. Damit läuft die neue LED noch nicht mal am Limit.

    Fazit: man bekommt mit wenig Aufwand für ca. 30€ Gesamtpreis eine für den Außenbreich oder Gewächshäuser gekapselte leistungsfähige Pflanzenlichtlampe.

    Guck mal bei TME, da erschlägt es dich, was es alles an Alu-Profilen für LEDs gibt. Außerdem gibt es für die jeweiligen Profile auch noch Verbinder, Endkappen usw. Dazu kommen noch Staffelpreise, die bei einem Aufbau, wie du ihn vor hast, dann greifen.

    https://www.tme.eu/de/katalog/…64%2C1613944%2C1613963%3B

    TME kann ich ruhigen Gewissens empfehlen, da habe ich schon selber des Öfteren bestellt. Polnische Firma mit deuschem Auslieferungslager bei Leipzig. Die haben mir auch schon Fischer Kühlprofile in schwarz bestellt, die sie nicht lagernd hatten. Und das für einen Posten um 50€, wo nicht allzu viel dran zu verdienen war.

    50W LED Fluter bei Pollin als ungeprüfte Retourenware: https://www.pollin.de/p/led-fl…fekte-retourenware-534364

    Für 6,50€.

    Ich habe mir mal 3 Stck davon bestellt. Bei zweien ist es ziemlich eindeutig die LED. Da blinkt nur noch ein einziger Strang davon. Durch den Ausfall der restlichen Stränge ist die Flusspannung höher als die spezifizierte Ausgangsspannung der KSQ. Das ist ein separat gekapseltes 1,5A Modell.

    Beim 3. Strahler tippe ich ebenfalls auf die LED. Der sagt nichts mehr, ein versuchsweise angeschlossener anderer Treiber brachte auch nichts.

    Die Dinger sollten doch wie gemacht für die Luga COB, hier aus dem Shop sein. Gehäuse, KSQ und KK - das alles für sechsfuffzich 8):thumbup:

    die zweite nur über einen Kanal und sie ändert mit abnehmender Helligkeit die Lichtfarbe richtung "warm" automatisch.

    Sind die dann antiparallel geschaltet, so das man bei bei einem Motorbrücken H-Treiber das PWM Verhältnis umpolen muß, damit der antiparallele Strang angesprochen wird?

    Kann mir nicht vorstellen, das da schon ne KSQ onBoard ist.


    Nachtrag: Hm, laut Datenblatt wird die Farbtemperatur wirklich über den Strom gedimmt. Keine Ahnung, wie das funktioniert.

    Ist bloß ungünstig, das PWM damit schon mal ausscheidet.

    Jain, das kommt immer auf die KSQ an. Es gibt welche, die ändern ihren Ausgangsstrom und es gibt welche, die dimmst du digital über PWM und die takten dann die LED genauso.

    Die Spots haben keine Fassungen im herkömmlichen Sinne. Um sie vernünftig tauschen zu können, habe ich die erwähnten 5,08mm Mate N-Lock mit 2 Pins verbaut.

    Dimmen kann man per PWM. Und das problemlos raumweise, eben auf der 24V Seite mit einem MOSFET.

    Mit einem zentralen Netzteil würde ich nochmal überdenken. Wenn das ausfällt, ist es überall dunkel. 24V Netzteile mit 2-5A sind bei Pollin sehr günstig zu kriegen, Das wird unterm Strich billiger als ein Dickes. Wenn dir nicht gerade ein 24V 10A Hutschienennetzteil für SPS "zuläuft", dann würde ich lieber dezentral kleinere Netzteile verbauen.

    Guck mal hier ;)

    50mm LED Spots mit 14x 5630 LEDs

    Wobei GU10 inzwischen ebenfalls spottbillig verfügbar sind. Es hat Spaß gemacht, aber ob ich mir nochmal die ganze Arbeit machen würde, wenn es fertige 50mm Spots inzwischen sehr preiswert gibt...

    Wenn man nicht gerade DMX oder Spielereien mit WS2812 oder WS2811 plus Leistungstreiber dahinter machen will, wo es noch keine äquivalenten Fertiglösungen gibt, dann vermutlich eher nicht 8o

    Hier das Ganze nochmal fertig verbaut:



    Die haben an der Unterseite auch noch ein Pad, mit dem sie verlötet sind. Du hast zwei Möglichkeiten: Platine ausbauen und auf dem Ceranfeld vorsichtig erwärmen und die LEDs mit der Pinzette absammeln. Oder du kaufst dir für unter 40 Euro eine Heißluftlötstation. Ein Bauföhn mit zusätzlicher Edelstahldüse tut es auch... mußt bloß etwas erfinderisch sein ;)