Beiträge von Jack1981

    Stoffel woher bekommst du deine Induktivität? Die ich gefunden habe sind meistens etwas verlustbehafteter oder teuerer.


    Ich habe auch nochmal ein etwas abgeändertes Layout erstellt, das ich so bald ich dazu komme mal aufbauen werde.


    Meine Bauteile beziehe ich jetzt:
    0R56/1% --> Bürklin
    1uF/100V --> Reichelt
    2,2uF/100V --> Reichelt
    10pF --> Bürklin
    100uH --> RS-Components
    B2100/2A --> RS-Components
    oder
    B3100/3A --> RS-Components
    BCR135W --> Reichelt
    ZXLD1366 --> Bürklin

    Gut, hatte ich mir schon gedacht dass du die größeren dann nimmst.
    Ich bin gerade auch dabei ein möglichst universell einsetzbares Layout zu machen. Wenn ihr Lust habt könnt ihr ja mal drüberschaun und mir sagen ob das so gut ist.
    Ich hab mal ein Bild davon angehängt.


    Die Platine ist insgesamt 28 x 18,5 mm groß.


    Hat jemand eine gute Quelle für die J177 JFETs? Bisher habe ich einen Bipolaren für den PWM-Eingang, mir wäre aber ein JFET (p-Kanal) lieber. Die bisherigen Bauteile bestelle ich bei Bürklin, RS-Components und Reichelt. Bei RS gibts den J177, aber im vergleich zum Bipolaren sind die recht teuer.


    Güße Jack

    Ja war vor dem 7805, hatte den zwischendurch aber auch ausgelötet und direkt mit 5V gespeist. Hatte an der Stromaufnahme aber nichts geändert.


    Werde das aber gleich nochmals versuchen.


    Edit:
    Ok, scheint doch der 7805 zu sein. Keine Ahnung was ich da das letzte mal gemessen habe. Danke Andy_KEH ohne dich hätte ich noch eine Weile gesucht.


    Gibts eine einfache Alternative zum 7805 mit einem deutlich geringeren "Ruhestrom"?

    Hallo zusammen,


    ich habe hier eine ganz simple Mikrocontroller-Schaltung (Schaltplan angehängt) und stehe gerade etwas auf dem Schlauch, vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen.


    Jetzt zu meinem Problem, ich versetzte den Mikrocontroller in den Power-Down Sleep Modus und messe die Stromaufnahme, aber die ist meines Erachtens mit 3mA deutlich zu hoch für den Power-Down Modus. Der Stromverbrauch müsste denke ich im uC stattfinden, da in der Schaltung keine Pull-Ups oder dergleichen verwendet wurden.
    Zur Eingrenzung des Fehlers wurden bereits On-Chip Debugging, der ADC, der Analoge Komparator, JTAG ausgeschalten, was aber keine Auswirkungen hatte. Die unbenutzten I/Os sind alles momentan Eingänge, interne Pull-Ups sind alle deaktiviert. Der externe Quarz ist im Power-Down wie es sich gehört ebenfalls inaktiv (nachgemessen). Bevor ich den uC in den Power-Down versetze schalte ich noch alle Ausgänge ab.


    Hat von euch einer eine Vermutung wie der Stromverbrauch zu Stande kommt? Oder ob das sogar normal ist?
    Laut Datenblatt sollte der Stromverbrauch im Power-Down mit aktiven WDT bei max. 15uA liegen bei 3,3V Versorgungsspannung. Gut ich verwende 5V aber der Unterschied sollte ja nicht so hoch sein.


    Vielen Dank schonmal.
    Grüße Jack

    Naja ich habe mit DigiKey schon so meine Erfahrungen gesammelt.
    Da steht zwar dass die Zollgebühren schon mit drin ABER bei mir hat damals UPS geliefert und auch die Zollabwicklung übernommen und die haben die Artikel und die anfallenden Versandgebühren Versteuert. Was ansich ja richtig ist, nur war die Lieferung Versandkostenfrei und dann haben die für jeden Posten auf der Rechnung mit pauschal 3 € Versand kalkuliert und damit die anfallende Mwst. berechnet. Da ich zig verschiedene Kondensatoren bestellt hatte, kam ich damit auf einen Rechnungswert von ca. 100€ mit und nochmals knapp 40€ Steuer für die Versandgebühren, die der UPS Mann bei Lieferung direkt Bar haben wollte.


    Da kann aber denke ich DigiKey nichts dafür sondern dass müsste man mit UPS klären. Aber dass sollte man besser im Vorfeld machen.

    Die Aluplatte hab ich mir in der Werkstatt im Geschäft machen lassen. Damit war es dann nur noch zusammenschrauben und die Lampe war fertig :D So einfach kam ich bisher noch nie an so ein Resultat. Ich muss aber noch einen Testlauf machen wie warm die Lampe bzw. die Aluplatte wird. Bisher hab ich die Lampe nur ca 1 Std. an gehabt und da hatte die Aluplatte nur etwas mehr als Körpertemperatur, sollte also als Kühlung reichen.

    Freut mich dass es euch gefällt.


    @EmittingFuture
    Ja die Wärmeleitpaste ist da schon rausgequollen, aber drunter ist so gut wie nichts. Das kommt daher dass ich die Leds gut angedrückt hab (mit hin und her schieben) und anschließend die Schrauben sehr fest zugezogen hab. Da hats dann alles rausgedrückt was rausgeht und ich war zu faul ums wegzuwischen :D . Sollte ich vielleicht noch nachholen.


    R3flex
    Der Shop ist echt günstig, ich hab in der Bucht 5€ mehr bezahlt. Da könnt ich mir ja glatt noch eine in Blau baun :P .

    Hallo zusammen,
    schon als ich die Lampe zum ersten mal gesehen habe, fand ich die echt gut und wollte die nachbauen.
    Jetzt hab ich endlich mal die Zeit dafür gefunden und wollte euch das Resultat natürlich nicht vorenthalten.
    Verwendet habe ich:
    2 * CREE XP-G Q5
    1 * CREE XP-G R4
    1 * KSQ


    Nach dem Lampenkörper musste ich eine Weile suchen, bei mir im Baumarkt hatten sie nichts vergleichbares, also mal Google bemüht und eine ähnliche (wenn nicht sogar identische) Glasröhre gefunden. Hersteller ist Paulmann und der Name der Röhre ist "Fabro" aus der 2Easy Living Serie falls sich die noch jemand besorgen will.


    Nach dem ganzen Text jetzt aber ein paar Bilder davon:


    [Blockierte Grafik: http://img100.imageshack.us/img100/6391/p1010639l.th.jpg][Blockierte Grafik: http://img200.imageshack.us/img200/5844/p1010657t.th.jpg][Blockierte Grafik: http://img202.imageshack.us/img202/2451/p1010659g.th.jpg][Blockierte Grafik: http://img835.imageshack.us/img835/5270/p1010664z.th.jpg][Blockierte Grafik: http://img140.imageshack.us/img140/93/p1010666r.th.jpg][Blockierte Grafik: http://img253.imageshack.us/img253/3258/p1010667y.th.jpg]

    Hallo zusammen,
    Ich kenne mich mit Durchlichtmikroskopen nicht aus, aber ist soviel Helligkeit denn wirklich notwendig?
    Ich habe vor einiger Zeit die Beleuchtung für ein Auflichtmikroskop zum Löten gebaut und dafür zwei XP-G R4 mit Optik verwendet. Betrieben werden die beiden Leds mit einer auf die Schnelle hingepfuschten, einstellbaren LM317 KSQ. Anfangs war der Einstellbereich von ca 50 mA bis 800 mA. Nachdem alles am Mikroskop installiert war, habe ich den max. Strom auf ca. 400 mA reduziert, weil sonst die Gefahr bestanden hätte das einer Augenschäden davonträgt wenn er durch das Mikroskop schaut und dann die Helligkeit voll aufdreht. Selbst jetzt mit ca. 400 mA schaut man nicht gerne und schon garnicht lange durch das Mikroskop.


    Hier noch ein Bild vom Aufbau.


    [Blockierte Grafik: http://img515.imageshack.us/img515/4172/p1010649b.th.jpg]

    Hallo Andy_KEH,
    ups da hab ich eine Null zuviel dran. Das sollten 80 Ohm sein, oder etwas mehr. Will nur noch flexibel sein und u.U. den Strom auf 30mA steigern können. Die Widerstände hätte ich dann optional bestückt. Verwenden wollt ich wie Du schon richtig erraten hast den BCR402U.

    Der BCR sieht wirklich gut aus, nur die 40V sind leiter etwas wenig. Werde den wohl dennoch einsetzen und dann halt immer 3 von den Samsungs pro Treiber verwenden. Ich habe mal auf die Schnelle einen neuen Schaltplan mit dem erstellt. Kann mir vielleicht noch einer einen Tip für den Mosfet zum dimmen geben? Wichtig wäre bei dem, dass er nicht dicker ist wie die restlichen Bauteile, weshalb schon sehr viele ausscheiden. Momentan habe ich den BSS138N von Infineon im SOT-23 Gehäuse drin, der kann max. Vds = 60V und Id = 230mA, was hier ja ausreichen sollte oder?


    Danke nochmals für eure Hilfe, sonst hätt ich mit den CCRs schon was in den Sand gesetzt.


    EDIT:
    Damn, sorry hab gerade eben schon selbst einen fatalen Fehler gefunden. Habe den Widerstand für die Einstellung des Stroms gegen Masse gezogen. Wird umgehend geändert.

    Dateien