Beiträge von djnijo

    Gibt es eine Möglichkeit Einen led Stripe in der loop als lauflicht zu programmieren ohne irgend einer delay funktion da diese meinen code Stoppen würde.


    Mein led stripe besteht aus 5 led´s und soll bei einer trennung der Ethernet verbindung fon der mitte aus nach außen ein Lauflicht in rot anzeigen,
    bei einer Verbindung mit dem Lan Sollen die Letzte led Rot Blinken und von led 1 zu 4 im lauflicht grün so leuchten, dass von led 1- 4 erst eingeblendet werden und dann ausgeblendet von 1-4.
    wenn das Datenprotokoll erkannt wird sollen dann alle 5 leds im lauflicht von 1-5 eingeschaltet und dann von 1-5 ausgeschaltet.
    das Jeweils im loop um den Status anzuzeigen.


    am besten würde mir da eine switch case funktion am besten gefallen die ich einfach nur mit einer funktion abrufen kann z.b. status(1);


    würde mich freuen wenn mir jemand dazu einige beispiele hätte, alternativ bin ich auch offen für andere librarys die fertige Programme mitbringen...

    Heute kommt von mir auch mal ein Code den ich im Internet Gefunden habe und ihn hier mal Teilen möchte für all diejenigen die Probleme haben ihre Matrix zum laufen zu bringen.
    Dieses Sketch funktioniert im Artnet über Lan oder w-lan (durch Wlan Router oder switch)
    Dazu wird die Neopixel und Artnet library benötigt.

    So guten Tag zusammen.
    Ich hab heute morgen etwas mit SimpleDMX und Artnet gebastelt. nur leider hab ich bislang noch kein Signal am DMX Ausgang. Woran könnte das liegen? die DMX Werte werden aber schon Richtig ausgelesen und als Kontrolle via usb am rechner gesendet. doch das DMX Gerät selbst bleibt dunkel.
    evtl liegt es an der schaltung selbst, aberich kann nicht testen welche werte oder ob überhaupt werte an den ausgabepin gesendet werden.



    der schaltplan sieht wie folgt aus http://playground.arduino.cc/uploads/DMX/send_sn75276a.jpg den ich angeschlossen habe.
    ein auszug aus dem Print:

    Hi leute, ich hab vor kurzem im inet und zwar auf folgender Seite: http://blogs.portugalvideo.com…t-node-baseado-no-arduino
    Leider nicht auf deutsch. Dort wurde auf folgende Seite verlinkt http://www.deskontrol.net/blog…o-4-universes-dmx-shield/ auf der ein Lötplan zu finden war.
    Ebenso die Software http://www.deskontrol.net/desc…tnet-node/artnet-node.zip


    http://www.deskontrol.net/desc…tnet-node/artnet-node.zipHier meine Konfiguration der Platine: [Blockierte Grafik: https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xfp1/v/t1.0-9/1606980_988226621217743_6964687055284055302_n.jpg]


    https://scontent-fra3-1.xx.fbc…53f5d3b6b1b7b&oe=5625B9CFJetzt wollte ich mal Fragen ob hier Schon mal jemand erfahrungen damit gemacht hat oder sowas Schon Verwirklicht hat. wenn ja kann mir derjenige das kurz Erklären wie er das Projekt fertiggestellt hat?
    Möchte keinen fehler bei der geschichte machen da man beim dmx ja doch mal einiges zerballern kann.


    Wichtig, ich möchte gerne diese Konfiguration so nutzen das ich 2 DMX Universen habe. Es wurden nur Ausgänge verbaut und Keine eingänge da diese nicht benötigt werden.

    auf serial hab ich es mal zum laufen gebracht, das war aber ein anderer code.
    möchte das ganze nur mit ethernet ansteuern, da es für mich in der Bühnen Lichttechnik engenehmer ist die daten via lan zu senden anstatt usb.


    und warum ich ein duales system schreiben will, hat den hintergrund, so kann ich neue walls direkt über usb testen ohne permanent das ganze lan zeugs aufzustellen.

    Hi leute, ich hab heute dieses sketch im Internet gefunden, doch ich bekomme es irgendwie nicht zum laufen.


    ich vermute das die led´s keine farbzuweisung erhalten und/oder der Datenstring nicht verarbeitet wird. Somit wissen die Led´s nicht was sie machen sollen.. würde gerne das sketch zum laufen bringen und anschließend den code wenn er funktioniert dem autor zusenden. Ich kenn mich mit dem programmieren leider noch nicht so gut aus, aber ich versuche mein bestes.

    Hi zusammen, ich versuche mich zur zeit an einem eigenen Sketch für eine tpm2.net steuerung meiner 15x11 matrix mit ws2812B Led stripes.


    Da ich bisher aber noch keine Große erfahrung mit arduino und dem ethernet shield habe, so wie mit der Arduino Programmierung, versuche ich aus vorhandenen Sketches etwas zusammen zu basteln.


    über usb kann ich die led´s bereits mit jinx über tpm2 ansteuern. der Code dazu sieht wie folgt aus:



    In diesen code möchte ich aber zum 1. einmal das problem beseitigen, dass man das sketch immer erst neu aufspielen muss, sonnst läuft es nach einem Stromverlust nicht mehr.
    zum anderen sollen die daten die mir dann via netzwerk gesendet werden so wie im usb beispiel verarbeitet werden.


    Toll wäre ein code der so wohl auf USB (TPM2) wie auch auf (TPM2.net) via Lan reagiert. das wäre dann eine schöne geschichte für alle die mit matrixen arbeitet oder versuchen wollen was aufzubauen.


    Würde mich freuen wenn mir jemand der etwas mehr ahnung von der Materie hat etwas unter die Arme greifen könnte.

    Wäre es dann möglich die Panels beliebig via drag and drop zu possitionieren? das würde es ermöglichen größere projekte sehr flexiebel aufzubauen. beispielsweise wie bei der Hardbass bühne.


    am besten eine grundeinstellung für Panele machen in der man nur eine Pannele konfigurieren muss und diese dann so oft man brauch einfügen um ein bühnenbild zu erzeugen. diese einfach über eine linekonekt funktion in der config verbinden wie sie auch angeschlossen sind.

    Ich würde mir für Jinx noch eine Funktion für die Zukunft wünschen, und Zwar individuell angelegte Stripe schleifen.
    Evtl gibt es das ja bereits, aber gefunden hab ich das noch nicht.
    Was meine ich damit?
    Mit Individuell angelegte stripe schleifen meine ich, dass wenn man modulare systeme bspw mit Arduinos oderAnderen Boards aufbaut bei dem man modulare led wall elemente nutzen möchte, dass diese mit der Stripebahn definiert werden können.


    Ein beispiel, ich habe mehrere Wall elemente mit 1x1m und 30leds pro meter, sind das 30 Reihen. im optimalen fall laufen diese mit "Snakelines" von Links nach recht dann eine reihe nach unten und dann von rechts nach links usw. Dann wäre eine funktion ganz Praktisch, in der man einen eigenen Stripeweg frei festlegen kann.
    Und so würde ich mir das vorstellen:


    Man hätte ein einstellungsfenster in der man anfangs die gesammte dimenension der endgültigen Led Wall angeben muss.
    Dann könnte man zum beispiel noch angeben wie viele Geräte man benutzt. (Bspw 4 teensy 3.1 boards, wovon jedes bis zu 4000 leds steuern kann)
    danach teilt man das ganze in gruppen ein (teensy 1, 2, 3 .... usw) und jede gruppe kann dann mit mit einer Rasterzahl, bspw bei einer led wall mit 240*120 LED (bei 30x30 leds pro m² entspricht das 8x4m) aufgeteilt werden mit 60x120LED´s (teensy board 1). Anschließend wird in jeder untergruppe der Snakepfad angegeben. entweder frei hand via linien ziehen oder via vorgegebene Beispiele wie schon vorhanden mit Sakelines TL oder den anderen. dabei sollte man dann angeben können welche dimension eine Pannel mit 1m² hat. um das ganze evtl modular zusammen setzen zu können.


    Das ganze könnte natürlich auch über andere wege wie Pannel anzahl, Pannel stripe verlauf Stripe Pannel orientierung (TL, BL usw...) vordefiniert werden und via drag and drop auf einem raster in irgend einer beliebigen form angebracht werden. zum beispiel im Wall muster zu erzeugen wie kreuze oder andere um mal beispiele zu nennen.


    Sowas würde mir noch fehlen um später einmal Jinx mit noch mehr möglichkeiten zu nutzen.

    Nach langem hin und her hab ich für meine Kleine led wall 15x12 Pixel eine funktionierende Lösung gefunden. Nur hab ich ein Problem, irgendwo in meinem Programm steckt der wurm drinne. mir wird anstatt Schwarz grün angezeigt. bin bald am verweifeln.


    Weis jemand woran das liegen könnte?
    Meine ino ist in der zip file, evtl findet jemand den fehler. ansonnsten wird mit jinx das protokoll soweit richtig übertragen und es kommt am arduino auch an. leider eben nur das grün problem.

    Dateien

    • tpm2_test.zip

      (4,31 kB, 94 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    also von den sedu boards halte ich momentan nicht all zu viel da diese auf 256 led begrenzt sind, so wie ich das bei einem gelesen habe.


    Alternativ ginge natürlich auch das TPM2 Protokoll, bei diesem hab ich zumindest mir dem Testcode den ich im Netz gefunden habe schon einen Blinker nachdem die Serial Verbíndung aufgebaut wurde.


    nur hab ich damit leider Auch noch keinen rechten erfolg verbuchen können. liegt evtl daran das ich warscheinlich noch ein paar parameter falsch habe.


    Im debug modus konnte ich zumindest mal einen befehl hin und her senden so das ich antwort vom arduino erhalte. doch die programme davon hab ich nicht zum laufen gebracht.


    nun ich muss zugeben das ich mich bei dem thema arduin und so noch so gut wie garnicht auskenne, ich weis das ich die leds damit ansteuern kann und auch bereits habe über die FastLed geschichte, aber bis jetzt hab ich noch keine ahnung wie ich was mit dem ding machen soll oder kann.


    ich weis nur das er irgendwelche daten empfängt, (blinkende TX led) aber die daten nicht an die led´s weiter gibt. zwecks der pinbelegung, bin ich alle PWM und Digitale pins durchgegangen (0- 53) aber ohne erfolg. bei 0 werden ein paar leds grün und eine weis wenn ich über glediator arbeite. aber das wars dann auch schon.


    wenn ich jetzt wüsste wie das datenpacket von glediator oder Jinx aussieht und wie es empfangen wird, könnte man eine einfache rgb steuerung damit realisieren.


    also z.b. den datenstrom Via Variable empfangen und in einer solchen codezeile einfügen.


    dann zum beispiel an die stelle
    strip.setPixelColor dann einen datenwert einfügen. beispielsweise wenn aus der software dann z.b. ein rgb wert kommt mit |Led_num|R|G|B| und die daten dann in die zeile einfügt. doch ich hab keine ahnung in welchem format das glediator protokoll arbeitet.


    Denn so wie im oberen codebeispiel leuchten alle led´s


    Alternativ könnte man ja das tpm2 Protokoll benutzen, evtl gibt es da mehr erfolg.

    Morgen zusammen,
    da ich noch anfänger mit Arduino und der Programmierung bin, hab ich natürlich gleich mal ein paar probleme.


    Kurz vorweg, Ich nutze einen Arduino Mega 2560 (china Clone) 3m ws2812b /60LED/m led stripe die ich über eine Software wie Jinx oder Glediator ansteuern möchte. Dazu benutze ich die ino von Glediator


    Jinx so wie Glediator Senden daten im Glediator Protokoll. Ja sie senden Daten (TX led Flackert und Blinkt wie irre 8| ) aber das ist die einzige LED die Flackert, die Stripes bleiben Dunkel. Strom und alles ist an und Versorgt die led mit ausreichend Spannung, (Getestet über FastLED Beispiel) mit dem Beispielen von FastLED funktioniert auch alles nur leider nicht mit der Glediator firmware.


    Jetzt die Frage, woran kann das liegen? An der Hardware eher nicht die Funktioiert, meine vermutung an der Firmware die die signale die sie empfängt nicht an die led Weitergibt.


    BITTE bitte ich könnte da echt etwas hilfe gebrauchen^^