Beiträge von mendowser

    Daran hatte ich auch schon gedacht, leider sieht die Klebefläche (die ja dann nach aussen zeigt) nicht so ordentlich aus, wie die Vorderseite.


    Man erkennt jede Unregelmässigkeit des Klebers, jeden Staubkorn und auch die kleinste Blase wird deutlich.


    Dennoch danke für die Idee ;)

    Hallo,


    für ein Wort-Uhr-Projekt suche ich etwas dickere/festere Diffusorfolie.


    Die Buchstaben werden mit einem Schneidplotter aus schwarzer Klebefolie
    (negativ) geschnitten, uns sollen dann auf der gesuchte Diffusorfolie angebracht
    werden. Dies wird dann zwischen das (Rahmen-)Glas und dem Abstandhalter
    für die LEDs positioniert.


    Da der Diffusor gleichzeitig der Träger für die Klebefolie ist, wäre eine gewisse Steifigkeit von Vorteil.


    Habe es schon mit einer milchigen Plexiglasplatte (2mm) versucht, diese
    streut das Licht aber zu sehr zu den benachbarten Buchstaben.


    Daher suche ich nach einer Folie, von ca. 0,5mm Stärke.


    Zwar habe ich solche Folien im Internet gefunden, aber keinen Anbieter mit Onlineshop.
    Ein paar Anbietern von "Licht & Büroausstattung", die solche Folien
    scheinbar vertreiben, haben mir nicht mal auf meine Anfrage geantwortet
    (Vielleicht war es die Abnahmemenge nicht Wert :D )


    Könnt Ihr mir Tipps geben, wo ich so etwas beziehen kann ?
    Es geht um 10-15 Folien, á 400x400mm..


    Vielen Dank und schönen Restsonntag!


    Gruß
    mendowser

    Hallo,


    vielen Dank für die ausführlichen Antworten.
    Ich hätte meine Frage vielleicht präziser stellen sollen (Unterschied zw. "LED-Treibern" und geregelten Schaltnetzteilen).


    Also ist es eher die Bauform, etc. und keine speziellen technischen Eigenschaften, die den Unterschied machen.


    @HGX: Der unterschied zw. Strom- & Spannungsregelung ist mir zwar bekannt, dennoch vielen Dank für Deine ausgibige Erklärung.
    Für Anfänger wie mich sind solche "kurzen" Erklärungen gold wert und genau das, was man sucht wenn man google mit solchen Problemen belangt :)


    Schönen Sonntag noch!


    Gruß
    Mendowser

    Hallo,


    mich würde interessieren, ob es einen Unterschied zu handelsüblichen 12V Netzteilen (wie sie z.B. bei Routern verwendet werden) und 12V LED-Treibern (wie
    im Bild dargestellt) gibt.


    Ansich stelle ich mir unter LED-Treiber eine Strom- und nicht Spannungsversorgung vor.
    Klar, bei normalen LED-Stripes wäre dies unpraktikabel, da alle paar cm eine Gruppe parallel geschaltet wird.


    Sind Festspannungs-LED-Treiber eine bestimmte Art Netzteil oder gibt es einen sonstigen technischen Unterschied ?


    Gruß und schönes Wochenende! :)
    mendowser

    Hallo,


    ich möchte mit eine mobile 100LED-Lampe bauen
    Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=c--5c3Egv4E
    Hierfür habe ich einen StepUp-Wandler mit einem weiteren Poti versehen (wie im Video).
    Mein zusätzlicher Poti, hat einen integrierten Schalter (wenn ich diesen gegen den Uhrzeigersinn drehe, rastet er ein), welchen ich gerne nutzen möchte.


    Da der Schalter nur sehr kleine Kontaktflächen hat, ist es wohl nicht zu empfehlen, den Akku direkt hierüber zu schalten.
    Also war die erste Empfehlung, die ich erhalten habe, den Schalter einfach zwischen Poti und und den StepUp,wandler zu legen (damit dieser bei geöffnetem Schalter, einen "unendlichen Widerstand" hat und die LED somit aus ist).


    Dies klang für mich erstmal einleuchtend, also habe ich es probiert:
    Nachddem ich den Schalter geöffnet habe, (zum Glück nicht direkt mit der LED, sondern mit Multimeter am Ausgang), stieg die Spannung auf 45V und einer der Kondensatoren auf dem Wandler, ist mir fast um die Ohren geflogen (Dieser ist nun leicht gewölbt und die Kuststoff-Bechichtung hat sich verzogen).


    Offensichtlich arbeitet der StepUp so, dass er bei niedrigem Widerstand eine Hohe Spannung herausgibt .. und nicht umgekehrt.
    Also habe ich den Poti ohne den Schalter an den StepUp gelötet und es funktioniert, wie es soll.


    Nichts desto trotz möchte ich den Schalter schon gerne einsetzen.
    Wie könnte ich dies am Einfachsten Umsetzen ?


    Muss ich hier ein Relai einsetzen um damit den Laststromkreis zu schalten oder kann man dies auch eleganter lösen ?


    Einen "Hauptschalter" direkt hinter den Akku werde ich zusätzlich noch verbauen, dennoch würde ich den Poti-Schalter gerne nutzen, wenn er schon mal da ist ;)


    Desweiteren stellt sich mir nun die Frage, ob ich den aufgeblähten Kondensator austauschen sollte ?
    Ich habe zwar einen, mit den gleichen Werten, hier (1000uF, 35V), nur sind dort 2 Identische Kondensatoren verbaut und ich bin mir unsicher, ob diese ggf. Baugleich sein sollten. (siehe Anhang)


    Vielen Dank schon mal im Vorraus.


    Gruß
    mendowser

    Hallo,


    ich bin noch LED-Anfänger und versuche grade ein paar Spielereien mit solchen LEDs:
    http://de.aliexpress.com/item/…43-4662-90f1-4fe2cc5319e4
    Zum Testen möchte ich mir eine kleine Lampe bauen, in der ich 8 dieser LEDs auf eine Platine löte.


    Die LEDs haben eine Spannung von ca. 3.2V und 150mA.
    Nun war ich mit unsicher, ob es hier einfach Vorwiderstände tun oder ob ich eine Konstantstromquelle einsetzen soll und habe sie mal an meine vorhandene KSQ (20mA) gehangen um die Werte zu messen.


    An dieser 20mA-KSQ Messe ich an der LED eine Spannung von 5V und die LED ist schon verhältnissmässig hell.
    Wie kann das sein ?


    Üblicherweise kenne ich es so, dass ich 20mA-LEDs an diese KSQ halte und sich die richtige Spannung von selbst ergibt (z.B, bei roten LEDs ca. 2V, blau=3,1V, etc.)


    Daraufhin habe ich es einfach mal mit einem 22-Ohm Vorwiederstand probiert (bei 5V) und messe an der LED eine Spannung von 4,7V und 13mA Strom.


    Die LEDs sollten doch wohl nicht über 3.2V gehen ... schon gar nicht bei eine 20mA KSQ, oder ?!
    Scheinbar mache ich hier grundlegend etwas falsch! Nur was ? ?(


    Wie sollte ich 8 dieser LEDs am besten betreiben (Wie in reihe/parallel grupieren) ?


    Bzgl. der Spannungsversorgung bin ich noch relativ flexibel. Netzteile habe ich ich in allen Möglichen Varianten (Meine Frau sagt, ich sei ein Messi ;) )
    Schön wäre natürlich eine mobile Version mit 3.7V Li-Ion-Akku, aber das wird wohl zu knapp mit KSQ und allen LEDs parallel geschaltet, oder ?


    Auch konnte ich nichts zum Thema Kühlung dieser LEDs (5630/5730) finden.
    Bei 0,5W fällt doch bestimmt ein wenig Wärme ab die weg muss, oder ? Wie hält man diese Art der LEDs denn kühl ?


    Danke und Gruß
    Thomas